Startseite » Kaufberatung » Anzucht und Bepflanzung » Erde Mulch & Dünger » Blumendünger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Blumendünger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schöne Blumen, Blumendünger und Gartenhandschuhe

Du möchtest Deine Pflanzen auf dem Balkon, in der Wohnung oder im Garten optimal mit Nährstoffen versorgen? Nicht nur Sonne und Wasser versorgen Dein Pflanzen mit Nährstoffen, sondern ebenso die Blumenerde.

In der freien Natur sorgen Laub, Pflanzenreste, Insekten und Würmer für einen aufgelockerten und befruchteten Boden. Damit auch die Blumenerde in Töpfen alle benötigten Nährstoffe enthält, solltest Du ihr regelmäßig Dünger zuführen.

Damit Du einen für Dich und die jeweiligen Pflanzen geeigneten Dünger findet, haben wir Dir nachfolgend allgemeine Informationen, einen Kaufratgeber und Blumendünger-Favoriten zusammengetragen. Weiter findest Du eine Test-Übersicht vorhandener Blumendünger-Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Flüssigdünger mit Dosierkappe: Compo Qualitäts-Blumendünger
“Hochqualitativer Flüssigdünger mit leichter Dosierung.”

Der beste Spezialdünger: Dehner Blütenzauber
“Spezieller Dünger für eine besondere Blütenpracht.”

Der beste Blumendünger mit Guano: Compo Guano-Dünger
“Seevogel Guano als natürlicher Nährstoffzusatz.”

Der beste Dünger für alle Balkon- und Kübelpflanzen: Substral Blühpflanzendünger
“Mit einer Vital-Aktiv-Formel.”

Das beste Düngemittel für alle Blüh- und Grünpflanzen: Keyzers Dünger
“Auch für Orchideen und Hydrokulturen geeignet.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Blumendünger ist ein wichtiger Zusatz für Blumen.
  • Blumendünger bietet Pflanzen dringend benötigte Nährstoffe.
  • Es gibt Dünger für jede Pflanzenart.
  • Blumendünger ist kostengünstig und effizient.
  • Die meisten Pflanzen solltest Du einmal pro Woche düngen.

Die besten Blumendünger: Favoriten der Redaktion

Nachfolgend haben wir Dir eine Übersicht zu den Favoriten der Redaktion erstellt. Du findest hier Top-Produkte aus dem Bereich Blumendünger.

Der beste Flüssigdünger mit Dosierkappe: Compo Qualitäts-Blumendünger

Was uns gefällt:

  • geeignet für alle Pflanzen im Zimmer, Balkon oder Terrasse
  • mit wichtigen Nährstoffen für widerstandsfähige Pflanzen
  • Spezial-Flüssigdünger mit extra Magnesium
  • gute Dosierbarkeit mit Deckel
  • Verpackung zu 90 % aus Altplastik recycelt
Was uns nicht gefällt:

  • Flüssigdünger besitzt ein höheres Risiko bei Lieferung auszulaufen

Einschätzung der Redaktion

Der Compo Qualitäts-Blumendünger ist der Favorit vieler Pflanzenfreunde. Er ist für alle Pflanzenarten geeignet, egal ob Zimmerpflanzen, Balkonpflanzen oder Gartenpflanzen. Der Flüssigdünger kommt in einer 1-Liter Flasche mit einer praktischen Dosierkappe. Neben für Pflanzen wichtigen Spurennährstoffen ist in diesem flüssigen Dünger ein extra an Magnesium enthalten. Dieses sorgt für sehr widerstandsfähige Pflanzen.

Zur optimalen Dosierung wird der flüssige Dünger in den Deckel der Flasche gegossen. In dieser sind drei verschiedene Stufen gekennzeichnet. Stufe I steht für 1 Liter Gießwasser, Stufe II für 2 Liter und Stufe III für 3 Liter Gießwasser. Eine volle Kappe ergibt 5 Liter Gießwasser. Der Qualitäts-Blumendünger sollte zwischen März und Oktober 1 Mal in der Woche und zwischen November und Februar einmal im Monat gegossen werden.

Der beste Spezialdünger: Dehner Blütenzauber

Was uns gefällt:

  • Nährsalz für alle Balkon- und Kübelpflanzen
  • große Verpackung von 1 Kilogramm Spezial-Dünger
  • optimal abgestimmte Nährstoffkombination mit Spurennährstoffen
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Dosierlöffel im Eimer vorhanden
Was uns nicht gefällt:

  • nicht für alle Pflanzenarten geeignet

Einschätzung der Redaktion

Die Firma Dehner bietet mit diesem Dünger ein Nährsalz für Balkon und Kübelpflanzen an. Das Versprechen der Firma ist dabei eine üppige Blütenpracht der gedüngten Pflanzen auf Terrasse und Balkon, bei einer schnellen Wirkung. Dieser Spezialdünger kommt in einer 1 Kilogramm Verpackung. Der Dünger reicht für ungefähr 1000 Liter Gießwasser.

Der Dehner Blütenzauber-Dünger wird mithilfe einer Dosierhilfe angerührt. Dabei wird ein halber Messlöffel, der ungefähr 10 Gramm entspricht in 10 Liter Gießwasser aufgelöst. Für bedürftige Pflanzen kann die Dosierung auf bis zu 30 Gramm je 10 Liter erhöht werden. Der ideale Düngezeitraum für diesen Blumendünger liegt zwischen April bis August.

Der beste Blumendünger mit Guano: Compo Dünger

Was uns gefällt:

  • in sechs verschiedenen Größen erhältlich
  • geeignet für Zimmer-, Balkon- und Terrassenpflanzen
  • Seevogel Guano als natürlicher Nährstoffzusatz
  • Dosierkappe inbegriffen
  • sehr ergiebig
Was uns nicht gefällt:

  • die Öffnung des Kanisters ist unvorteilhaft

Einschätzung der Redaktion

Im Compo Blumendünger mit Guano sind alle wichtigen Hauptnährstoffe und Spurenelemente enthalten, die Pflanzen für gutes Wachstum und Widerstandsfähigkeit benötigen. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören Guano, Vitalstoffe und Magnesium. Dieser Dünger verspricht eine Wirkung ab der ersten Anwendung, eine sehr widerstandsfähige Pflanze und eine geförderte Blütenbildung.

Der Blumendünger mit Guano ist in sechs verschiedenen Größen erhältlich: 500 Milliliter, 1,3 Liter, 2,5 Liter, sowie in 3 und 5 Liter Kanistern. Der Dünger ist einfach zu handhaben und zu dosieren dank der Dosierhilfe im Deckel. In der Kappe sind drei Stufen verzeichnet, die jeweils einem halben bis 1,5 Liter Gießwasser entsprechen. Eine volle Kappe ergibt 3 Liter. Der Dünger sollte zwischen März und Oktober einmal in der Woche Anwendung finden.

Der beste Dünger für alle Balkon- und Kübelpflanzen: Substral Blühpflanzendünger

Was uns gefällt:

  • erhältlich im 2-Liter-Kanister
  • Flüssigdünger mit sehr hoher Ergiebigkeit
  • mit einer Vital-Aktiv-Formel
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis im Vorteilspack
  • namhafter Hersteller
Was uns nicht gefällt:

  • keine hervorstechenden Merkmale im Gegensatz zu anderen Düngern

Einschätzung der Redaktion

Der Substral Qualitäts-Blumendünger ist in einem großen 2-Liter Kanister erhältlich. Der Dünger ist für alle Pflanzen auf der Terrasse, dem Balkon und auch im Garten geeignet. Eine qualitative Nährstoffzusammensetzung verspricht ein prächtiges Wachstum der Pflanzen und eine sehr langlebige Blütenpracht. Bestandteile und Nährstoffe, die im Dünger vorhanden sind, sind Bor, Eisen, Mangan und Zink.

Der Dünger sollte im Zeitraum von April bis September genutzt werden. Dafür wird eine Verschlusskappe auf 5 Liter Gießwasser gegeben. Bei heißem Wetter sollte der Dünger verhalten dosiert werden. Im Normalfall sollten stark bedürftige Pflanzen 2 Mal in der Woche gegossen werden und schwach bedürftige Pflanzen einmal in der Woche. Kürzlich umgepflanzte Blumen sollten vor der Düngung zwei Wochen an ihrem neuen Platz ruhen.

Das beste Düngemittel für alle Blüh- und Grünpflanzen: Keyzers Dünger

Was uns gefällt:

  • flüssiger Dünger in einer 1-Liter-Flasche
  • ergibt rund 500 Liter Gießwasser
  • auch für Orchideen und Hydrokulturen geeignet
  • Eignung für Kakteen
  • laut Kundenerfahrungen auch Raseneignung
Was uns nicht gefällt:

  • relativ kostenintensiver Dünger für Blumen

Einschätzung der Redaktion

Der Blumendünger von Keyzers ist ein echter Allrounder. Er ist nicht nur für die herkömmlichen Blüh- und Grünpflanzen geeignet, sondern ebenso für Kakteen, Hydrokulturen und Orchideen. Der Kexzer Blumendünger kommt in einer 1000 Milliliter Flasche und ergibt bei Verdünnung eine Menge von 500 Litern Gießwasser.

Zur Anwendung werden 1 Kaffelöffel auf einen Liter Wasser gegeben. Bei blühenden Pflanzen reicht eine 2 x wöchentliche Düngung. Grünpflanzen sollten nur einmal in der Woche und Kakteen einmal im Monat gedüngt werden. Im Garten, auf dem Balkon oder dem Friedhof sollte der Keyzers Blumendünger dreimal im Monat eingesetzt werden.

Kaufratgeber für Blumendünger

Nachfolgend findest Du die wichtigsten Informationen und Kaufkriterien für Blumendünger. Zudem solltest Du Dich bei der Auswahl an Deinen Pflanzen orientieren.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Blumendünger?

Hier findest Du wichtige Kriterien, nach denen Du Blumendünger aussuchen solltest.

Herkunft

Es lässt sich nach mineralischen und organischen Blumendüngern kategorisieren. Mineralische enthalten die Nährstoffe als Nährsalzen und sind somit direkt nach der Anwendung wirksam. Organische Dünger bestehen aus biologischen Rohstoffen und werden zuerst von den Mikroorganismen des Bodens verarbeitet, damit die Pflanzen sie aufnehmen können. Organische Dünger besitzen daher keinen Soforteffekt.

Verwendung

Nicht jeder Blumendünger ist für jede Pflanze nutzbar, da diese individuelle Nährstoffanforderungen besitzen. Daher empfiehlt es sich bei der Auswahl auf einen Blumendünger zurückzugreifen, der speziell für die Nutzung bei Deiner Pflanze deklariert ist.

Nährstoffgehalt

Wie bereits erwähnt, solltest Du auf eine ausreichende und passende Zusammensetzung der Haupt- und Spurenelemente achten. Daher solltest Du wissen, ob sich für Deine Zwecke ein Volldünger anbietet oder einzelne Nährstoffe. Volldünger (NPK-Dünger) enthalten Stickstoff, Phosphor und Kalium. Einzelne Nährstoffe bieten sich bei akutem Mangel eines Stoffes an.

Zustand

Es gibt flüssigen und festen Dünger für Blumen. Je nach Pflanzenart geeignet sich das ein oder andere besser. Fester Dünger eignet sich besser zur Anwendung im Garten und flüssiger für Pflanzen in Kübeln oder Töpfen.

Bedacht werden sollte immer die richtige Dosierung des Düngers! Zu viel ist durch den enthaltenen Stickstoff nicht gut für die Pflanze und zu wenig unwirksam.

Welche Marken stellen qualitativen Blumendünger her?

Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl von Anbietern, die Blumendünger anbieten. Die bereits erfolgreich getesteten und als sehr gut empfohlenen sind bei folgenden Herstellern erhältlich:

Compo

Compo ist ein Unternehmen, welches seit 1956 existiert und zu den führenden Anbietern von Markenartikeln für Pflanzen im Garten, Haus und Agrarbereich. Seit 2016 gehört Compo zum internationalen Kingenta Konzern, der größte Hersteller von Spezialdüngern. Neben Dünger bietet Compo allerdings auch jeglichen Bedarf rund um die Pflanze, wie Blumenerde, Rasensaat oder Schädlingsbekämpfung.

Dehner

Die Firma Dehner ist Deutschland und Österreich ansässig und in Form von Gartencentern vertreten, als auch als Groß- und Landhandelsunternehmen. Das Unternehmen startete 1947 als Samengroßhandel. Das Unternehmen wurde immer weiter ausgebaut und ist nun deutschlandweit die größte Gartencenter-Kette.

Nicht nur die hier aufgeführten Marken, die verbreitet und bekannt sind, bieten tollen Blumendünger an. Es gibt unzählige, kleinere Marken, die ebenso gute Blumendünger produzieren. Erkennbar sind diese an sehr guten Bewertungen.

Wo kann man einen Blumendünger kaufen?

Blumendünger lässt sich sowohl über Onlineshops wie Amazon erwerben als auch in spezifischen Shops. Dazu gehören Toom, Obi, Hagebau und viele andere Baumärkte, in denen Du auch vor Ort Blumendünger kaufen kannst. Manchmal findet sich Blumendünger auch im Angebots-Sortiment diverser Supermärkte.

Wie viel kostet Blumendünger?

Blumendünger ist in verschiedenen Varianten, Größen und Preisklassen erhältlich. Im Schnitt findest Du einen guten Dünger für Deine Blumen von 5 bis 20 Euro.

Für welche Blumen wird Dünger angeboten?

Viele Dünger eignen sich für fast alle Pflanzenarten. Spezifische Düngerarten sind beispielsweise für Kakteen, Orchideen und Palmen erhältlich, da diese Pflanzen andere Nährstoffzusammensetzungen benötigen.

Welche Arten von Blumendünger gibt es?

Es gibt Blumendünger in fester Form zum Streuen und es gibt Dünger in flüssiger Form zum Verdünnen und anschließendem Gießen.

Weiße Düngerkügelchen in der Nahaufnahme

Streudünger weist in den meisten Fällen die typische Kügelchen-Struktur auf.

Weiter unterscheidet man nach organischen und mineralischen Düngemitteln. Organische sind aus natürlichen Stoffen, die zuerst im Boden von Mikroorganismen verarbeitet werden müssen. Und mineralische enthalten die Nährstoffe für die Pflanzen in Form von Nährsalzen. Mineralischer Dünger hat einen Soforteffekt.

Wie verwendet man Blumendünger?

Zuerst solltest Du Dir einen geeigneten Dünger für Deine Pflanzen aussuchen. Dies kann ein Blumendünger in flüssiger Form sein als auch in fester Form.

Flüssiger Dünger sollte entsprechend der Gebrauchsempfehlung mit Wasser verdünnt werden und dann den entsprechenden Pflanzen zugeführt werden. Fester – organisch-mineralischer – Dünger sollte in die Erde eingearbeitet werden und anschließend gewässert. Eine genaue Auflistung findest Du bei unseren Favoriten.

Vorsicht: Bei der Anwendung und Aufbewahrung sollte darauf geachtet werden, dass Dünger nicht in die Hände von Kindern gelangt oder in die Nähe von Haustieren. Blumendünger kann gesundheitsschädigende Stoffe enthalten.

Wichtiges Zubehör für Blumendünger

An dieser Stelle möchten wir kurz auf wichtiges Zubehör in Bezug auf Blumendünger eingehen.

Gießkanne

Gießkannen gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen. Du solltest Sie an Deine persönlichen Gegebenheiten anpassen. So eignen sich beispielsweise kleinere Gießkannen für Blumen und Pflanzen in den eigenen vier Wänden, wohingegen große Ausführungen sich für den Garten empfehlen.

Messbecher, Dosierlöffel, Schaufel, Spaten

All diese Produkte dienen dem Zweck, den Dünger aus der Verpackung heraus zu dosieren. Welches Hilfsmittel Du wählst, hängt von der Menge an Dünger ab, die Du verstreuen willst. Ebenso spielt die Art des Düngemittels, also flüssig oder fest, eine Rolle.

Du solltest zudem beachten, ob bereits eine Dosierhilfe Deinem Düngerprodukt beigelegt ist. In den meisten Fällen ist dies eine Dosierkappe im Deckel (Flüssigdünger) oder ein Dosierlöffel (Streudünger).

Blumendünger Test-Übersicht: Welche Blumendünger sind die besten?

Hier findest Du vorhandene Tests von seriösen Anbietern zu Blumendüngern. Vielleicht hilft Dir der ein oder andere Test bei der Auswahl, sofern welche vorhanden sind.

TestmagazinBlumendünger-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden.
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden.
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden.
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden.

Wie Du sehen kannst, sind bisher keine seriösen Tests zu Blumendünger durchgeführt worden. Zu spezielleren Tests von Rasendünger oder Gartendünger wirst Du jedoch über Öko Test fündig. Wir behalten die aktuelle Testsituation im Überblick und aktualisieren die Seite in regelmäßigen Abständen, um Dir die neuesten Informationen zur Verfügung zu stellen. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du am Seitenende.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Blumendünger

Auch im Bereich des Blumendüngers treten gerade in der Anwendung vermehrt Fragen auf. Nachfolgend haben wir Dir die am häufigsten gestellten Fragen zusammengetragen und beantwortet.

Wann kommt Blumendünger zum Einsatz?

Blumendünger kann zwischen März bis August zugeführt werden. Anwendung findet er bei nährstoffbedürftigen Pflanzen und Blumen, dessen Wachstum so gefördert wird und Blütepracht verbessert. Blumendünger sollte weiter vor dem Pflanzen, nach 2 Monaten, im Herbst oder zu Pflegedüngung je nach Pflanzenart angewandt werden.

Wie oft muss man Blumendünger anwenden?

Je nach Düngerart und Hersteller, sowie nach der Pflanze unterscheidet sich die Häufigkeit. Die meisten Pflanzen benötigen einmal in der Woche Düngezusatz. Stark zehrende Blumen können zweimal in der Woche mit Dünger gegossen werden.

Welcher Blumendünger ist für welche Blumenart am besten geeignet?

Es gibt keinen pauschal besseren Dünger für bestimmte Blumenarten. Es gibt je nach Nährstoffbedarf spezifischen Dünger für exotischere Pflanzen wie Kakteen, Palmen oder Orchideen. Bei einem Dünger für den Garten ist ein biologischer Dünger sehr vorteilhaft und schonend für die Umwelt.

Wie teuer ist Blumendünger?

Auch Blumendünger ist in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Im Schnitt kostet Blumendünger zwischen 5 Euro und 20 Euro.

Weiterführende Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.