Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Boden bearbeiten » Freischneider: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Freischneider: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ein Freischneider schneidet Gras und Löwenzahn.

Die Gartenarbeit zählt zu den schönsten Hobbys, da Du Deinen Garten nach Deinen Wünschen individuell gestalten kannst. Um Dir die Pflege des Gartens zu erleichtern, gibt es eine Reihe an Tools. Zu diesen zählen auch Freischneider, mit denen Du eine Vielzahl von Aufgaben zur Pflege Deines Gartens erledigen kannst. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Freischneider Tests.

Unsere Favoriten

Der beste kabelgebundene Freischneider: Bosch AFS 23-37
“Qualitativ hochwertig und unbegrenzter Betrieb.”

Der beste akkubetriebene Freischneider: Makita DUR368AZ
“Gute Verarbeitung und flexibel einsetzbar.”

Der beste Freischneider unter 150 €: Ikra 73046560
“Gute Preis-Leistung und breite Schneidfläche.”

Der beste Freischneider mit 2-Takt Motor: Fuxtec FX-PS162
“Leistungsstark und einstellbare Drehgeschwindigkeit.”

Der beste Freischneider mit Multitool: Fuxtec FX-MT152E
“Leistungsstark mit vielen Funktionen.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Freischneider erleichtern Dir die Gartenarbeit
  • die Leistung ist dem Verwendungszweck anzupassen
  • es gibt verschieden Antriebsarten
  • die Ergonomie der Griffe ist wichtig
  • Freischneider sind vielfältig einsetzbar

Die besten Freischneider: Favoriten der Redaktion

Wir haben für Dich einen Überblick über empfehlenswerte Freischneider erstellt.

Der beste kabelgebundene Freischneider: Bosch AFS 23-37

Was uns gefällt:

  • 950 Watt Leistung
  • verstellbare Griffe
  • elektrisch betrieben
  • 5,3 kg Gewicht
  • kabelgebundene Stromversorgung

Was uns nicht gefällt:

  • Anleitung ist teils ungenau

Redaktionelle Einschätzung

Der Freischneider aus dem Hause Bosch zeichnet sich vor allem durch den kabelgebundenen Betrieb aus. Die Vorteile hierbei sind, dass der Elektromotor extrem leise in Betrieb ist und es somit zu keiner Lärmbelästigung kommen kann. Zudem ist der Freischneider dauerhaft mit Strom versorgt, wodurch er immer einsatzbereit ist. Es müssen keine Akkus geladen werden und es kann unbegrenzt mit dem Freischneider gearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil des elektrischen Betriebs ist, dass keine Abgase erzeugt werden. Dies schützt nicht nur Dich, sondern auch die Umwelt.

Die Griffe des AFS 23-37 lassen sich auf Dich anpassen, was Dir die Arbeit mit dem Freischneider erleichtert. Dieser Freischneider ist aufgrund seines geringen Gewichts auch für längere Arbeitseinsätze optimal geeignet.

Im Lieferumfang dieses Gerätes sind mehrere Schneidfäden und ein Messer als Schneidaufsatz enthalten. Damit ist der AFS 23-37 optimal für den Einsatz im eigenen Garten geeignet. Wenn Du mit dem Freischneider allerdings auf großen Freiflächen verwenden willst, wäre es sinnvoll auf kabellose Geräte zurückzugreifen.

Gewicht: 5,3 kg | Leistung: 950 Watt | Antrieb: Elektromotor

Der beste akkubetriebene Freischneider: Makita DUR368AZ

Was uns gefällt:

  • Akkubetrieben
  • geringes Gewicht
  • einstellbare Drehgeschwindigkeit
  • leistungsstarker Motor
  • automatische Schnur-Ausgabe

Was uns nicht gefällt:

  • Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der DUR386AZ ist ein akkubetriebener Freischneider der Firma Makita. Der leistungsstarke Elektromotor wird von zwei 18 V Akkus mit ausreichend Strom versorgt. Durch den elektrischen Antrieb läuft der Freischneider extrem leise. Dadurch kommt es zu kaum Lärmbelästigung und der Betrieb des Freischneiders ist sehr angenehm. Die 550 Watt Leistung sind völlig ausreichend um auch höhere und dickere Gewächse zu schneiden.

Der Fadenkopf ist mit einem Tap and Go System ausgestattet. Dies sorgt dafür, dass der Schneidfaden im laufenden Betrieb verlängert werden kann. Es ist notwendig, wenn der Faden durch die Abnutzung zu kurz geworden ist. Dann muss der Fadenkopf im laufenden Betrieb auf den Boden geklopft werden, wodurch ein Stück Faden aus dem Schneidkopf herausgefördert wird. Dies ist bei längerem Einsatz des Gerätes sehr hilfreich, da das Gerät zur Verlängerung des Fadens nicht aufgeschraubt werden muss. Die Drehgeschwindigkeit des Schneidkopfes ist verstellbar, wodurch sich diese auf den Einsatzzweck des Freischneiders anpassen lässt. Dadurch wird die Akkukapazität optimal genutzt.

Gewicht: 3,4 kg | Leistung: 550 Watt | Antrieb: Elektromotor

Der beste Freischneider unter 150 €: Ikra 73046560

Was uns gefällt:

  • benzinbetrieben
  • leistungsstarker Motor
  • verstellbarer Griff
  • Doppelschultergurt
  • große Schnittbreite

Was uns nicht gefällt:

  • Fadenspule kann schnell kaputtgehen

Redaktionelle Einschätzung

Der Freischneider aus dem Hause Ikra zeichnet sich vor allem durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Der Benzinmotor versorgt den Freischneider mit einer starken Leistung von 1,1 kW. Diese ist völlig ausreichend um jegliches Gestrüpp und kleine Gehölze zerschneiden zu können.

Durch den Benzinmotor ist dieser Freischneider jederzeit einsatzbereit und lässt sich für eine längere Benutzung am Einsatzort einfach nachfüllen.

Der Griff dieses Freischneiders ist aus Aluminium gefertigt und ist auf den Benutzer einstellbar. Dadurch ist eine angenehme Benutzung, auch über einen längeren Zeitraum gewährleistet.
Im Lieferumfang ist ein Doppelschultergurt enthalten. Dieser garantiert, dass das Gewicht des Freischneiders gleichmäßig auf beide Schultern verteilt wird. Damit ist auch bei einer längeren Benutzung ein schmerzfreies und angenehmes Arbeiten möglich.

Die Schnittbreite bei dem Verwenden des Schneidfadens beträgt beachtliche 45 cm. Dadurch können auch große Flächen in kurzer Zeit beschnitten werden. Der Freischneider der Firma Ikra ist das perfekte Einsteigermodell. Durch den geringen Preis und die gute Verarbeitung eignet sich dieser Freischneider perfekt für die Aufgaben im heimischen Garten.

Gewicht: 8,5 kg | Leistung: 1,1 kW | Antrieb: 2-Takt Benzinmotor

Der beste Freischneider mit 2-Takt Motor: Fuxtec FX-PS162

Was uns gefällt:

  • Antivibrationssystem
  • leistungsstarker 2-Takt Motor
  • Drehgeschwindigkeit stufenlos einstellbar
  • Fadenausgabe Automatik
  • Griffposition werkzeuglos einstellbar

Was uns nicht gefällt:

  • relativ hoher Verbrauch
  • nicht die hochwertigsten Materialien

Redaktionelle Einschätzung

Der FX-PS152 der Firma Fuxtec zeichnet sich durch seinen leistungsstarken 2-Takt Motor aus. Dieser versorgt den Freischneider mit 3,5 Pferdestärken. Damit hast Du genügend Leistung um jegliches Gestrüpp und jegliche Gewächse in Deinem Garten zu entfernen.

Dieser Freischneider ist mit einem Antivibrationssystem ausgestattet, welches für eine angenehmes und schonendes Verwenden sorgt. Die Drehgeschwindigkeit ist stufenlos, je nach Einsatzzweck einstellbar. Dadurch kann je nach Gebrauch der Verbrauch an Kraftstoff reduziert werden.

Auch dieser Freischneider ist mit einem Tap and Go System ausgestattet, welcher eine Verlängerung des Schneidfadens bei laufendem Betrieb ermöglicht. Hierzu muss lediglich der Fadenkopf des Freischneiders auf den Boden geklopft werden.

Die Griffposition lässt sich bei diesem Gerät ohne Werkzeug auf den Benutzer einstellen. Dadurch kannst Du problemlos mehrere Postionen ausprobieren, um die richtige für Deine Arbeit zu finden. Zudem ist im Lieferumfang ein Doppelschultergurt enthalten, mit diesem wird auch bei diesem Freischneider das Gewicht auf beide Schultern gleichmäßig verteilt.

Gewicht: 8,6 kg | Leistung: 3,5 PS | Antrieb: 2-Takt Benzinmotor

Der beste Freischneider mit Multitool: Fuxtec FX-MT152E

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker 2-Takt Motor
  • mit Profitragegurt
  • 5 in 1 mehrere Funktionen kombiniert
  • einfacher Zusammenbau
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Was uns nicht gefällt:

  • etwas schwer

Redaktionelle Einschätzung

Der Freischneider aus dem Hause Fuxtec hat als Alleinstellungsmerkmal die vielfältigen Funktionen des Gerätes. Das Gerät eignet sich nicht nur als Freischneider, sondern auch als Hochentaster und Heckenschere. Damit ist es das perfekte Multitool für die Pflege Deines heimischen Gartens. Für ausreichend Leistung bei all den Funktionen sorgt der 3 Pferdestärken starke 2-Takt Motor. Durch den Benzinmotor ist der Freischneider jederzeit mobil einsatzbereit und lässt sich schnell nachtanken. Damit ist dieses Gerät wunderbar auch für das Schneiden von großen Flächen geeignet.

Im Lieferumfang ist ein Profitragegurt enthalten. Dieser garantiert ein dauerhaft angenehmes und schmerzfreies arbeiten mit diesem Freischneider. Die Drehzahl lässt sich bei diesem Gerät auf die Benutzungsart anpassen. Der Vorteil hierbei ist, dass der Kraftstoffverbrauch geringer ist, da Du die Drehzahl immer dem Gebrauch anpassen kannst.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nahezu unschlagbar bei diesem Gerät. Für unter 200 € bekommst Du einen vollwertigen leistungsstarken Freischneider, eine Heckenschere und einen Hochentaster.

Gewicht: 7,2 kg | Leistung: 3,0 PS | Antrieb: 2-Takt Benzinmotor

Kaufratgeber

Hier geben wir Dir Hinweise darüber, was einen Freischneider auszeichnet.

Was ist ein Freischneider?

Ein Freischneider ist ein motorbetriebenes Gartengerät, mit dem sich am Boden befindliches Gestrüpp, kleine Gehölze, Gräser und ähnliches einfach zerschneiden lassen. Es gibt für verschiedene Einsatzzwecke spezielle Aufsätze, mit denen Du noch leichter arbeiten kannst. Angetrieben werden die Freischneider über einen Akku, eine dauerhafte Stromversorgung über Kabel oder mit einem Verbrennungsmotor.

Wie funktioniert ein Freischneider?

Ein Freischneider funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip. Die Antriebswelle wird von dem Motor zum Drehen gebracht. Diese Rotation wird dann über die Welle auf das jeweilige Schneidwerkzeug übertragen. Dies versetzt dann die Klinge oder den Schneidfaden oder Ähnliches in eine schnelle Rotation und Du kannst damit problemlos Gewächse zerschneiden.

Für wen eignet sich ein Freischneider?

Ein Freischneider ist vor allem für Erwachsene geeignet, die gerne Ihren Garten pflegen. Er erleichtert Dir die Pflege und Neuanlage Deines Gartens.

Wichtig: Die Bedienung eines Freischneiders ist erst ab 16 Jahren erlaubt.

Alternativen zum Freischneider

Eine Alternative zum Freischneider ist die klassische Sense, mit dieser kannst Du ebenfalls zum Beispiel hohe Gras zerschneiden. Eine weitere Alternative ist ein Rasenkantenschneider oder eine Motorsense. Diese Geräte haben ähnliche Eigenschaften wie ein Freischneider, allerdings deutlich weniger Leistung.

Vorteile eines Freischneiders

Ein Freischneider hat eine Reihe von Vorteilen. Die Bedienung eines solchen Gerätes ist sehr simpel. Der Motor muss gestartet werden, daraufhin kann je nach Modell die Drehzahl eingestellt werden oder einfach drauflos geschnitten werden. Ein Freischneider nimmt Dir die mechanische Arbeit zum Beispiel mit einer Sense ab. Du kannst ohne große Anstrengungen Gestrüpp und ähnliche Gewächse in Deinem Garten entfernen. Zudem hat ein Freischneider einiges mehr an Leistung als eine mechanische Sense und ist aufgrund der verschiedenen Schneidaufsätze vielfältig einsetzbar.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Freischneidern?

Worauf ist bei der Wahl des richtigen Freischneiders besonders zu achten? Hier findest Du die Antwort.

Leistung

Die Leistung bei einem Freischneider zeigt, wie gut Du Gestrüpp und Gewächse zerschneiden kannst. Je mehr Leistung der Freischneider besitzt, desto einfacher zerschneidet dieser.

Wichtig: Die Leistung muss an den Verwendungszweck angepasst sein. Möchtest Du auch mal ein Sägeblatt verwenden, brauchst Du deutlich mehr Leistung

Antriebsart

Bei der Antriebsart wird zwischen Verbrennungs- und Elektromotor unterschieden. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile. Verbrennungsmotoren sind meist leistungsstärker und leichter nachzufüllen. Elektromotoren sind leiser und Emissionslos. Da musst Du entscheiden, welche Eigenschaften für Dich wichtiger sind.

Zubehör

Das Zubehör ist in dem Sinne wichtig, wenn Du Deinen Freischneider nicht nur zum Schneiden von Gewächsen nutzen möchtest. Wenn Du auch andere Tätigkeiten zum Beispiel Unkrautentfernung auf Deiner Terrasse mit dem Freischneider machen möchtest, muss Du vor dem Kauf darauf achten, dass es die Zubehörteile für diesen Freischneider gibt.

Verarbeitung

Die Verarbeitung entscheidet über die Haltbarkeit und Sicherheit des Gerätes. Achte darauf, dass keine scharfen Kanten an dem Freischneider sind und alle Teile fest verschraubt wurden.

Material

Das Material ist ebenfalls entscheidend bei der Haltbarkeit des Gerätes. Zudem spielt dieses auch bei dem Gewicht des Freischneiders eine wichtige Rolle. Es ist wichtig, dass rostfreie und möglichst leichte Materialien verwendet wurden, um das Arbeiten mit dem Freischneider auch bei langen Arbeiten möglichst angenehm zu machen.

Welche Marken stellen qualitative Freischneider her?

Hier findest Du eine Übersicht über Firmen, die qualitativ hochwertige Freischneider herstellen.

Makita

Die Firma Makita wurde 1915 gegründet und ist seit 1977 auch in Deutschland vertreten. Makita spezialisiert sich seit über 100 Jahren auf die Herstellung von qualitativ hochwertigen Werkzeugen.

Bosch

Die Firma Bosch wurde 1886 in Stuttgart gegründet. Seitdem spezialisiert sich die Firma auf viele verschiedene technische Geräte. Der Name Bosch steht für Qualität.

Wo kann man ein Freischneider kaufen?

Einen Freischneider kann man in verschiedenen Läden kaufen. Man bekommt sie in Baumärkten, verschiedenen Fachhändlern und Online-Shops. Im Baumarkt hast Du den Vorteil, dass Du Dir das Gerät in der Realität genau anschauen kannst. Bei Fachhändlern bekommst Du zudem noch eine fachkundige Beratung. Im Online-Shop hast Du hingegen eine größere Auswahl an Produkten und kannst die Preise besser vergleichen. Zudem sind die Produkte im Online-Shop zumeist günstiger als beim Fachhändler oder Baumarkt.

Was kostet ein Freischneider?

Die Kosten für einen Freischneider differieren. Wenn Du auf der Suche nach einem Freischneider für Deinen heimischen Garten bist, bekommst Du ab 150 Euro ausreichende Geräte. Wenn Du bereit bist mehr Geld auszugeben, bekommst Du eine bessere Qualität und allgemein hochwertigere Produkte. Profi-Modelle kosten über 1000 Euro, sind daher auch für einen langen und intensiven Arbeitstag geeignet.

Mann mit Freischneider und Schutzkleidung im Garten

Freischneider haben viele Einsatzmöglichkeiten.

Wichtiges Zubehör für den Freischneider

Das richtige Zubehör erweitert die Einsatzmöglichkeit Deines Freischneiders.

Unkrautbürste

Eine Unkrautbürste besteht aus Draht und wird am unteren Ende der Antriebswelle des Freischneiders, wo sonst die Schneideinheit sitzt, befestigt. Diese wird ebenfalls in eine Rotation versetzt und ist dafür gedacht, Unkraut auf Terrassen und zwischen Steinen zu entfernen.

Sägeblatt

Ein Sägeblatt lässt sich ebenfalls am unteren Ende der Antriebswelle befestigen. Mit diesem kannst Du je nach Leistung des Freischneiders auch Stämme bis zu 20 cm zersägen.

Kunststoffmesser

Die Kunststoffmesser ersetzen den Schneidkopf des Freischneiders. Sie schneiden besser als die Schneidfäden und sind auch für dickere Gewächse geeignet.

Tipp: Verwende um Zaunpfähle und Baumstämme herum ein Schneidfadenkopf, um diese möglichst wenig zu beschädigen.

Sicherheitshelm

Die Sicherheit steht beim Arbeiten mit dem Freischneider an erster Stelle. Um Dich vor herumfliegenden Teilen zu schützen, empfiehlt es sich einen Schutzhelm mit klappbaren Visier zu tragen. Dadurch wird Dein Gesicht und gerade Deine Augen vor größeren Teilen geschützt.

Schutzbrille

Die Schutzbrille schützt Deine Augen auf vor kleineren herumfliegenden Teilchen, die durch das Visier durchpassen könnten. Die Augen sind sehr empfindlich und gehören deshalb besonders geschützt.

Freischneider Test-Übersicht: Welche Freischneider sind die Besten?

Test-Ergebnisse großer Verbrauchermagazine geben Dir eine grobe Orientierung über gute Produkte. Wir haben Dir eine Übersicht der Ergebnisse großer Verbrauchermagazin Tests zusammengestellt.

TestmagazinFreischneider Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestkeinen Test gefunden
Öko Testkeinen Test gefunden
Konsument.atkeinen Test gefunden
Ktipp.chkeinen Test gefunden

Wie Du erkennen kannst, gibt es aktuell leider keine Testergebnisse zu Freischneidern. Wir aktualisieren die Seite aber ständig, um Dir möglichst bald Testergebnisse vorstellen zu können.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Freischneider

Hier findest Du ausführliche Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was tankt ein Freischneider?

Die Betankung des Freischneiders unterscheidet sich von Modell zu Modell. Verbrennungsmotoren können entweder mit einem Benzin/ Öl Gemisch getankt werden oder mit reinem Benzin, wenn ein separater Öltank vorhanden ist. Das Mischverhältnis findest Du bei den meisten Maschinen in der Bedienungsanleitung oder auf dem Tank direkt.

Welches Messer für welche Tätigkeit?

Der Schneidfaden eignet sich besonders für Flächen mit hohen Gräsern, diese sind für den Faden keine Herausforderung. Befinden sich auf der zu pflegenden Fläche Sträucher oder Gestrüpp, eignen sich für diese Aufgabe verschiedene Messer. Sind auf der Fläche auch kleinere Bäume mit einer Stammdicke von bis zu 20 cm, solltest Du das Sägeblatt verwenden.

Welches Öl benötigt ein Freischneider?

Für einen 2-Takt Motor gibt es spezielles 2-Takt Motoröl und für ein 4-Takt Motor gibt es spezielles 4-Takt Motoröl. Du solltest darauf achten das richtige Motoröl zu verwenden, um keine Beschädigungen am Motor hervorzurufen.

Welche Leistung sollte ein Freischneider haben?

Die benötigte Leistung ist abhängig von der vorhergesehenen Verwendung des Freischneiders. Für Hobbygärtner reicht oft eine Leistung von 500 Watt. Willst Deinen Garten auch von dickeren Gewächsen befreien, solltest Du auf einen Freischneider mit einer Leistung von 1000 Watt aufwärts zurückgreifen.

Was ist besser Benzin, Akku oder Kabel?

Alle drei Antriebsarten haben ihre Vor- und Nachteile. Benzinmotoren lassen sich schnell nachtanken und haben mehr Leistung als Elektromotoren, dafür sind sie aber lauter und erzeugen Abgase. Akkubetriebene Freischneider sind leicht in der Handhabung und extrem leise, müssen dafür aber nach einer gewissen Zeit nachgeladen werden. Kabelgebundene Freischneider sind dauerhaft mit dem Strom verbunden, wodurch Du unbegrenzt lange schneiden kannst. Dafür ist aber komplizierter zum Beispiel auf einer großen Fläche den Freischneider über ein Kabel mit Strom zu versorgen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du Tipps zur richtigen Anwendung.

Hier findest Du einen Überblick über die Mähzeiten.

Hier findest Du Pflegehinweise für Deinen Freischneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.