Startseite » Kaufberatung » Gartengeräte » Zerkleinerung » Axt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Axt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Axt steckt in einem Stamm

In unserem großen Axt Kaufratgeber, vergleichen wir diverse Hacken-Modelle in verschieden Kategorien. Zusätzlich geben wir Dir eine Menge nützliche Informationen über die Thematik, inklusive Tipps für nützliches Zubehör. Ebenso gibt es eine Übersicht der Axt-Typen plus Einsatzgebiet sowie einige Informationen über Hersteller und Händler.

Wir haben die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Axt-Tests. Ebenfalls gibt es eine Pflege- und Reparatur-Anleitungen für Deine Axt. Am Schluss beantworten wir noch, einige der meist gestellten Fragen im Internet und geben Dir nützliche weiterführende Links.

Wenn Du den Beitrag gelesen hast, weißt Du worauf es bei Äxten ankommt. Wir wünschen Dir viel Spaß bei diesem Beitrag!

Unsere Favoriten

Beil Preis-Sieger: Ochsenkopf Ganzstahlbeil
“Günstig, aber langlebig durch Full-Tang.”

Beil Leistungs-Sieger: Fiskars X5-XXS
“Klein, leicht und multifunktional.”

Beil Qualitäts-Sieger: Hultafors Beil Agelsjön
“Handgeschmiedet aus Ovako Carbonstahl.”

Universalaxt Preis-Sieger: Meister Universalaxt
“Erfüllt die Ansprüche zu niedrigsten Kosten.”

Universalaxt Leistungs-Sieger: Gardena Universalaxt 1400 A
“Super Angebot mit 25 Jahren Herstellergarantie.”

Universalaxt Qualitäts-Sieger: Ochsenkopf OX 620 H-1257
“Zertifiziertes Profi-Werkzeug mit lebenslanger Garantie.”

Spaltaxt Preis-Sieger: Wiesemann 1893 Spaltaxt
“Leicht, funktional und robust.”

Spalthammer Leistungs-Sieger: Fiskars X46 Spalthammer
“Kann mühelos große Stämme spalten.”

Spalthammer Qualitäts-Sieger: Simplex Spalthammer
“Innovatives und unverwüstliches Modell.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Axt ist eines der ältesten Werkzeuge der Menscheitsgeschichte, wird aber nach wie vor genutzt.
  • Es gibt Äxte für die verschiedenendten Anwendungsgebiete z.B. um Holz zuspalten oder Bäume zu Fällen.
  • Die Axt besteht aus zwei Haupkomponenten, dem Axtkopf und dem Axtstiel.
  • Es gibt Heute industriell gefertigte und handgeschmiedete Äxte.
  • Bei ausreichender Pflege als auch Wartung, können gute Äxte lebenslange Begleiter sein.

Die besten Äxte: Favoriten der Redaktion

In unserem Favoriten Teil, stellen wir Dir in den Kategorien Beil, Universalaxt und Spaltaxt & Spalthammer die jeweils besten Produkte vor. Damit wir eine größere Produkt-Vielfalt darstellen zu können, unterteilen wir die jeweiligen Haupt-Kategorien in drei Unterkategorien.

Mann freut sich über seine Axt.

Damit Du das richtige Modell für deine Bedürfnisse findest, haben wir großen Recherche Aufwand betrieben.

Für jede Axtform haben wir jeweils, den günstigen aber funktionalen Preis-Sieger, den Leistungs-Sieger mit der besten Preis-Leistung im mittleren Preissegment und den Qualitäts-Sieger im gehobenen Profisegment. So kannst Du einfacher entscheiden, welche Anforderungen Du an das jeweilige Werkzeug hast und was Du bereit bist dafür zu bezahlen.

So liegt die Preisspanne der vorgestellten Produkte zwischen zirka 20 – 100 Euro. Das zeigt deutlich, die möglichen Unterschiede in der Qualität der Rohstoffe und Verarbeitung. Damit wollen wir allerdings nicht andeuten, dass die günstigsten Modelle im Vergleich nicht auch durchaus funktional und haltbar sein können.

Worauf es für Dich ankommt

Beim Axtkauf kommt es vor allem darauf an, dass Du weißt, was Du eigentlich mit ihr vorhast. In welcher Intensität und zeitlichen Umfang willst Du sie nutzen? Suchst Du ein leicht zu transportierendes Modell für den Camping Ausflug oder ein massives Spaltwerkzeug für den heimischen Gebrauch?

Bei uns wirst Du definitiv fündig und sparst Dir nachträglich die Frustration eines Fehlkaufs. Wir nennen dir alle Vor- sowie Nachteile der nominierten Produkte und geben Dir im Fazit unsere Einschätzung. Egal ob Forstarbeiter oder Sparfuchs, bei unserem Produktvergleich findet jeder was er wirklich sucht. Viel Spaß und Erfolg bei Deiner persönlichen Wahl.

Das Beil

Das Beil ist die kleine Schwester der Axt und eine häufig genutzte Ergänzung. Es ist konzipiert, um mit einer Hand geführt zu werden und eignet sich ideal zum handwerklichen Bearbeiten von Hölzern sowie zum Entasten von Bäumen oder Stämmen. Sie kann je nach Ausführung auch zum Spalten kleiner bis mittelgroßer Holzteile genutzt werden.

Die meisten Modelle haben im Axtkopf-Nacken, eine sogenannte Schlagplatte, um das Beil auch als Hammer nutzen zu können. Die typischen Längen-Maße eines Beils liegen bei zirka 25 – 45 cm, bei einem durchschnittlichen Gewicht von 400 – 700 g. Diese Eigenschaften machen es sehr mobil und leicht zu führen.

Häufig können Beile einfach im Rucksack oder mit einer entsprechenden Halterung am Gürtel transportiert werden. Durch ihre kompakte Größe und individuellen Anwendungsmöglichkeiten ist sie bei Forstarbeitern, Gärtnern, Hausbesitzern, Handwerkern und Outdoor Begeisterten gleichermaßen beliebt.

Ein Beil beim Holz zurichten

Das Beil ist eine ideale Unterstützung bei vielen Outdoor-Projekten.

Je nach Marke und Preisklasse gibt es jedoch große Unterschiede in den jeweiligen Eigenschaften, Verarbeitung und in der Qualität der verwendeten Werkstoffe. Das kann sich nicht nur auf die Langlebigkeit, sondern auch auf die Sicherheit und Nutzbarkeit des Werkzeugs auswirken. Wir haben sämtliche Werkzeuge nicht selbst getestet, sondern haben bereits vorhandenen Informationen über sie zusammengetragen und ausgewertet!

Wir stellen hier, drei Top-Produkte in drei Kategorien vor. Ob Qualitäts-Sieger für zum Teil lebenslang nutzbare, oder gar vererbbare Werkzeuge. Der Leistungs-Sieger mit der besten Preis-Leistung im Test, oder der Preis-Sieger mit dem besten Angebot zum Niedrigpreis. So findest Du genau das Richtige für Deine Ansprüche und Budget.

Beil Preis-Sieger: Ochsenkopf Ganzstahlbeil

Was uns gefällt:

  • super Sparpreis
  • stabiler C60 Stahl
  • konvexer Klingen-Schliff für gut Spaltwirkung
  • multifunktional durch gut ausbalancierte Eigenschaften
  • Rückseite des Axtkopfs verfügt über Hammerfläche
  • sehr stabil, da aus einem Stück geschmiedet (Full-Tang-Konstruktion)
  • Design stammt von der ältesten Axt-Schmiede Deutschlands
  • Stahl lässt sich leicht nachschleifen und polieren
  • 32 cm Länge für angenehmes und wuchtiges Arbeiten
  • gutes Gewicht (880 g) auch für dickere Holzstücke zu zerteilen
  • rutschfester Gummigriff
  • inkl. Ledertasche/ Klingenschutz für den Gürtel
Was uns nicht gefällt:

  • nur 2 Jahre Gewährleistung vom Hersteller
  • muss nach Kauf noch fertig geschliffen werden
  • keine Vibrationsdämpfung
  • kein rostfreier Stahl
  • hohes Grundgewicht, eher nachteilig für Reisen und Transport

Redaktionelle Einschätzung

Das Ganzstahlbeil von Ochsenkopf ist 32 cm lang und hat ein Gesamtgewicht von 880 g (Kopfgewicht 600 g). Es wird inklusive einer praktischen Lederscheide für den Gürtel verkauft und ist mit nur knapp 32 Euro das günstigste Beil in unserem Vergleich. Mithilfe des relativ hohen Gewichts plus Gesamtlänge, lassen sich selbst dickere Holzteile spalten und auch kräftige Äste abhacken.

Der lange und ergonomische Axtstiel aus Stahl sorgt dabei für den richtigen Schwung. Auch grobe Fehlschläge verzeiht einem das Beil, da es aus einem Stück C60 Stahl gefertigt wird und lediglich der gummierte Griff nachträglich angebracht wird. Diese Eigenschaft nennt sich Full-Tang-Konstruktion und sie sorgt für maximale Widerstandskraft. Der Klingenstahl lässt gut schleifen und ermöglicht so ein einfaches Nachschärfen.

Leider ist das auch auch notwendig, da das Beil nur mit einem Werkschliff verkauft wird und deshalb nicht sofort optimal zu nutzen ist. Auch verfügt der Stahl über keinen Korrosion-Schutzlack und sollte deshalb nach jedem arbeiten mit entsprechenden Öl behandelt werden. Dafür erhält man allerdings dieses multifunktionale und sehr gut ausbalancierte Handwerkzeug für einen wirklichen Kampfpreis.

Das ausgeklügelte Beil-Design mit konvexem Klingen-Schliff und der praktischen Hammerfläche auf der Rückseite, stammt von Ochsenkopf, der ältesten noch aktiven Axt-Schmiede Deutschlands. Lediglich die Fertigung wird in diesem Fall in Taiwan durchgeführt, die Qualitätskontrolle hingegen dann wieder in Deutschland. Auch die Garantiedauer von nur 2 Jahren ist für Ochsenkopf sehr kurz. Das ermöglicht bei diesem Beil allerdings den niedrigen Preis.

Résumé: Größe und Gewicht sind bei längeren Ausflügen eventuell nachteilig. Dafür erhältst Du (ausreichende Pflege vorausgesetzt) einen langjährigen Begleiter mit hervorragenden Eigenschaften. Ein robustes multifunktionales Beil, mit dem auch filigran gearbeitet werden kann und das alles zum Sparpreis. Dafür gibt es eine klare Kaufempfehlung.
Länge: 32 cm | Gesamtgewicht: 880 g | Kopfgewicht: 600 g | Qualität: stabiler C60 Stahl | Besonderheit: Full-Tang-Kunstruktion | Extras: inkl. Leder Transportschutz

Beil Leistungs-Sieger: Fiskars X5-XXS

Was uns gefällt:

  • 25 Jahre Hersteller Garantie
  • scharfe und doppelt gehärtete Klinge
  • langlebig durch wetterbeständigen und glasfaserverstärktem Kunststoff-Stiel
  • sehr handlich mit nur 23 cm Länge
  • leicht zu transportieren mit nur 480 g
  • gerade Schneide für einfaches nachschärfen und multifunktionalen Einsatz
  • gut ausbalancierter Schwerpunkt
  • gut zum filigranen Bearbeiten von Holz
  • spaltet Holz effizient bis 3 cm Durchmesser
  • hakenförmiges Stielende sorgt für festen Halt
  • hohe Sicherheit durch unlösbare Verbindung von Stiel und Axtkopf
  • gut wiederzufinden durch Orange Farbe
  • inklusive stabilem Transportschutz mit Option auf Gürteltransport
Was uns nicht gefällt:

  • Stiel lässt sich nicht austauschen
  • weicher Klingenstahl führt zu schnelleren Abstumpfen
  • nur wenig Wucht durch Größe und Gewicht
  • bei Fehlschlägen droht das Quetschen der Hand

Redaktionelle Einschätzung

Das Fiskars Freizeitbeil X5-XXS, ist mit seinen nur 23 cm Länge und einem Gewicht von 564 g (Kopfgewicht 480 g) das kompakteste Beil im Vergleich. Es eignet sich ideal für die Nutzung beim Camping oder Wandern.

Die 25 Jahre Fiskars Garantie machen das Beil zu einem Langzeitbegleiter und untermauern die angebotene Qualität. Das Fiskars X5 verfügt über eine scharfe und doppelt gehärtete Klinge sowie einen langlebigen und wetterbeständigen glasfaserverstärktem Kunststoff-Stiel.

Der Schwerpunkt ist gut ausbalanciert und ermöglicht trotz der kompakten Form verhältnismäßig wuchtige Schläge. Jedoch ist das Risiko, sich bei Fehlschlägen die Hand zu quetschen, durch den sehr kurzen Griffbereich erhöht. Die gerade geschmiedete Schneide lässt sich sehr gut nachschärfen und ermöglicht auch filigranes Arbeiten an Werkstücken.

Axtkopf- und Schaft werden unlöslich verbunden. Das sorgt für eine gute Sicherheit beim Arbeiten, verhindert aber das spätere Austauschen des Stiels. Leider ist der Klingenstahl etwas zu weich, sodass man häufiger nachschärfen muss.

Fiskars typisch wird das Produkt in einer orangen Signalfarbe und mit einem stabilen Transportschutz verkauft. Das hakenförmige Stielende sorgt für präzises Handling und schützt vor dem Abrutschen. Sie ist aufgrund ihrer Eigenschaften nur bedingt zum Holzspalten geeignet, aber für kleiner Stücke bis maximal 5 cm Durchmesser durchaus geeignet.

Résumé: Die X5 ist bereits für ungefähr 45 Euro auf Amazon erhältlich. Unserer Meinung nach das vielseitigste Produkt und mit der größten Mobilität im Vergleich zu den anderen Beilen. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist sehr gut.
Länge: 23 cm | Gesamtgewicht: 564 g | Kopfgewicht: unbekannt | Qualität: 25 Jahre Hersteller Garantie | Besonderheit: unlösbare Verbindung von Stiel und Axtkopf | Extras: inkl. stabilen Transportschutz mit Option auf Gürteltransport

Beil Qualitäts-Sieger: Hultafors Beil Agelsjön

Was uns gefällt:

  • handgeschmiedet in Schweden mit Top-Schmiedequalität
  • hohe Stahl-Dichte, deswegen sehr robust
  • aus Ovako Carbonstahl (rostfrei)
  • stabiler und austauschbarer Axt-Stiel aus Hickory Holz
  • bei ausreichender Pflege ist sie ein lebenslanger Begleiter
  • der ballige Schliff ist ideal für die Holzbearbeitung
  • Axt-Schneide verfügt über einen Bart für besseres Handling
  • gute Ergonomie, Balance und dazu ein schönes Design
  • sehr kompakt und leicht zu transportieren mit nur 24 cm Länge
  • gutes Gewicht (775 g), auch für wuchtige Schläge
  • ist bereits vom Werk aus sehr scharf geschliffen
  • inklusive Lederscheide für Gürtel Transport
  • gutes Preis-Leistung-Verhältnis
Was uns nicht gefällt:

  • recht hoher Preis, nicht für jeden finanzierbar
  • Lederscheide muss etwas optimiert werden, um Axt sicherer zu transportieren
  • Holzstiel zum Teil anders gefärbt als auf Hersteller-Abbildungen
  • nur 2 Jahre Gewährleistung vom Hersteller

Redaktionelle Einschätzung

Das Agelsjön Beil von Hultafors ist nur 24 cm Lang und hat dabei ein Gesamtgewicht von 775 g (Kopfgewicht 500 g). Es wird inklusive einer markigen Lederscheide für den Gürtel verkauft und ist mit circa 85 Euro das teuerste Beil in unserem Vergleich. Leider muss man es zusätzlich in der Transporttasche sichern, da es sonst rausfallen kann.

Durch das hohe Gewicht, in Relation zu der geringen Länge, ist es leicht zu transportieren und gleichzeitig multifunktional nutzbar. Der in Schweden handgeschmiedete Carbonstahl hat zwar einen hohen Preis, aber dieser ist in Betracht der dafür gebotenen Qualität absolut angemessen. Dadurch ist es langlebig, robust, gut ausbalanciert und zusätzlich pflegeleicht.

Der rostfreie Ovako-Schwedenstahl hat eine hohe Dichte, ist überaus robust und bleibt dabei leicht zu schärfen. Durch die ballige Schmiedeform, entfaltet es eine gute Spaltwirkungen, selbst bei verhältnismäßig großen Holzteilen. Du kannst es zum Abschlagen und Anspitzen von kräftigen Ästen verwenden oder filigran an Werkstücken Arbeiten.

Der urig wirkende, ergonomische Griff des Beils, ist aus stabilen und dunkel gebeiztem Hickory Holz. Dieser lässt sich nach einem möglichen Bruch oder zunehmenden Verschleiß ohne Probleme auswechseln. Der Axtkopf verfügt über ausgeprägt Wangen am Übergang zum Stiel, was die Verbindung zusätzlich, zum eingeschlagenen Ringkeil im Axtauge sichert.

Résumé: Das Beil ist, bis auf die Schneide unpoliert und gibt dem Agelsjön sein besonders Retro-Design. Die Klinge wird bereits vom Hersteller Hultafors sauber poliert und gut geschärft. Dieses Qualitäts-Beil ist bei angemessener Pflege und Benutzung definitiv ein Werkzeug fürs Leben und erhält daher eine absolute Kaufempfehlung.
Länge: 24 cm | Gesamtgewicht: 775 g | Kopfgewicht: 500 g | Qualität: Ovako Carbonstahl (rostfrei) | Besonderheit: handgeschmiedet in Schweden | Extras: inklusive Lederscheide für Gürtel Transport

Die Universal-Axt

Die Universal-Axt eignet sich für verschiedenste Aufgabengebiete. Ihre Axtkopf-Geometrie, mit den schmal ausgeschmiedeten Wangen, macht sie ähnlich dem Beil, zu einem Multi-Talent. So kanns mit ihr zuverlässig Holz gespalten, entastet, aber auch Fällarbeiten durchgeführt werden. Auch bei Zimmermanns oder Gartenarbeiten findet sie häufig Verwendung.

Typischerweise hat sie eine Länge zwischen 60 – 80 cm und ein Gewicht von ungefähr 1- 3 kg. Diese Eigenschaften machen sie zu einer mobilen Begleiterin. Je nach Fertigkeit kann es auch mit einer Hand geführt werden und kann somit das Beil ersetzen. Wer verschiedene Arbeiten verrichten muss, ist gut beraten mit der Universal-Axt.

Zum Teil verfügen sie über eine Schlagfläche im Axtnacken, sodass es möglich ist auch Große Holzteile mit einem Keil zu Spalten oder mit ihr kleine Bäume zu Fällen. Falls Du Deinen Werkzeug Fundus klein halten willst und trotzdem für so ziemlich jede Arbeit gerüstet sein möchtest. Dann solltest Du sie, gegenüber den anderen Axt-Modellen bevorzugen.

Je nach Marke und Preisklasse gibt es jedoch große Unterschiede, in den jeweiligen Eigenschaften, Verarbeitung und in der Qualität der verwendeten Werkstoffe. Das kann sich nicht nur auf die Langlebigkeit, sondern auch auf die Sicherheit und Nutzbarkeit des Werkzeugs auswirken.

Universal-Axt Preis-Sieger: Meister Universalaxt

Was uns gefällt:

  • preislich sehr günstig im Vergleich
  • für gelegentliche und durchschnittlich schwere Arbeiten ausreichend
  • gute multifunktionale Axtkopf-Geometrie
  • Hammerfläche auf der Nackenseite
  • gut geeignet zum Holzspalten
  • gut ausbalanciert
  • robuster Fieberglas-Stiel
  • langer Stiel und Kopflastigkeit für wuchtige Schläge mit geringem Kraftaufwand
  • gummiertes Griffende hilft gegen eventuelles Abrutschen
  • wird bereits fertig geschliffen und poliert verkauft
Was uns nicht gefällt:

  • niedrige Stahl- und Schmiedequalität
  • kein Schlagschutz
  • kein Kuhfuß am Griffende
  • Stiel lässt sich nicht auswechseln

Redaktionelle Einschätzung

Die Universal Axt vom Werkzeughersteller Meister ist insgesamt 70 cm lang und hat ein Gesamtgewicht von 1,99 kg (Kopfgewicht 1,25 kg). Sie ist die mit rund 20 Euro Anschaffungspreis, die mit Abstand günstigste Axt in dieser Kategorie. Dafür muss man allerdings gewisse Unregelmäßigkeiten in der Verarbeitungsqualität in Kauf nehmen.

Sie ist für universale Nutzung geeignet und wurde mit einer entsprechenden Axtkopf-Geometrie versehen. Der Axt-Bart an der Schneiden-Unterseite erleichtert das Anheben von größeren Stammteilen. Die Axtschneide wird bereits fertig geschliffen und poliert verkauft. Damit ist diese Universalaxt direkt einsatzbereit.

Jedoch muss man bei der Qualität der Komponenten sagen, dass sie sicherlich nicht für schwere oder langwierige Belastungen konzipiert wurden. Der verwendete Stahl ist zudem eher minderwertig und stumpft schnell ab. Vom Hersteller wird zusätzlich ein Klingenschutz aus Gummi mitgeliefert, der die Schneide beim Transport sichert.

Der Fieberglas-Stiel verfügt über keinen entsprechenden Schlagschutz und wurde leider mit dem Axtkopf unlöslich verbunden. Bei einem Stielbruch wird es schwer sein, einen neuen einzupassen. Sie ist jedoch gut ausbalanciert, dadurch ist es einfach mit ihr, auch verhältnismäßig große Stammteile zu spalten, zu entasten oder kleinere Bäume zu fällen.

Résumé: Die Axt eignet sich auch für die Bearbeitung grober Werkstücke. Diese Universalaxt ist in Anbetracht ihres geringen Preises ein echter Geheimtipp. Wer über kein großes Budget verfügt und nur gelegentlich mit so einem Werkzeug arbeiten muss, kann hier definitiv zugreifen. Diese Axt tut, was sie soll und das zum super Sparpreis. Ein Top-Angebot.
Länge: 70 cm | Gesamtgewicht: 1,99 kg | Kopfgewicht: 1,25 kg | Qualität: robuster Fieberglas-Stiel | Besonderheit: preislich sehr günstig | Extras: wird fertig geschliffen verkauft

Universalaxt Leistungs-Sieger: Gardena Universalaxt 1400 A

Was uns gefällt:

  • 25 Jahre Herstellergarantie
  • top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klinge aus hochwertigem Werkzeugstahl
  • verfügt über Schlagschutz aus Edelstahl
  • Axtkopf Geometrie, perfekt für universalen Einsatz
  • Axtkopf hat eine Antihaftbeschichtung
  • in zwei Größen und Gewichtsklassen erhältlich
  • unlösliche und bruchfeste Kopf-Stiel-Verbindung
  • verfügt über gut geformte Hammerfläche
  • robuster glasfaserverstärkter Kunststoff-Stiel
  • sehr kopflastig, dadurch sind wuchtige Schläge möglich
  • Weichkomponenten am Griff für bessere Ergonomie
  • Kuhfuß-Stielende schütz vor Abrutschen
  • gute Vibrationsdämpfung
  • inklusive Kunststoff Transport und Gürtelholster
Was uns nicht gefällt:

  • Stiel ist nicht austauschbar
  • niedriges Grundgewicht im Vergleich
  • wird nicht einsatzfähig geschliffen
  • Metallbeschichtung nutzt sich zügig ab

Redaktionelle Einschätzung

Die Gardena Universalaxt 1400 A ist 60 cm Lang, hat ein Gesamtgewicht von 1,4 kg (Kopfgewicht 1000 g) und besticht durch ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist insgesamt sehr robust gefertigt und verfügt zusätzlich über 25 Jahre Herstellergarantie.

Der aus hochwertigem Werkzeugstahl geschmiedete Axtkopf, verfügt über eine optimale Geometrie und ist zur kräfteschonenden Anwendung Antihaftbeschichtet. Diese löst sich jedoch nach einiger Zeit der Nutzung. Das schränkt allerdings ihre Funktionalität nachträglich nicht stark ein.

Die Axt eignet sich hervorragend zum kräfteschonenden Spalten von mittelgroßen Stammteilen, Entasten sowie zum Einschlagen von Keilen mit der Hammerfläche auf der Rückseite. Leider wird sie nicht vom Werk aus einsatzbereit geschliffen, da musst Du selbest ran. Ihr geringes Gewicht macht diese Universalaxt zu einem mobilen Begleiter.

Zudem ist es möglich die Axt auch in einer 15 cm kürzeren und 400 g leichteren Version zu erwerben. Beide verfügen über einen Glasfaser verstärkten Kunststoff-Stiel, welcher unlöslich und bruchsicher mit dem Axtkopf verbunden ist. Zudem wurde dazu noch Schlagschutz aus Edelstahl montiert, welcher das Stiel-Material vor Fehlschlägen schützt.

Das macht die Axt sehr sicher in der Verwendung, aber verhindert ein späteres Austauschen des Stiels. Der Griffbereich hat weiche, rutschsichere Gummikomponenten und ein zum Kuhfuß geformtes Stielende. Gardena legt dem Werkzeug eine praktische Kunststoff Tragevorrichtung bei, welche auch am Gürtel getragen werden kann.

Résumé: Die verhältnismäßig große Kopflastigkeit für eine Universalaxt, ermöglichen auch wuchtige Schläge und die vibrationsdämpfenden Eigenschaften ermöglichen für kraftsparendes Arbeiten. Für nur rund 47 Euro Anschaffungspreis können wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Bei verhältnismäßiger Pflege und Anwendung ist sie ein langjähriger Begleiter.
Länge: 60 cm | Gesamtgewicht: 1,4 kg | Kopfgewicht: 1 kg | Qualität: 25 Jahre Herstellergarantie | Besonderheit: Kunststoffstiel mit Schlagschutz aus Edelstahl | Extras: inkl. Kunststoff Transportschutz

Universal-Axt Qualitäts-Sieger: Ochsenkopf OX 620 H-1257

Was uns gefällt:

  • von Deutschlands ältester Axt-Schmiede designt und gefertigt
  • lebenslange Garantie auf Material- und Fabrikationsfehler durch Hersteller
  • Axtkopf aus hochbelastbaren C60 Stahl
  • Profi-Werkzeug ist mit Dreipilz und FPA-Eichel für Qualität ausgezeichnet
  • spaltet auch zuverlässig dickere Holzscheite
  • ist gut geeignet zum Fällen schmaler Bäume
  • patentierte und sehr stabile Stiel-Kopf-Verbindung (Rotband-Plus)
  • universeller Begleiter durch rheinische Axtkopf-Form
  • verfügt über eine Stielschutz-Hülse, um Fehlschläge abzufangen
  • sehr stabiler Stiel aus Hickory Holz
  • ergonomischer und langer Stiel mit Kuhfuß der vor Abrutschen schützt
  • bei ausreichender Pflege ist sie ein lebenslanger Begleiter
  • gutes Gewicht und Balance für wuchtige Schläge
  • Stiel mit spezial Verbindung und Rotband sind auch austauschbar
  • verfügt über Hammerfläche auf der Kopf-Hinterseite
  • lässt sich gut schärfen
  • wird scharf geschliffen und poliert verkauft
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis im Vergleich
  • nur in einer Größe und Gewichtsklasse erhältlich
  • evtl. nicht für kleinere und schwächere Personen geeignet
  • mitgelieferter Schneiden-Schutz eher minderwertig

Redaktionelle Einschätzung

Die Ochsenkopf OX 620 H-1257 Universal Gold-Forstaxt ist 70 cm lang und hat ein Gesamtgewicht von 2,1 kg (Kopfgewicht 1,25 kg). Diese universale Länge sowie das gut ausbalancierte Gewicht zwischen Axtkopf und Stiel machen sie zum guten Begleiter. Dazu erhält man vom Hersteller lebenslange Garantie auf Material- und Fabrikationsfehler.

Die älteste Axt-Schmiede Deutschlands fertigt und designt dieses Profi-Werkzeug aus hochwertigen C60 Stahl. Die rheinische Axtkopf-Form ermöglicht ein breites Einsatzspektrum, vom Baum fällen, über das entasten der Stämme, bis zum Spalten von Holzteilen in mittlerer Größe ist alles möglich.

Auch feinere Arbeiten, wie das Anspitzen von Pflöcken, geht mit ihr leicht von der Hand. Die Qualität der Fertigung und die Praktikabilität in der Forstwirtschaft wurde unter anderem durch den Dreipilz und die FPA-Eichel zertifiziert. Leider gilt das nicht für den mitgelieferten Schneiden-Schutz, dieser besteht aus schlichten Gummi und ist von minderer Qualität.

Der ergonomische Stiel hingegen wird aus stabilen Hickory Holz gefertigt und zusätzlich über das patentierte Rotband-Plus System mit dem Axtkopf verbunden. Die dazugehörige rote Schlagschutz-Hülse schützt nicht nur den Axtstiel vor Fehlschlägen, sondern erleichtert auch das Wiederfinden in unübersichtlichen Gelände.

Für zusätzliche Sicherheit bei der Arbeit sorgt das zum Kuhfuß geformte Stielende, dass einem vor dem Abrutschen schützt. Das Stiel-System kann jederzeit durch ein neues von Ochsenkopf ersetzt werden. Der Axtkopf wird bereits fertig geschliffen und fein poliert vom Werk ausgeliefert. Er lässt sich jedoch auch jederzeit einfach selbst nachschärfen.

Der hohe Preis der Universalaxt ist, aufgrund ihrer Eigenschaften und hohen Qualität, absolut gerechtfertigt. Immerhin wird der gesamte Fertigungsprozess und die Qualitätskontrolle in Deutschland durchgeführt. Leider wird die Axt,nur in einer Größe verkauft und ist deshalb nicht zwingend für jede Person geeignet.

Résumé: Diese Axt ist bei bei ordnungsgemäßer Verwendung und Pflege ein lebenslanger Begleiter. Das rechtfertigt aus unserer Sicht den aktuellen Kaufpreis absolut. Wenn man noch zusätzlich bedenkt, für wie viele verschiedene Einsatzgebiete sich dieses Handwerkzeug eignet, können wir nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
Länge: 70 cm | Gesamtgewicht: 2,1 kg | Kopfgewicht: 1,25 kg | Qualität: mit Dreipilz und FPA-Eichel ausgezeichnet | Besonderheit: patentierte Rotband-Plus Verbindung | Extras: lebenslange Garantie auf Material- und Fabrikationsfehler

Spaltaxt und Spalthammer

Diese Spaltwerkzeuge sind hervorragend dafür geeignet, Holz in seine längs Richtung aufzuspalten. Sie sind meist sehr kopflastig, verfügen über eine verkürzte Schneide mit Wendenase und eine keilförmige Axtkopf-Geometrie. Diese Kombination sorgt dafür, dass sie selbst mühelos massive und harzige Holzteile spalten können.

Die Spalthammer verfügen zusätzlich auf der Nackenseite über einen Vorschlaghammer oder Fäustel förmigen Hammerkopf. Mit ihm kannst Du selbst massive Keile in das Holz schlagen, ohne dabei das Werkzeug zu beschädigen oder unpräzise zu sein. Sie sind die mächtigsten Vertreter in der Axt Familie und deswegen bei Forstarbeitern sehr beliebt.

Die beiden Kategorien Spaltaxt & Spalthammer unterscheiden sich zudem im Gewicht und in ihrer Länge. So ist die Spaltaxt mit ihren bis zu 3 kg Gewicht sowie einer Maximallänge von 80 cm das mobilere und einfacher zu führende Werkzeug. Jedoch schränkt es auch den maximal Durchmesser der spaltbaren Holzteile ein.

Bei einem Spalthammer hast Du mit mindestens 3 kg Nutzgewicht zu rechnen und auch die Stiellänge ist bis zu 10 cm länger. Das sorgt für den richtigen Schwung und die ausreichende Wucht beim Spalten. Dadurch wird das Holz beim Einschlag des Axtkopfes regelrecht aufgesprengt. Falls das nicht ausreicht, einfach mit der Hammerseite einen Spaltkeil einschlagen.

Das Material sowie die Qualität der Verarbeitung ist bei diesen Axt-Kategorien meist recht hochwertig. So halten die Werkzeuge lange den starken Belastungen beim Arbeiten stand und behalten eine gute Spaltwirkung bei. Wer gelegentlich oder regelmäßig massive Stammteile aufspalten muss, kommt um diese Spezialisten fast nicht herum. Da können sonst nur Maschinen mithalten.

Je nach Marke und Preisklasse gibt es jedoch große Unterschiede in den jeweiligen Eigenschaften, Verarbeitung und in der Qualität der verwendeten Werkstoffe. Das kann sich nicht nur auf die Langlebigkeit, sondern auch auf die Sicherheit und Nutzbarkeit des Werkzeugs auswirken.

Spaltaxt Preis-Sieger: Wiesemann 1893 Spaltaxt

Was uns gefällt:

  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Axtkopf aus robusten Kohlenstoff-Stahl
  • induktiv gehärtete Schneide
  • 10 Jahre Hersteller-Garantie
  • gute Spalt-Leistung aufgrund Axtkopf-Geometrie
  • extra breite Hammerfläche
  • eignet sich zum Eintreiben von Keilen
  • belastbarer und Schock absorbierender 2K Fieberglas-Stiel
  • ergonomische Form
  • auch zum entasten verwendbar
  • geringes Gewicht, eignet sich auch für kleinere und schwächere Personen
  • lässt sich auch einhändig Führen
  • Kuhfuß-Form verhindert Abrutschen
  • Antivibrations-Griff
  • Signalfarbe für einfacheres Wiederfinden
  • wird bereits geschärft verkauft
  • inklusive Plastik Klingenschutz für Gürtel und Wand-Montage
Was uns nicht gefällt:

  • kein Schlagschutz
  • Axtstiel lässt sich nicht tauschen
  • nur in einer Spaltaxt Größe erhältlich
  • weniger komfortabel für größere Personen (über 1,85 m)

Redaktionelle Einschätzung

Die 72 cm lange Spaltaxt von Wiesemann 1893, hat ein Gesamtgewicht von nur 1610 g und ist damit eine gute Wahl für Haushalte mit verschiedenen aktiven Personen. Auch körperlich weniger trainierte Personen können sie führen. Leider kann sie, aufgrund der mäßigen Länge, für größere Menschen unhandlich sein.

Ihr Axtkopf aus induktiv gehärtetem Kohlenstoff-Stahl, hat eine ideale Geometrie zum Spalten großer Stammstücke, ist aber auch zum Entasten geeignet und somit multifunktional. Dieser wird unlösbar mit dem Stiel verbunden und ist nicht auswechselbar. Die Schneide wird bereits im Werk scharf geschliffen.

Der im Axtkopf verwendete Stahl ist widerstandsfähig und robust. Er kann aber trotzdem einfach neu geschliffen werden. Im Nacken verfügt er über eine große Hammerfläche zum Eintreiben von Spaltkeilen. Damit sind auch massive Stammteile spaltbar. Leider wurde keine Schlagschutzfläche am Stiel verbaut.

Aufgrund der ergonomischen Form, dem gut ausbalancierten sowie geringen Gewicht, lässt sie sich beim Arbeiten sehr komfortabel führen. Diese Axt schont die Hände durch einen Schock absorbierenden, zwei Komponenten Fieberglasstiel. Der Abrutsch sichere anti-Vibrations-Griff mit auslaufendem Kuhfuß, sorgt dabei für die nötige Sicherheit.

Résumé: Die Axt wird, in einer leicht zu entdeckenden Signal-Farbe verkauft. Inklusive eines Transport-Klingenschutz aus Kunststoff, wird sie für knapp 39 Euro angeboten. Das ist ein echtes Schnäppchen, wenn man die 10-jährige Hersteller-Garantie beachtet. Günstig, komfortabel, effektiv, aber nicht billig. Wir geben eine absolute Kaufempfehlung für die Spaltaxt von Wiesemann 1893.
Länge: 72 cm | Gesamtgewicht: 1610 g | Kopfgewicht: unbekannt | Qualität: 10 Jahre Hersteller-Garantie | Besonderheit: Schock absorbierender 2K Fieberglas-Stiel | Extras: inkl. Plastik Klingenschutz für Gürtel und Wand Montage

Spalthammer Leistungs-Sieger: Fiskars X46 Spalthammer

Was uns gefällt:

  • ideal zum Spalten großer Stammstücke
  • auch zum entasten geeignet
  • Klinge aus gehärtetem Stahl
  • breite und abgerundete Hammerfläche
  • langlebig und robust
  • Axtkopf ist gegen Rost beschichtet
  • robuster glasfaserverstärkter Kunststoff-Stiel
  • Anti-Rutsch und Anti-Vibrations-Grifffläche
  • gummierte Schlagschutz Verbindungsfläche zwischen Kopf und Stiel
  • durch hohes Gewicht und Kopflastigkeit sind sehr wuchtige Schläge möglich
  • verfügt über einen gebogenes Klingenende um Holz besser anheben zu können
  • wird mit geschliffener und polierten Schneide verkauft
  • lässt sich einfach nachschärfen und schleifen
  • gut zu wiederzufinden Signal-Farbe
Was uns nicht gefällt:

  • nur 2 Jahre Hersteller-Gewährleistung
  • Stiel nicht auswechselbar
  • relativ hoher Preis
  • nur einfacher Schneiden-Schutz aus Gummi
  • für kleinere oder schwächere Personen eventuell ungeeignet

Redaktionelle Einschätzung

Der Fiskars Spalthammer X46 hat eine Länge von 92 cm und hat ein Gesamtgewicht von 4,95 kg (Kopfgewicht 3,7 kg). Die Kombination aus massivem Axtkopf mit Keil Wangen sowie der sich auf der Nackenseite befindliche Vorschlaghammer-Fläche, machen dieses Werkzeug so effektiv.

Dieser Spalthammer eignet sich zum Aufspalten und zerteilen massiver Stammstücke aller Holzarten. Zusätzlich ist es möglich ihn zum Entasten zu nutzen. Mit dem Hammer lassen sich problemlos alle Arten von Keilen einschlagen, wenn die Schneide aus gehärtetem Stahl mal nicht weiterkommt. Die gesamte Geometrie ist zum Spalten optimimert.

Die Axtschneide lässt sich ohne Probleme nachschärfen. Für die Langlebigkeit wurde der Kopf mit einem Rostschutzlack versiegelt. Das Klingenende verfügt über eine Biegung zum einfacheren Anheben von Holzteilen beim Spalten. Die Schneide wird geschliffen und poliert ab Werk verkauft.

Der gut ausbalancierte Spalthammer verfügt über einen unlösbaren glasfaserverstärkten Kunststoff-Stiel, der am Übergang zum Kopf mit einer gummierten Schlagschutz-Fläche versehen ist. Das schützt Werkzeug und Nutzer, wenn ein Schlag mal daneben landet. Der X46 wird aktuell mit zwei Jahren Hersteller-Gewährleitung ab ungefähr 73 Euro verkauft.

Résumé: Der Werkzeugstiel kommt in der Fiskars typischen Signal-Farbe und ist leicht zu finden. Alles in allem ist dieser Spalthammer ein langlebiges, für schwere Spalt-Arbeiten optimiertes Handwerkzeug. Er überzeugt bereits tausende Nutzer bei der Anwendung. Dafür gibt es unsere klare Kaufempfehlung, ein Top-Modell mit hervorragender Preis-Leistung.
Länge: 92 cm | Gesamtgewicht: 4,95 kg | Kopfgewicht: 3,7 kg | Qualität: Klinge aus gehärtetem Stahl | Besonderheit: breite und abgerundete Hammerfläche | Extras: gebogenes Klingenende

Spalthammer Qualitäts-Sieger: Simplex Spalthammer

Was uns gefällt:

  • innovatives Produkt von deutschem Hersteller
  • zweiteiliges massives Temperguss-Gehäuse
  • Spalteinsatz aus hochwertigem Carbon-Stahl
  • spaltet selbst massive Hartholz-Stämme mit wenigen Schlägen
  • schnelles Wechseln der Komponenten durch Zentralschraube
  • Spezialkunststoff-Einsatz auf Hammerseite zum schonenden Keil einschlagen
  • KWF-Standard zertifiziert
  • gesenkgeschmiedeter und vergüteter Spalteinsatz
  • vielseitig einsetzbar, durch tauschbare Komponenten
  • massive Stielschutz-Hülse ist im Gehäuse integriert
  • ergonomisch geformtem Hickory Holzstiel
  • ein lebenslanger Begleiter
  • alle Einzelteile sind simpel austauschbar (selbst für Laien)
  • sehr gute Schock-Absorption
  • optimale Kraftübertragung beim Schlagen möglich
  • verfügt über eine Wendenase
  • lässt sich einfach nachschärfen
  • inklusive hochwertigem Leder-Schneidenschutz
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Kaufpreis
  • nur 2 Jahre Gewährleistung vom Hersteller
  • für kleine oder schwächere Personen eventuell ungeeignet
  • keine Stiel-Öse zum Aufhängen

Redaktionelle Einschätzung

Der Spalthammer von Simplex hat ein Gesamtgewicht von 4,08 kg (Kopfgewicht 3,4 kg) und einer Länge von 90,8 cm. Der Axtkopf besteht aus einem zweiteiligen Temperguss Gehäuse, welches mithilfe einer zentralen Werkzeugschraube am Hickory-Holzstiel montiert wird. Dieses lässt sich beliebig öffnen und schließen.

Der eingesetzte wechselbare Spalteinsatz wurde aus hochwertigem Carbon-Stahl gesenkgeschmiedet und bildet gemeinsam mit der auswechselbaren Hammerfläche aus Spezial-Kunststoff eine perfekte Symbiose. Sie ermöglicht das Einschlagen aller Arten von Keilen. Damit stellen selbst massivste Baumstämme kein Problem mehr dar.

Das einfache Auswechseln der Komponenten ist durch das innovative Kopfgehäuse des Spalthammer möglich. Dieses verfügt über eine verlängerte, massive Schlagschutz-Hülse aus Stahlguss. Die Teile sind bei Verschleiß oder Bruch sehr einfach auswechselbar, auch durch einen Laien.

Das Werkzeug wurde KWF-Standard zertifiziert und ist definitiv für professionelle und anspruchsvolle Aufgaben in der Forstwirtschaft konzipiert. Der Preis von zirka 104 Euro klingt zwar hoch, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass es nur 2 Jahre Gewährleistung vom Hersteller gibt. Jedoch ist mit Blick auf Qualität und Innovation der Preis gerechtfertigt.

Résumé: Der Spalthammer von Simplex wird inklusive Schneidenschutz aus Leder verkauft und ist bei richtiger Wartung und Lagerung ein lebenslanger Begleiter. Durch die leicht auswechselbaren Einzelkomponenten ist dieser vielseitig einsetzbar und erhält von uns eine klare Kaufempfehlung. Natürlich nur, wenn Du regelmäßig massive Stammstücke spalten willst.
Länge: 90,8 cm | Gesamtgewicht: 4,08 kg | Kopfgewicht: 3,4 kg | Qualität: massives Temperguss-Gehäuse, Carbon-Stahl Spalteinsatz, KWF-Standart zertifiziert | Besonderheit: innovatives, mehrteiliges System | Extras: inkl. hochwertigem Leder-Schneidenschutz

Kaufratgeber für Äxte

In diesem Ratgeber geben wir Dir sämtliche relevanten Informationen über das Thema Axtkauf. Ebenso über die richtige Verwendung und Pflege. Von allgemein nützlichem Wissen, über das Werkzeug, zu den wichtigsten Kaufkriterien, Zubehör, bis hin zu Reparaturanleitungen stellen wir Dir alles zur Verfügung.

Nach dem Lesen bist Du bestens für deinen Axtkauf vorbereitet und natürlich auch für die Zeit danach. Damit das gute Stück auch lange Zeit zuverlässig seinen Dienst tut und Dein Geldbeutel geschont bleibt. Viel Spaß bei unserem Kaufratgeber und denk immer daran: Die Axt im Haus erspart den Zimmermann oder manchmal auch die Kettensäge.

Was ist eine Axt?

Die Axt ist ein Handwerkzeug, das zum Schlagen, Zerteilen und Spalten von Werkstoffen oder Naturalien verwendet wird. Sie wird seit Jahrtausenden in verschiedensten Formen geschmiedet. Unter anderem das einfach mit einer Hand zu führenden Beil, welches wegen seiner Kompaktheit sowie Vielfältigkeit besonders bei Wanderern und Campern beliebt ist.

Auch gibt es die häufig in der Forstwirtschaft eingesetzten Universal- sowie Fälläxte oder die weitreichend bekannte Spaltaxt zum Zerteilen und Spalten von Brennholz. Sie sind nach wie vor nicht durch moderne Maschinen zu ersetzen. Denn sie ermöglichen geräuscharm und platzsparend zu arbeiten. Zudem sind viele Menschen von dem urigen Werkzeug fasziniert.

Die meisten Äxte bestehen aus zwei Hauptkomponenten – dem Axtkopf und dem Axtstiel. Beide können lösbar oder unlösbar, durch das Axtauge miteinander verbunden sein. Wichtig ist, dass sich der Axtkopf beim Arbeiten nicht löst und das der Verbindungsbereich bestenfalls durch eine Schock absorbierenden Schlagschutz gesichert ist. Es gibt auch Beile, die nur aus einem Stück Stahl geschmiedet werden – sogenannte Full-Tang Beile.

Der Axtkopf wird heutzutage in diversen Geometrien geschmiedet. Zum Beispiel mit einem großen Keilwinkel bis zu 40°, um einfacher Holz spalten zu können. Oder einem schmalen, zu den Wangen auslaufenden Axtkopf, um besser entasten oder einen Baum fällen zu können. Auch mit oder ohne Hammerfläche, für das Einschlagen diverser Spalt- oder Fällkeile.

Beim Stiel liegt das Hauptaugenmerk auf Länge, Sicherheit, Ergonomie und Material gelegt. Hierbei kommen meist strapazierfähige Laubhölzer wie Esche oder Hickory Holz zum Einsatz, bei neueren Fabrikaten wird seit einiger Zeit vermehrt spezialisierter Kunststoff verwendet. Das Beste ist, wenn Du den Stiel nachträglich auswechseln kann.

Der Stahl der Axtschneide sollte hart und flexibel genug sein, um nicht zu brechen, aber weich genug, um ihn später selbst nachschleifen zu können. Das Gewicht des Axtkopfes sollte in einem guten Verhältnis zum Stiel stehen. Dadurch erhält das Werkzeug eine gute Balance. Je nach ihrem Aufgabengebiet ist die Axt mehr oder weniger kopflastig.

Axt liegt vor Holzscheiten

Die Axt ist ein verlässliches Werkzeug, welches auch heute noch regelmäßig zum Einsatz kommt.

Die Axt ist ein sehr ursprüngliches Werkzeug, welches eine entsprechende Verarbeitungs-Qualität vorausgesetzt, Jahrzehnte lang gut funktionieren kann. Eine gute Schmiede-Axt kann Dich, bei richtiger Pflege, Lagerung sowie Wartung, Dein ganzes Leben begleiten. Es nicht falsch oder schlecht, für entsprechende Qualitäts-Äxte mehr Geld zu investieren.

Woher stammen unsere modernen Äxte?

Die Schlagwerkzeuge von den die Äxte abstammen, welche wir heutzutage kennen, fanden ihren Ursprung in der Altsteinzeit. So formten die Menschen damals, durch grobes Behauen von Feuerstein, die ersten Handbeile. Das ist eine Weiterentwickling des Faustkeils. Diese wurden bereits vielseitig vom Homo Ergaster vor 1,4 bis 1,9 Mio. Jahren eingesetzt.

Eine Axt wie aus der Steinzeit

Die Axt ist eines der ältesten Werkzeuge des Menschen.

Sie sind einer der Gründe, warum die Frühmenschen sesshaft werden konnten. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Handbeil ständig weiterentwickelt und für die diverse Einsatzzwecke optimiert. So ist die Axt nicht nur als Handwerkzeug weiterentwickelt worden, sondern auch als Streitaxt zu einer verheerenden Nahkampf-Waffe geworden.

Unzählige Generationen, Kriege und Untergänge von Nationen später, war die Axt unlösbar mit der Kultur Europas verbunden. Heute finden sie, in den handwerklich hochwertig geschmiedeten, Axt-Fabrikaten moderner und traditionellen Schmieden würdige Nachfolger.

Im optischen Grundaufbau hat sich über die Jahrhunderte wenig getan. Doch die Auswahl und Verbindung hochwertiger Werkstoffe, Nutzung spezieller Schmiede-Geometrie, Ausbalacierung sowie die ergonomischer Eigenschaften, werden immer weiter optimiert. Damit ist nachhaltig sichergestellt, dass die traditionelle Axt-Schmieden auch in Zukunft genug Arbeit haben.

Was ist der Unterschied zwischen Axt und Beil?

Beide gehören zwar zur selben Familie, aber unterscheiden sich signifikant durch ihre Größe und Gewicht. Sie stellen in den meisten Fällen eine ideale Ergänzung zueinander dar und lassen sich gut kombinieren. Die Axt für die gröberen und das Beil für die leichteren und filigranen Arbeiten am Werkstoff. Das deutlich mobilere Beil ist bei Natururlaubern sehr beliebt.

Die längere sowie schwerere Axt eignet sich, aufgrund der sich beim Schwingen entwickelten Fliehkräfte, besser zum kraftsparenden Fällen und Spalten. Äxte werden meistens mit zwei Händen geführt. Sie sind aufgrund ihrer Maße und Gewichts besser für einen stationären Einsatz geeignet. Es gibt sie in den verschiedensten Arten.

Das Beil ist, anders als die meisten Äxte, zum Führen mit einer Hand bestimmt und ermöglicht deshalb auch ein Arbeiten an unzugänglichen Stellen. Zudem verfügt das Beil über eine Axtkopf-Geometrie, die einen umfassenden Einsatz möglich macht. Auch ist der Nacken des Beils, häufig zu einer Hammerfläche geschmiedet, sozusagen ein 2-in-1-System.

Ein Beil steckt im Baumstumpf

Das Beil ist der ideale Begleiter für jeden Outdoor-Liebhaber.

Welches der beiden Werkzeuge für Dich das richtige ist, hängt von seinem späteren Verwendungszweck ab. Wenn Du ein handliches Universal-Tool brauchst, um dir nach dem Wandern ein Lager zu bauen, dann ist das Beil die richtige Wahl. Geht es um das Fällen, Zerteilen oder Bearbeiten massiverer Stammteile, greife besser zu einer passenden Axt.

Welche Arten von Äxten gibt es zur Holzbearbeitung?

Über die Jahrtausende wurden Äxte, immer besser an ihre jeweiligen Einsatzgebiete angepasst. Das ermöglicht ein effektives Arbeiten mit ihnen, jedoch ist es für Außenstehende oft auch schwer, die Unterschiede zu erfassen. So werden diese Werkzeuge häufig zweckentfremdet. Das führt zu mangelnder Arbeitssicherheit und die Haltbarkeit wird negtiv beeinflusst.

Zudem ist es deutlich anstrengender mit einer Spaltaxt einen Baum zu Fällen oder mit einer Fällaxt Holz zu spalten. Erspare Dir gerne das Risiko und die Frustration beim Arbeiten und entscheide Dich gleich für das richtige Werkzeug. Mit unserer erstellten Übersicht, findest Du schnell, was Du wirklich suchst.

Das Beil

Es ist ein handliches Werkzeug, welches in der Standardausführung meist, über eine universal nutzbare Form verfügt. So stellt sie eine ideale Ergänzung zu den diversen spezialisierten Äxten dar. Das vordergründige Verwendungsgebiet ist das Entasten sowie Vorrichten von frisch geschlagenem Holz. Doch auch das Spalten kleinerer Holzteile für Anzündholz ist möglich.

Ein Mann zerteilt einen Ast mit einem Beil.

Handlich, leicht und gut zu transportieren. Dabei ist das Beil aber ein echtes Kraftpaket.

Durch seine Kompaktheit ist es auch bei Handwerkern beliebt. Diese Modelle verfügen allerdings über jeweilige Spezialisierungen der Kopf-Geometrie. Auch bei Outdoor-Begeisterten ist das Beil sehr beliebt, da es kombiniert mit einer verbauten Hammerfläche im Nacken des Axtkopfs mehrere Werkzeuge gleichzeitig ersetzen kann. Dabei lässt es sich ohne große Kraftaufwendung transportieren.

Die Universal-Axt

Sie verfügt ähnlich dem Standard-Beil über eine multifunktionale Axtkopf-Geometrie und ist somit ein vielfältig einsetzbares Werkzeug. Sie erlaubt Dir das Spalten von Holzscheiten und ist ebenso in der Lage zu Entasten oder kleinere Bäume zu fällen.

Die Universal-Axt ist größer sowie schwerer als das Beil und ermöglicht damit ein wuchtigeres Arbeiten. Jedoch macht sie das auch weniger leicht zu transportieren und ist eher für einen stationären Gebrauch geeignet. Du ersparst Dir allerdings ein permanentes Wechseln der Axt-Werkzeuge bei der Arbeit.

Wer häufig verschiedene Aufgaben im Umgang mit Holz hat, aber keinen größeren Werkzeugfundus dabei aufbauen will, sollte zu einer Universal-Axt greifen. Mit ihr lassen sich die meisten groben und einige filigrane Tätigkeiten im Umgang mit Holz verrichten. Natürlich ist sie dabei weniger effektiv als spezialisierte Modelle wie die Fällaxt.

Die Fäll- und Forstaxt

Diese verfügen über eine Schmiede-Geometrie mit einer langen, rund laufenden und scharfen Schneide sowie einem schmal geschmiedeten Axtkopf. Diese Eigenschaften machen es leicht mit ihr Holzfasern quer zu spalten. So kann man mit ihr optimal entasten und Bäume fällen. Sie verfügen über einen lange Stiel, um kraftvoll zuschlagen zu können.

Eine Fällaxt beim Baumfällen.

Die Fäll- oder Forstaxt ist ideal zum Arbeiten entgegen der Faserrichtung.

Sie ist meist recht mittig ausbalanciert, damit man mit ihr besser in horizontale Richtung schlagen kann. Fäll- und Forstäxte sind deutlich weniger zum Aufspalten von Hölzern geeignet, da sie über einen keinen großen Keilwinkel verfügen. Jedoch ist sie ein idealer Ersatz für die Kettensäge, da man mit ihnen deutlich leiser und platzsparender arbeiten kann.

Die Spaltaxt

Sie ist für das Zerteilen und Aufspalten mittlerer bis großer Stammstücke konzipiert. Durch ihren breiten keilförmigen Axtkopf, könne sie das Holz ideal in Faserrichtung auftrennen. Das Kopfgewicht sowie Kopflastigkeit ist ausgeprägter als bei einer Universal-Axt. Diese Eigenschaft erleichtern es, selbst massive oder sehr harzige Holzarten zu spalten.

Durch die sehr konkave Form der Spaltaxt, dringt diese einfach in die ersten Zentimeter des Holzes ein. Doch reißt dieses, durch den großen Keilwinkel, fast automatisch auseinander. Deswegen ist ein Schlagschutz für den Axt-Stiel wichtig, da man ohne ausreichende Übung immer wieder starke Fehlschläge auf den Schaft verursacht.

Der Spalthammer

Er ist der große und multifunktionale Bruder der Spaltaxt. Mit dem vorderen Teil des Axtkopfs kannst Du, wie bei einer Spaltaxt, direkt in das Holz schlagen, um es aufzutrennen. Auf der Nackenseite befindet sich ein massiver oder gedämpfter Hammerkopf, mit dem Du diverse Arten von Keile einschlagen kannst. Das ermöglicht das Erreichen maximaler Spaltkräfte.

Frau mit Spalthammer

Der Spalthammer ist ein mächtiges Werkzeug, welches selbst massivste Hölzer spalten kann.

Sie sind deutlich größer und schwere als Spaltäxte. Deshalb ist eine gewisse Grundfitness für die Benutzung von Vorteil. Hat man diese allerdings, kann man mit der Wucht der Axtschläge so ziemlich jede Art von Holz aufsprengen und spalten. Wenn das nicht reichen sollte, dann zwingt man das Stammteil eben mit den entsprechenden Keilen entzwei.

Für wen ist welche Art von Axt geeignet?

Grundsätzlich ist es sinnvoll sich vor der eigentlichen Kaufentscheidung darüber Gedanken zu machen, welche Arbeiten langfristig verrichtet werden sollen. Die meisten privaten Nutzer, sind mit einer Universal-Axt schon ausreichend ausgestattet. Mit ihnen lassen sich bereits umfangreiche Arbeiten rund um Haus und Garten verrichten.

Planst Du jedoch regelmäßig Holz zu spalten, lohnt sich der Griff zu einem dafür spezialisierten Werkzeug. Das wäre die Spaltaxt oder der Spalthammer. Durch die mit von ihnen erreichten Spaltkräften kannst Du deutlich einfacher Deinen Feuerholzvorrat aufstocken oder große Baumstämme vorrichten. Das Beil ist eine gute Ergänzung.

Für Wanderer, die gerne biwakieren, Angler sowie Bushcrafting Liebhabern ist das Beil mit universalen Kopf-Geometrie und Hammerfläche super geeignet. Das ermöglicht, dass Du es einfach und kräfteschonend transportieren kannst. Außerdem verfügst Du mit ihm über ein unfassend einsetzbares Universalwerkzeug.

Beil steckt in Nadelbaum Stamm

Mit einem Beil oder einer Universal-Axt lassen sich die meisten Arbeiten rund um die grobe Holzbearbeitung erledigen.

Wenn Du in einer Situation bist, die das Fällen von Bäumen notwendig macht, ist die Fällaxt oftmals eine gute Ergänzung oder sogar Ersatz für eine Kettensäge. Sie ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch oftmals ungefährlicher im Einsatz. Zusammen mit den entsprechenden Fällkeilen zusammen kannst Du so ziemlich jeden Stammdurchmesser mit ihr bezwingen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Hier zeigen wir Dir, auf welche Faktoren Du beim Axtkauf besonders achten solltest. Damit Du kein Anflug von Frustration bei der Nutzung bekommst oder Dein Geld für minderwertige Produkte verschwendest. Oftmals sagt der Preis bei Äxten verhältnismäßig viel über die zu erwartende Langzeit-Nutzbarkeit, im Vergleich zu anderen Produkten, aus.

Liest man die Produktbeschreibungen der diversen Axt-Hersteller, bekommt man das Gefühl, bereits für geringste Geldbeträge ein Wunderwerk der Schmiedekunst erwarten zu können. Sicherlich richtet sich das auch nach den jeweiligen Herstellungs- und Materialkosten im Ursprungsland. Doch sind die Unterschiede meist sehr signifikant.

Ein Mann spaltet eine Stammstück

Wie effektiv ein Axt arbeitet, richtet sich nach diversen Faktoren. Einige haben dabei allerdings größeren Einfluss auf das Ergebnis.

Es gibt, nach wie vor, große Unterschiede in der angebotenen Qualität der diversen Schmieden. Das wirkt sich nicht nur auf die Arbeitsleistung der jeweiligen Axt aus, sondern auch auf die Langlebigkeit sowie Arbeitssicherheit des Nutzers. Da lohnt es sich etwas genauer hinzuschauen und gegebenenfalls auch ein paar Euro mehr zu investieren. Damit Du nicht an der falschen Stelle sparst, hier unsere Übersicht über die wichtigsten Kaufkriterien.

Kopf-Geometrie

Selbst die beste Axt kann dich verzweifeln lassen, wenn Du die falsche Kopf-Geometrie für das jeweilige Aufgabengebiet auswählst. Versuche bitte nicht mit einer Spaltaxt einen Baum zu fällen oder mit einer Fällaxt massive Stammteile zu spalten. Beides ist nicht sinnvoll und wirkt sich nachteilig auf die Lebensdauer des Werkzeugs aus. Wähle also weise.

Der Stahl des Axtkopfs

Der Kopf ist der wichtigste Teil einer Axt. Deshalb solltest Du sicher gehen, dass der gewählte Stahl sehr hart, aber trotzdem flexibel ist, damit er bei größeren Belastungen nicht einfach abbricht oder zersplittert. Zudem sollte er weich genug sein, um nach dem Abstumpfen wieder einfach schleifbar zu sein. Gut dafür geeignet ist C60 Werkzeugstahl. Die Schneide sollte dabei besonders gehärtet worden sein, denn sie wird am stärksten belastet.

Material des Aktstiels

Der Stiel einer Axt muss enormen wiederkehrenden Belastungen standhalten und sogar Fehlschläge abfedern ohne zu zerbrechen. Dafür eignen sich im engeren Sinne nur zwei Holzarten optimal – Esche und Hickory Holz. Einiger Hersteller verwenden besonders widerstandsfähige Kunststoffe. Es gibt Beil-Modelle, die aus einem Stück Stahl geschmiedet werden. Jede dieser Varrianten bringt verschiedene Vor- und Nachteile mit sich.

Qualität der Werkzeug-Verbindung

Ein Axtkopf wird meist mit dem Stiel durch das Axtauge verbunden. Dieses befindet sich ungefähr mittig im Axtkopf. Bei traditionellen Äxten wird das Stielende aufgedrückt und so eine feste und sicher Verbindung geschaffen. Es gibt auch fest versiegelte sowie verschweißte Lösungen, die aber meist ein späteres Wechseln unmöglich machen. Häufig wird diese Technik, bei Äxten mit Kunststoffstielen verwendet.

Gewicht und Größe

Um mit einer Axt optimal arbeiten zu können, solltest Du ein zu Dir passendes Modell wählen. So kannst Du besser Schwung holen und effektiver Deine Kraft einsetzen. Wenn die Axt von mehreren Personen genutzt werden soll, lohnt es sich auf ein gut ausbalanciertes Produkt zu setzen. So entstehen später keine orthopädischen Probleme.

Sicherheit

Nicht nur eine entsprechend sichere Verbindung der Komponenten ist wichtig. Auch ein Abrutsch-sicherer Griff sowie ein hakenförmiges Stielende (Kuhfuß) sorgen für angemessene Arbeitssicherheit. Zusätzlich ist ein Schlagschutz am Verbindungsbereich sehr sinnvoll. Er schützt den Stiel vor Beschädigung durch Fehlschläge und deine Gelenke vor der Erschütterung.

Ergonomie und Komfort

Für Rücken und Gelenk schonendes Arbeiten macht sich ein ergonomisch geformter Stiel hervorragend. Er sollte möglichst über eine leichte S-Form verfügen. Auch ein gut ausbalanciertes Gewichtsverhältnis zwischen Kopf und Schaft erleichtern Dir das Arbeiten. Für mehr Komfort sorgen gut geschliffene Schäfte oder Griffbereiche mit einer weichen Ummantlung aus Gummi.

Garantie des Herstellers

Die Qualität einer Axt lässt sich teilweise an den angebotenen Garantiezeiten der Hersteller ablesen. Wenn man bei einigen Fabrikaten auf Verschleißelemente 10 Jahre bis lebenslange Gewährleistungszeit bekommt, ist das meist ein gutes Zeichen für Qualität. Beile und Spalthammer werden häufig mit einer kürzeren Gewährleistungzeit verkauft.

Welche Marken stellen qualitative Äxte her?

Es gibt weltweit mehrere Schmieden, die Äxte herstellen, auch wenn sie über die letzten Jahrzehnte zunehmend weniger wurden. Das geschah durch die vortschreitende Automatisierungsund Auslagerung der eigentlichen Schmiedeprozesse ins günstige Ausland. In Europa können sich aktuell nur eine Hand voll exklusiver Schmieden halten.

Diese fabrizieren Äxte in den höchsten Qualitätsstufen und schmieden zum Teil noch per Hand. Das spiegelt sich klar im Preis wider. Jedoch ist aufgrund ihrer handwerklichen Qualität sowie Langlebigkeit der Preis meist total berechtigt. Wahrscheinlich alle von ihnen genießen internationale Bekanntheit bei professionellen Nutzern.

Ein Teil der erzielten Gewinne wird immer in neue Innovationen und stetige Verbesserung der bereits bestehenden Produkte investiert. So setzen diese nach wie vor den Standard auf dem Weltmarkt. Wir stellen Dir hier einige der namhaftesten unter ihnen vor. Jeder dieser Handwerksbetriebe stellt hochfunktionale und qualitative Äxte her.

Fiskars

Ist ein 1649 gegründetes finnisches Eisenwerk und zählt heute zu den ältesten westlichen Unternehmen auf dem Globus. Fiskars folgt einer sehr langen Schmiedetradition und paart diese Erfahrungen mit moderner Technik. Die meisten der hier gefertigten Produkte erhalten 25 Jahre Garantie vom Hersteller. Das zeigt deutlich die hohe Qualität der Produkte.

Die Äxte sind mehr eine Produktsparte für Fiskars, da diese unzählige Metallprodukte fertigen. Vor allem die berühmten Scheren genießen weltweite Anerkennung

Ochsenkopf

Diese Schmiede wurde 1781 in Remscheid gegründet und ist heute die älteste noch existierende Axtschmiede Deutschlands. Ihr Produkte haben höchste Qualität und werden zum Teil als Profi-Werkzeug ausgezeichnet. Die Marke hat sich ganz auf Forstwerkzeuge spezialisiert und dieses Know-How spiegelt sich in den Produkten klar wider.

Was als Manufaktur begann, ist heutzutage ein Industriebetrieb, welcher sich die Erfahrungen der Vergangenheit zunutze macht. Leider ist Ochsenkopf kein eigenständiges Unternehmen mehr, sondern seit 2002 eine Marke des Werkzeugherstellers Gedore. Die Qualität der in Deutschland gefertigten Werkzeuge bleibt allerdings dieselbe.

Gränsfors Bruk & Hultafors

Aus dieser schwedischen Schmiede kommen seit 1902 handgeschmiedete Äxte. Seit dem Jahr 1988 entscheidet sich die Firma bewusst für sehr hohe Firmen und Produktstandards. Sie entwickeln und fertigen Äxte im ursprünglichen schwedischem Design, welche so umweltschonend und mitarbeiterfreundlich wie möglich produziert werden.

Diese von traditionellen Bauplänen inspirierten und mit Experten stetig weiterentwickelten Äxte werden heute in bis zu 30 Länder weltweit exportiert. Gränsfors Bruk ist ausschließlich darauf spezialisiert, das zeigt sich im breiten und faszinierenden Axt Sortiment. Das Unternehmen steht für Tradition sowie Handwerkskunst und teilt sein erlangtes Wissen auch mit Laein.

Bison 1879

Die Tradition-Schmiede aus Großschönau in Sachsen stellt bereits seit über 140 Jahren Eisenwaren in Handarbeit her. Bison wurde 1977 durch die ehemalige DDR verstaatlicht. Mithilfe von Staatsaufträgen wurde sie europaweit zu einem der bedeutendsten Hersteller für Schmiedewerkzeug. Dabei gelten stets hohe Qualitätsstandards.

Bison wurde 1990 zu einem Treuhandbetrieb umgewandelt und 1993 als Bison Großschönauer Werkzeugschmiede neugegründet. Heute ist die Marke auf Forst- und Spezialwerkzeuge fokussiert. Zu ihren Kunden zählen sowohl die Bundeswehr als auch diverse Feuerwehren. Durch die hohe Qualität sowie Nutzbarkeit ist die Firma einer der Marktführer Europas geworden.

Wo kann man Äxte kaufen?

Äxte kann man vieler Orts erwerben, unter anderem in Baumärkten, Eisenwarenläden oder dem Internet. Die Frage ist wohl eher, welche Art von Beratung und Auswahl Du Dir dabei wünschst. Während Fachhändler meist nur Äxte von Premium-Herstellern anbieten und eventuell einer anderen günstigen Marke, kann es es im Internet meist zu wahren Preiskämpfen unter den Billigmarken kommen.

Werkzeugladen

Ob im Werkzeugladen oder im Internet. Wo Du die Axt am Ende kaufst, bleibt Dir überlassen.

In Fachgeschäften kannst Du (entsprechende Erfahrung vorausgesetzt) die Äxte mit deinen eigenen Händen sowie Augen prüfen und im Zweifelsfall einen kundigen Angestellten befragen. Im Internet hingegen musst Du mit Rezensionen anderer Kunden und den Informationen des Herstellers zufriedengeben, hast dafür aber ein deutlich breiteres Angebot zur Verfügung.

Wenn Du unseren Ratgeber ausführlich gelesen hast, kannst Du allerdings ohne weiteres einen Vergleich im Internet wagen. Wir geben Dir alle Informationen, welche Du zur Auswahl eines zuverlässigen Produkts benötigst. Dadurch bekommst Du am Ende wirklich was Du brauchst und sparst wahrscheinlich noch einiges an Geld.

Wie viel kosten Äxte?

Das hängt ganz vom Material, Region der Herstellung und vom eigentlichen Herstellungsprozess ab. Du kannst bereits Äxte für unter 20 Euro erwerben, solltest aber nicht viel von diesen erwarten. Für Äxte aus brauchbaren Material und mit einer qualitativ überzeugenden Schmiedearbeit, kannst Du ungefähr 40 bis 50 Euro einplanen. Ausnahmen bestätigen hier auch hin und wieder die Regel.

Für wirklich langlebige, durchdachte sowie hochwertige Produkte zahlst Du ungefähr einen Betrag zwischen 70 und 80 Euro, gelegentlich auch mehr. Dafür erhältst Du im Tausch häufig ein zertifiziertes Profi-Werkzeug und Garantieleistungen für Jahrzehnte. Ebenso sind viele Produkte in diesem Preissegment wirklich noch handgeschmiedet und der Axtkopf hält bei angemessener Pflege ein Leben lang.

Wie kannst Du Deine Axt pflegen und schärfen?

Wenn Du Deine Axt lange funktionsfähig halten willst, solltest Du sie nach dem Gebrauch regelmäßig pflegen und reparieren. Andernfalls wird der Kopf, falls er unbehandelt ist, Flugrost bekommen und die Schneide wird abstumpfen, bis die Axt unbrauchbar ist. Auch der Holzstiel kann, falls er nicht ausreichend gepflegt wird, verwittern.

Eine stark verschlissene Axt.

Wenn Du Deine Axt nicht ausreichend pflegst, wird sie zunehmend unbrauchbar.

In dieser Anleitung zeigen Wir Dir, wie Du mit einfachen Mitteln Deine Axt schön scharf und zuverlässig hältst. Ein paar Utensilien wirst Du allerdings dafür benötigen. Diese sind fast unerlässlich. Du kannst sie allerdings auch zur Pflege anderer Werkzeuge verwenden. Die einmalige Investition lohnt sich allerdings, wenn Du nicht permanent Geld für eine profesionelle Reparatur bezahlen willst.

Axt schleifen und schärfen

Hier haben wir ein Video, in dem erklärt und gezeigt wird, wie man eine Axtschneide nach starker Beanspruchung wieder neu schleift und schärft. Dazu benötigst Du lediglich eine flache Feile und einen feinkörnigen Schleifstein oder Schleifpapier. Zudem sollte ein Schraubstock oder eine mobile Schraubzwinge genutzt werden, um den Axtkopf beim Schleifen stabil zu halten und auch für die entsprechende Arbeitssicherheit zu sorgen.

Axtstiel auswechseln

In diesem Video wird im Detail erklärt, wie man einen Axtstiel auswechselt beziehungsweise einen Axtkopf neu einstielt. Diese Kenntnis ist von besonderem Wert, denn an einer Axt ist der Stiel am meisten von dauerhaften Verschleiß betroffen. Während Du den Axtkopf einfach nachschleifen kannst, muss der Schaft hin und wieder komplett getauscht werden.

Dafür benötigst Du nur wenige übliche Werkzeuge und etwas Geschick. Axtstiele aus Esche oder Hickory Holz,kannst Du bequem in jeden Baumarkt, Eisenwarenladen oder Internet kaufen. Das gilt auch für die benötigten Sicherungskeile. Einen unbehandelten Axtstiel solltest Du mit einem Holzöl einreiben, um ihn zu schützen. Dafür kannst Du zum Beispiel Leinölfirnis verwenden, oder auch jedes andere pflegende und versiegelnde Öl.

Wie lagerst Du Deine Axt richtig?

Nach dem Gebrauch, oder bei längerer Einlagerung, ist es wichtig, dass Du Deine Axt entsprechend präparierst. Nach der Nutzung solltest Du den Axtkopf grundsätzlich mit einem geölten Lappen abreiben. Damit gibst Du dem Metall eine dünne Schutzschicht, die es vor möglichem Flugrost schützen kann. Bei einer längeren Lagerung den Lappen am besten die gesamte Zeit darum gewickelt lassen.

Der Axtstiel sollte grundsätzlich mit einem Holzschutzöl versiegelt werden. Andernfalls kann er Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnehmen oder sogar abgeben. Dann schrumpft der Stiel ein und sitzt möglicherweise nicht mehr sicher im Axtauge. Wenn das passiert, kann man nur versuchen,ihn in einem Wassergefäß wieder aufquellen zu lassen.

Es lohnt sich definitiv die Axt nicht stehend zu lagern. Nutze dafür lieber einen Werkzeughalter oder das eventuell vorhandene Loch im Axtstiel als Aufhängung. Denn wenn der Boden nicht trocken genug ist, gibt er über die gesamte Zeit Feuchtigkeit an den Stiel oder Axtkopf ab. Das schadet dem Material erheblich, vor allem bei längerer Lagerung.

Arbeitssicherheit beim Umgang mit Äxten

Die Arbeitssicherheit ist im Umgang mit Äxten besonders wichtig. Schnell kann ein fehlplatzierter Schlag, bei einer falscher Körperhaltung, zu schweren Verletzungen führen. Auch andere Faktoren können zum Teil enorme Risiken beinhalten. So etwa das Einschlagen eines abgenutzten Metallkeils mithilfe einer Axt oder das Fällen eines unter Biegedruck stehenden Baums (sogenannter Witwenmacher).

In jedem Fall ist es zu empfehlen, einige schützende Utensilien zu nutzen. Vor allem Arbeitsschutzschuhe sowie eine lange schnittfeste Hose können die häufigsten Verletzungen verhindern. Auch Arbeitsschutzhandschuhe zum Bewegen der einzelnen Holzteile ist sinnvoll, schnell zieht man sich einen Splitter ein und auch die können je nach Holzart unangenehm bis gefährlich für Dich sein.

Ein Mann versucht einen Baum zu fällen.

Das Missachten grundsätzlicher Arbeitsschutzregeln kann teils schwere Folgen haben.

Du solltest ebenfalls beim Arbeiten mit Keilen, wenn Du welche mit Metall auf Metall schlägst, einen Augenschutz tragen. Beim Schlagen von sprödem Metall auf Metall können Teile des Materials abplatzen und mit hoher Geschwindigkeit in Deinen Augen landen. Es ist ebenso sinnvoll vor dem Arbeiten die einzelnen Komponenten der Werkzeuge zu prüfen und gegebenfalls zu warten oder zu ersetzen.

In diesem Video werden Dir einige simpele Grundlagen im Umgang mit Äxten gezeigt. Diese solltest Du grundsätzlich immer beachten, damit Du Dich bei der Arbeit ausreichend schützen kannst. Wichtig ist immer geistesgegenwärtig und gleichzeitig vorausschauend zu arbeiten. Dadruch sind die meisten Risiken im Vorhinein auf ein Minimum reduziert.

In diesem Video siehst Du eine ebenfalls simpele, aber effiziente Methode zum Feuerholzspalten. Mit Hilfe eines alten Autoreifens kannst Du Dir eine sichere Ablage schaffen. Dieser Trick schont nicht nur Deinen Rücken, sondern verhindert auch das Verrutschen der Holzscheite. So kannst Du mit maximaler Präzision und Kraft arbeiten, ohne ein Durchschwingen der Axt zu riskieren.

Wichtiges Zubehör für eine Axt

Eine gute Axt arbeitet eigentlich gut für sich allein. Ein paar sinnvolle Ergänzungen, gibt es allerdings für sie. Der eine Teil unserer Vorschläge ist nützlich, um die Axt besser instand zu halten und der andere ist hilfreich bei der Arbeit an sich. Die von uns empfohlenen Hilfsmittel sind die Grundlage für effizientes und sicheres Arbeiten. Natürlich lässt sich der Fundus beliebig erweitern, für den Anfang reicht diese Liste vollkommen aus.

Wandhalterung für Werkzeug

Mit ihr verhinderst Du, dass Deine Axt permanent in Kontakt mit einem unter Umständen feuchten Untergrund gelagert wird. Das kann den Metall- und Holzteile gleichermaßen schaden. Einige Axthersteller liefern bereits eine praktische Wandaufhängung mit der Axt zusammen. Du kannst diese natürlich auch jederzeit kaufen oder selbst improvisieren. <!> Hier ist ein Link für ein geeignetes System auf Amazon.

Axtkopf oder Schneidenschutz

Wenn Du Deine Axt häufig transportierst, solltest Du auch an einen Transportschutz für die Klinge denken. Diese schützt die empfindliche Schneide, aber auch deine Haut, vor ungewollten Schnitten. Einige Hersteller geben Dir diesen,in einer hochwertiger Form beim Axtkauf dazu, andere stellen Dir nur einen billigen Schneidüberzug aus Gummi zur Verfügung.

In diesem Fall lohnt sich ein zusätzlicher Kauf garantiert. Für den Anfang genügt ein günstiges Modell vollkommen. Es muss dafür nicht dringend ein Lederüberzug sein. Ein günstiges Exemplar aus Oxford-Stoff ist komplett ausreichend. <!> Hier haben wir, ein günstiges Doppelpack für Dich herausgesucht.

Schlag- oder Stielschutz

Dieser sorgt dafür, dass der Stiel bei Fehlschlägen nicht so sehr erschüttert und eingedellt wird. Je häufiger das passiert, desto schneller verschleißt der Axtstiel und auch Deine Gelenke werden zusätzlich darunter leiden. Bei hochwertigeren Modellen ist dieser meist bereits vorhanden. Falls Du noch keinen besitzen solltest, gibt es diese auch einzeln zu kaufen. Jedoch haben wir nur eine brauchbare Variante zum Nachrüsten gefunden. <!> Hier der Link dazu.

Du kannst Dir diesen Schutz mit ein bisschen handwerklichen Geschick auch selbst improvisieren. Dazu einfach den Stielbereich mit Schleifpapier etwas vorbereiten, danach eine dünne Schicht Leim auftragen und anschließend ein paar angefeuchtete Lederbänder stramm darumwickeln. Wenn diese, sowie der Leim getrocknet sind, ist der Schutz einsatzbereit und sollte auch nicht mehr verrutschen.

Handsappie

Dieser Helfer ermöglicht Dir bequem aus dem Stand die am Boden liegenden Holzteile aufzuheben. Dies geschieht mittels eines schnabelförmigen Stahldorns, der auf einem Axtstiel montiert ist. Ein Handsappie ist zur einhändigen Führung gedacht und ermöglicht auch das Fixieren des Holzscheites vor dem Spalten. So wird auch das Risiko von Arbeitsunfällen reduziert. <!> Hier ein Link zu einem passenden Produkt.

Spaltkeile

Besonders wenn Du große Stammstücke spalten willst, kommst Du mit einer Spaltaxt oder einem Spalthammer zum Teil an die Grenzen des Möglichen. In solch einem Fall lohnt sich der Einsatz eines Spaltkeils. Dieser erhöht die Spaltwirkung und reißt selbst kräftige Stammteile entzwei. Neuere Spaltkeile werden in einer gedrehten Form geschmiedet, so können die Spaltkräfte zusätzlich maximiert werden. <!> Hier haben wir Dir einen guten Allrounder herausgesucht.

Axt Test-Übersicht: Die Besten Äxte im Vergleich

Leider gibt es aktuell keine Produkt-Test von unabhängigen Instituten, zu denen wir etwas schreiben könnten. Wenn sich dieser Fakt in Zukunft verändern sollte. Dann werden wir diesen Teil aktualisieren und eine entsprechende Testauswertung für Dich anfertigen. Bis dahin bleibt bloß der Vergleich von gesammelten Erfahrungsberichten.

TestmagazinKEYWORD Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden------
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden------
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Äxten

Hier haben Wir für Dich einige der meist gestellten Fragen im Internet beantwortet. Diese stellen eine nützliche Ergänzung zum restlichen Ratgeber dar.

Wo kann man eine Axt kaufen?

Du kannst Äxte in allen Baumärkten, Eisenwarenläden, Werkzeughändlern oder im Internet erwerben. In Fachgeschäften bezahlt Du häufig etwas mehr, aber bekommst im Optimalfall eine professionelle Beratung dazu. Dafür fehlen Dir allerdings Erfahrungsberichte anderer Produktnutzer, welche bei Internetplattformen wie Amazon zum Standard gehören.

Welche Axtform ist die beste für mich?

Zum optimalen Holzspalten empfiehlt sich, die Nutzung einer Spaltaxt oder eines Spalthammers. Beide verfügen über einen großen Keilwinkel hinter der Schneide und können Hölzer so optimal in Faserrichtung aufspalten. Wenn Du Bäume Fällen, entasten und Holz bearbeiten willst, solltest Du zu einer entsprechenden Forstaxt greifen.

Die Axtköpfe sind deutlich schmaler geschmiedet und deswegen ideal zum Schneiden gegen die Faserrichtung geeignet. Die Universal-Axt ist ein Hybrid aus den beiden Axtkopf-Geometrien und für beide Aufgabengebiete in einem bestimmten Rahmen geeignet.

Was ist der Unterschied von Axt und Beil?

Beide stammen aus derselben Werkzeugfamilie, jedoch ist das Beil zur einhändigen und mobilen Nutzung gedacht. Es dient auch als Ergänzung zur Axt, welche durch ihre Größe und Gewicht zweihändig zu führen ist. Viele Äxte sind für ein spezifisches Aufgabengebiet konzipiert und benötigen deshalb eine universelle Unterstützung in Form eines handlichen Beils.

Wie viel kostet eine Axt?

Du kannst Äxte bereits für unter 20 Euro kaufen. Diese Modelle haben aber keine vergleichbare Qualität zu den Werkzeugen im Profi-Segment. Das beginnt bei ungefähr 70 Euro Kaufpreis und geht bis zu 150 Euro. Dafür erhältst Du allerdings meist makellose, handgeschmiedete Qualität Werkzeuge und auch entsprechende Garantiezeiten. Alle Produkte ab ungefähr 50 Euro können für den täglichen Einsatz empfohlen werden.

Für welche Arbeiten benötig man eine Axt?

Äxte eignen sich, je nach Ausführung, für die meisten Grobarbeiten am Holz. So können zum Beispiel, mit einer universellen Axtkopf-Geometrie kleine Bäume gefällt, entastet, zerteilt und die Holzteile gespalten werden. Aber auch grobe handwerkliche Arbeiten, wie das Anspitzen von Pflöcken oder Bearbeiten von Balken, sind möglich. Jedoch ist ein spezialisiertes Werkzeug immer effektiver als ein universelles.

Was ist das englische Wort für Axt?

Das englische Wort für die Axt ist – (the) Axe [æks].

Was ist das englische Wort für Beil?

Hier gibt es zwei Optionen, für ein normales Beil kannst Du “short-handled axe” benutzen oder für das kleineres Camping-Beil “(the) hatchet” [ˈhætʃɪt].

Was ist das englische Wort für Spalthammer?

Dieser wird häufig im Englischen als “(the) splitting maul” [ˈsplɪtɪŋ,mɔ:l] bezeichnet.

Wie lang muss meine Axt sein?

Das ist von deiner individuellen Körpergröße abhängig, wobei es bei Spaltwerkzeugen von größerer Bedeutung ist. Es gibt einfache Techniken, um die richtigen Maße zu ermitteln. Einfach hinter den Schaft hinter dem Axtkopf greifen und den Stiel in Richtung Körper halten. Wenn der Stiel genügend Platz dazwischen hat, ist die Länge optimal.

Wie schwer muss meine Axt sein?

Nimm dazu einfach die Axt am Stielende in deine starke Hand und lasse den dazugehörigen Arm seitlich am Körper hängen. Wenn Du in der Lage bist die Axt mit gestreckten Arm ohne große Kraftanstrengung auf Schulterhöhe zu heben, dann passt das Gewicht für Dich. Ansonsten lohnt sich der Griff zu einem leichteren Modell.

Muss eine Axt richtig scharf sein?

Eine Axt scharf wie eine Rasierklinge zu schleifen ist nicht wirklich sinnvoll. Denn je dünner die Schneide geschliffen ist, desto leichter Bricht sie und somit ist die Axt auch schnell wieder stumpf. Wobei eine Fällaxt definitiv eine schärfere Schneide benötigt als eine Spaltaxt. Zum einfachen Test, die Axtschneide im 45 Grad Winkel auf Deinen Fingernagel auflegen. Wenn Du dabei mit der Schneide über den Nagel rutschst, sollte die Axt mehr geschärft werden.

Wie wird der Stiel einer Axt auch bezeichnet?

Dieser wird auch manchmal als Axtschaft bezeichnet. Wobei es sich dabei um einen eher traditionellen Begriff handelt, der heute nur noch mäßig braucht wird.

Weiterführende Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.