Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Pflanzen & Holz schneiden » Akku-Säbelsäge: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Akku-Säbelsäge: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ob fürs Zuschneiden von Holzbrettern oder das Sägen von Metallrohren, eine Akku-Säbelsäge kombiniert Leistung und Mobilität. Doch worauf kommt es beim Kauf einer Akku-Säbelsäge an und was gilt es zu beachten? In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Akku-Säbelsägen Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Akku-Säbelsäge mit 6 Sägeblättern: Akku-Säbelsäge von Meterk
“Günstiges Modell mit beiliegender Werkzeugtasche”

Die beste Akku-Säbelsäge mit kompakter Größe: Einhell TE-AP 18 Li Power X-Change
“Kompaktes Gerät mit Akkuladezeit von nur 50 min”

Die beste Akku-Säbelsäge mit Koffer: Bosch Professional GSA 18V-LI C
“Leistungsfähiges Gerät mit beiliegendem Aufbewahrungskoffer”

Die beste Akku-Säbelsäge mit Schalterelektronik: Black+Decker BDCR18
“Ergonomisches Gerät mit integrierter Schalterelektronik”

Die beste Akku-Säbelsäge mit 3 Jahre Herstellergarantie: DeWalt DCS367NT
“Extrem leistungsstarkes Modell mit 3 Jahre Herstellergarantie”

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Einsatz von Akku-Säbelsägen ist für eine Vielzahl an Materialien geeignet. Dies liegt daran, dass sich die Sägeblätter für spezielle Materialien tauschen lassen.
  • Bei der Verwendung von Akku-Säbelsägen solltest Du auf einen aufgeräumten und gut beleuchteten Arbeitsplatz achten. Zudem solltest Du während des Betriebs der Säge keinen Ablenkungen ausgesetzt sein.
  • Bei Säbelsägen unterscheidet man zwischen dem klassischen Fuchsschwanz, dem elektrischen Fuchsschwanz und der Akku-Säbelsäge.
  • Die Leistung der Akku-Säbelsäge entscheidet, welches Material bearbeitet werden kann. Während eine geringe Leistung ausreicht, um dünnes Holz zu sägen, versagen leistungsarme Geräte bei dickem Material wie Metall.

Die besten Akku-Säbelsägen: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden stellen wir Dir unsere Favoriten für Akku-Säbelsägen vor. Bei allen vorgestellten Akku-Säbelsäge Modellen handelt es sich um Geräte mit werkzeuglosem Sägeblatttausch.

Die beste Akku-Säbelsäge mit 6 Sägeblättern: Akku-Säbelsäge von Meterk

Was uns gefällt:

  • Sicherheitsschalter verhindert versehentliches einschalten
  • sechs Sägeblätter inbegriffen
  • Akku-Schnellladung in 60 min
  • Werkzeugtasche zum Verstauen inbegriffen

Was uns nicht gefällt:
Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Die Akku-Säbelsäge von Meterk umfasst eine Größe von 38 x 14 x 9 cm und kommt auf ein Gewicht von ungefähr 3,4 kg. Das Gehäuse ist in der Farbe Rot/Schwarz erhältlich. Das Modell ist mit einem 20 V Akku mit 2 Ah ausgestattet und verfügt über ein 2,4 A Schnellladegerät, mit welchem sich der Akku binnen 60 min vollständig aufladen lässt.

Das Gerät besitzt eine Hubzahl von 0 bis 3000 min-1 und kommt auf eine Hubhöhe von 22 mm. Des Weiteren verfügt die Säbelsäge über einen Sicherheitsschalter, der vor der Nutzung betätigt werden muss und sich verriegelt, sobald das Sägeblatt zum Stehen kommt. Damit wird verhindert, dass sich die Säge aus Versehen aktiviert und Verletzungen hervorrufen könnte.

Im Lieferumfang sind außerdem 6 Sägeblätter enthalten. 2 Sägeblätter sind für die Bearbeitung von Holz gedacht, während die anderen 4 für den Einsatz von Metall und PVC gedacht sind. Somit ist es erstmal nicht nötig zusätzliche Sägeblätter zu beschaffen. Zudem wird auch eine Werkzeugtasche mitgeliefert, um die Säge transportieren oder auch verstauen zu können. Übrigens befinden sich die mitgelieferten Sägeblätter in der Innentasche der mitgelieferten Werkzeugtasche.

Hublänge: 22 mm | Hubzahl: 0 bis 3000 min-1 | Gewicht: 3,4 kg | Akkuladezeit: 60 min

Die beste Akku-Säbelsäge mit kompakter Größe: Einhell TE-AP 18 Li Power X-Change

Was uns gefällt:

  • rutschfester Griff
  • Akkukompatibilität für alle Einhell Power X-Change Geräte
  • Akkuladung in 50 min
  • kompakte Größe

Was uns nicht gefällt:

  • nur ein Sägeblatt für Holzarbeiten

Redaktionelle Einschätzung

Die Akku-Säbelsäge von Einhell kommt auf eine Größe von 41,5 x 8 x 16,5 cm und hat ein Gewicht von lediglich 1,6 kg. Sowohl das Gehäuse, als auch das Akkuladegerät sind in schwarz/roter Farbe erhältlich. Bei dem mitgelieferten Akku handelt es sich um einen 18V 2,5Ah Power X-Change-Akku mit zusätzlichem Schnellladegerät. In etwa 50 min lässt sich der Akku vollständig aufladen und einsetzen.

Der Akku des Geräts ist zudem universell einsetzbar. Er ist für alle Power X-Change Produkte von Einhell verwendbar. Solltest Du schon ein Power X-Change-Akku besitzen, kannst Du dieses Produkt selbstverständlich auch ohne mitgelieferten Akku bestellen und stattdessen Deinen bereits erworbenen verwenden.

Die Akku-Säbelsäge kommt auf eine Hubzahl von 0 bis 2600 min-1 und eine Hubhöhe von 22 mm. Die Schnitttiefe beträgt 100 mm für Holz und 6 mm für Stahl. Des Weiteren verfügt das Modell über Softgripflächen, mit welchen ein rutschfester und vibrationsarmer Halt gewährleistet werden soll. Bei diesem Produkt liegt jedoch nur ein Sägeblatt für Holz bei. Somit müssen weitere Sägeblätter für etwa Metallbearbeitungen nachgekauft werden.

Hublänge: 22 mm | Hubzahl: 0 bis 2600 min-1 | Gewicht: 1,6 kg | Akkuladezeit: 50 min | Schnitttiefe Holz: 100 mm | Schnitttiefe Stahl: 6 mm

Die beste Akku-Säbelsäge mit Koffer: Bosch Professional GSA 18V-LI C

Was uns gefällt:

  • Akku mit Bosch Geräten der gleichen Spannungsklasse kompatibel
  • sehr hohe Leistungsfähigkeit
  • Aufbewahrungskoffer im Lieferumfang enthalten
  • drei Sägeblätter für Holz und Metall

Was uns nicht gefällt:

  • Koffer besitzt keine Halterung für Sägeblätter

Redaktionelle Einschätzung

Die Akku-Säbelsäge von Bosch kommt auf eine Größe von 20 x 40 x 13 cm und ein Gesamtgewicht von 2,5 kg. Das Gehäuse ist mit dunkelblauen und schwarzen Komponenten ausgestattet und lässt die Schalter in roter Farbe hervorstechen. Bei diesem Modell ist kein Akku im Lieferumfang enthalten. Jedoch ist das Gerät mit allen 18 V Akkus der neueren Bosch Professional Geräte kompatibel.

Das Gerät besitzt eine Hubzahl von 0 bis 3050 min-1 und eine Hubhöhe von 21 mm. Der leistungsstarke Motor kommt auf eine Schnitttiefe von 200 mm bei Holz und 100 mm bei Metall. Somit ist das Gerät für alle Einsätze bestens geeignet. Im Lieferumfang sind zudem drei Sägeblätter enthalten, von denen zwei für Metall und eins für das Sägen von Holz geeignet sind.

Eine Besonderheit stellt zudem der mitgelieferte Aufbewahrungskoffer dar. Dieser ist optimal, um das Gerät sicher zu verstauen oder es für Arbeiten außerhalb des Hauses zu transportieren. Ein Manko stellen hier einzig die fehlenden Befestigungen für die Sägeblätter dar. Nutzer berichten, dass sich die Sägeblätter nicht am Koffer fixieren lassen.

Hublänge: 21 mm | Hubzahl: 0 bis 3050 min-1 | Gewicht: 2,5 kg | Schnitttiefe Holz: 200 mm | Schnitttiefe Metall: 100 mm

Die beste Akku-Säbelsäge mit Schalterelektronik: Black+Decker BDCR18

Was uns gefällt:

  • Griffgumierung gewährleistet festen Halt
  • Schalterelektronik für kontrollierten Start der Säge
  • kompatibel mit allen 18 V Akkus von Black+Decker
  • geringes Gewicht

Was uns nicht gefällt:

  • nur ein Sägeblatt im Lieferumfang

Redaktionelle Einschätzung

Die Akku-Säbelsäge von Black+Decker umfasst eine Größe von 39 x 9 x 18 cm und kommt auf ein Gesamtgewicht von lediglich 1,9 kg. Wie die meisten Produkte von Black+Decker ist auch dieses Modell in der Farbe Schwarz-Orange verfügbar. Geliefert wird das Gerät mit einem 18 V, 1.5 Ah Li-Ionen Akku und Ladegerät. Es besteht auch die Möglichkeit das Modell mit einer höheren Akkukapazität von 2 Ah oder 4 Ah auszustatten, um die Akkulaufzeit weiter zu steigern.

Des Weiteren ist das Modell mit allen 18 V Akkus von Black+Decker kompatibel. Falls Du also bereits einen dementsprechenden Akku mit höherer Kapazität besitzt, kannst Du diesen stattdessen verwenden. Außerdem verfügt das Gerät über eine integrierte Schalterelektronik, womit ein kontrollierter Start der Akku-Säbelsäge gewährleistet wird.

Das Modell verfügt über eine Hubzahl von 0 bis 3000 min-1 und eine Hublänge von 22 mm. Die Schnitttiefe wird bei Holz mit 110 mm und bei Stahl mit 10 mm angegeben. Zudem ist der Griff des Modells großflächig mit einer Gummierung überzogen, was einen festen und rutschsicheren Halt des Geräts gewährleistet. Im Lieferumfang ist jedoch nur 1 Sägeblatt enthalten. Wenn Du also andere Materialien neben Holz sägen möchtest, ist eine Anschaffung weiterer Sägeblätter notwendig.

Hublänge: 22 mm | Hubzahl: 0 bis 3000 min-1 | Gewicht: 1,9 kg | Schnitttiefe Holz: 110 mm | Schnitttiefe Stahl: 10 mm

Die beste Akku-Säbelsäge mit 3 Jahre Herstellergarantie: DeWalt DCS367NT

Was uns gefällt:

  • drei Jahre Herstellergarantie
  • elektrische Motorbremse
  • Aufbewahrungskoffer im Lieferumfang enthalten
  • LED zur Ausleuchtung des Arbeitsplatzes
  • Sägeblatt in vier Positionen einspannbar

Was uns nicht gefällt:

  • bisher nichts gefunden

Redaktionelle Einschätzung

Das Akku-Sägemodell von DeWalt kommt auf eine Größe von 43,5 x 33 x 16,5 cm und ein Gewicht von 2,6 kg (ohne Akku). Farblich entspricht das Modell den anderen Geräten von DeWalt und wird in schwarz/gelber Farbe geliefert. Im Lieferumfang sind kein Akku und Ladegerät enthalten diese müssen zusätzlich zugekauft werden. Infrage kommen hierfür 18V Li-Ion XR-Akkus oder Akkus für das DeWalt Akku-Plus-System.

DeWalt setzt bei diesem Modell auf eine bürstenlose Motor-Technologie, welche eine längere Laufzeit und Lebensdauer verspricht. Zudem verfügt das Gerät über einige Zusatzfunktionen wie eine elektronische Hubzahlregulierung, Verriegelungsschalter und eine elektronische Motorbremse. Eine Besonderheit stellt zudem dar, dass sich das Sägeblatt in vier verschiedene Richtungen einspannen lässt.

Das Modell verfügt über eine Hubzahl von 0 bis 2900 min-1 und eine Hublänge von 29 mm. Die leistungsstarke Akku-Säbelsäge erreicht Schnitttiefen von 300 mm bei Holz, 100 mm bei Stahl und 160 mm bei PVC. Das Gerät verfügt zudem über eine LED Leuchte zur Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Zudem ist das Gehäuse vollgummiert und feuchtigkeitsgeschützt, was ein präzises und rutschfestes Arbeiten auch im Freien erlaubt.

Das Gerät eignet sich vor allem für fortgeschrittene Nutzer, die viele Arbeiten mit einer Säbelsäge durchführen müssen. Nutzer überzeugt bei diesem Modell vor allem die hohe Leistung und die flexiblen Einsatzmöglichkeiten.

Hublänge: 29 mm | Hubzahl: 0 bis 2900 min-1 | Gewicht: 2,6 kg | Schnitttiefe Holz: 300 mm | Schnitttiefe Stahl: 100 mm | Schnitttiefe PVC: 160 mm

Kaufratgeber für Akku-Säbelsägen

Nachfolgend erfährst Du unter anderem wofür sich der Gebrauch einer Akku-Säbelsäge eignet, was bei der Nutzung beachtet werden sollte und welche Arten von Säbelsägen sich unterscheiden lassen. Zudem geben wir Dir Auskunft über die wichtigsten Kaufkriterien bei der Wahl einer geeigneten Akku-Säbelsäge.

Wofür eignet sich der Einsatz einer Akku-Säbelsäge?

Eine Akku-Säbelsäge lässt sich sehr flexibel einsetzen. Das liegt daran, dass die Sägeblätter des Geräts je nach zu sägendem Material angepasst werden können. Somit ist es möglich durch einen unkomplizierten Tausch der Sägeblätter eine Vielzahl an Materialien zu bearbeiten.

Neben der Bearbeitung von Holz eignen sich Akku-Säbelsägen auch zur Bearbeitung von beispielsweise Metall, Aluminium, Kunststoff, Beton und vielem mehr. Nicht umsonst wird die Säbelsäge auch als Universalsäge bezeichnet. Du musst einzig auf das Vorhandensein passender Sägeblätter achten. In der Regel kannst Du beim Kauf einer Akku-Säbelsäge mit Sägeblättern für die Bearbeitung von Holz und Metall rechnen.

Was sollte ich bei der Verwendung einer Akku-Säbelsäge beachten?

Du solltest bei dem Einsatz einer Akku-Säbelsäge stets auf einen sicheren Umgang mit dieser achten. Eine Vernachlässigung von Sicherheitsaspekten kann im schlimmsten Fall zu schweren Verletzungen führen. Achte also darauf, dass Dein Arbeitsplatz genügend Bewegungsfreiheit bietet und gut ausgeleuchtet ist.

Zudem ist es besonders wichtig, dass Du während der Nutzung völlig ungestört und konzentriert arbeiten kannst. Sorge also im Vorhinein für eine ungestörte Atmosphäre und schalte das Gerät bei Unterhaltungen oder anderen Ablenkungen unbedingt ab. Außerdem bist Du gut darin beraten Schutzkleidung wie Arbeitshandschuhe und Schutzbrille zu tragen.

Holz das mit einer Säbelsäge zugeschnitten wird

Die verschiedenen Arten von Säbelsägen unterscheiden sich in ihrer Antriebsart und folglich ihrer Leistung.

Welche verschiedenen Arten von Säbelsägen gibt es?

Bei Säbelsägen unterscheidet man zwischen dem klassischen Fuchsschwanz, dem elektrischen Fuchsschwanz und der Akku-Säbelsäge.

Fuchsschwanz

Der Fuchsschwanz gehört zu den am besten bekannten Sägen. Der Fuchsschwanz eignet sich bestens für das Bearbeiten von Holz. Allerdings solltest Du bei der Arbeit mit einer manuellen Säge auf die richtige Technik achten. Denn der Einsatz des Fuchsschwanzes ist ohnehin schon mit einem hohen Zeit- und Kraftaufwand verbunden und nimmt durch eine falsche Ausführung noch mehr davon in Anspruch. Aus diesem Grund eignet sich der Einsatz des guten alten Fuchsschwanzes heute lediglich für kleine Arbeiten.

Elektrischer Fuchsschwanz

Der elektrische Fuchsschwanz ist die moderne Antwort auf den klassischen manuell betriebenen Fuchsschwanz. Dadurch das der Fuchsschwanz mit einem elektrisch angetriebenen Motor ausgestattet ist, musst Du bei einem elektrischen Fuchsschwanz kaum Kraft aufwenden. Zudem besteht hier die Möglichkeit die Sägeblätter auszutauschen, um damit verschiedene Materialien zu bearbeiten.

Die Arbeit mit einem elektrischen Fuchsschwanz ist im Vergleich zum klassischen Fuchsschwanz nur beidhändig auszuführen und erfordert zudem einen Stromsteckplatz. Dafür können mit dem elektrischen Modell unterschiedliche Materialien in viel kürzerer Zeit bearbeitet werden.

Akku-Säbelsäge

Die Akku-Säbelsäge ist im Prinzip nichts anderes als ein elektrischer Fuchsschwanz, eben nur mit Akku. Das hat natürlich den Vorteil, dass Du auch Arbeiten verrichten kannst, ohne dabei auf einen Stromsteckplatz angewiesen zu sein. Zudem entfällt beim Arbeiten mit einem akkubetriebenen Gerät das lästige Hantieren mit dem Stromkabel. Dies kann bei manchen Sägevorgängen nämlich äußerst störend sein.

Allerdings bist Du bei einer Akku-Säbelsäge stets auf einen vollgeladenen Akku angewiesen. Außerdem unterscheiden sich die Akkulaufzeiten je nach Modell und können gerade bei hoher Leistung gering ausfallen. Somit muss die Arbeit unterbrochen werden, um den Akku wieder aufzuladen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Akku-Säbelsägen?

Im Folgenden stellen wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien vor, die bei der Anschaffung einer Akku-Säbelsäge von Bedeutung sind.

Leistung

Die Leistung der Akku-Säbelsäge entscheidet hauptsächlich über die Eignung des Geräts. Meistens findest Du Angaben in Volt oder auch in Watt. Allerdings sind die Angaben nur bedingt aussagekräftig. Lies bei Deinem jeweiligem Wunschprodukt auch die angegebene Schnittstärke für Deine zu bearbeitenden Materialien ab.

Bei der Wattleistung kommt es zudem auch immer auf das zu bearbeitende Material an. Während ein Modell mit etwa 600 Watt für Arbeiten mit Holz geeignet ist, versagt dieses bei der Bearbeitung von Metall, das etwa eine Wattleistung von ungefähr 1000 Watt benötigt.

Beachte: Die Leistung Deines Geräts sollte stets für das zu bearbeitende Material geeignet sein, um Schäden oder Verletzungen vorzubeugen.

Akkulaufzeit

Eine ausreichend hohe Akkulaufzeit ist für den Einsatz einer Akku-Säbelsäge, vor allem bei längeren Arbeiten, essenziell. Die Akkukapazität wird von Herstellern mit Amperestunden (Ah) angegeben. Eine höhere Akkukapazität bedeutet folglich eine höhere Akkulaufzeit und sollte mindestens 3 Ah betragen.

Tipp: Falls Du schon im Vorhinein weißt, dass Du Dein Gerät häufig für längere Arbeiten einsetzt, lohnt sich die Anschaffung eines Ersatzakkus. Achte in diesem Fall darauf, dass sich der Akku Deines Wunschmodells durch einen Ersatzakku tauschen lässt.

Hubzahl

Die Hubzahl gibt an auf wie viel Bewegungen das Sägeblatt pro Minute kommt. Folglich bearbeitest Du Dein Material mit einer höheren Hubzahl schneller. Schneller heißt jedoch nicht unbedingt besser, denn verschiedene Materialien benötigen unterschiedliche Hubzahlen. Während Holz mit einer relativ hohen Geschwindigkeit gesägt werden kann, muss bei Metall ein Gang runtergeschaltet werden.

Die meisten Modelle bieten variable Geschwindigkeiten an. Heißt, Du kannst die Geschwindigkeit an das von Dir bearbeitete Material anpassen.

Tipp: Informiere Dich vorab über die geeignete Geschwindigkeit für Dein Material und säge es bei Bedarf erstmal leicht mit geringer Geschwindigkeit an.

Gewicht

Das Gewicht der Akku-Säbelsäge ist kein zu verachtendes Kriterium, denn eine leichtere Säge erlaubt präziseres Arbeiten über einen langen Zeitraum hinweg. Allerdings verfügen leichtere Modelle oft über geringere Leistungen und sind somit nur bedingt für die Bearbeitung dickerer Materialien geeignet.

Handhabung

Zu guter Letzt solltest Du auf eine gute Handhabung achten. Die Akku-Säbelsäge sollte gut in der Hand liegen, über rutschfeste Griffe und eine ergonomische Form verfügen. Zudem ist es wichtig, dass alle Schalter problemlos erreicht werden können. Ein weiterer Punkt stellt der Sägeblattwechsel dar. Das Sägeblatt sollte sich problemlos und vor allem ohne den Einsatz von Werkzeugen austauschen lassen.

Zugesägtes Holzbrett

Mithilfe verschiedener Sägeblätter lassen sich unterschiedliche Materialien bearbeiten.

Welches Zubehör gibt es für Akku-Säbelsägen?

Für den Gebrauch einer Akku-Säbelsäge gibt es einiges an Zubehör. Dies reicht von Akkus, Sägeblättern und einem Transportkoffer bis hin zu Sicherheitsausrüstung wie Sicherheitshandschuhen, Schutzbrillen, Gehörschutz, Schutzhelmen und Staubmasken.

Akku

Einige Geräte werden ohne Akku und Ladegerät vertrieben. In diesem Fall ist es notwendig dieses zusätzlich zu kaufen, um die Akku-Säbelsäge in Betrieb zu nehmen. Doch auch für den Fall, dass Akku und Ladegerät im Lieferumfang inbegriffen sind, kann sich ein Kauf eines Ersatzakkus lohnen, um gerade bei längeren Arbeiten nicht auf die Ladung des primären Akkus warten zu müssen. Beachte bei der Anschaffung eines Akkus die Angaben des Herstellers.

Sägeblätter

Je nach zu bearbeitendem Material benötigst Du verschiedene Sägeblätter. Du hast die Möglichkeit Dir ein ganzes Sägeblätterset für verschiedene Materialien anzuschaffen oder auch ein einzelnes Sägeblatt für Dein zu bearbeitendes Material.

Transportkoffer

Der Kauf eines Transportkoffers ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du Dein Gerät vielerorts einsetzen möchtest. Doch ein Transportkoffer eignet sich auch als optimaler Aufbewahrungsplatz für Deine Akku-Säbelsäge. Modelle im höheren Preissegment beinhalten meist einen Transportkoffer, womit die Anschaffung entfällt.

Sicherheitshandschuhe

Das Tragen von Sicherheitshandschuhen ist bei Arbeiten mit Sägen im generellen zu empfehlen. Diese schützen Deine Hände vor herumfliegender Materialreste und bieten zudem einen festen und rutschsicheren Halt.

Schutzbrille

Wie auch bei den Sicherheitshandschuhen ist die Verwendung einer Schutzbrille unbedingt zu empfehlen. Herumfliegende Partikel können im schlimmsten Fall ins Auge geraten und schwere Verletzungen herbeiführen.

Gehörschutz

Du solltest bei allen Arbeiten mit motorbetriebenen Geräten zu einem Gehörschutz greifen. Häufige und längere Arbeitsvorgänge ohne Gehörschutz schädigen Dein Gehör auf lange Sicht.

Schutzhelm

Ein weiterer Sicherheitsaspekt stellt das Tragen eines Schutzhelms dar. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn Du in der Höhe arbeitest und sich das Gerät in Kopfhöhe befinden. Abgesägte Teile können beim Hinunterstürzen auf Deinen Kopf prallen und erheblichen Schaden anrichten.

Staubmaske

Die Anschaffung einer Staubmaske ist vor allem bei Sägearbeiten im geschlossenen Raum dringend zu empfehlen. Eingeatmete Feinpartikel schädigen Deine Lunge und können langfristig ernsthafte Gesundheitsprobleme hervorrufen.

Wie reinige ich eine Akku-Säbelsäge?

Beim häufigen Einsatz der Akku-Säbelsäge setzen sich Schmutz und Sägereste an den Sägeblättern und dem Gehäuse ab. In diesem Fall kannst Du zu einem trockenen Tuch greifen, um die Schmutzpartikel zu entfernen. Es ist wichtig, dass Du nicht mit Wasser arbeitest, da Du ansonsten das Gerät beschädigen könntest. Sollte sich der Schmutz nicht lösen, kannst Du das Tuch etwas anfeuchten.

Welche Marken stellen qualitative Akku-Säbelsägen her?

Nachfolgend stellen wir Dir einige Marken vor, die qualitative Akku-Säbelsägen anbieten.

Bosch

Bosch steht für Qualität Made in Germany. Das ist auch bei den vielen verschiedenen Akku-Säbelsägen der Fall. Diese zeichnen sich vor allem durch eine hohe Qualität des Geräts sowohl als auch speziell des Akkus aus.

Makita

Makita ist führender japanischer Hersteller für Werkzeuge und Elektrogeräte im Handwerksbereich. Die Produkte von Makita überzeugen vor allem mit ihrer großen Vielfalt und Leistungsfähigkeit. Die Produkte von Makita sind im Mittel- und Hochpreissegment beheimatet.

Einhell

Einhell ist ein deutscher Werkzeughersteller der Produkte in den Bereichen Werkzeuge sowie Garten und Freizeit anbietet. Einhell zeichnet sich bei seinen Produkten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Black+Decker

Das amerikanische Unternehmen Stanley Black & Decker deckt mit seiner Marke Black+Decker den Heimgebrauch von elektronischem Werkzeug ab. Neben Qualität steht die Marke für funktionale und sichere Geräte. Die Produkte von Black & Decker sind eher im Hochpreissegment anzutreffen und wird sowohl von Einsteigern als auch Profis geschätzt.

DeWalt

Das amerikanische Unternehmen DeWalt ist führender Hersteller für Handwerkzeuge im Privat- sowie Industriebereich. Die Produkte von DeWalt zeichnet vor allem eine hohe Verlässlichkeit und Leistungsfähigkeit aus. Anzutreffen sind die Produkte von DeWalt meist im Hochpreissegment.

Wo kann man Akku-Säbelsägen kaufen?

Akku-Säbelsägen sind sowohl stationär als auch online erhältlich. Du findest Akku-Säbelsägen in Baumärkten wie Obi oder bei Fachhändlern für Handwerkzeug. Der Vorteil eines stationären Kaufs liegt vor allem darin, dass Du das Produkt direkt in Augenschein nehmen und bei Bedarf direkt mitnehmen kannst. Zudem besteht die Möglichkeit sich von Fachpersonal zu den verschiedenen Modellen beraten zu lassen.

Online sind Akku-Säbelsägen beispielsweise bei Amazon oder auch Ebay erhältlich. Der Vorteil eines Onlinekaufs ist die große Anzahl an Produkten. Du hast die Möglichkeit ausführliche Produktinformationen einzusehen und diese mit anderen Modellen abzugleichen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Du Kundenbewertungen Deines Wunschprodukts einsehen kannst. Zudem kannst Du beim Onlinekauf häufig Schnäppchen ergattern.

Wie viel kosten Akku-Säbelsägen?

Der Preis von Akku-Säbelsägen reicht von ungefähr 50 Euro bis hin zu mehreren hundert Euro. Günstige Modelle weisen meist eine geringere Leistung aus und besitzen häufig keinen mitgelieferten Akku und Ladegerät. Teurere Geräte besitzen neben Akku und Ladegerät häufig Zusatzfunktionen und beinhalten oft einen Transportkoffer oder ein zusätzliches Sägeblätterset.

Akku-Säbelsägen Test-Übersicht: Welche Akku-Säbelsägen sind die Besten?

Bisher wurden keine Akku-Säbelsägen Tests von Verbraucherorganisationen vorgenommen. Sobald ein Akku-Säbelsägen Test vorhanden ist, wird dieser selbstverständlich nachgetragen.

TestmagazinAkku-Säbelsägen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Akku-Säbelsägen

Nachfolgend beantworten wir Dir die am häufigsten gestellten Fragen zu Akku-Säbelsägen. Hier erfährst Du, was die Hubzahl aussagt und ob Du die Sägeblätter Deines Geräts bei Bedarf nachschärfen kannst.

Was sagt die Hubzahl aus?

Die Hubzahl gibt Auskunft darüber, wie oft sich das Sägeblatt der Akku-Säbelsäge nach vorn und zurückbewegt. Hersteller geben die Hubzahl in der Regel mit Umdrehungen pro Minute an. Desto höher dieser Wert liegt, desto stärker ist der Motor, der das Sägeblatt antreibt.

Kann ich die Sägeblätter einer Akku-Säbelsäge nachschärfen?

Eine intensive Nutzung des Geräts geht stets mit einer Abnutzung der Sägeblätter einher. Vor allem bei einer durchgehend langen Nutzung stumpfen Sägeblätter schneller ab, da sich das Sägeblatt mit steigender Dauer immer weiter erhitzt. Du musst also darauf achten, das Gerät nach langer Zeit immer mal wieder abzuschalten, um das Sägeblatt abzukühlen.

Allerdings gestaltet sich das Schärfen des Sägeblatts eher schwer und sollte von Profis vorgenommen werden. Daher bietet es sich an, ein Sägeblatt Set zur Hand zu haben, um diese bei Bedarf einfach austauschen und entsorgen zu können.

Weiterführende Quellen

  • Hier findest Du Pflegetipps für Säbelsägen
  • Dieses Video gibt Dir eine kurze Einführung in die Nutzung von Säbelsägen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.