Startseite » Kaufberatung » Gartenausstattung » Essen & Zubereiten » Gasgrill: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Gasgrill: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Eine Frau grillt an einem Gasgrill

Der Sommer naht und die Grillsaison rückt immer näher. Höchste Zeit sich nach einem Grill umzusehen, um schöne Sommerabende mit einer Grillfeier zu genießen. Hierbei darf ein Gasgrill nicht fehlen, der Dir durch seine Eigenschaften das Grillen erleichtert. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Gasgrill Tests.

Unsere Favoriten

Der Gasgrill mit Sizzle Zone: Napoleon Freestyle 365 SIB
“Schickes Design und perfekte Steaks”

Der Gasgrill mit Glasfenster: Rösle BBQ Station Videro G3
“Sichtfenster und ordentlich Leistung”

Der Gasgrill mit 6 Brennern: Mayer Barbecue Zunda MGG-361 Pro
“Riesige Grillfläche und praktische Features”

Der beste Gasgrill fürs Camping: Weber Q1000
“Perfekt geeignet für Balkon & Camping”

Der Gasgrill mit integriertem Infrarot-Heckbrenner: Enders Monroe Pro 3 SIK Turbo
“Volle Infrarot Power im edlen Design”

Der hybride Gasgrill: Char Broil Gas2Coal
“Gleichzeitiges Grillen mit Gas & Holzkohle”

Der Gasgrill mit integriertem Drehspieß: BBQ Chief 9.0
“Alleskönner mit umfangreichem Zubehör”

Das Wichtigste in Kürze

  • nach kurzer Zeit ist die gewünschte Temperatur erreicht
  • für alle Arten des Grillens geeignet
  • kaum Rauchentwicklung beim Entzünden und Grillen
  • vielfältiges Zubehör erhältlich
  • die Größe des Grillrostes sollte auf Deine Zwecke abgestimmt sein

Die besten Gasgrills: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du einen Überblick von Gasgrills mit verschiedenen Besonderheiten.

Der Gasgrill mit Sizzle Zone: Napoleon Freestyle 365 SIB

Was uns gefällt:

  • Infrarot Seitenbrenner
  • Gussrost
  • emaillierte Flavor Bars
  • Edelstahl Außenseite
  • große Gummiräder

Was uns nicht gefällt:

  • Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der Gasgrill aus dem Hause Napoleon zeichnet sich vor allem durch seinen Infrarot Seitenbrenner aus. Diese sogenannte Sizzle Zone, erreicht Temperaturen von bis zu 800 Grad. Bei diesen Temperaturen kannst Du Deinem Steak durch Angrillen die perfekte Kruste verleihen.

Zudem ist Grill mit Gussrosten ausgestattet, diese brauchen zwar ein wenig länger um Aufzuheizen, speichern die Hitze aber sehr gut und geben diese gleichmäßig an Dein Grillgut ab.

Die Flavor Bars oder Flammenbleche sind bei diesem Modell mit Porzellan beschichtet. Da die Flammenbleche beim Grillen starken Beanspruchungen ausgesetzt sind, sorgt die Emaillierung dafür, dass diese länger halten.

Der Grill besteht aus Edelstahl in Carbon Farbe, dies sieht nicht nur schick aus, sondern schützt den Grill zudem vor Korrosion. Zwei große Gummirädern, mit denen der Grill ausgestattet ist, erleichtern Dir die flexible Positionierung Deines Gasgrills.

Der Gasgrill von Napoleon ist sehr gut verarbeitet und wirkt sehr hochwertig. Er eignet sich sowohl für Einsteiger, als auch erfahrene Griller.

Der Gasgrill mit Glasfenster: Rösle BBQ Station Videro G3

Was uns gefällt:

  • Glasfenster
  • 3 Brenner
  • 10,5 kW Leistung
  • emaillierter Gussrost
  • Seitenbrenner

Was uns nicht gefällt:

  • maximal 5 kg Gasflasche

Redaktionelle Einschätzung

Der Gasgrill von der Firma Rösle ist mit einem Sichtfenster am Deckel des Grills ausgestattet. Durch dieses Fenster kannst Du Dein Gargut beim Grillen beobachten ohne den Deckel öffnen zu müssen. Um das Gargut zu betrachtet ist normalerweise das Öffnen des Deckels notwendig. Hierbei entweicht Hitze aus dem Garraum, was durch das Beobachten durch das Fenster verhindert werden kann. Dadurch bleibt die Hitze konstant hoch, was ein gleichmäßig Gar Ergebnis zu Folge hat und Energie spart.

Zudem verfügt die BBQ Station über einen Seitenbrenner, auf dem Du gleichzeitig Beilagen oder Soßen zubereiten kannst. Der Grill verfügt über 3 Brenner mit einer Gesamtleistung von 10,5 Kilowatt, die völlig ausreicht, um Deinen Grill dauerhaft mit hohen Temperaturen zu versorgen.

Der Rost besteht aus hochwertigem emaillierten Gusseisen und verpasst Deinem Grillgut ein perfektes Branding und ist bei richtiger Pflege extrem langlebig.

Die Qualität der BBQ Station Videro G3 ist sehr gut und ist auf jeder Terrasse ein Hingucker

Der Gasgrill mit 6 Brennern: Mayer Barbecue Zunda MGG-361 Pro

Was uns gefällt:

  • 6 Hauptbrenner
  • riesige Grillfläche
  • Heckbrenner
  • große Seitenablage
  • Platz für eine 11Kg Gasflasche

Was uns nicht gefällt:

  • schlechte Hitzeverteilung

Redaktionelle Einschätzung

Der Zunda MGG-361 Gasgrill der Firma Mayer Barbecue sticht vor allem durch die immense Größe der Grillfläche von 4425 cm hervor. Damit kannst Du sehr viele Speisen auch für eine größere Gruppe von Gästen gleichzeitig zubereiten. Für ausreichend Hitze sorgen hierbei 6 Hauptbrenner und ein Infrarot Heckbrenner.

Der Infrarotbrenner eignet sich zudem zum Grillen mit einer Rotisserie. Am Gehäuse befinden sich Aussparungen in denen eine Rotisserie nachgerüstet werden kann. Somit kannst Du auf dem Gasgrill auch zum Beispiel mehrere ganze Hähnchen oder einen Braten am Spieß zubereiten.

Auch dieser Gasgrill verfügt über einen Seitenbrenner, mit dem Du Beilage oder Soßen zubereiten kannst. Im großen Unterschrank ist genügend Platz für eine 11 kg Gasflasche und weiteres Zubehör. Der Vorteil einer so großen Gasflasche ist, dass Du diese nicht so häufig austauschen lassen musst.

Ein weiteres hilfreiches Feature ist, dass der Grill mit Rollen ausgestattet ist. Somit kannst Du ihn, trotz der immense Größe leicht bewegen.

Der Zunda ist der richtige Gasgrill für Dich, wenn Du oft viele Speisen gleichzeitig zubereiten möchtest.

Der beste Gasgrill fürs Camping: Weber Q1000

Was uns gefällt:

  • klein und handlich
  • emailliertes Gussrost
  • gutes Zubehör erhältlich
  • Material: gegossenes Aluminium
  • Piezo Zündung

Was uns nicht gefällt:

  • wenig Grillfläche

Redaktionelle Einschätzung

Der Weber Gasgrill Q 1000 ist das beste Modell, wenn es ums Grillen auf dem Balkon oder beim Camping geht. Der Grill ist gerade mal 44 cm lang, 68,8 cm breit und 36,9 cm hoch. Dadurch findet er Platz in jedem Wohnmobil und Wohnwagen oder auf einem kleinen Balkon.

Der Grill ist mit einem emailliertem Gussrost ausgestattet, dies ermöglicht eine gute Hitzeverteilung, auch bei diesem kleinen Gasgrill. Zusätzlich ist er aus Aluguss gefertigt. Vorteil hierbei, der Grill ist trotz seines geringen Gewichtes extrem stabil und langlebig.

Weber verkauft für diesen Grill noch eine gute Auswahl an Zubehör. Ein interessantes Zubehörteil ist der Stand, hiermit kannst Du den kleinen Campinggrill zu einem vollwertigen Gasgrill umfunktionieren. Zudem wird der Gasgrill beim Camping mit Gaskartuschen betrieben, lässt sich aber mit dem erhältlichen Umrüst-Kit auch mit großen Gasflaschen betreiben.

Der Weber ist mit über 700 positiven Kundenbewertungen eine absolute Kaufempfehlung.

Der Gasgrill mit integriertem Infrarot-Heckbrenner: Enders Monroe Pro 3 SIK Turbo

Was uns gefällt:

  • Infrarot-Heckbrenner
  • Integrierter Infrarotbrenner
  • Glasfenster
  • Seitenbrenner
  • geteilter Gussrost

Was uns nicht gefällt:

  • schlechter Service

Redaktionelle Einschätzung

Der Monroe aus dem Hause Enders verfügt nicht nur über einem im Garraum integrierten Infrarotbrenner, sondern zusätzlich auch über einen Infrarot Heckbrenner.
Unter der rechten Seite des Gussrostes befindet sich die sogenannte Turbo-Zone. Diese besteht aus einem Infrarotbrenner, über welchem Du Dein Steak perfekt Angrillen kannst. Zum indirekt nachgaren kannst Du diese einfach auf die andere Seite des Grills legen und die normalen Brenner auf geringer Stufe laufen lassen.

Der Infrarot Heckbrenner ermöglicht Dir zusätzlich das Nachrüsten einer Rotisserie an Deinen Gasgrill. Diese erweitert die Zubereitungsmöglichkeiten für Speisen auf dem Grill.

Zudem verfügt der Monroe über ein Sichtfenster, durch welches Du den Gargrad des Grillgutes beobachten kannst, ohne den Deckel öffnen zu müssen. Dadurch entweicht keine Hitze aus dem Garraum und das Grillergebnis und Du kannst durchgängig auf voller Hitze grillen.

Der Gussrost ist teilbar, durch Herausnehmen eines Teils, kannst Du zum Beispiel einen Wok in Deinem Gasgrill perfekt benutzen.

Der hybride Gasgrill: Char Broil Gas2Coal

Was uns gefällt:

  • Nutzbar mit Gas und Kohle
  • Brenner aus Edelstahl
  • Seitenbrenner
  • Grillrost aus Gusseisen
  • einfacher Aufbau mit App

Was uns nicht gefällt:

  • dünnes Material

Redaktionelle Einschätzung

Der Charbroil Gas2Coal hat die Besonderheit, dass er sich gleichzeitig mit Gas als auch mit Holzkohle betreiben lässt. Er ist so konzipiert, dass Du nur eine mitgelieferte Schale mit Holzkohle unter den Rost stellen musst, um die Funktion zu verwenden. Die Holzkohle wird dann von dem Gasbrenner entzündet und Du kannst diese wieder ausschalten. Bei diesem Modell kannst Du entscheiden, ob Du den Grill komplett als Holzkohlegrill, Gasgrill oder einem Hybrid aus beiden betreiben möchtest.

Die Brenner dieses Gasgrills bestehen aus Edelstahl und sind daher sehr wertig und rosten nicht.
Der Gas2Coal ist ebenfalls mit einem Seitenbrenner versehen, auf dem Du Soßen und Beilagen kinderleicht zubereiten kannst.

Der gusseiserne Grillrost sorgt gerade in Kombination mit dem Betrieb mit Holzkohle für ein perfektes Grillergebnis.

Der Aufbau des Gasgrills ist dank Schritt-für-Schritt Anleitung in der App sehr simple und in kurzer Zeit gemeistert. Wenn Du Dich nicht zwischen Gas oder Kohlegrill entscheiden möchtest, ist dieser Grill die perfekte Wahl.

Der Gasgrill mit integriertem Drehspieß: BBQ Chief 9.0

Was uns gefällt:

  • elektrisch betriebener Drehspieß
  • Sichtfenster
  • Pizzastein
  • Brenner aus Edelstahl
  • Seitenbrenner

Was uns nicht gefällt:

  • Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der BBQ Chief ist mit einem elektrisch betriebenen Drehspieß ausgestattet, welcher den Grill zu einem echten Alleskönner macht. Durch den Drehspieß wird die Vielfältigkeit der Zubereitungsmöglichkeiten erweitert und ist ein sehr nützliches Feature.

Im Deckel des Grills ist ein hitzebeständiges Sichtfenster verbaut, durch das Du den Gar Fortschritt des Grillguts auch mit geschlossenem Deckel beobachten kannst. Dadurch entweicht keine Hitze aus dem Garraum und Du verbrauchst weniger Gas und bekommst ein gleichmäßiges Grillergebnis.
Die vier Hauptbrenner sind aus Edelstahl gefertigt und versorgen den Grill mit einer Leistung von 14 kW. Mit 14 kW hast Du genügend Leistung, um mehrere Speisen mit hoher Temperatur gleichzeitig perfekt zuzubereiten.

Im Lieferumfang ist ein Pizzastein enthalten, den Du in eine Aussparung in den Grill einfügen kannst. Auf diesem kannst Du neben Pizza auch zum Beispiel Brötchen auf dem Gasgrill perfekt zubereiten.

Der BBQ Chief 9.0 überzeugt nicht nur durch sein schickes Design, sondern auch durch seine gute Verarbeitung und sein nützliches Zubehör.

Kaufratgeber für Gasgrills

In diesem Abschnitt erleichtern wir Dir die Suche nach einem Gasgrill. Hierzu geben wir Dir Hinweise darüber, was bei Deiner Kaufentscheidung zu beachten ist.

Was ist ein Gasgrill?

Ein Gasgrill ist, wie der Name schon sagt, ein mit Gas betriebener Grill. Gasgrills können mit Butangas oder Propangas betrieben werden. Es gibt viele Varianten Speisen auf einem Gasgrill zuzubereiten, ein Gasgrill ist ein echter Alleskönner.

Wie funktioniert ein Gasgrill?

Ein Gasgrill erzeugt, die zum Grillen benötigte Hitze, durch das Verbrennen von Gas. Hierzu wird das Gas aus der Flasche, über eine Leitung in den Garraum transportiert. Dort wird es in den Brennern verbrannt. Über den Brennern sind Flammenbleche angebrannt, welches sich ebenfalls erhitzen. Tropft bei Garen Fett aus dem Grillfleisch auf die Flammbleche, entsteht das klassische Grillaroma. Dies verleiht Deinem Gargut einen leckeren Geschmack.

Für wen eignet sich ein Gasgrill?

Ein Gasgrill ist super einfach zu bedienen, daher ist er für Grill Anfänger und Fortgeschrittene sowie Profis gleichermaßen geeinigt.

Alternativen zum Gasgrill

Eine Alternative zum Gasgrill bietet unter anderem der klassische Holzkohlegrill. Auf diesem lassen sich die Speisen auf ähnliche Weise zubereiten, wie auf einem Gasgrill. Immer beliebter werden aber auch die Pelletgrills, diese werden mit Holzpellets betrieben und sind ähnlich vielseitig einzusetzen wie ein Gasgrill.

Vorteile von einem Gasgrill

Ein Gasgrill hat eine Vielzahl an Vorteilen. Nach dem Entzünden des Gasgrills braucht dieser nur eine kurze Zeit, um die gewünschte Grilltemperatur zu erreichen. Die Grilltemperatur ist stufenlos regelbar und wird gleichmäßig im gesamten Garraum verteilt. Für einen Gasgrill gibt es viel Zubehör, wodurch dieser sehr vielseitig einsetzbar ist. Zudem entsteht bei der Benutzung eines Gasgrills weniger Rauch, als bei anderen Grillvarianten.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien für Gasgrills?

Ein Gasgrill ist eine langfristige Anschaffung. Demnach solltest Du einige Kriterien beachten, um den perfekten Gasgrill für Dich zu finden.

Anzahl der Brenner

Die Anzahl der Brenner im Gasgrill variiert je nach Modell und Hersteller zwischen 2 und 5. In den Brennern verbrennt das Gas und diese heizen somit den Grill auf. Je mehr Brenner im Grill verbaut sind, desto mehr Leistung hat der Grill. Sie entscheiden maßgeblich darüber, für wen sich der Gasgrill am besten eignet.

Tipp: Achte vor dem Grillen darauf, dass die Öffnungen an den Brennern nicht durch Schmutz verstopft sind.

Leistung

Die Leistung ist ein entscheidendes Kriterium, diese wird beim Gasgrill in Kilowatt gemessen. Um die Gartemperatur schnell zu erreichen und diese auch halten zu können, benötigt der Gasgrill möglichst viel Leistung. Der Verbrauch des Gases steigt aber mit mehr Leistung an, somit sollte die Leistung auf die Größe des Grills angepasst sein.

Grillfläche

Die Grillfläche gibt darüber Auskunft, wie viel Grillgut auf einem Gasgrill gleichzeitig zubereitet werden kann. Bei der Wahl des richtigen Gasgrills für Dich ist dies zu berücksichtigen. Die Größe der Grillfläche ist der Speisen Anzahl entsprechend zu wählen.

Grillrost

Es gibt vier gängige Varianten von Grillrosten: Gussrost, Edelstahlrost, Edelstahlgussrost und emailliertes Grillrost. Diese haben jeweils Vor- und Nachteile und zeichnen sich durch ihre jeweilige Verwendungsmöglichkeit aus. Die Wahl des Grillrostes ist demnach im Hinblick auf den späteren Verwendungszweck zu treffen.

Wichtig: Die Grillreinigung muss auf den jeweiligen Grillrost abgestimmt sein, um diesen nicht zu beschädigen.

Material

Bei dem Material kommt es nicht nur auf die Materialart, sondern auch auf die Verarbeitung und Dicke an. Es ist wichtig, dass der Gasgrill aus einem Material gefertigt ist, welches nicht rostet. Eine gute Verarbeitung sorgt dafür, dass keine Hitze durch Schlitze oder Öffnungen entweicht. Die Dicke des Materials ist entscheidend wie gut die Hitze im Grill gehalten werden kann. Je dicker das Material ist, desto besser ist die Hitze Speicherung.

Temperatur

Die Temperatur ist eine wichtige Größe für die Zubereitung des Grillgutes. Die Temperaturspanne des Gasgrills ist von der Leistung und der Materialbeschaffenheit abhängig. Eine hohe Temperatur ist das Angrillen und Branding immens wichtig. Zudem sollte eine genaue Temperaturregelung des Grills möglich sein, um die Vielfältigkeit des Grillens zu vergrößern.

Seitenkocher

Der Seitenkocher befindet sich neben dem Garraum an der Seite des Gasgrills, er bietet die Möglichkeit zum Beispiel Beilagen oder Soßen parallel zuzubereiten. Ein Seitenkocher ist ein praktisches Feature, Du musst aber entscheiden, wie wichtig es für Dich ist.

Infrarotbrenner

Ein Infrarotbrenner erzeugt Temperaturen bis zu 800 Grad. Dies ist gerade für die Zubereitung von Steaks wichtig. Der Infrarotbrenner eignet sich neben dem perfekten Zubereiten von Steaks, ebenfalls zur Zubereitung von Beilagen oder Soßen. Der Infrarotbrenner ersetzt, je nach Modell und Hersteller den Seitenbrenner an der Seite des Gasgrills.

Grill mit verschiedenen Speisen drauf

Bei einem Gasgrill kannst Du die Hitze entsprechend dem, was Du grillen möchtest einstellen.

Welche Marken stellen qualitative Gasgrills her?

Es gibt viele verschiedene Hersteller für Gasgrills. Hier findest Du eine Übersicht über Firmen, die sich seit Jahren auf qualitativ hochwertige Gasgrills spezialisieren.

Weber

Die Firma Weber spezialisiert sich seit über 60 Jahren auf verschiedene Varianten von Grills. Die Firma wurde in den USA gegründet und hat mittlerweile auf allen Kontinenten über 40 Niederlassungen.

Napoleon

Napoleon ist eine Firma, die in Kanada gegründet wurde. Seit über 40 Jahren entwickelt und vertreibt Napoleon Grills und Elektrokamine.

Enders

Die Enders Colsman AG wurde in Deutschland gegründet, sie wurde vor allem durch Ihre Campingkocher bekannt. Bei Enders bekommst Du Qualitätsgasgrills Made in Germany.

Char Broil

Die Firma Char Broil gilt als ältester Grillhersteller Amerikas und begann 1948 mit der Entwicklung und dem Verkauf von Holzkohlegrills. Seit 2016 hat Char Broil einen Firmensitz in Deutschland und vertreibt seitdem auch hier seine Grills.

Wo kannst Du einen Gasgrill kaufen?

Einen Gasgrill kann man mittlerweile bei sehr vielen Läden kaufen. Du bekommst sie im Einzelhandel, im Baumarkt oder bei Grill Fachhändlern. Eine fachkundige Beratung erhältst Du bei einem Fachhändler und kannst diese vor Ort begutachten und testen. In zahlreichen Online-Shops kannst Du ebenfalls Gasgrills bestellen. Vorteil hierbei, Du kannst die Preise der einzelnen Händler leicht vergleichen. Zudem zahlst Du in Online-Shops zumeist weniger als in den Geschäften.

Was kostet ein Gasgrill?

Die Preise sind stark von Qualität, Material und Ausstattung abhängig.

ModellePreisspanne
Einsteigermodell200 Euro – 500 Euro
Mittelklasse-Modell500 Euro – 900 Euro
Luxus-Modell900 Euro +

Wichtiges Zubehör für Deinen Gasgrill

Das richtige Zubehör erleichtert Dir die Bedienung des Gasgrills und erweitert die Zubereitungsmöglichkeiten.

Rotisserie

Eine Rotisserie ist eine Art Drehspieß zum Nachrüsten für Deinen Gasgrill. Diese erweitert die Zubereitungsmöglichkeiten für Speisen. Der Spieß wird größtenteils mit einem Elektromotor in eine Richtung automatisch, mit der eingestellten Geschwindigkeit gedreht.

Abdeckhaube

Um den Gasgrill vor Wind und Wetter und der daraus resultierenden Korrosion und Verschmutzung zu schützen, empfiehlt es sich den Gasgrill nach dem Gebrauch mit einer Abdeckhaube abzudecken. Dadurch hast Du deutlich länger Freude an Deinem Gasgrill.

Druckminderer

Der Druckminderer passt den Gasdruck der Gasflasche so an, dass es in den Brennern optimal verbrannt werden kann. Ist dieser nicht in dem Lieferumfang enthalten, muss er unbedingt angeschafft werden.

Grillhandschuhe

Grillhandschuhe sind bei jeder Art des Grillens ein nützliches Zubehör. Beim Grillen entstehen hohe Temperaturen, vor denen Du zum Beispiel beim Drehen des Gargutes durch die Handschuhe geschützt wirst.

Grillbesteck

Zu den bekanntesten Utensilien des Grillbestecks zählen, die Grillzange, der Wender und die Fleischgabel. Mit diesen Utensilien wird Dir der Umgang mit dem Grillgut extrem erleichtert.

Plancha

Eine Plancha ist Metallplatte aus Edelstahl oder Gusseisen, die auf den Grillrost des Gasgrills gelegt wird. Diese verteilt die Hitze auf der Platte gleichmäßig. Auf dieser Platte kannst Du extrem fettige Speisen, wie Bauchfleisch ohne einen großen Fettbrand auszulösen zubereiten. Des Weiteren zählt zu den Besonderheiten einer Plancha, dass Du Speisen, die sonst durch den Rost fallen würden, auf Deinem Grill zubereiten kannst.

Wichtig: Auch eine Plancha muss vor der ersten Benutzung eingebrannt werden.

Pizzastein

Möchtest Du auf Deinem Gasgrill auch Pizza Zubereiten, ist der Pizzastein ein geniales Zubehör. Er besteht aus Naturstein und wird auf den Rost gelegt. Wenn der Gasgrill und der Stein aufgeheizt sind, kannst Du Deine Pizza in kurzer Zeit mit knusprigem Boden backen.

Reinigungsbürste

Wenn Du lange Freude an Deinem Gasgrill haben möchtest, ist eine gründliche Reinigung das A und O. Die Reinigungsbürste solltest Du aber je nach Rost wählen, für einen Edelstahlrost kannst Du auch härtete Drahtbürsten verwenden. Für ein emaillierten Rost solltest Du eher weiche Bürsten verwenden, um die Beschichtung nicht zu beschädigen.

Dutch Oven

In einem Dutch Oven lassen sich hervorragend Schmorgerichte, auch auf dem Gasgrill zubereiten. Auch dieser trägt dazu bei, die Zubereitungsmöglichkeiten auf Deinem Grill zu vervielfältigen.

Gemüsekorb

Um vegetarische Gerichte in Form von Gemüse zubereiten zu können, wird ein Gemüsekorb verwendet. Dieser verhindert, dass keine Gemüsestücke durch den Grillrost fallen. Zudem ermöglicht dieser ein einfaches Auflegen und Herunternehmen der zubereiteten Speise.

Gas

Das wichtigste Zubehör für Deinen Gasgrill ist Gas. Zum Grillen geeignet sind die Gas Propan und Butan. Allerdings eignet sich Butangas im Winter nicht zum Betrieb eines Gasgrills, da es ab Temperaturen von unter 0 Grad Celsius nicht mehr in den gasförmigen Zustand übergeht. Die gängigsten Größen einer solchen Gasflasche sind 5 Kg oder 11 Kg.

verschiedene gegrillte Speisen

Die Möglichkeiten was Du auf einem Grill zubereiten kannst sind fast endlos.

Gasgrill Test-Übersicht: Welche Gasgrills sind die Besten?

Die Testergebnisse von großen Verbrauchermagazinen können Dir eine kompetente Einschätzung zu einem Gasgrill geben. Die Stiftung Warentest und Konsument.at haben erst kürzlich Testberichte zum Thema Gasgrill veröffentlicht.

TestmagazinGasgrill Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestja04/2019NeinHier klicken
Öko Testkein Test gefunden------
Konsument.atja06/2019NeinHier klicken
Ktipp.chkein Test gefunden------

Stiftung Warentest

Bei der Stiftung Warentest wurden 12 verschiedene Modelle geprüft. Die Gasgrills wurden nach den Kriterien Grillen, Handhabung, Sicherheit, Korrosionsbeständigkeit und Verarbeitung bewertet. 5 Gasgrills schnitten mit dem Testergebnis gut ab.

Konsument.at

Bei Konsument.at standen insgesamt 11 Gasgrill Modelle auf dem Prüfstand. Untersucht wurden 7 Modelle mit 3 Brennern und 4 tragbare Grills mit einem Brenner. Es wurden ebenfalls die Kriterien Grillen, Handhabung, Sicherheit, Korrosionsbeständigkeit und Verarbeitung, sowie Maße und Gewicht überprüft und bewertet.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Gasgrills

Hier findest Du die Antworten auf die häufig gestellten Fragen zum Thema Gasgrill.

Darf ich mit einem Gasgrill auf dem Balkon grillen?

Solange von Deinem Vermieter nicht explizit darauf hingewiesen wird, dass Du auf Deinem Balkon nicht Grillen darfst, darfst Du auch mit Deinem Gasgrill auf Deinem Balkon grillen. Gasgrills verursachen zudem deutlich weniger Gestank und Rauch als ein Holzkohlegrill und eignen sich somit besser für Deinen Balkon.

Warum muss man den Gasgrill einbrennen?

Das Einbrennen ist vor allem dazu notwendig, um die Rückstände der Produktion zu beseitigen. Diese Rückstände können aus Ölen oder Schmierstoffe bestehen und sind beim Verzehr ungesund. Daher muss Dein Gasgrill vor der ersten Benutzung eingebrannt werden.

Wie reinigt man den Gasgrill am besten?

Die Reinigung des Gasgrills ist vom Rost abhängig. Edelstahl Roste können einfach mit einer Drahtbürste gereinigt werden. Bei Gussrosten und emaillierten Rosten sollte auf das Verfahren der Pyrolyse zurückgegriffen werden. Dadurch wird die Oberfläche oder Beschichtung des Rostes nicht beschädigt und rostet nicht. Bei der Pyrolyse wird der Gasgrill so lang auf Volllast betrieben, bis kein Qualm mehr aufsteigt. Es werden also alle Reste des Grillens im Garraum verbrannt und der Grill ist wieder einsatzbereit.

Wie schließt man eine Gasflasche an den Gasgrill an?

Zum Anschließen der Gasflasche muss zunächst die rote Abdeckkappe der Gasflasche entfernt werden. Danach wird an den Gasschlauch, falls noch nicht vorhanden eine Druckminderer angeschlossen. An dieser Seite des Schlauches wird nun die Gasflasche mittels Gewinde angeschlossen. Danach kannst Du die Gasflasche aufdrehen und den Gasgrill betreiben.

Wie benutzt man einen Gasgrill richtig?

Ein Gasgrill zu benutzen ist simpel. Zunächst muss die Gasflasche aufgedreht werden, im Anschluss startest Du die Brenner des Grills. Dann lässt Du den Grill aufheizen, bis Deine gewünschte Grilltemperatur erreicht ist. Dann kannst Du Dein Gargut auflegen und wie gewünscht garen.

Wichtig: Drehe das Ventil an der Gasflasche nach dem Grillen zu, um eine Verpuffung zu vermeiden.

Weiterführende Quellen

Hier gibt es leckere Grillrezepte für Deinen Gasgrill

Hier findest Du Tipps zur Reinigung des Grills

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.