Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Boden bearbeiten » Akku-Vertikutierer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Akku-Vertikutierer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nach dem Winter ist der Rasen besonders in Mitleidenschaft gezogen. Moos, Flechten und weiteres Unkraut stören die Durchlüftung und ein damit einhergehendes gesundes Erscheinungsbild Deiner Grünfläche. Abhilfe schafft der Akku-Vertikutierer, der störendes Unkraut entfernt und eine ausreichende Nährstoffzufuhr wiederherstellt. So strahlt Dein Rasen wieder saftig Grün.

Wie genau ein Akku-Vertikutierer arbeitet und worin die Vor- und Nachteile bestehen, erklären wir Dir jetzt im Folgenden Kaufratgeber. Außerdem beschäftigen wir uns weiter unten auf der Seite ausführlich mit batteriebetriebenen Vertikutierer Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Favoriten

Der beste Akku-Vertikutierer für den kleinen Geldbeutel: Einhell Akku-Vertikutierer GC-SC 36/31 Li-Solo Power X-Change
“Geringe Kosten, starke Leistung: Ein guter Vertikutierer muss nicht teuer sein.”

Der beste Akku-Vertikutierer für große Flächen: Güde Akku-Vertikutierer 400/40-5.0S
“Dieser Vertikutierer meistert große Gartenflächen im Handumdrehen.”

Der beste batteriebetriebene Vertikutierer für kleine Gartenflächen: AL-KO Akku-Vertikutierer SF 4036 Energy Flex
“Dieser Vertikutierer verwandelt kleine Grünflächen zu einem echten Hingucker.”

Das beste Gesamtpaket: Grizzly Akku-Vertikutierer ARV 4038 Lion
“Mit diesem Produkt bleiben keine Wünsche offen.”

Der beste Akku-Vertikutierer mit starker Leistung: Ryobi RY18SFX35A-240
“Anspruchsvolles Gelände wird mit Hilfe dieses Vertikutierers zum Kinderspiel.”

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Greenworks Akku-Vertikutierer GD40SC36
“Ein faires Angebot mit tollem Rasenergebnis.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Gartengerät zur Pflege Deines Rasens mit Batterieantrieb
  • freier Aktionsradius ohne Kabelführung ermöglicht eine unkomplizierte Gartenarbeit, insbesondere bei Hindernissen auf dem Rasen
  • umweltschonender und leiser Akkueinsatz ohne Schadstoffausstoß
  • Entfernt mit Hilfe von Messern zurückgebliebenes Schnittgut, Moose und Unkraut
  • sorgt für eine ausreichende Belüftung des Rasens und damit einhergehend für ein gesundes Erscheinungsbild Deiner Grünfläche

Die besten Akku-Vertikutierer: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden findest Du eine Auflistung von empfehlenswerten batteriebetriebenen Vertikutierern für den individuellen Gartenbedarf.

Der beste Akku-Vertikutierer für den kleinen Geldbeutel: Einhell Akku-Vertikutierer-Lüfter GC-SC 36/31 Li-Solo Power X-Change

Was uns gefällt:

  • niedriger Preis, bei hoher Leistung
  • leistungsstarker Lithium-Ionen-Akkueinsatz
  • dreistufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • erworbener Akku ist kompatibel mit allen Einhell PXC-Geräten
  • acht robuste Doppeledelstahlmesser
  • schnelle Akkuladezeit von maximal zwei Stunden
  • geringe Arbeitslautstärke bei gleichzeitig geringem Produktgewicht
  • verstell- und klappbarer Führungsholm

Was uns nicht gefällt:

  • Akku, Ladekabel und Fangkorb sind nicht im Lieferumfang enthalten
  • nur geeignet für Flächen von bis zu 300 m²

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Akku-Vertikutierer von Einhell schont nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern in seiner Arbeitsweise ebenfalls Deinen Rasen. Die kugelgelagerte Messerwalze mit 16 bestückten Krallen, sorgt für eine sanfte und effektive Entfernung von Moos und Unkraut. Die Messer bestehen aus robustem Edelstahl und werden mit Hilfe eines Reihenschlussmotors rotiert.

Mittels einer dreistufigen Arbeitstiefenregelung, kannst Du den Vertikutierer individuell an die natürlichen Gegebenheiten Deiner Grünfläche anpassen. Mit seiner 31 cm Arbeitsbreite und der doppelt eingesetzten 18 Volt starken Lithium-Ionen-Batterien, ist das Gerät für kleine Gartenflächen von bis zu 300 m² geeignet.

Die Ladezeit beträgt ca. zwei Stunden, sodass nach kürzester Zeit der Vertikutiervorgang weitergehen kann. Der Führungsholm ist verstellbar und ermöglicht eine angenehme Arbeitsweise für jede Körpergröße. Außerdem kann dieser umgeklappt werden, sodass das Produkt platzsparend verstaut werden kann. Die 9,86 kg Produktgewicht ermöglichen eine einfache Handhabung für Jedermann.

Geliefert wird das Produkt ohne Akku und Ladekabel, sodass Du diese zusätzlich einkalkulieren musst. Die benötigten Akkus sind kompatibel mit allen PXC-Geräten von Einhell und somit nicht nur für den erworbenen Vertikutierer anwendbar. Ergänzend kann ein Fangkorb oder eine Lüfterwalze erworben und für den Gartenbedarf eingesetzt werden.

Arbeitsbreite: 31 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 9,86 kg

Der beste Akku-Vertikutierer für große Flächen: Güde Akku-Vertikutierer 400/40-5.0S

Was uns gefällt:

  • Doppel-Lithium-Ionen-Akkueinsatz führt zu einem erhöhten Aktionsradius
  • 40 cm Arbeitsbreite für einen schnellen Vertikutiervorgang
  • vierstufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • acht robuste Stahlmesser
  • 2-in-1-Messerwalze zum Vertikutieren oder Lüften
  • verstell- und klappbarer Führungsholm mit integrierter Akkuanzeigetafel
  • inklusive Fangsack mit 40 l Fassungsvermögen

Was uns nicht gefällt:

  • 15,6 kg Produktgewicht müssen selbstständig über den Rasen geschoben werden

Redaktionelle Einschätzung

Bist Du im Besitz einer großen Grünfläche, dann benötigst Du ein leistungsstarkes Gerät, welches schnell und präzise arbeitet. Der Akku-Vertikutierer 400/40-5.0S von Güde bewältigt große Gartenflächen zügig durch die 40 cm Arbeitsbreite und verhilft Dir zu einem optimalen Rasenergebnis. Mit Hilfe der vierstufigen Arbeitstiefenregelung kannst Du die acht montierten Stahlmesser an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens anpassen und so jedes Unkraut von Deiner Grünfläche entfernen. Der Führungsholm lässt sich an Deine Körpergröße anpassen und fördert eine gesunde und aufrechte Körperhaltung während der Gartenarbeit.

Geliefert wird das Produkt inklusive eines Fangsacks mit 40 l Fassungsvermögen, welcher nach Belieben das herausgekämmte Moos für Dich auffängt. Durch den Doppel-Lithium-Ionen-Akkueinsatz erreichst Du einen erhöhten Aktionsradius und bist noch flexibler während der Anwendung. Am Griff befindet sich zusätzlich eine Akkuanzeigetafel, auf der Du den aktuellen Akkustand kontrollieren und so jederzeit den Überblick behalten kannst.

Die 2-in-1-Messerwalze zum Vertikutieren oder Lüften, erlaubt Dir eine Pflege individuell an die Bedürfnisse Deines Rasens angepasst. Achte bei der Gartenarbeit darauf, dass Du während des gesamten Vertikutiervorgangs in der Lage bist, die 15,6 kg Produktgewicht eigenständig über die Rasenfläche zu schieben.

Arbeitsbreite: 40 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 15,6 kg

Der beste batteriebetriebene Vertikutierer für kleine Gartenflächen: AL-KO Akku-Vertikutierer SF 4036 Energy Flex

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker Lithium-Ionen-Akkueinsatz
  • 36 cm Arbeitsbreite eignet sich für kleine bis mittlere Grünflächen
  • 12 robuste Stahlmesser
  • fünfstufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • vier Räder sorgen für extra Stabilität beim Vertikutieren
  • geringe Arbeitslautstärke bei gleichzeitig geringem Produktgewicht
  • verstell- und klappbarer Führungsholm

Was uns nicht gefällt:

  • Akku und Ladekabel sind nicht im Lieferumfang enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Mit dem AL-KO Akku-Vertikutierer SF 4036 Energy Flex bearbeitest Du kleine Rasenflächen in Windeseile. Die 36 cm Arbeitsbreite bietet sich sowohl für kleine bis mittlere Grünflächen von 300 m² Größe an und sorgt durch seine 40 Volt Lithium-Ionen-Akkuausstattung für eine schnelle und leistungsstarke Gartenarbeit. Bestückt ist die Vertikutierwalze mit 12 Stahlmessern, die robust und zuverlässig Moos und weiteres Unkraut aus der Grasnarbe entfernen. Wie tief die Krallen in den Rasen stechen sollen, kannst Du mit Hilfe der fünfstufigen Tiefenregelung einstellen.

Das leichte Produktgewicht von 11,7 kg und die vier Räder, sorgen für mehr Stabilität und für ein vereinfachtes Schieben des Gerätes über das Gras. Zusätzlich lässt sich der Führungsholm an Deine individuelle Körpergröße anpassen, sodass eine gesunde und aufrechte Körperhaltung während des Vertikutiervorgangs ermöglicht wird. Das Umklappen des Griffes, für eine platzsparende Lagerung, ist ebenfalls möglich.

Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass der Akku und das Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten sind und extra kalkuliert werden müssen. Außerdem kannst Du das Gerät optional mit einem zusätzlich erworbenen 50 l Fangsack ausstatten.

Arbeitsbreite: 36 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 11,7 kg

Das beste Gesamtpaket: Grizzly Akku Vertikutierer ARV 4038 Lion

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker Lithium-Ionen-Akkueinsatz
  • kraftvoller bürstenloser Motor
  • fünfstufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • vier Räder sorgen für extra Stabilität beim Vertikutieren
  • geringe Arbeitslautstärke bei gleichzeitig geringem Produktgewicht
  • verstell- und klappbarer Führungsholm

Was uns nicht gefällt:

  • Akku und Ladekabel sind nicht im Lieferumfang enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Mit dem Akku-Vertikutierer von Grizzly hast Du ein gutes Allround-Paket für Deinen Garten erwischt. Das Gerät eignet sich mit seiner 38 cm Arbeitsbreite für mittlere bis große Gartenflächen und verfügt durch die 40 Volt Lithium-Ionen-Akkukapazität über ausreichend Power um Dich zuverlässig und ohne störende Unterbrechungen bei der Gartenarbeit zu unterstützen.

Die fünfstufige Tiefeneinstellung ermöglicht Dir eine individuelle Anpassung der Messer an die Eintrittstiefe in die Grasnarbe, sodass Du Böden jeglicher Beschaffenheit vertikutieren kannst. Die vier Räder bieten extra Stabilität beim Schieben des Gerätes und das geringe Produktgewicht von 11,8 kg macht das Gerät bedienfähig für Jedermann.

Der Führungsholm lässt sich individuell an die Körpergröße anpassen, sodass eine gesunde und aufrechte Körperhaltung während der Gartenarbeit gewährleistet werden kann. Für eine platzsparende Lagerung kannst Du den Griff zusätzlich umklappen und das Gerät sicher verstauen.

Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass zu diesem Preis der Akku, das Ladegerät und ein Fangsack nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die benötigte Batterie ist darüber hinaus für sieben weitere Grizzly Gartengeräte kompatibel und ein optional gekaufter Fangsack kann am Gerät angebracht werden.

Arbeitsbreite: 38 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 11,8 kg

Der beste Akku-Vertikutierer mit starker Leistung: Ryobi RY18SFX35A-240

Was uns gefällt:

  • doppelter Lithium-Ionen-Akkueinsatz für einen erhöhten Aktionsradius
  • leistungsstarker bürstenloser Motor und stabiles Gehäuse
  • 24 Edelstahlmesser für eine effektive und schnelle Arbeitsweise
  • fünfstufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • geeignet für große Flächen von bis zu 500 m²
  • inklusive 55 l Fangsack und Lüftungswalze für den individuellen Gartenbedarf
  • geringe Arbeitslautstärke bei gleichzeitig geringem Produktgewicht

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Anspruchsvolles Gelände erfordert ein Gartengerät mit starker Leistung. Der Ryobi RY18SFX35A-240 bedient die Anforderungen bei schweren Grünflächen und zaubert im Handumdrehen ein gesundes Gartenfinish frei von Moos und Unkraut. Die 24 Edelstahlklingen werden mit Hilfe eines bürstenlosen Motors rotiert und arbeiten sich schnell durch den Boden. Dabei hast Du die Möglichkeit die Krallen durch vier verschiedene Stufen an die gewünschte Arbeitstiefe anzupassen und somit effektiv Deinen Rasen zu vertikutieren.

Einsetzbar sind zwei leistungsstarke 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus für doppelte Power – Praktischerweise ist der Vertikutierer auch mit nur einem Akku einsatzfähig. Die 35 cm Arbeitsbreite sorgt für einen schnellen Vertikutiervorgang bei Gartenflächen von bis zu 500 m².

Das herausgekämmte Moos kann durch einen mitgelieferten Fangsack mit 55 l Fassungsvermögen aufgefangen werden. Im Lieferumfang ebenfalls enthalten ist eine Lüftungswalze, die bei Bedarf im Gerät eingesetzt werden kann. So stehen Dir mehrere Möglichkeiten für die Pflege Deines Rasens offen. Mit gerade einmal 8 kg Produktgewicht ist das Gerät in der Handhabung besonders einfach und kraftsparend.

Arbeitsbreite: 35 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 8 kg

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Greenworks Akku-Vertikutierer GD40SC36

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker Lithium-Ionen-Akkueinsatz
  • fünfstufige Arbeitstiefenregelung für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deines Rasens
  • inklusive Fangkorb mit 45 l Fassungsvermögen
  • geringe Arbeitslautstärke bei gleichzeitig geringem Produktgewicht

Was uns nicht gefällt:

  • Akku und Ladekabel sind nicht im Lieferumgang enthalten
  • Plastikgehäuse

Redaktionelle Einschätzung

Ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Greenworks Akku-Vertikutierer GD40SC36. Das Produkt punktet hinsichtlich seiner starken 40 Volt Lithium-Ionen-Akkuausstattung und einer 36 cm Arbeitsbreite, die in Kombination zu einem schnellen und effektiven Vertikutiervorgang sorgen. Der Vertikutierer eignet sich für Flächen von bis zu 400 m².

Die fünfstufige Arbeitstiefenverstellung ermöglicht ein unkompliziertes Einstellen der Messer von -12 bis +5 mm und sorgt für eine individuelle Anpassung an die natürlichen Gegebenheiten Deiner Grünfläche. So erwischst Du schonend alle Unkrautwurzeln bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit.

Das herausgekämmte Moos kann mit Hilfe eines mitgelieferten 45 l Fangkorbes aufgefangen werden. Das geringe Produktgewicht von 12 kg erleichtert das selbstständige Schieben über die Grünfläche. Allerdings musst Du beachten, dass die notwendige Batterie und das Ladekabel nicht im Lieferumfang enthalten sind. Den 40 Volt Akku kannst Du mit verschiedenen Amperestunden erwerben und ist vielfältig einsetzbar in weitere Greenworks Gartengeräte.

Arbeitsbreite: 36 cm | Akku: Lithium-Ionen-Akku | Produktgewicht: 12 kg

Kaufratgeber für batteriebetriebene Rasenschneider

Was genau ist überhaupt ein Akku-Vertikutierer und worauf gilt es beim Kauf zu achten? Diese und weitere Fragen beantworten wir Dir jetzt!

Was ist ein Akku-Vertikutierer?

Bei einem Akku-Vertikutierer handelt es sich um ein mit Hilfe eines Akkus betriebenes Gartengerät, welches Dich bei der Pflege Deines Rasens unterstützt. Das Produkt ist auf der Unterseite mit Walzen und Krallen ausgestattet, die über Deinen Rasen fahren und somit die Grasnarbe anritzen und auflockern. Dadurch werden Moose, zurückgebliebenes Schnittgut und weiteres Unkraut entfernt, die die Zuleitung von Licht- und Luft zu den Rasenwurzeln behindern.

Das Vertikutiergut wird entweder in einem mitgelieferten Fangkorb/Fangsack gesammelt, oder fällt direkt auf die frisch gekämmte Rasenfläche zurück. Dein Gras hat dadurch wieder Platz zum Wachsen, die Erde wird aufgelockert und es entsteht eine Zunahme der Sauerstoff-, Wasser- und Sonnenzufuhr an die Wurzeln. So bekommt Deine Grünfläche die Chance mit nachträglich angereicherten Dünger dichter und gesünder nachzuwachsen.

Bei einem batteriebetriebenen Vertikutierer hast Du die Möglichkeit ohne ein störendes Netzkabel Deine Rasenfläche zu bearbeiten. So verfügst Du über einen flexiblen Bewegungsradius und musst Dir keine Gedanken über mögliche Hindernisse im Garten machen. Diese lassen sich ohne Kabelsalat unproblematisch und schnell umgehen.

Außerdem handelt es sich hierbei um eine umweltfreundlichere, leisere und wartungsarme Alternative zu kraftstoffbetriebenen Geräten. Ein Akku-Vertikutierer pflegt also einfach und unkompliziert Deine Grünfläche und sorgt für ein optimales Rasenergebnis.
Weitere Vor- und Nachteile anderer Antriebsarten findest Du hier.

Tipp: Das entfernte Moos kann als Feuchtigkeitsspender für Gemüsebeete benutzt werden.
Vorteile von Akku-VertikutierernNachteile von Akku-Vertikutierern
naturbelassene und einfache Pflege des Rasenszu tief eingestellte Messer können die Rasenwurzeln schädigen
Rasen ist vitaler und wächst dichter nachnicht einsatzbereit bei entladenem Akku
flexibler Bewegungsradius dank kabellosem AntriebReichweite abhängig von der Akkukapazität
leiser, wartungsarmer, umweltfreundlicher Umgang

Wann sollte man vertikutieren?

Es ist wichtig beim Vertikutieren auf den richtigen Zeitpunkt zu achten. Dieser befindet sich optimalerweise zwischen April und Mai. Hier fängt das Gras anfänglich an zu wachsen, es ist oftmals trocken und das Moos ist noch gut sichtbar und somit vereinfacht auskämmbar. Nach dem Vertikutieren sollten entstandene Graslücken ausgesät werden. In den Frühlingsmonaten fängt das Gras besonders schnell an zu keimen, sodass Düngen sinnvoll ist. Nach ein bis zwei Monaten Schonung ist der Rasen dicht nachgewachsen.

In der Regel musst Du nur maximal zwei- bis dreimal pro Jahr vertikutieren. Das hängt von dem Moosbestand auf Deinem Rasen ab. Vertikutiert werden kann bis in den Herbst hinein, nur bei Frost hört die Bearbeitungsmöglichkeit auf. Außerdem musst Du vor dem Vertikutieren auf eine trockene Oberfläche achten, sodass bei schlechten Wetterbedingungen das Kämmen des Rasens nicht möglich ist.

Akku-Vertikutier-Zeitpunkt

Richtiges Vertikutieren – Schritt für Schritt Anleitung

Beim Vertikutieren gibt es einige Dinge, die Du beachten musst. Vor dem Starten solltest Du Deinen Rasen Mähen. Achte dabei auf eine Resthöhe von circa zwei bis drei Zentimeter. Das erleichtert Deinem Vertikutiergerät das Herauskämmen des Unkrauts und Du erzielst eine gründlichere Arbeit.  Zur späteren Entlastung Deines Rasens empfiehlt es sich im Voraus von zwei bis drei Wochen die Grünfläche zu düngen, um das spätere Wachstum zu erleichtern.

Zwischen Mitte April und Mitte Mai kann Dein erster Vertikutiervorgang bei trockenem Wetter und Rasen starten. Dafür dürfen die Messer des Produktes nicht zu tief eingestellt sein. Achte auf eine zwei bis drei Millimeter Einstellung, um Herausreißen von gesunden Rasenwurzeln zu vermeiden. Anschließend mit gleichbleibender, zügiger Geschwindigkeit den Rasen längs und quer vertikutieren. Beim Richtungswechsel das Gerät ausschalten und erst danach umsetzen. Vermeide langes Verweilen auf einer Grasstelle.

Ist das Durchkämmen Deiner Grünfläche geschafft, sollten freiliegende Rasenstellen zusätzlich mit Rasensamen besät werden. Gönne Deinem Rasen jetzt einige Zeit an Ruhe. Möchtest Du ein zweites Mal Deinen Rasen vertikutieren, dann tue dies erst wieder im Herbst. Hierbei gilt: weniger ist mehr! Ein- bis zweimal im Jahr sind vollkommen ausreichend.

richtig vertikutieren Infografik

Weitere Vertikutierer-Arten

Neben batteriebetriebenen Vertikutieren, kannst Du das Gartengerät mit weiteren Antriebsarten kaufen. Welche das sind und worin die Vor- und Nachteile liegen, folgt jetzt.

Benzin-Vertikutierer

Diese Modelle werden mit Kraftstoff betrieben und sind dementsprechend leistungsstark und besonders gut für große Rasenflächen geeignet. Der kabellose Antrieb verhilft Dir zu einem flexiblen Aktionsradius unabhängig von einer Steckdose. Benzin-Vertikutierer sind oftmals schwerer als Elektrogartengeräte. Doch das Produktgewicht erweist sich besonders bei trockenen und dichten Böden als vorteilhaft. Durch das Zusatzgewicht werden die Krallen ausreichend tief in den Rasen gestochen und somit ein optimales Vertikutierergebnis bei schweren Böden erzielt.

Vergiss aber nicht, dass Du in der Lage sein musst, den Vertikutierer über die Gartenfläche selbstständig schieben zu können. Nachteilhaft ist der schadstoffbelastete Einsatz des Gartengerätes und der laute Motor.

Vorteile von BenzinvertikutierernNachteile von Benzinvertikutierern
leistungsstarkes Gerät für große Gartenflächenlaute, schwergewichtige Umgangsweise und Abgasbelastung
flexibler Bewegungsradius dank kabellosem AntriebKraftstoffvorrat nötig

Handvertikutierer

Besitzt Du eher eine kleine Gartenfläche, dann reicht ein Handvertikutierer meist aus. Dieses Gerät lässt sich einfach und umweltschonend ohne Motor und Netzkabel bedienen und ist dahingehend im Einsatz kraftaufwändiger. Folglich ist ein Handvertikutierer nur für kleine Rasenflächen oder vereinzelte Stellen geeignet und nicht besonders leistungsstark. Diese Gartengeräte sind mit starren Messern ausgestattet und lassen sich, wie die anderen Modelle, aus eigener Kraft über die Gartenfläche schieben.

Vorteile von HandvertikutierernNachteile von Handvertikutierern
leiser, umweltschonender und leichtgewichtiger Umgangkraftaufwändiger Einsatz ohne Hilfsmotor
jederzeit einsatzbereitnur für kleine Gartenflächen geeignet
flexibler Bewegungsradius dank kabellosem Antriebentfernt schlechter Moos und Unkraut

Elektro-Vertikutierer

Diese Vertikutiermodelle werden mit Hilfe eines elektronischen Motors angetrieben, der über ein Stromkabel seine Energie bezieht. Somit sind diese Gartengeräte jederzeit einsatzbereit und leicht in der Bedienung. Der Hilfsmotor ist leise, schadstofffrei und empfehlenswert für kleine bis mittlere Gartenflächen.

Der offensichtlichste Nachteil stellt das notwendige Netzkabel dar. Dieses schränkt den Bewegungssradius beim Vertikutieren ein und verhindert eine flexible Gartenarbeit. Während des Vertikutiervorgangs solltest Du stets das Stromkabel im Auge behalten, um Stolperfallen, Kabelsalate und Schäden an der Schnur durch mögliches Überfahren mit den Messern, zu vermeiden. Überlege Dir also am besten im Voraus Deinen Vertikutierweg, damit das Hantieren mit der Leitung einfacher wird.

Außerdem bestimmt die Kabellänge die Reichweite Deines Gartengerätes, sodass Du die Entfernung der Steckdose bei Deinem Vertikutiervorgang mit einberechnen musst. Da grundsätzlich nur ein bis zweimal im Jahr vertikutiert werden muss, kann über die Nachteile eines Netzkabels meist hinweggesehen werden.

Vorteile von Elektro-VertikutierernNachteile von Elektro-Vertikutierern
umweltfreundlich, leise, wartungsarm und jederzeit einsatzbereitKabelführung schränkt den Aktionsradius ein

Die wichtigsten Kaufkriterien

Welche Eigenschaften muss ein guter Akku-Vertikutierer mit bringen und worauf gilt es beim Kauf zu achten? Diese und weitere Fragen rund um batteriebetriebene Vertikutierer erklären wir Dir jetzt!

Akku eines batteriebetriebenen Vertikutierers

Die meisten batteriebetriebenen Vertikutierer sind mit modernen Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Diese überzeugen durch ihre fast doppelt so hohen Energiedichte als herkömmliche Akkus und die lange Lebensdauer. Lithium-Ionen-Akkus gehören zu den umweltverträglichsten Akku Varianten und zeigen keinen Memory-Effekt. Außerdem sind diese Batterien thermisch sehr stabil, schnell aufgeladen und hinsichtlich des Nachkaufs eine der kostengünstigsten Varianten.

Akkukapazität, Spannung und Reichweite

Ausschlaggebend für einen guten Akku ist die angegebene Anzahl der Amperestunden. Diese erklären die Akkukapazität und somit die maximale Reichweite, die Du mit einer Akkuladung erreichen kannst. Achte beim Kauf auf über zwei Amperestunden, denn bei unter zwei Amperestunden erreichst Du eine Geräteaktivität von gerade einmal einer halben Stunde. Wie hoch die Amperestundenzahl sein sollte, hängt von der Größe Deiner Grünfläche ab. Eine Akkukapazität über zwei Amperestunden erreicht Rasenflächen zwischen 100 und 300 m². Bei über vier Amperestunden bearbeitest Du Flächen von bis zu 500 m².

Die verfügbare Akkuspannung erkennst Du an der Voltangabe. Lithium-Ionen-Akkus kommen mit einer Voltangabe zwischen 18 und 40 Volt. Dabei unterstützen Dich 18-Volt-Vertikutierer bei einfacherem Gartenbedarf und 40-Volt-Geräte bei großen, anspruchsvollen Flächen.

Ladedauer eines Akku-Vertikutierers

Die Ladedauer hängt vom Hersteller ab und beträgt je nach Kapazität eine bis fünf Stunden Ladezeit. Daher ist es wichtig, dass Du den richtigen Akku mit einer ausreichenden Reichweite für Deine Grünfläche aussuchst, um ladebedingte Unterbrechungen zu vermeiden. Berücksichtige beim Kauf die Ladezeit und schaffe Dir im Zweifel einen Ersatzakku an.

Achtung: Bei längerer Nichtinbetriebnahme des Vertikutierers den Akku herausnehmen und trocken/ kühl lagern. Bei Aufbewahrung im Schuppen, oder im Keller, ist eine dichte und starke Schutzverpackung unerlässlich, um wetterbedingte Schäden an dem Gerät zu vermeiden.

Messer eines Vertikutierers

Vertikutierer sind mit einer drehbaren Walze ausgestattet, welche mit Messern bestückt ist. Die meisten Modelle verfügen über abwechselnd angebrachte starre und flexible Krallen, die die Grasnarbe anritzen und Moos und Unkraut entfernen. Bewegbare Messer können auf Hindernisse, wie kleine Steine, besser reagieren als starre Messer, sodass die Klingen weniger Schaden generieren. Eine Kombination aus flexiblen und starren Krallen stellt die optimale Vorbeugung von Verschleiß dar. Besitzt Du allerdings eine große stark bemooste und anspruchsvolle Grünfläche vereinfacht eine Vielzahl an starren Messern die Gartenarbeit.

Achte beim Kauf auf eine Mindestanzahl von 16 bis 20 Messern. Hast Du zur Zeit keinen Vertikutierer zur Hand, möchtest aber störendes Moos beseitigen, dann hilft eine einfache engzahnige Harke ersteinmal aus.

Arbeitsbreite

Die Arbeitsbreite ist entscheidend für die Schnelligkeit des Vertikutiervorgangs. Desto breiter die Gerätefläche, desto schneller bist Du mit der Gartenarbeit fertig. Allerdings musst Du bei der Wahl eines breiten Vertikutierers berücksichtigen, dass verwinkelte und schmale Rasenflächen schwer bis gar nicht erreichbar sind. Zudem erhöht sich mit der Größe das Produktgewicht und die Maße, sodass das Gerät unhandlicher im Umgang wird und mehr Lagerplatz einnimmt.

Tipp: Bei kleinen Gartenflächen unter 100 m² empfehlen wir eine Vertikutierbreite von bis zu 30 cm. Große Rasenflächen von über 500 m² handhaben sich am besten mit einer Vertikutierbreite von über 40 cm.

Arbeitstiefe

Entscheidend für ein gesundes Vertikutierergebnis ist die eingestellte Tiefe der Messer. Optimalerweise beträgt diese zwischen zwei und vier Millimeter, abhängig von der Bemoosung der Grünfläche und die damit einhergehende Tiefe der Wurzeln. Eine zu tiefe Messereinstellung verletzt gesunde Rasenwurzeln und führt zu keinem effektiven Vertikutierergebnis.

Fangkorb

Beim Vertikutieren hast Du oftmals die Möglichkeit mit oder ohne Fangkorb zu arbeiten. Dieser fängt das herausgezupfte Unkraut auf, sodass nichts auf dem Boden zurückbleibt. Bei stark vermoostem Untergrund füllt sich allerdings der Fangkorb schnell und Du musst den Behälter oft ausleeren. Das klaut nicht nur wertvolle Zeit, sondern ist auch kraftraubend.

Anders beim Vertikutieren ohne Auffangbehälter: hier fällt das Unkraut auf den Rasen und wird natürlich zersetzt. Dadurch ersparst Du Dir ständiges Ausleeren des Fangkorbes, erhältst allerdings kein glattes Rasenfinish.

Gewicht und Maße

Das Gewicht und die Maße sind wichtige Kauffaktoren, die die Handhabung Deines Vertikutierers beeinflussen. Achte beim Kauf darauf, dass Du während des gesamten Vertikutiervorgangs in der Lage bist, das Gartengerät selbstständig über die Rasenfläche zu schieben. Wähle daher, abhängig von Deinem Krafteinsatz, ein leichtgewichtigeres Produkt mit entsprechender Größe.

Im Vergleich zu anderen Vertikutier-Arten gehören die batteriebetriebenen Geräte grundsätzlich zu den leichteren Varianten. Dennoch kann das Produktgewicht stark schwanken, besonders wenn Du mit Hilfe eines Fangkorbes vertikutierst. Damit erschwert sich das Produktgewicht je mehr sich der Auffangbehälter füllt.

Bei der Maße ist es wichtig diese an die Größe der zu bearbeitenden Grünfläche anzupassen. Breite Vertikutierer gelangen nicht an verwinkelte und schmale Flächen. Außerdem nehmen diese mehr Platz beim Lagern ein. Vergiss also nicht, ob Dir ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Lautstärke eines batteriebetriebenen Vertikutierers

Auch die Lautstärke spielt eine Rolle in der Kaufentscheidung. Bei der Gartenarbeit möchtest Du nicht unaushaltbarem Lärm ausgesetzt sein. Akku-Vertikutierer sind nicht nur im Gewicht leichter als Modelle mit anderen Antriebsarten, sondern ebenfalls hinsichtlich ihrer Lautstärke. Zur Schonung Deiner Ohren, der Tierwelt und Deiner Nachbarschaft solltest Du Dich an Dezibel-Angaben zwischen 70 und 90 beim Kauf orientieren.

Sicherheitsmaßnahmen

Da ein Akku-Vertikutierer mit Hilfe von scharfen Messern arbeitet, ist es wichtig, dass Du Dich vor Beginn der Gartenarbeit ausreichend schützt. Darunter fallen festes Schuhwerk, Handschuhe, wenn Du Moos von den Messern entfernen willst und ein eventueller Hörschutz plus Schutzbrille.

Zur Schonung Deines Gerätes sollten vor dem Vertikutiervorgang mögliche Hindernisse wie Äste und Steine entfernt werden, als auch Kinder außer Reichweite sein. Lese außerdem die Bedienungsanleitung, um im Notfall das Gerät sofort ausstellen zu können. So minimierst Du das Unfallrisiko und Schäden an Deinem Gerät.

Pflegetipps für Deinen Akku-Vertikutierer

Damit Dein neuer Akku-Vertikutierer auch jedes Jahr aufs neue einsatzbereit bleibt, kannst Du ihn mit der richtigen Pflege dabei unterstützen. Um vermeidbaren Verschleiß an den Messern und am Gehäuse zu vermeiden, solltest Du vor dem Vertikutieren mögliche Gefahrenquellen, wie Steine und Äste, von der Grünfläche wegschaffen. Zurückgebliebene Unkrautreste sollten von den Messern entfernt werden. Lasse die Krallen regelmäßig bei Bedarf schärfen oder austauschen. So garantierst Du eine dauerhaft effiziente Arbeitsweise.

Bevor Du Deinen Vertikutierer nach Beendigung der Gartensaison im Schuppen einlagerst, solltest Du ihn gründlich reinigen und den Akku entfernen, um Schäden an dem Gerät zu vermeiden. Die Batterie muss trocken und kühl gelagert werden. Bei Lagerung im Schuppen, oder im Keller, ist eine dichte und starke Schutzverpackung unerlässlich, um wetterbedingte Schäden an dem Akku zu vermeiden.

Achtung: Vor dem Reinigen das Gerät ausschalten.

Welche Marken stellen hochwertige Akku-Vertikutierer her?

Um Dich beim Kauf zu unterstützen, haben wir Dir im Folgenden einige bekannte Marken aufgelistet, die qualitativ hochwertige Akku-Vertikutierer anbieten.

Gardena

Der europäische Marktführer hinsichtlich Gartengeräte überzeugt mit ihrer breiten Produktpalette und qualitativ hochwertigen Akku-Technologie „HeartBeat System“. Hierbei werden Unabhängigkeit, eine kraftvolle Arbeitsweise und Umweltschonung erfolgreich kombiniert und somit die Gartenarbeit erleichtert.

AL-KO

Der Technologiekonzern bewährt sich seit Jahren mit unter in der Gartenbedarfstechnologie. Die batteriebetriebenen Vertikutierer zeichnen sich durch ihre hohe Wendigkeit, Stabilität und effektive Arbeitsweise aus.

Stihl

Stihl ist ein deutsches Industrieunternehmen mit Fokus auf elektronischbetriebene Grünflächenpflegegeräte. Mit ihrer Akku-Technologie überzeugen sie hinsichtlich Flexibilität, als auch Leistung, und versprechen eine besonders leichte, effiziente und geräuscharme Nutzung ihrer Gartengeräte, dazu zählen ebenfalls Akku-Vertikutierer.

Kaufmöglichkeiten

Für den Erwerb eines batteriebetriebenen Vertikutierers bestehen mehrere Möglichkeiten. Darunter der bequeme Online-Handel von Zuhause aus, ein Fachhandel- und Baumarkt-Besuch mit einer persönlichen Beratungsmöglichkeit, oder der Kauf in Deinem Discounter neben an.

Akku-Vertikutierer-Kaufmöglichkeiten

Entscheide Dich für einen Kauf im Internet oder vor Ort in einem Geschäft.

Fachhandel

Der Fachhandel bietet ein großes, flächendeckendes Sortiment an unterschiedlichen Gartengeräten. Hier kannst Du ebenfalls einen Akku-Vertikutierer erwerben mit Hilfe einer fachgerechten Beratung vor Ort.

Baumarkt

Auch im Baumarkt wirst Du in der Gartenabteilung fündig. Verschiedene Vertikutierer-Modelle sind hier ausgestellt, allerdings kann nicht garantiert werden, ob die batteriebetriebene Antriebsart angeboten wird, im Gegensatz zum Fachhandel.

Discounter

Auch in Deinem Discounter um die Ecke besteht saisonal die Möglichkeit einen Akku-Vertikutierer zu kaufen. Aldi, Lidl und Co bieten häufig limitierte Themenangebote an, sodass Du mit etwas Glück ein gutes und günstiges Angebot findest.

Online-Shops

Aber natürlich stellt auch ein Online-Kauf kein Problem dar, wenn Du Dir unsere zuvor vorgestellten wichtigsten Kaufkriterien anschaust und beherzigst. So steht einem erfolgreichen und bequemen Einkauf von der Couch aus nichts mehr im Wege. Oftmals findest Du im Internet günstigere Angebote oder Rabattaktionen. Hier hast Du ebenfalls die Möglichkeit gezielt nach gebrauchter Ware zu suchen.

Tipp: Orientieren kannst Du Dich auch an unseren bereits herausgesuchten Produkten aus dem Online-Handel hier.

Preis

Die Kosten eines Akku-Vertikutierers hängen von den eingebauten Funktionen ab. Ebenfalls entscheiden ist, ob das batteriebetriebene Gerät inklusive Akku und Ladekabel geliefert wird. Erwerben kannst Du Deinen neuen Vertikutierer ab günstigen 100 bis kostspieligeren 500 Euro – Wäge für Dich die richtige Preisklasse für den Bedarf Deiner Grünfläche ab.

Zubehör

Im Idealfall benötigst Du keine Zusatzausstattung für Deinen neuen Akku-Vertikutierer. Dies ist allerdings vom Lieferumfang abhängig. Einige Produkte werden ohne Akku und Ladekabel geliefert, sodass Du diese Dir nachträglich zulegen musst. Je nach Akku-Reichweite und Ladezeit besteht die Möglichkeit sich ein Schnellladegerät zuzulegen, um Wartezeiten zu verkürzen. Diese erhältst Du im Internet, im Baumarkt, oder im Fachhandel.

Achte außerdem auf eine ausreichende Schutzbekleidung für den Vertikutiervorgang und kaufe gegebenenfalls fehlende Ausrüstung nach. Mehr zum Thema Sicherheit beim Vertikutieren findest Du hier.

Akku-Vertikutierer Test-Übersicht: Welche batteriebetriebenen Vertikutierer sind die besten?

Welche Akku-Vertikutierer bestehen den Praxistest und eignen sich wirklich für eine effiziente Gartenarbeit? Im Folgenden haben wir uns mit Testergebnissen verschiedener Verbraucherorganisationen auseinandergesetzt und diese für Dich übersichtlich in einer Tabelle zusammengetragen.

TestmagazinAkku-Vertikutierer Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden

Momentane Praxisvergleiche zu Vertikutierern existieren nur zu kabelbetriebenen Gartengeräten. Grund dafür ist, dass sich die Akku-Produkte momentan im Gartenalltag etablieren müssen und mit der Zeit andere Antriebsarten ablösen. Wir sind uns aber sicher, dass in naher Zukunft viele Produktvergleiche der bekannten Verbraucherorganisationen Stiftung Warentest, Öko Test und anderen kommen werden.

In unserem Beitrag über Vertikutierer kannst Du auch eine Übersicht zu einem Test von Stiftung Warentest über Elektro-Vertikutierer finden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu batteriebetriebenen Vertikutierern

Die meistgestellten Fragen rund um Akku-Vertikutierer klären wir hier.

Darf man bei Nässe den Rasen vertikutieren?

Vertikutieren bei nassem Boden sollte vermieden werden. Einerseits besteht erhöhter Verschleiß für Dein Gartengerät, da es schwerer ist nassen, schweren Boden zu vertikutieren und andererseits ziehst Du deutlich mehr gesunde Graswurzeln aus dem Boden, als bei trockener Erde.

Darf man sonntags vertikutieren?

Nein, an Sonn- und Feiertagen besteht Ruhetag. Das gilt auch für einen leisen Vertikutiervorgang.

Wie lädt man einen Lithium-Ionen-Akku richtig?

Akkus solltest Du grundsätzlich mit dem gelieferten Ladegerät laden. Achte außerdem auf eine trockene und kühle Lagerung bei Nichtgebrauch und versuche die Batterie selten komplett zu entladen. Bei längerer Lagerung sollte der Akkustand zur Hälfte voll sein. Vor dem Einsetzen in das Ladegerät, als auch in den Vertikutierer, muss auf trockene Einsatzstellen geachtet werden, um irreversible Schäden zu vermeiden.

Wo kaufe ich einen Akku nach?

Einen Ersatzakku kannst Du entweder direkt beim Händler Deines neuen Vertikutierers nachkaufen, oder Du informierst Dich über die notwendigen Merkmale des Akkus und erkundigst Dich nach günstigen Angeboten im Internet bei Onlineversandhändlern.

Wann muss man seinen Rasen vertikutieren?

Achte nach dem Winter darauf, ob verhäuftes Moos und Unkraut den Graswuchs verhindern. Ist dies der Fall, sollte zur Entlastung des Rasens und für ein gepflegtes Erscheinungsbild vertikutiert werden.

Was tun nach dem Vertikutieren?

Kahl gewordene Rasenstellen sollten nachgesät werden, um das Wachstum des Rasens zu unterstützen. Gönne nach dem Vertikutiervorgang Deiner Grünfläche zusätzlich etwas Ruhe.

Weiterführende Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.