Startseite » Kaufberatung » Gartenausstattung » Essen & Zubereiten » Grillkohle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Grillkohle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Brennender Grill mit mehreren Steaks

Die Sonne scheint, Freunde versammeln sich, es gibt gutes Essen und erfrischende Getränke – die Grillsaison hat somit offiziell begonnen. Jetzt muss nur noch der Grill angefeuert werden und das Grillfest kann beginnen. Sofern Du keinen Gas- oder Elektrogrill verwendest, benötigst Du dafür jedoch Grillkohle.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien für Grillkohle gesammelt und stellen außerdem Tests und Vergleiche von Grillkohle vor.

Unsere Favoriten

Die beste Grillkohle in Bezug auf Nachhaltigkeit: McBrikett Kokoko Eggs Premium Grillkohle
“Umweltschonende und hochwertige Grillkohle.”

Die besten Holzkohlebriketts mit deutschem Herkunftsland: Profagus Holzkohlebriketts Grillis Sommerhit
“Hochwertige Grillkohle, diein Deutschland hergestellt wird.”

Die besten Grillbriketts mit DINplus-Zeichen und TÜV-Zertifikat: Die Kohle-Manufaktur Premium Grillbriketts
“Grillkohle besitzt kein Tropenholz.”

Die beste Grillkohle unter 10 Euro: Weber 17828 Premium Grill Holzkohle
“Gute Qualität für einen günstigen Preis.”

Die beste Grillkohle aus 100 % Buchenholz: Grill Republic Tischgrill-Kohle
“Grillkohle ist sehr gut für Tischgrills geeignet.”

Die beste Steakhouse-Grillkohle: BlackSellig Steakhousekohle
“Grillkohle mit einer hohen Dichte.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Grillkohle wird zwischen Holzkohle und Grillbriketts unterschieden. Beide haben ihre Vorteile und können zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden.
  • Holzkohle ist leicht entzündbar und gibt viel Hitze ab. Grillbriketts hingegen haben eine lange Brenndauer und sind aufgrund ihrer kompakten Form leicht im Grill zu verteilen.
  • Der Preis von Grillkohle variiert je nach Qualität und Marke. Qualitative Grillkohle kannst Du anhand von Prüfzeichen anerkannter Organisationen ausmachen.
  • Der Kauf von Grillkohle hängt von einigen Kriterien ab. So spielen die Qualität, der Preis, die Brenndauer aber auch die Grillabsicht eine wichtige Rolle.
  • Grillkohle wird heutzutage fast nicht mehr in Deutschland hergestellt. Die meiste Grillkohle wird aus anderen Ländern transportiert.

Die beste Grillkohle: Favoriten der Redaktion

In diesem Abschnitt stellen wir die Favoriten unserer Redaktion vor und gehen auf die Vor- und Nachteile der Produkte ein.

Die beste Grillkohle in Bezug auf Nachhaltigkeit: McBrikett Kokoko Eggs Premium Grillkohle

Was uns gefällt:

  • umweltschonende und hochwertige Grillkohle
  • glüht dreimal länger als herkömmliche Grillkohle
  • enthält keine Chemie und kein Tropenholz
  • Grillkohle ist geruchsneutral und rauchfrei
  • die Brenndauer hält bis zu 6 Stunden an
Was uns nicht gefällt:

  • braucht etwas länger zum Anzünden
  • etwas teurer im Vergleich zu herkömmlichen Briketts

Redaktionelle Einschätzung

Die Kokoskohle von McBrikett ist eine sehr gute nachhaltige Alternative zu der herkömmlichen Grillkohle. Das Besondere dieser Grillkohle ist, dass für die Herstellung der Kokoskohle kein Baum gefällt werden muss. Stattdessen werden Nebenprodukte der Kokosöl- und Kokosmilch-Herstellung, nämlich die Kokosschale, für die Herstellung der Grillkohle verwendet. Zudem ist auch kein Bindemittel in der Grillkohle enthalten.

Die Kokoskohle zeichnet sich aber auch durch ihre geringe Rauchentwicklung aus. Sie geben zudem eine durchgehende, konstante Wärme ab und erreichen eine Temperatur von bis zu 750 °C.

Zwar benötigst Du etwas mehr Zeit, um die Grillkohle von McBrikett zum Glühen zu bringen, jedoch kann hier ein Anzündkamin sehr behilflich sein. Hast Du die Grillkohle erst mal zum Glühen gebracht, kannst Du Dich auf einen langen Grillabend freuen, da die Brenndauer bis zu 6 Stunden anhält. Des Weiteren kannst Du die Grillkohle auch öfters verwenden, sodass sich der etwas teurere Preis damit ausgleicht.

Die besten Holzkohlebriketts mit deutschem Herkunftsland: profagus Holzkohlebriketts Grillis Sommerhit

Was uns gefällt:

  • Grillkohle wird in Deutschland hergestellt
  • proFagus ist bekannt für nachhaltige Forstwirtschaft
  • große Kohlestücke
  • Briketts werden schnell heiß
  • proFagus hat 2012 PEFC-Zertifizierung erhalten
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln, dass die Grillkohle leicht zerbröselt

Redaktionelle Einschätzung

ProFagus ist das einzige Unternehmen in Deutschland, welches ihre Holzkohle im Retorten-Verfahren herstellt. Das Holz wird dabei bis zu einem Wassergehalt von 15 bis 20 % getrocknet. Dieser Prozess kann ein bis zwei Jahre dauern.

Danach wird das Holz zerkleinert und unter Sauerstoffverschluss erhitzt, sodass man am Ende hochwertige Holzkohle mit einem hohen Kohlenstoffgehalt erhält. ProFagus ist bekannt für die Fertigung hochwertiger sowie umweltfreundlicher produzierter Grill-Holzkohle.

Die Grillkohle des Unternehmens ist besonders beliebt aufgrund ihrer großen Kohlestücke und der großen Hitze, die die Grillbriketts abgeben. Die Briketts sind zudem aus reinem Buchenholz, leicht zu entzünden und raucharm. Auch sind die Grillbriketts von proFagus eine getestete Markenqualität, die von Öko-Test als „sehr gut“ bewertet wurden.

Die Zertifizierung für PEFC, welches proFagus 2012 erhalten hat, gewährleistet zudem, dass das Unternehmen den Rohstoff Holz ressourcenschonend verwendet. Das bedeutet unter anderem, dass also nicht mehr Holz geschlagen wird als nachwächst und die Herkunft des Rohstoffs legal ist.

Die besten Grillbriketts mit DINplus-Zeichen und TÜV-Zertifikat: Die Kohle-Manufaktur Premium-Grillbriketts

Was uns gefällt:

  • Grillkohle besitzt kein Tropenholz
  • Dinplus und TÜV-zertifiziert
  • Grillkohle hat einen geringen Funkenflug
  • geringe Rauchentwicklung beim Anzünden
  • Grillkohlebeutel ist einfach zu öffnen aufgrund perforierter Ecke
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln den hohen Aschegehalt

Redaktionelle Einschätzung

Die Premium-Grillbriketts von der Kohle-Manufaktur sind mit einem DINplus-Qualitätszeichen zertifiziert und sind somit nachweislich auf einen besonders hohen Kohlenstoffgehalt geprüft. Das DINplus-Zeichen prüft und zertifiziert zudem den geringen Aschegehalt. Dieser sollte bei maximal 15 % liegen. Die Grillbriketts sind bei 5 kg für unter 10 Euro erhältlich und bei 10 kg für unter 20 Euro erhältlich.

Des Weiteren entsteht beim Anzünden kaum eine Rauchbildung und durch die verdichtete Kohle entsteht eine lange Brenndauer. Das Ausschütten der Kohle wird außerdem durch die perforierte Ecke erleichtert und die Sorge, dass der Beutel mit den Grillkohlen reißen könnte, bleibt dadurch unbegründet.

Die beste Grillkohle unter 10 Euro: Weber 17828 Premium Grill Holzkohle

Was uns gefällt:

  • gute Qualität für einen günstigen Preis
  • schnell entzündbar, nur 15 Minuten bis zur vollen Glut
  • lange Brenndauer der Holzkohle
  • fruchtiger Duft, da Holzmix mit Apfelholz angereichert ist
  • recycelbare Verpackung
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln starke Rauchentwicklung

Redaktionelle Einschätzung

Weber ist ein bekanntes inhabergeführtes, amerikanisches Unternehmen, welches Produkte weltweit vertreibt. Weber ist bekannt für ihre qualitativen Produkte, und so zeichnet sich auch diese Grillkohle durch einige Kriterien von den anderen Grillkohlen ab. Die Grillkohle besteht aus einem Mix von Hartholz.

Diese sind Buche, Birke, Hainbuche und Eiche. Aufgrund des Mix aus Hartholz entzündet sich die Grillkohle schnell und erreicht schon nach 15 Minuten eine hohe Temperatur.

Die Grillkohle ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. So kannst Du entweder 3 kg, 5 kg oder 10 kg der Grillkohle von Weber kaufen.

Des Weiteren wirbt Weber mit ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit. So ist die Verpackung recyclebar und besteht aus 100 % europäischem Holz.

Erkennungsmerkmal dieser Grillkohle ist außerdem der aromatische Duft, welcher beim Grillen entsteht. Dieser wird durch den mit Apfelholz angereicherten Holzmix ausgelöst.

Die beste Grillkohle aus 100 % Buchenholz: Grill Republic Tischgrill-Kohle

Was uns gefällt:

  •  aus 100 % reiner Buchenholzkohle und bietet damit gute Brenneigenschaften
  • sehr gut für Tischgrills geeignet
  • ein Beutel der Grillkohle reicht für circa 15 Grilldurchgänge
  • Glut ist langanhaltend und Grillkohle ist schnell entzündbar
  • Grillkohle brennt lange und gleichmäßig
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln die kleinen Kohlestücke

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du gerne mit einem Tischgrill grillst, dann ist die Grillkohle von Grill Republic sehr gut dafür geeignet. Die Tischgrill-Kohle kannst Du nämlich für alle Arten von Tischgrills verwenden.

Sie besteht aus reiner Buche und verspricht eine lange und gleichmäßige Brenndauer. Darüber hinaus hält die Hitze lange an und beim Grillen entsteht nur eine minimale Rauchentwicklung.

Die Kohlestücke der Grillkohle von Grill Republic sind zwar klein, doch passen sie perfekt in einen kleinen Tischgrill. Die Holzkohle brennt zudem schnell durch, sodass Du mit dem Grillen relativ schnell anfangen kannst.

Die beste Steakhouse-Grillkohle: BlackSellig Steakhousekohle

Was uns gefällt:

  • hohe Dichte der Grillkohle
  • hohe Brenntemperatur von 400 °C
  • lange und heiße Glut ohne Funkenflug
  • Grillkohle verglüht vollständig
  • lange Brenndauer der Kohle
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln den Geruch

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du nach Grillkohle suchst, die über eine lange Zeit sehr viel Hitze abgibt, dann ist die Steakhousekohle von BlackSellig eine Option für Dich. Die BlackSellig Grillkohle hat eine lange Brenndauer von über 4 Stunden und erreicht eine Brenntemperatur von 400 °C.

Sie zeichnet sich aber besonders durch ihr hohes spezifisches Gewicht aus. So sind die Stücke der Grillkohle sehr groß. Sie brennen dennoch sehr gut durch und lassen sich gut entzünden. Die Grillkohle wird aus dem Holz des Quebracho blanco Baumes hergestellt, welches direkt aus Paraguay aus dem Gran Chaco importiert wird. Die Grillkohle von BlackSellig besitzt eine Feuchtigkeit von 8 %, wodurch sie sich leicht entzünden lässt.

Tipp: Stimme die Wahl der passenden Grillkohle auf Deine Wünsche ab. Wenn Du Wert auf eine lange Brenndauer legst, so sind Grillbriketts für Dich eine gute Wahl. Möchtest Du, dass sich die Grillkohle schnell entzündet, so solltest Du Dich für Holzkohle entscheiden.

Kaufratgeber für Grillkohle

Bei dem Kauf von Grillkohle sind einige Dinge zu beachten. Das mag Dich auf den ersten Blick vielleicht ein wenig überfordern, aber mit einigen Informationen gestaltet sich die Entscheidung einfacher als gedacht. Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Kriterien für die passende Grillkohle zusammengetragen, welche Dir beim Kauf der passenden Grillkohle helfen sollen.

Grill mit Holzkohle, die raucht

Du bist überwältigt an der Vielzahl an Angeboten für Grillkohle? Du weißt nicht, auf welche Dinge Du achten musst? Ein Kaufratgeber kann Dir bei der richtigen Wahl helfen.

Wozu braucht man Grillkohle?

Holzkohle wird auch heute noch für unterschiedliche Zwecke genutzt. In Ländern wie zum Beispiel Haiti oder Madagaskar wird Holzkohle für Energiegewinnung genutzt, wobei in Brasilien Grillkohle in großem Ausmaß für die Eisenverhüttung verwendet wird.

Allgemein wird sie jedoch auch für die Metallherstellung benutzt oder bei der Herstellung von Schwarzpulver, Zeichenkohle oder Zahnpulver verwendet. In Deutschland allerdings wird Grillkohle hauptsächlich zum Grillen gebraucht.

Was ist der Unterschied zwischen Holzkohle und Briketts?

Falls Du nicht mit einem Elektro- oder Gasgrill grillst, hast Du Dir diese Frage vielleicht auch schon gestellt. Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und stellen hier die Ergebnisse vor. Holzkohlebriketts werden aus kleinen Holzstücken und unter Zugabe von Bindemitteln und Stärke feucht zusammengepresst und anschließend getrocknet.

Verwendet man Holzkohlebriketts zum Grillen, sollte man beachten, dass diese nicht ganz so heiß werden wie Holzkohle. Sie geben jedoch über lange Zeit eine konstante und gleichmäßige Wärme ab und sind somit für lange Grillprozesse geeignet. Im Gegensatz dazu ist die Holzkohle ein natürliches Produkt, welches beim Verkohlen von Holz entsteht.

Zwar gibt die Holzkohle nach etwa mehr als einer Stunde keine Wärme mehr ab, jedoch glüht sie schnell durch und erleichtert somit den schnellen Grillprozess.

Wissenswert: Knapp ein Drittel unserer Grillkohle wird aus Polen geliefert. Es wird aber auch viel Grillkohle aus Paraguay und der Ukraine nach Deutschland importiert.

Vorteile von Holzkohle und Grillbriketts

Sowohl die Holzkohle als auch die Grillbriketts haben ihre Vorteile, die beim Kauf von Grillkohle beachtet werden sollten. Wir haben diese Vorteile zusammengetragen und in dieser Tabelle aufgelistet.

Vorteile von HolzkohleVorteile von Grillbriketts
leicht entzündbargut geeignet für ein größeres Grillfest mit vielen Leuten aufgrund der langen Brenndauer
gibt sehr viel Hitze abgut geeignet für ein größeres Grillfest mit vielen Leuten aufgrund der langen Brenndauer
schnelles Durchglühen der Holzkohlegleichmäßige Verteilung im Grill aufgrund der kompakten Form
gibt gutes Räucheraroma ableichte Reinigung des Grills, da Grillbriketts wenig Rückstände und Asche nach Nutzung hinterlassen

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Grillkohle?

Um Dir bei Deiner Kaufentscheidung zu helfen, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und stellen sie kurz vor. So kannst Du die Grillkohle an Deine persönlichen Ansprüche abstimmen und Dich für die, für Dich passende Grillkohle entscheiden.

Grillbriketts mit langer Brenndauer

Du freust Dich auf einen langen Grillabend und benötigst Grillkohle mit einer langen Brenndauer? Dann triffst Du mit den Grillbriketts die richtige Wahl.

Grillabsicht

Je nach Grillabsicht eignet sich unterschiedliche Grillkohle. Wenn Du viel Zeit mitbringst, viel Grillgut grillen möchtest und für eine große Anzahl an Leuten grillst, sind die Grillbriketts eine gute Wahl. Grillbriketts geben über eine längere Zeit konstante Wärme ab, sodass man nicht regelmäßig nachlegen muss.

Du solltest jedoch beachten, dass Grillbriketts weniger Hitze abgegeben als Holzkohle und für das Grillen von Steak nicht so geeignet sind wie die Holzkohle. Sie eignen sich aber sehr gut für Long Jobs wie Brisket, Pulled Pork und Ribs.

Wenn Du nicht lange darauf warten möchtest, dass sich die Grillkohle entflammt und Du etwas grillen möchtest, was eine hohe Grilltemperatur benötigt, wie zum Beispiel Steak, so solltest Du auf Holzkohle zurückgreifen. Holzkohle gibt mehr Hitze ab als Grillbriketts und kann eine Verbrennungstemperatur von 1000 °C erreichen.

Brenndauer

Holzkohlebriketts und Grillbriketts haben eine unterschiedlich lange Brenndauer. Holzkohle ist zwar leicht entzündbar, jedoch gibt sie nach circa einer Stunde keine Wärme mehr ab. Holzkohlebriketts hingegen brauchen etwas länger zum Entzünden, sie haben aber eine Brenndauer von bis zu über vier Stunden. Wirf in diesem Zusammenhang gerne einen Blick in unseren Ratgeber zum Thema Grillanzünder.

Rauchentwicklung

Rauch lässt sich beim Grillen nie ganz vermeiden. Dennoch gibt es einige Kriterien, die eine geringe Rauchentwicklung ermöglichen. So solltest Du in hochwertige Grillbriketts oder Holzkohle investieren, die möglichst durch ein DINplus-Zeichen ausgezeichnet sind.

Qualitätsunterschiede bei der Grillkohle zeichnen sich nämlich meist auch in der Rauchentwicklung aus. Des Weiteren solltest Du darauf achten, Grillkohle nicht an einem feuchten Ort aufzubewahren. Die Restfeuchtigkeit der Grillkohle führt dann zu einer hohen Rauchentwicklung beim nächsten Grillen. Auch solltest Du darauf achten, dass kein Fett in die Glut gelangt, da dass die Rauchentwicklung fördert.

Nachhaltige Herstellung

Wenn Du Wert auf Nachhaltigkeit legst, gibt es zu der herkömmlichen Grillkohle auch eine nachhaltige Alternative. So gibt es heutzutage auch Kokoskohle, die aus Schalen der Kokosnuss gewonnen wird. Für die Herstellung von Kokoskohle muss auch kein Baum gefällt werden, da Kokosnuss-Schale in der Regel nur Abfall ist.

Zwar ist Kokoskohle meist etwas teuer, sie hat jedoch eine sehr lange Brenndauer. Es gibt aber auch Grillkohle, die mit dem FSC-Siegel ausgezeichnet ist, welches anzeigt, dass für die Produktion der Holzkohle kein Tropenwald abgeholzt wurde. Somit stammt das verwendete Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

Es wurde bei der Bewirtschaftung des Waldes also darauf geachtet, dass Tiere und Pflanzen, Böden, Wasserressourcen und empfindliche Ökosysteme unversehrt bleiben.

Größe der Kohlestücke

Beim Kauf von Grillkohle ist auch die Größe der Kohlestücke entscheidend. So haben größere Stücke eine längere Brenndauer und erreichen außerdem höhere Temperaturen.

Qualität

Gute Grillkohle erkennst Du anhand einiger Kriterien. So sollte gute Grillkohle nur wenig Staub enthalten und einen hohen Kohlenstoffgehalt besitzen. Ein hoher Kohlenstoffgehalt führt zu einer geringen Rauchentwicklung. Zudem solltest Du auf Hart- oder Weichholz zurückgreifen, da dass einen Einfluss auf die Brenndauer hat. Aber auch optisch kannst Du die Qualität der Grillkohle erkennen.

Besitzen die Stücke eine feinporige Oberfläche und haben eine schwarz-glänzende Fläche mit einem Blaustich, weist das auf eine qualitative Grillkohle hin. Ist die Grillkohle zudem mit einem Siegel zertifiziert oder besitzt das Konformitätszeichen DIN-geprüft, kannst Du Dir über die Qualität der Grillkohle sicher sein. Klopfst Du zwei Kohlestücke gegeneinander, so sollte gute Holzkohle metallisch, keramisch oder gläsern klingen.

Preis

Der Preis der Grillkohle kann unterschiedlich ausfallen. Wenn Du Wert auf qualitative oder qualitativ nachhaltige Grillkohle legst, solltest Du damit rechnen, etwas mehr in die Grillkohle zu investieren. Ist die Qualität der Grillkohle eine Nebensache für Dich, so gibt es auch schon ziemlich günstige Grillkohle ab circa drei bis vier Euro.

Tipp: Für das Befeuern der Grillkohle solltest Du am besten ein Stabfeuerzeug nutzen. So ist die Gefahr, sich die Finger zu verbrennen, geringer.

Welche Marken stellen qualitative Grillkohle her?

Es gibt einige Marken, die qualitative Grillkohle herstellen. Wir haben diese hier aufgelistet und die Vorteile der unterschiedlichen Marken kurz geschildert.

ProFagus

ProFagus ist die einzige Marke in Deutschland, die ihre Grillkohle noch in Deutschland herstellt. proFagus ist bekannt für ihre nachhaltige Forstwirtschaft und hat 2012 deshalb ihre PEFC-Zertifizierung erhalten.

Weber

Die Weber-Stephen Products LLC hat ihren Sitz in Palatine im Bundesstaat Illinois und ist ein inhabergeführtes, amerikanisches Unternehmen. Sie stellen Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills sowie Grillzubehör her. Die Produkte von Weber werden weltweit vertrieben und so gibt es auch in Deutschland die Weber Stephen Deutschland GmbH, die als deutscher Ansprechpartner bei Fragen und Probleme gilt.

Giro

Die GiRo GmbH ist seit 2012 am Markt und bietet unterschiedliche Produkte an, wie Blumenerden, Rindenmulch und Pinienrinden. Die GiRo GmbH bietet unter anderem aber auch eine große Auswahl an Brennstoffen auf Basis nachhaltiger Rohstoffe an. So zählt die Giro-Holzkohle als eine qualitativ sehr hochwertige Buchenholzkohle, die vor allem durch ihr extrem schnelles Anbrennen und langanhaltendes gleichmäßiges Glut bekannt ist.

BlackSellig

Die BlackSellig GmbH hat ihren Sitz in Frankfurt und stellt unterschiedliche Produkte rund um das Grillen her. So kann man Grillkohle, Kokosbriketts, Anzünder und weiteres Zubehör von Blacksellig erwerben.

Wo kann man Grillkohle kaufen?

Du kannst Grillkohle in unterschiedlichen Shops erwerben. Wir gehen hier auf drei unterschiedliche Möglichkeiten ein und erläutern die Vorteile.

Online Shop

Im Internet findest Du ein breites Angebot an unterschiedlicher Grillkohle. Bei Onlineversandhändlern wie Amazon kannst Du zudem individuelle Bewertungen zu dem Produkt und Erfahrungen anderer Personen mit der speziellen Grillkohle nachlesen. Der Kauf im Internet gestaltet sich als bequem und zeitsparend.

Fachhandel

Entscheidest Du Dich für den Kauf von Grillkohle in einem Fachgeschäft, kannst Du personalisierte Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen. So werden Deine Fragen direkt vor Ort von einer kompetenten Fachkraft beantwortet und Du kannst den Kauf der Grillkohle an Deine individuellen Ansprüche anpassen. Falls Du noch weiteres Zubehör oder auch einen Grill kaufen möchtest, findest Du dies zudem auch direkt vor Ort.

Einzelhandel

Grillkohle findest Du auch in Baumärkten, Supermärkten und Discountern. Gelegentlich findest Du sie auch in der Tankstelle. Der Kauf im örtlichen Handel gestaltet sich oft als unkompliziert und auch hier kannst Du persönliche Beratung in Anspruch nehmen. Die Fahrt in den nächsten Supermarkt oder die nächste Tankstelle erweist sich als zeitsparend und ist somit bei spontanen Grillabenden vorteilhaft.

Wie viel kostet Grillkohle?

Der Preis für Grillkohle hängt von einigen Faktoren ab. Sie variieren aber zwischen drei Euro für sehr günstige Grillkohle bis fünfundsiebzig Euro für sehr teure Grillkohle. Meist ist die Holzkohle etwas günstiger als die Grillbriketts. Allgemein kann man jedoch sagen, dass die günstige Grillkohle meist nicht so qualitativ ist, wie die etwas teurere Grillkohle.

Es muss nicht die teuerste Grillkohle sein. Wenn Du jedoch Wert auf Qualität setzt, können Prüfzeichen anerkannter Organisationen wie des TÜV-Rheinland Dir bei der Wahl guter Grillkohle helfen. Das DINplus-Zeichen weist somit auf einen besonders geringen Aschegehalt und einen besonders hohen Kohlenstoffgehalt der Grillkohle hin und verspricht somit einen guten Qualitätsstandard der Grillkohle.

Brennende Grillkohle

Der Grillabend kann durch unterschiedliches Zubehör erleichtert werden. So kann ein Anzündkamin dazu verwendet werden, Grillbriketts schneller zu entzünden.

Wichtiges Zubehör für Grillkohle

Der Grillprozess kann mit dem richtigen Zubehör erleichtert werden und die Freude am Grillen größer werden lassen. In diesem Abschnitt findest Du das wichtigste Zubehör, sodass einem entspannten Grilltag nichts mehr im Wege steht.

Anzündkamin

Ein Anzündkamin kann sowohl für Holzkohle als auch Grillbriketts verwendet werden und erleichtert das Anzünden dieser Brennstoffe. Mit dem Anzündkamin kannst Du zudem flüssige Grillanzünder ersetzen und somit einem unangenehmen Geruch aus dem Weg gehen, der oft beim Abbrennen von flüssigen Grillanzündern entsteht.

Die Bedienung eines Anzündkamins ist außerdem sehr einfach. Du schüttest die Briketts oder Grillkohle in den Anzündkamin und zündest die Brennstoffe von unten oder oben an, wobei Du vorher unter dem Kamin oder auf den Briketts einen Grillanzünder ansetzt.  Der Preis für dieses Zubehör variiert zwischen fünf Euro für einen sehr günstigen bis fünfzig Euro für einen etwas teureren Anzündkamin.

Wie man einen Anzündkamin am besten bedient, siehst Du in diesem Video.

Reinigungsset

Die Reinigung vom Grill ist essenziell für die Langlebigkeit vom Grill, aber auch um beim nächsten Grillen von einem sauberen Rost zu essen. Wenn Du viel grillst, dann weißt Du, dass es nicht immer so einfach ist, den Grill von eingebranntem Fett und Öl, den Resten vom Fleisch und weiteren Substanzen zu befreien. Reinigungssets können hierbei jedoch hilfreich sein, um ein Grillrost fachgerecht zu reinigen.

Die Reinigungssets sind meistens mit einer Grillbürste, einem Schwamm, einem Schaber und einem Tuch ausgestattet, die zwar auch einzeln zu kaufen sind, in einem Set jedoch günstiger erhältlich sind.

Kohleschaufel

Die Kohleschaufel ist besonders praktisch, da Du damit die Kohle in den Grill befördern und anschließend verschieben kannst. Du kannst damit aber auch bereits verwendete Kohle entsorgen, ohne Dir dabei die Hände dreckig zu machen.

Grillhandschuhe

Da Grillhandschuhe besonders hitzebeständig sind, sind sie perfekt dafür geeignet, Deine Hände beim Grillen zu schützen. Da viele Grillhandschuhe zudem auch feuerfest sind, kann man mit diesen auch für eine kurze Zeit in die Flamme greifen. So muss man sich keine Sorgen vor Verbrennungen machen und kann das Grillen entspannt genießen.

Brennpaste

Brennpaste wird als Grillanzünder genutzt und ist besonders beliebt aufgrund der geringen Brandgefahr. Sollte das Gefäß nämlich mal umfallen, läuft es im Gegensatz zu Brennspiritus nicht sofort aus. Brennpaste ist in der Regel geruchlos und rußfrei und ist für das sichere und saubere Anzünden des Grills sehr gut geeignet.

Kohlekorb

Kohlekörbe sind besonders geeignet für das indirekte Grillen. Beim indirekten Grillen wird das Grillgut an eine Stelle gelegt, an der es nicht mit den Flammen in Berührung kommt und bei niedrigen, möglichst konstanten Temperaturen gegrillt. Somit gilt das indirekte Grillen als eine schonende Garmethode. Mithilfe der Kohlekörbe erlangst Du außerdem eine gleichmäßige und langandauernde Hitze in Deinem Grill.

Grillkohle Test-Übersicht

Expertentests bieten Dir eine gute Grundlage und helfen Dir, Dich für die richtige Grillkohle zu entscheiden. Wir haben in diesem Abschnitt verschiedene anerkannte Testseiten aufgeführt und erläutert.

TestmagazinGrillkohle Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, es wurde auf Raubbau in Grillkohle getestet2019JaLink
Öko TestJa, es wurde Grillkohle getestet2020NeinLink
Konsument.atKeinen Test gefunden------
Ktipp.chJa, Grillkohle wurde von Ktipp.ch getestet2017NeinLink

Grillkohle Test von Stiftung Warentest: Wo ist Tropenholz drin, welche ist ökologisch unbedenklich?

Stiftung Warentest hat 2019 17 Grillholzkohlen analysieren lassen, wobei in fünf Säcken Tropenholz gefunden wurde. Die Grillkohle wurde dabei mit einem Spezialmikroskop untersucht. Es wurde zudem festgestellt, dass die Herkunft und die Holzarten oft nicht auf den Säcken angegeben wurde.

Auch das Siegel der Forest Stewardship Council (FSC) ist kein Garant für nachhaltige Grillkohle, die aus heimischen Wäldern stammt. In dem Test von Stiftung Warentest gibt nur einen Anbieter, der das Herkunftsland der Holzarten angibt. Hier stammt das Holz des Anbieters Flammenco aus Namibia.

Durch die Verarbeitung der Äste zu Grillkohle wird bewusst gegen die Verbuschung angekämpft. So ist die Verarbeitung der Äste zu Grillkohle sogar sinnvoll.

Grillkohle Test von Öko Test: Grillkohle Test – Rund die Hälfte ist empfehlenswert

Öko Test hat in ihrem Test untersucht, aus welchem Holz unterschiedliche Grillkohle bestehen. Des Weiteren wurde getestet, wie gut es sich mit Holzkohle und Briketts grillen lässt. Dabei wurde nur ein Produkt mit “mangelhaft” bewertet und einige andere als mittelmäßig.

Dies hängt mit der Herkunft und Verunreinigung der Grillkohle und dem schlechten Grillerlebnis zusammen. Die erreichten Temperaturen waren also zu niedrig oder das Vorglühen der Briketts hat zu lange gedauert. Fünf der Grillkohlen kann Öko Test mit Bestnote empfehlen und sechs weitere wurden als “gut” bewertet.

Sowohl die Qualität als auch die Zusammensetzung der Grillkohle und das Grillerlebnis waren maßgebend für das Gesamturteil der Grillkohle.

Grillkohle Test von Ktipp.ch: Grillkohle

Das Schweizer Konsumentenportal hat die Glühdauer von Holzkohle und Briketts getestet. Zudem hat Ktipp.ch festgestellt, dass die Deklaration der verwendeten Hölzer nicht immer vertrauenswürdig sind. Es wurden sechs Grillkohle- und Brikettprodukte untersucht und auf unterschiedliche Faktoren getestet.

7. FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Grillkohle

In diesem Abschnitt haben wir die meist gestellten Fragen, die im Internet zu dem Thema Grillkohle gestellt werden, zusammengetragen.

Wie lange ist Grillkohle haltbar?

Grundsätzlich gilt, dass Grillkohle kein Mindesthaltbarkeitsdatum hat. Lagerst Du Grillkohle jedoch an einem feuchten Ort, wie zum Beispiel im Keller, wird die Grillkohle durchnässt und brennt folgend nicht mehr so gut.

Sollte dies der Fall sein, kannst Du die Grillkohle in einem Grill verteilen und für eine Weile in die Sonne stellen. Wahrscheinlich bleibt noch eine gewisse Restfeuchtigkeit bestehen, die Grillkohle sollte danach aber dennoch besser brennen.

Wie lange brennt Grillkohle?

Holzkohle und Grillbriketts brennen unterschiedlich lang. Der Vorteil der Holzkohle ist, dass sie in circa zwanzig bis dreißig Minuten durchgeglüht ist und höhere Temperaturen erzeugt als die Grillbriketts. Dementsprechend verbrennt die Holzkohle aber schneller und schon nach ungefähr einer Stunde sinkt die Temperatur deutlich ab.

Im Gegensatz dazu brauchen die Grillbriketts circa fünfundvierzig bis sechzig Minuten um durchzuglühen, dafür hält die Glutdauer jedoch für vier bis fünf Stunden an.

Wie viel Kohle brauchst Du zum Grillen?

Das kommt ganz darauf an, wie groß der Grill ist, wie viel und wie lange gegrillt wird und für wie viele Personen Du grillst. Du kannst jedoch mit circa 30 bis 150 Briketts rechnen oder mit circa 1,5 Kilogramm Holzkohle pro Person.

Wie transportierst Du Grillkohle?

Grillpartys werden nicht immer im eigenen Garten gefeiert, sondern oft auch in Kombination mit einem gemütlichen Picknick am See oder auf einer Wiese im Park. Hierbei kann das Transportieren der Grillkohle mit einigen Tipps und Tricks erleichtert werden.

So kann die Grillkohle schon im Voraus in den Grill gelegt werden und mit einem Deckel verschlossen werden. Dadurch sparst Du gleichzeitig auch etwas Platz. Das Set von Fennek bietet aber auch eine Lösung für das Problem.

So enthält der Rucksack, welcher in dem Set mit inbegriffen ist, alles nötige Zubehör, welches für ein Picknick benötigt wird, wie Teller, Messer, Gabeln, Becher, eine Grillpinzette und ein Sturmfeuerzeug. Zudem gibt es zusätzlich auch einen dichten Beutel, womit man die Grillkohle gut transportieren kann.

Und wenn Du Deinen Grill von zu Hause nicht mitnehmen möchtest, da er eventuell zu groß ist zum Transportieren, ist der mobile steckbare Holzkohle-Grill aus Edelstahl die perfekte Alternative dafür.

Welche optimale Temperatur sollte der Grill haben?

Auch die Temperatur spielt beim Grillen eine entscheidende Rolle. So gibt es unterschiedliche Richtwerte für unterschiedliche Lebensmittel. Möchtest Du ein Steak grillen, so sind 230 – 280 °C optimal. Geflügel grillst Du am besten bei 140 – 200 °C und Wild bei 130 – 180 °C.

Fisch kannst Du auch schon bei geringerer Temperatur grillen. So sind 160 – 180 °C optimal. Und Gemüse kann auch schon bei einer Temperatur von 150 – 180 °C gegrillt werden. Wichtig ist, dass es sich dabei nur um Richtwerte handelt und die Grill- und Garzeit von Faktoren wie zum Beispiel der Außentemperatur und der Größe des Grillguts beeinflusst wird.

Wird Grillkohle in Deutschland hergestellt?

Grillkohle wird hauptsächlich nicht mehr in Deutschland hergestellt. Die meiste Grillkohle wird nach Deutschland importiert und abgefüllt. Im Jahr 2019 wurden circa 185.100 Tonnen Holzkohle nach Deutschland importiert aus Ländern wie Polen, der Ukraine, Nigeria und Paraguay. Die Ausnahme bildet die deutsche Firma proFagus, die ihre Grillkohle aus heimischen Hölzern produziert. Ihre Produktionsstätte liegt in Bodenfelde bei Göttingen.

Wo wird Grillkohle entsorgt?

Grillkohle solltest Du, nachdem es abgelöscht wurde, im Restmüll entsorgen. Du kannst die Grillkohle, bevor Du sie im Restmüll entsorgt, in einen Beutel füllen. Wichtig ist, dass Du die Grillkohle nicht in der Natur entsorgt, da es die Brandgefahr, vor allem in der heißen Jahreszeit, erhöht.

Kannst Du Holzkohle und Grillbriketts mischen?

Briketts und Holzkohle entzünden zu einer unterschiedlichen Zeit. So dauert es bei den Briketts etwas länger als bei der Holzkohle. Die Grillbriketts haben jedoch eine längere Brenndauer im Vergleich zu der Holzkohle. Folgendermaßen ist es überaus sinnvoll, beide zu mischen. Damit hat man die lange Brenndauer der Briketts und die schnelle Entflammbarkeit der Holzkohle.

Weiterführende Quellen

  • Hier findest Du die Statistik zu dem Import von Holzkohle nach Deutschland in den Jahren 2010 bis 2019: Mehr erfahren
  • Hier findest Du die Zertifizierung für Grill-Holzkohle, welche vom TÜV Rheinland ausgestellt wird: Mehr erfahren 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.