Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Pflanzen & Holz schneiden » Handgrasschere: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Handgrasschere: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Eine Handgrasschere schneidet hohes Gras

Ein gepflegter Rasen ist das Aushängeschild eines Gartens. Er sieht schön aus und sorgt für Entspannung. Die größte Fläche kannst Du mit einem Rasenmäher oder Mähroboter in Form halten, aber an den Kanten und in den Ecken wird es schon schwieriger. Mit einer Handgrasschere kannst Du hier nachhelfen. In diesem Artikel stellen wir Dir verschiedene Grasscheren im Test vor, damit Du es bei der Kaufentscheidung leichter hast.

Unsere Favoriten

Die günstigste mechanische Handgrasschere: Wolf-Garten Handgrasschere
“Günstig und robust verarbeitet. Diese Handgrasschere erfüllt ihren Zweck einwandfrei.”

Die beste mechanische Handgrasschere mit Servo-System: Fiskars Rasenkantenschere
“Angenehmes Arbeiten mit sauberem Schnittergebnis.”

Die beste Handgrasschere mit Akku: Bosch Home and Garden Grasschere Set Isio
“Gründlich und schnell schneidet diese Grasschere auch in den engen Winkeln.”

Die beste Handgrasschere als Kombigerät: Gardena Set Akku-Grasschere ClassicCut
“Das absolute Komplettpaket für Deinen Garten.”

Die günstigste Handgrasschere als Kombigerät: Brast LI-ION Akku Grasschere
“Der Preis-Leistungs-Sieger. Ein großer Lieferumfang für alle Bedürfnisse.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Handgrasscheren erreichen die Ecken und Kanten, die ein Rasenmäher nicht schneiden kann
  • Grasscheren gibt es in mechanischer und in elektronischer Ausführung
  • Manche Modelle kannst Du mit einem Teleskopstiel verbinden, um noch bequemer arbeiten zu können
  • Austauschbare Schneideköpfe machen eine Grasschere zu einem vielseitig einsetzbaren Gartengerät

Die besten Handgrasscheren: Favoriten der Redaktion

Wir haben uns ausgiebig mit mehreren Modellen für Handgrasscheren beschäftigt und stellen Dir hier unsere Favoriten vor.

Die günstigste mechanische Handgrasschere: Wolf-Garten Handgrasschere

Was uns gefällt:

  • Vollständig aus Metall
  • Ergonomischer Griff
  • Schneidekopf bis zu 180 Grad drehbar
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Mit Sicherungsverriegelung
Was uns nicht gefällt:

  • Empfindliches Drehgelenk
  • Verriegelung kann sich lockern

Redaktionelle Einschätzung

Die Wolf-Garten-Handgrasschere hat 32 cm lange Klingen, mit denen Du auch eine lange Rasenkante schnell und sauber beschneiden kannst. Die Klingen sind sehr scharf und schneiden problemlos auch dickere Grashalme und verworrene Grasbüschel.

Die Verarbeitung und das Material der Schere sind robust und langlebig. Der Schneidekopf ist bis zu 180 Grad drehbar und ermöglicht Dir ein ergonomisches Arbeiten auch entlang von Mauern. Die Griffe liegen gut in der Hand und die Gummierung geben Dir ein weiches Greifgefühl.

Die Verriegelung sichert die Klingen zum Transport und Einlagern. In seltenen Fällen kann sich die Verriegelung lösen und die Klingen so bei der Benutzung blockieren oder die Schere öffnen, wenn Du sie einlagern möchtest.

Der Wartungsaufwand für diese Schere ist sehr gering. Die Klingen kannst Du einfach mit einem Wetzstein nachschärfen und mit Rostschutzmittel behandeln. Mit ihrem günstigen Preis ist die Wolf-Garten-Handgrasschere ein absoluter Preis-Leistungs-Schlager.

Die beste mechanische Handgrasschere mit Servo-System: Fiskars Rasenkantenschere

Was uns gefällt:

  • für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • patentiertes Servo-System mit 360 Grad drehbarem Schneidekopf
  • Klingen aus gehärtetem, rostfreiem Stahl
  • Sicherheitsverriegelung
  • ergonomisches Design
Was uns nicht gefällt:

  • Kunststoff der Verriegelung kann brechen und das Gerät blockieren

Redaktionelle Einschätzung

Die Handgrasschere von Fiskars liegt preislich im gehobeneren Bereich. Das patentierte Servo-System macht Dir die Arbeit mit dieser mechanischen Grasschere besonders angenehm. Der Schneidekopf ist bis zu 360 Grad drehbar und erreicht so auch schwer zugängliche Stellen der Rasenkanten.

Der ergonomische Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff liegt Dir bequem in der Hand und schont Deine Finger- und Handmuskulatur. Die Schere ist sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet. Das geringe Gewicht und die weiche Schneidebewegung machen die Benutzung sehr angenehm.

Die Klingen sind mit einer Antihaftbeschichtung behandelt und aus rostfreiem, gehärtetem Stahl. Durch den scharfen Schliff sorgen sie für einen sauberen Schnitt Deiner Rasenkanten. Mit einer Sicherheitsverriegelung kannst Du die Klingen in geschlossenem Zustand feststellen und die Schere so sicher und ohne Verletzungsgefahr verstauen.

Die beste Handgrasschere mit Akku: Bosch Home and Garden Grasschere Set Isio

Was uns gefällt:

  • Leistungsstarker Akku
  • Zwei auswechselbare Schneideköpfe
  • Weitere Aufsätze können separat dazu gekauft werden
  • Anti-Blockier-System
  • Geringes Gewicht
Was uns nicht gefällt:

  • Akku ist nicht wechselbar

Redaktionelle Einschätzung

Die Bosch Grasschere Isio ist ein echter Allrounder für Deinen Garten. Der leistungsstarke Akku hat eine Laufzeit bis zu 50 Minuten und ermöglicht Dir so auch lange Rasenkanten in einem Rutsch zu beschneiden. Da der Akku in diesem Gerät fest verbaut ist, kannst Du leider keinen Ersatzakku zum Austauschen kaufen und musst zum Aufladen eine Arbeitspause einlegen.

Der Motor erspart Dir außerdem Zeit und Kraft, die Du bei einer mechanischen Schere aufwenden musst. Das geringe Gewicht ist ebenfalls ein großer Vorteil dieses Gerätes. Mit dem ergonomischen Griff werden auch lange Arbeitseinsätze nicht unangenehm ermüdend.

Die zwei auswechselbaren Schneideköpfe für Gras und Sträucher lassen sich mit einem einfachen Multi-Click-System abnehmen und aufsetzen. Zusätzlich kannst Du separat noch einen Teleskopstiel erwerben, der Dir die Arbeit noch bequemer und einfacher gestalten kann.

Als Sicherheitsvorkehrung ist dieses Gerät mit einem doppelten Anschaltknopf-System ausgestattet und Du musst während der Nutzung den Einschaltknopf gedrückt halten. Sobald Du ihn loslässt, schaltet sich das Gerät ab, um Verletzungen zu vermeiden.

Die beste Handgrasschere als Kombigerät: Gardena Set Akku-Grasschere ClassicCut

Was uns gefällt:

  • stufenlos verstellbarer Teleskopstiel
  • ergonomischer Griff
  • Strauchmesser mit inbegriffen
  • montierbare Räder für noch einfachere Handhabung
  • einfacher Messerwechsel
Was uns nicht gefällt:

  • Lange Akku-Ladezeit von 5 Stunden

Redaktionelle Einschätzung

Die Gardena Akku-Grasschere ClassicCut kommt im Set mit einem Grasmesser, einem Strauchmesser, dem stufenlos verstellbaren Teleskopstiel und montierbaren Rollen. Die mitgelieferten Extras machen dieses Modell zu einem absoluten Schatz für Hobby-Gärtner.

Der ergonomische Griff liegt Dir gut in der Hand und die Rollen lassen sich mühelos über das Gras schieben. In Kombination mit dem Teleskopstiel kannst Du so gemütlich und ohne großen Kraftaufwand aus dem Stand arbeiten.

Die mehrfachen Klingen sind scharf geschliffen und sorgen für ein sauberes Schnittbild. Dank der Antihaftbeschichtung müssen sie auch nicht so häufig gereinigt werden. Das Nachschärfen der Klingen ist jedoch kompliziert und sollte von einem Fachmann durchgeführt werden.

Die Akkulaufzeit beträgt 45 Minuten und laut Hersteller kannst Du in dieser Zeit die Rasenkanten mit einer Länge bis zu 800 m bearbeiten.

Die günstigste Handgrasschere als Kombigerät: Brast LI-ION Akku Grasschere

Was uns gefällt:

  • zwei Messeraufsätze und Teleskopstiel inklusive
  • abnehmbarer Akku
  • dreifache Schnitthöhenverstellung
  • drehbarer Schneidekopf
  • werkzeugloser Messerwechsel
Was uns nicht gefällt:

  • geringe Akkulaufzeit von 20 bis 25 Minuten

Redaktionelle Einschätzung

Die Akku-Grasschere von Brast ist vielseitig einsetzbar. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen verstellbaren Teleskopstiel, den beiden Messeraufsätzen und den Rollen ist das Gerät ein richtiger Preisschlager.

Die Schneideköpfe lassen sich ganz einfach ohne Werkzeug abmontieren und austauschen. Der Teleskopstiel kann in den Höhen von 63 cm bis 100 cm eingestellt werden und ermöglicht Dir somit ein gemütliches, aufrechtes Arbeiten. Die Schnitthöhe von 20 mm bis 80 mm kannst Du über den Radsatz einstellen.

Die Schneideköpfe lassen sich in vier Positionen bis zu 180 Grad drehen und erleichtern Dir das Erreichen von schwer zugänglichen Stellen. Die Bedienung erfolgt über die ergonomisch geformten Griffe entweder direkt am Gerät oder am Griffende des Teleskopstiels.

Der Akku hat eine Ladezeit von drei bis fünf Stunden und hält leider nur 20 bis 25 Minuten durch. Daher ist dieses Gerät nur für kürzere Rasenkanten geeignet. Da Du den Akku abnehmen kannst, um ihn aufzuladen, empfiehlt sich hier die Anschaffung eines zweiten Akkus zum Wechsel.

Kaufratgeber

Bevor Du eine Handgrasschere kaufst, solltest Du verschiedene Kriterien in Deine Entscheidung mit einbeziehen. Alle wichtigen Details zu Grasscheren findest Du in diesem Abschnitt.

Was ist eine Handgrasschere?

Handgrasscheren kommen immer dort zum Einsatz, wo das große Schneideblatt eines Rasenmähers nicht hinkommt. Die Ecken und Kanten Deines Rasens sollen nicht einfach stehen bleiben und das Schnittbild trüben. Im Gegensatz zu Rasenkantenschneidern sind sie flexibler und einfacher zu handhaben. Du kannst mit einer Grasschere sehr präzise arbeiten und sie für alle Arten von Grasschnitten einsetzen.

Ein Rasenkantenschneider mäht Gras

Eine Handgrasschere ist in der Handhabung flexibler und einfacher als ein Rasenkantenscheider.

Aber nicht nur für die schwierig zugängigen Stellen des Rasens kannst Du die Grasschere nutzen. Auch kleine Büsche oder Sträucher kannst Du mit der Schere in Form bringen. Für großflächiges Zuschneiden von Hecken solltest Du aber auf eine Heckenschere zurückgreifen.

Eine Handgrasschere ist also ein vielseitig einsetzbares Werkzeug, das Dir die Gartenarbeit vereinfacht und effizient hilft, Deine Rasen- und Grünflächen in Form zu bringen und gepflegt zu halten.

Welche Arten von Grasscheren gibt es?

Man unterscheidet zwischen mechanischen, elektrischen und akkubetriebenen Grasscheren. Die wesentlichen Unterschiede der einzelnen Modelle findest Du hier.

Mechanische Grasscheren

Mechanische Grasscheren funktionieren wie normale Haushaltsscheren. Sie haben zwei Klingen, die Du über den Griff bedienst. Diese Scheren sind in der Handhabung am einfachsten und haben einen geringen Wartungsaufwand.

Gras wird mit einer Haushaltsschere geschnitten

Mit einer Haushaltsschere kannst Du zwar Gras schneiden, das Schnittbild wird aber nicht so sauber und die Schere ist nicht flexibel an die Ränder Deines Rasens anpassbar.

Die mechanische Handgrasschere hat einen erhöhten Griff, sodass die Schneideblätter waagerecht auf dem Boden aufliegen. Somit kannst Du kleine Rasenflächen schnell auf die gewünschte Länge kürzen. Die spitz zulaufenden Klingen ermöglichen Dir auch in allen Ecken die Grashalme zu erwischen.

Der Schneidekopf ist häufig drehbar. Das Gelenk reicht von einer Drehbarkeit von 180 Grad bis zu 360 Grad. Diese Funktion macht die Grasschere besonders ergonomisch und erleichtert Dir den Rasenschnitt entlang Kantensteinen oder Mauern.

Elektrische Grasscheren

Elektrische Grasscheren sind kraft- und zeitsparend in der Anwendung. Im Handumdrehen hast Du alle Kanten und Ränder Deines Rasens auf die richtige Höhe getrimmt. Der Schneidekopf der elektrischen Grasschere ist ähnlich dem einer elektrischen Heckenschere aufgebaut und kann Deine Grünflächen schnell in Form bringen.

Der Nachteil dieses Modells ist die notwendige Verbindung des Stromkabels mit einer Steckdose. Du musst immer genau darauf achten, dass das Stromkabel nicht versehentlich zwischen die Klingen gerät. Außerdem schränkt es Dich in der Bewegung ein. Unter Umständen benötigst Du ein Verlängerungskabel.

Akkubetriebene Grasscheren

Ähnlich wie die elektrische Grasschere ist auch hier ein Motor eingebaut, der die Klingen antreibt. Der Vorteil dieses Modells ist, dass Du mehr Bewegungsfreiheit bei der Benutzung hast und kein Kabel als Gefahrenquelle vorhanden ist.

Du musst aber bedenken, dass ein Akku immer eine gewisse Zeit zum Aufladen benötigt, und Du bei größeren Flächen vielleicht eine Pause einlegen musst, um den Akku wieder aufzuladen. Eine hohe Akkuleistung ist hier notwendig.

Wichtigste Kaufkriterien von Handgrasscheren

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Modellen gibt es noch weitere Kaufkriterien, die Du beachten solltest, bevor Du eine Handgrasschere kaufst.

Mähroboter im Garten

Ein Mähroboter kann schwieriger zugängliche Stellen Deines Gartens erreichen. Tiefwachsende Pflanzen oder Blätter geraten aber schnell unter die Klingen und werden mit abgemäht.

Schnittleistung

In der generellen Schnittleistung mechanischer Handgrasscheren gibt es kaum Unterschiede, solange die Klingen gut geschärft sind. Erst im Detail werden die Qualitätsunterschiede deutlich.

Bei hochwertigen Handgrasscheren wurden die Klingen mit einer Antihaftbeschichtung versehen, die verhindern, dass die abgeschnittenen Grashalme nicht kleben bleiben und Du immer wieder pausieren musst, um die Klingen zu reinigen. Auch im feuchten Zustand sollte das Gras nicht an der Schere hängen bleiben.

Bei elektrischen und akkubetriebenen Grasscheren solltest Du auf eine hohe Motorleistung achten. Ist die Antriebskraft zu gering, werden die Klingen in verworrenem Gras hängen bleiben und der Rasenschnitt wird unsauber.

Tipp: Du solltest die Klingen Deiner Grasschere regelmäßig nachschärfen. Stumpfe Klingen schneiden nicht mehr sauber und reißen die Grashalme nur aus.

Länge der Klingen

Lange Klingen sind immer dann von Vorteil, wenn Du große Flächen schnell beschneiden möchtest. An langen geraden Kanten kannst Du mit einer Handgrasschere mit großem Schneidekopf schnell arbeiten. Ist die Rasenfläche jedoch verwinkelt  und die Kanten eher kurz, solltest Du eine Grasschere mit kurzen Klingen wählen, um besser manövrieren zu können.

Anzahl der Klingen

Die Klingenanzahl einer Handgrasschere ist ein ebenso wichtiges Kaufkriterium. Klassischerweise hat eine mechanische Schere zwei Klingen. Motorbetriebene Grasscheren haben mehrere Klingen, die das Gras mit Zackenbewegungen schneiden.

Mit mehreren Klingen kannst Du in kürzerer Zeit natürlich mehr Fläche schneiden, als mit nur zwei Klingen, da die Schnittfläche größer ist. Ob sich das für Dich und Deinen Rasen lohnt, hängt davon ab, wie viel Fläche Du beschneiden möchtest und wie präzise der Schnitt sein soll.

Rasenmäher im Garten

Die größte Fläche Deines Rasens solltest Du mit einem Rasenmäher bearbeiten. Nutze Deine Grasschere nur für den Feinschliff.

Bei großen Flächen, die gut zu erreichen sind, bietet sich eine Grasschere mit mehreren Klingen an. Das Manövrieren in Ecken und Winkeln wird jedoch etwas schwierig. Scheren mit zwei Klingen sind die richtige Wahl für Dich, wenn die Flächen klein oder die Ränder stark verwinkelt sind.

Ergonomie

Grasscheren sind handlich und leicht. Mechanische Modelle wiegen oft nur bis zu 300 g. Deine Handgelenke, Arme und Schultern werden also nicht viel belastet. Dafür musst Du Dich für die Benutzung hinknien. Alternativ gibt es Grasscheren mit Teleskopstiel. Sie entlasten Deinen Rücken, Deine Knie und Deine Hüfte, da Du Deinen Rasen im Stehen schneiden kannst. Der Stiel hat aber auch sein Gewicht und die Handhabung aus der Entfernung kann ein unsauberes Schnittbild mit sich bringen.

Du solltest darauf achten, dass Deine Grasschere einen drehbaren Schneidekopf hat. In vielen Fällen reichen 90 Grad Drehbarkeit aus, es wird jedoch empfohlen eine Drehbarkeit von 180 Grad zu wählen, um Deine Handgelenke optimal zu entlasten. Sehr hochwertige Grasscheren lassen sich sogar bis zu 360 Grad drehen.

Tipp: Je verwinkelter Deine Rasenkanten sind, desto mehr Drehgrad sollte Deine Grasschere mit sich bringen. Auch zum Schneiden von Gras entlang Mauern oder Grenzsteinen ist ein drehbarer Schneidekopf von großem Vorteil.

Langlebigkeit

Die größte Schwachstelle bei Handgrasscheren sind die Gelenke des Gerätes. Vor allem das Drehgelenk für den Schneidekopf kann bei schlecht verarbeiteten Modellen schnell zum Problem werden. Viele günstige No-Name-Produkte werden an dieser Stelle nach kurzer Zeit Defekte aufweisen. Auch bei Teleskop-Grasscheren treten häufig Schwächen in den Gelenken des Geräts auf.

Bei den Schneideklingen solltest Du darauf Acht geben, dass sie aus dickem und hartem Stahl bestehen und viele Schleifvorgänge überstehen können. Je häufiger Du Deine Grasschere nutzt, desto häufiger muss sie geschärft werden.

Wartungsaufwand

Eine mechanische Handgrasschere hat einen sehr geringen Wartungsaufwand. Du solltest sicherstellen, dass die Schere im Trockenen gelagert wird und Du die Klingen nach jeder Benutzung von Grasresten befreist. Das Schleifen der Klingen kannst Du ganz einfach mit einem Wetzstein vornehmen.

Eine mechanische Handgrasschere im Gras

Stumpfe Klingen einer mechanischen Handgrasschere kannst Du mit einem ganz normalen Wetzstein zuhause schärfen.

Motorbetriebene Grasscheren solltest Du wie alle anderen Elektrogeräte vor Nässe, Frost und zu großer Hitze schützen. Die Klingen solltest Du ebenfalls regelmäßig reinigen und nach Bedarf ölen. Das Schärfen ist etwas schwieriger, als bei mechanischen Scheren und Du solltest Dich erst gründlich informieren, oder das Schärfen einem Fachmann überlassen.

Wichtiges Zubehör für Handgrasscheren

Für mechanische Handgrasscheren gibt es kein nennenswertes Zubehör. Nützlich wäre ein Wetzstein, um die Klingen zu schärfen, doch darüber hinaus gibt es nichts, was Du noch zusätzlich erwerben solltest.

Anders ist es bei akkubetriebenen Grasscheren. Ein zusätzlicher Akku ist von Vorteil, wenn Du eine große Fläche zu beschneiden hast, so musst Du keine Pause einlegen, um den Akku zu laden. Dies ist aber nur dann möglich, wenn der Akku nicht fest im Gerät eingebaut ist.

Bei Grasscheren mit Motor kannst Du oft den Schneidekopf abnehmen und austauschen. Wenn die Klingen abgenutzt sind, kannst Du beim Hersteller einen neuen Schneidekopf bestellen und musst Dir nicht direkt ein neues Gerät anschaffen.

Tipp: Für manche Modelle kannst Du auch verschiedene Messeraufsätze kaufen, die Du auf Deine Anforderungen abstimmen kannst. Aufsätze für Strauchscheren und Aussaathilfen sind am häufigsten erhältlich.

Solltest Du Dich für ein Modell entscheiden, dass Du mit einer Teleskopstange kombinieren kannst, solltest Du davon Gebrauch machen. Das Arbeiten aus dem Stand ist langfristig wesentlich angenehmer, als das Bücken oder Knien. Manchmal ist die Teleskopstange bei Kombigeräten auch schon im Lieferumfang enthalten.

Des Weiteren empfehlen sich verschiedene Produkte zur Pflege und Aufbewahrung der Grasschere. Rostschutz und Schmieröl für die Schneideblätter sind immer eine gute Investition. Aufbewahrungs- und Transportboxen schützen die Grasschere vor Witterung und Schmutz.

Welche Marken stellen qualitative Handgrasscheren her?

Viele Hersteller für Gartenbedarf haben auch Handgrasscheren im Angebot. Die bekanntesten Marken stellen wir Dir hier einmal kurz vor.

Gardena

Gardena ist eine weltweit bekannte Marke für Gartenzubehör und seit einigen Jahren sogar europäischer Marktführer. Neben zahlreichen Produkten zur Grünpflege haben sie auch Teichpumpen, Filtersysteme und Zubehör in ihrem Sortiment.

Bosch

Die Robert Bosch GmbH ist in Deutschland sehr bekannt und die vertriebenen Elektrogeräte erfreuen sich sowohl im Haushaltsgebrauch als auch im professionellen Betrieb großer Beliebtheit. Die Tochtergesellschaft BSH Hausgeräte bietet unter den Marken Bosch, Siemens, Constructa, Neff und Gaggenau viele Elektrogeräte für den Hausgebrauch an.

Makita

Seit mehr als 100 Jahren entwickelt und produziert Makita Elektrogeräte für Haus und Garten. Ursprünglich aus Japan hat Makita mittlerweile auf der ganzen Welt Fuß gefasst und sich als Branchenführer etablieren können. Die Produkte kannst Du in Baumärkten oder im stationären Fachhandel erwerben.

WOLF-Garten

Fast jeder Gärtner in Deutschland kennt die Marke Wolf-Garten. Der Hersteller hat eine breite Produktpalette für Gartenbedarf. Von Saatgut über Gartenpflege bis hin zu Elektrogeräten findest Du bei Wolf-Garten fast alles, was das Gärtnerherz begehrt. Auf der Homepage kannst Du ganz einfach nach einem Händler in Deiner Nähe suchen.

Ikra

Seit 1977 produziert Ikra qualitativ hochwertige Akku-, Elektro- und Benzin-Gartengeräte zu einem erschwinglichen Preis. Ein hoher Qualitätsstandard, überdurchschnittliche Langlebigkeit der Produkte und Servicefreundlichkeit zeichnen Ikra aus. Im Onlineshop findest Du eine große Auswahl an Ersatzteilen, auch für ältere Geräte. 

Was kosten Handgrasscheren?

Mechanische Handgrasscheren sind sehr kostengünstig. Du kannst sie schon ab  10 Euro kaufen. Teure mechanische Handgrasscheren kosten circa 40 Euro. Bei Grasscheren mit Motorantrieb liegen die Preise etwas höher. Günstige Modelle liegen bei 50 Euro, hochwertige Geräte mit großem Lieferumfang kosten bis zu 150 Euro.

Wo kann man Handgrasscheren kaufen?

Für eine umfassende Fachberatung solltest Du Dich in einem Gartencenter oder Baumarkt umsehen. Das Personal dort kann Dir Auskunft über die Verarbeitung und Funktionen der einzelnen Modelle geben.

In den Onlineshops der Hersteller kannst Du genaue Produktinformationen finden und Dir steht der direkte Kontakt zum Kundenservice zur Verfügung.

Auf großen Verkaufsplattformen im Internet wie Amazon oder eBay findest Du neben den Informationen zu den Produkten auch hilfreiche Erfahrungsberichte von anderen Kunden.

Handgrasscheren Test-Übersicht

Verbrauchermagazine führen regelmäßig Tests zu verschiedenen Produkten und Geräten durch, die Dir bei der Kaufentscheidung helfen können. Die Testkriterien der Magazine unterscheiden sich oft und bieten Dir so eine ausführliche Informationsgrundlage.

TestmagazinHandgrasschere Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestKein Test vorhanden
Öko TestKein Test vorhanden
Konsument.atKein Test vorhanden
Ktipp.chKein Test vorhanden

Leider sind noch keine Tests zu Handgrasscheren durchgeführt worden. Wir werden diese Seite in Zukunft aber für Dich aktualisieren.

FAQ – Häufige Fragen zu Handgrasscheren

In diesem Abschnitt findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Handgrasscheren.

Was ist eine Handgrasschere?

Eine Handgrasschere ist ein Gartengerät, mit dem Du bequem und leicht die Rasenkanten schneiden kannst, die Dein Rasenmäher nicht erreicht.

Für was wird eine Handgrasschere verwendet?

Um einen gepflegten Rasen zu erhalten, solltest Du auch die Rasenkanten schneiden. Handgrasscheren sind speziell dafür entwickelt, die schwer zugänglichen Rasenkanten entlang Hindernissen wie Mauern, Kantensteinen, oder Bäumen sauber zu schneiden.

Welche Handgrasschere ist die beste?

Das kommt ganz auf Deine Anforderungen an. Kurze Kanten kannst Du einfach mit einer mechanischen Grasschere schneiden. Für lange Kanten bietet sich eine Grasschere mit Akku oder Elektromotor an. Wenn Du Probleme mit Deinem Rücken oder Deinen Knien hast, solltest Du eine Schere mit Teleskopstiel wählen.

Weiterführende Quellen

Keine Lust den Rasen selber zu mähen? Wie wäre es mit einem Mähroboter?

Hier findest Du alles, was Du über Rasenpflege wissen musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.