Startseite » Kaufberatung » Gartengeräte » Schneidwerkzeug » Langstiel-Heckenschere: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Langstiel-Heckenschere: Test, Vergleich und Kaufratgeber

5/5 - (1 vote)

Wenn Du gerade dabei bist Deinen Garten schön zu gestalten und alle Hecken schneiden möchtest, sodass der Garten schön und neu aussieht, ist es schon sehr nervig, wenn man nicht an alle hohen Hecken oder Äste herankommt. Mit einer hohen Leiter ist das auch nicht garantiert. Eine gute Lösung für dieses Problem sind Langstiel-Heckenscheren! In diesem Artikel findest Du hilfreiche Informationen rund um das Thema. Außerdem widmen wir uns aktuellen Langstiel-Heckenscheren Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Akku-Teleskop-Heckenschere mit langer Laufzeit: Bosch UniversalHedgePole 18*
“Leistungsstark und die Laufzeit ist unter den Scheren mit Akku absolut unangefochten.”

Die beste Heckenschere mit rundem Zusatzgriff: Einhell Elektro-Stab-Heckenschere GC-HH 9048*
“Sehr gutes Handling, welches besonders ergonomisches Arbeiten ermöglicht.”

Die flexible Heckenschere mit verstellbarem Griff und Akku: Fanztool Akku Teleskop Heckenschere*
“Mit diesem Modell kannst Du auch exotische Winkel meistern, da Du den Griff verstellen kannst und kein Kabel brauchst.”

Die beste Langstiel-Heckenschere mit Zugentlastung: Ikra Heckenschere ITHS600*
“Hier musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Du aus Versehen das Stromkabel abziehst.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Langstiel-Heckenscheren eignen sich sehr gut für das Schneiden von hohen und dicken Hecken, ohne eine Leiter zu brauchen.
  • Man unterscheidet zwischen einem manuellen und einem elektronischen Gerät.
  • Bei der Benutzung ist ein sicherer Stand wichtig.
  • Bei den Modellen mit Motor unterscheidet man zwischen elektrischen und benzinbetriebenen.

Die besten Langstiel-Heckenscheren: Favoriten der Redaktion

Wir haben uns zahlreiche Modelle genauer angeschaut und die Besten haben wir hier zusammengestellt.

Die beste Akku-Teleskop-Heckenschere mit langer Laufzeit: Bosch UniversalHedgePole 18

Was uns gefällt:

  • die längste Laufzeit
  • kein störendes Kabel
  • 3 Jahre Garantie
  • Optionen mit Zubehör verfügbar

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Die beste Langstiel-Heckenschere von der Marke Bosch hat einen Akku mit einem 18 Volt System. Diesen kannst Du mit einem Ladegerät an einen beliebigen Ort aufladen und eine volle Ladung hält stolze zwei Stunden. Das Modell besitzt eine Schwertlänge von 430 mm mit einem Messerabstand von 16 mm. Das Modell kann um 60 cm ausgezogen werden und hat dann eine maximale Länge von 2,6 m.

Außerdem besitzt diese Schere ein Anti-Blockier-System, was den Vorteil besitzt, dass Du dadurch selbst dickere Äste durchtrennen kannst, ohne dabei Deinen Arbeitsfluss zu unterbrechen. Zusätzlich kannst Du Dich hier auch entscheiden, ob Du das Modell mit dem Akku und dem Ladegerät kaufen willst oder gleich als Set mit einem Rasentrimmer.

Als Zubehör gibt es zusätzlich auch einen Gurt, mit dem Du das Gerät umbinden kannst. Dadurch, dass der Schneidekopf schwenkbar ist, kannst Du problemlos auch die schwersten oberen Ecken Deiner Hecke richten. Der im Lieferumfang enthaltene Lithium-Ionen-Akku kann je nach Ausstattung flexibel ausgetauscht werden. Zusätzlich haast Du mit diesem Modell eine 3 Jahre Garantie!

Gewicht: 3,6 kg | Schwertlänge: 43 cm | Kabelanschluss: nein

Die beste Heckenschere mit rundem Zusatzgriff: Einhell Elektro-Stab-Heckenschere GC-HH 9048

Was uns gefällt:

  • Zusatzgriff ermöglicht kontrolliertes Arbeiten
  • Schneidwinkelverstellung erleichtert Schnitte
  • Köcher zum Transport der Verlängerung

Was uns nicht gefällt:

  • vergleichsweise schwer
  • Kabel schränkt Bewegung ein

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Modell zeichnet sich besonders durch seinen runden Zusatzgriff aus, der direkt unter dem Teleskopstab angebracht ist. Außerdem ist ein Köcher zum Transport der Verlängerung mitgeliefert. Damit kannst Du die Schere sicher halten, wenn Du sie aufrichtest. Außerdem ist es für Dich leichter mehr Kraft über den Griff zu nutzen.

Um die Schere auch bei der Arbeit schnell anpassen zu können, ist sie mit einem verstellbaren Tragegut mit Schnellentriegelung ausgestattet. Mit der 50 cm Verlängerung solltest Du auch an weiter entfernte Stellen kommen. Für eine präzise Arbeit sorgt dabei die Schneidwinkelverstellung.

Mit 5,1 kg ist die Heckenschere nicht sonderlich leicht, was allerdings durch den Zusatzgriff gut kompensiert wird. Durch den Kabelanschluss musst Du Dir keine Sorgen um die Arbeitsdauer machen. Der Motor sitzt im hinteren Teil des Griffs, weswegen das Gerät sich auch aufgerichtet präzise bedienen lässt.

Gewicht: 5,1 kg | Schwertlänge: 48 cm | Schnittstärke: 15 mm | Kabelanschluss: ja

Die flexible Heckenschere mit verstellbarem Griff und Akku: Fanztool Teleskop Heckenschere

Was uns gefällt:

  • Winkel des Griffs frei verstellbar
  • hohe Beweglichkeit des Motorkopfes
  • vergleichsweise geringer Geräuschpegel
  • Schneidwinkel horizontal und vertikal

Was uns nicht gefällt:

  • nur 30 Minuten Akku-Laufzeit

Redaktionelle Einschätzung

Das Modell besitzt eine Schnittlänge von 450 mm, eine Schnittstärke von 14 mm und hat ein ergonomisches Gewicht von 3,8 kg. Außerdem hat diese Langstiel-Heckenschere einen 20V Akku, mit einer Laufzeit von etwa 30 min. Mit ihren laser geschnitten und Diamant-geschliffenen Messern, ist eine lange Lebensdauer und der perfekte Schnitt Deiner Büsche und Hecken gewährleistet. Der Schneidekopf ist abwinkelbar, sodass Du auch die hohen Ecken Deiner Hecken erwischst: Du kannst den Winkel des Heckenscherenkopfes horizontal sowie vertikal einstellen.

Den Obergriff des Modells kannst Du beliebig einstellen. Außerdem kannst Du den Motorkopf sogar um bis zu 105° drehen. Außerdem besitzt das Modell ein Tragegurt, womit das Arbeiten deutlich leichter wird. Die Kunden sind sehr begeistert von dem Gerät, da der Geräuschpegel sehr angenehm ist.

Gewicht: 3,8 kg | Schnittlänge: 450 mm | Schnittstärke: 14 mm | Kabelanschluss: nein

Die beste Langstiel-Heckenschere mit Zugentlastung: Ikra Elektro-Teleskop Heckenschere

Was uns gefällt:

  • Zugentlastung schützt Kabel
  • Schultergurt wird mitgeliefert
  • schneidet bis zu 2 cm dicke Äste
  • nur geringe Vibrationen beim Schneiden

Was uns nicht gefällt:

  • Kabel kann beim Arbeiten stören

Redaktionelle Einschätzung

Die Elektro-Langstiel-Heckenschere von der Marke Ikra besitzt eine hohe Schnittleistung und erzeugt nur geringe Vibration. Das Modell hat eine Schnittlänge von 51,4 cm, eine Schnittstärke von 20 mm und eine Schnittwinkelverstellung von bis zu 120°. Außerdem ist der Stiel 195 cm lang und kann 45 cm ausgezogen werden.

Durch die gegenläufigen und gehärteten Präzisionsmesser kannst Du auch Äste bis zu 2 cm problemlos durchtrennen! Die Messer sind außerdem noch mit einem Messeranschlagschutz versehen.Durch das Fiberglas und Aluminium-Material spart Modell einiges an Gewicht ein, was schonend für Deinen Rücken ist. Damit Du einen sicheren Halt des Geräts hast, sind Handgriff und Teleskopschaft mit Softgrip-Material versehen. Zusätzlich enthalten ist ein Schultergurt, der das Arbeiten deutlich für Dich erleichtert!

Gewicht: 4,1 kg | Schnittlänge: 51,4 cm | Schnittstärke: 20 mm | Kabelanschluss: ja

Kaufratgeber

Bevor Du Dich auf das erstbeste Modell stürzt und unnötig viel Geld ausgibst für etwas, was Du eigentlich gar nicht brauchst, haben wir Dir einige Infos über Langstiel – Heckenscheren zzusammengestellt sowie einige Kaufkriterien, die Du mit, in Deine Kaufentscheidung, einbeziehen solltest.

Was ist eine Langstiel-Heckenschere?

Eine Langstiel-Heckenschere, auch Teleskop-Heckenschere oder Stab-Heckenschere genannt, ist eine ausziehbare Heckenschere. Damit kannst Du hohe Hecken und Äste abschneiden, ohne dabei eine Leiter benutzen zu müssen. Sie eignet sich besonders zum Formschneiden und Rückschneiden von Hecken, Gebüschen mit festeren Stängeln und Ästen. Heutzutage sind Langstiel-Heckenscheren nicht mehr wegzudenken, da diese Option deutlich sicherer ist, da Du dabei von keiner Leiter fallen kannst.

Beim Kauf moderner Langstiel-Heckenscheren können Gärtner meist besonders präzise Geräte mit relativ kurzen Stielen wählen. Diese haben meist eine Schnittlänge von 40 cm bis 45 cm. Liegt der Fokus jedoch auf der Verwendung einer Langstiel-Heckenschere für schnelle, großflächige Arbeiten, kannst Du auch auf ein Gerät mit einem Stiel mit einer Gesamtlänge von 60 cm zurückgreifen.

Obwohl dies einige Abstriche in Genauigkeit mit sich bringt, können mit dem Gerät sehr schnell ganze Bereiche geformt werden. Die meisten Langstiel-Heckenscheren haben eine Schwertlänge zwischen 30 und 75 cm mit einer Reichweite von etwa 2,5 bis 3,5 Metern.

Die handbetätigte Version der Heckenschere mit Teleskopstange ist mit einem Schwert zwischen 30 und 75 cm Länge ausgestattet. Die Hebelarme lassen sich außerdem um etwa 20 cm verlängern. Darüber hinaus ist diese Teleskop-Heckenschere auch mit einer festen Stange mit mehreren Messern links und rechts ausgestattet. Die feststehenden Messer der Stabheckenschere sind immer ca. 1 bis 4 cm auseinander. Die elektrischen Modelle haben diese Variante jedoch ersetzt.

Oberhalb des Querbalkens mit Messern befindet sich ein beweglicher Messerbalken, der in einer Reihe mit den Messern des unteren Querbalkens angeordnet ist. Mit dieser Funktion sorgt die Teleskop-Heckenschere immer für präzise und saubere Schnittergebnisse.

Wie funktioniert eine Langstiel-Heckenschere?

Am Motor von der Langstiel-Heckenschere befindet sich in der Regel ein Hebel, mit dem Du das Gerät steuern kannst. An den Teleskopstangen befindet sich das Schwert, welches unterschiedliche Längen aufweisen kann. Also ist die Nutzung nicht besonders schwer, sodass Du direkt mit der Arbeit beginnen kannst.

Welche Modelle von Langstiel-Heckenscheren gibt es?

Damit Du gut informiert bist, haben wir eine gründliche Recherche durchgeführt, um Deine möglichen Fragen, beantworten zu können. Es gibt verschiedene Typen von Langstiel-Heckenscheren. Diese werden wir in diesen Abschnitt vorstellen.

Die Langstiel-Heckenschere mit Kabel

Die Langstiel-Heckenschere mit einem Elektromotor bringt verschiedene Vor- und Nachteile mit sich. Die Heckenscheren sind mit einem leistungsstarken Motor mit etwa 450 bis 1000 Watt Leistung ausgestattet. Außerdem bietet diese Art von Modell eine uneingeschränkte Betriebsfähigkeit mit gleichbleibender Leistungsstärke.Durch die hohe Leistung und Schnittstärke kannst Du auch dickere Äste durchtrennen.

Der Einsatzbereich und die Bewegungsfreiheit sind hier eingeschränkt, da ein Kabel vorhanden ist. Außerdem könntest Du einen Stromschlag bekommen, falls Du mit den Zähnen das Kabel erwischst.Wege des Kabels ist eine Steckdose mit Verlängerungskabel oder eine Kabeltrommel notwendig. Außerdem hat diese Variante tendenziell ein geringeres Gewicht, da eine externe Energiequelle vorhanden ist. Allgemein sind sie die günstigeren Modelle.

Die Langstiel-Heckenschere mit Benzin

Im Vergleich zu den zwei anderen Typen, ist dieses Modell deutlich umweltschädlicher, da der Verbrennungsmotor Schadstoffe ausscheidet. Daher wird diese Variante eher im gewerblichen Bereich eingesetzt. Wegen des Tanks haben sie häufig ein höheres Gewicht. Leider ist das Gerät auch recht laut, weshalb diese Variante meist nur außerhalb der Ruhezeit anwendbar ist.

Die Langstiel-Heckenschere mit Benzin trumpft jedoch im Bereich Schnitt und Leistungsstärke alle anderen Arten. Außerdem kannst Du diese Modelle ortsunabhängig einsetzten, da diese an keinen Stromanschluss gebunden sind. Bei dem Modell-Typ gibt es verschiedene Angebote in verschiedenen Preisklassen und die Lebensdauer ist hoch.

Die Langstiel-Heckenschere mit Akku

Dieser Modell-Typ ist umweltschonender und klimafreundlicher als die Modelle mit Benzin, da hier nicht direkt Schadstoffe ausgestoßen werden. Bei diesem Modell-Typ besteht ein geringeres Verletzungsrisiko, da Du nicht über ein Kabel stolpern kannst.

Das Gerät wird aufgeladen mit einem externen Kabel über eine Steckdose. Die Leistung ist bei diesem Gerät jedoch nicht so hoch, also für dickere Äste eher weniger geeignet. Die Akkulaufzeit beträgt meistens zwischen 30 und 75 min.

Die rechtlichen Grundlagen des Heckenschneidens

Baum mit Vogel Nest

Es gibt zahlreiche Bestimmungen, besonders wenn Du hohe Äste schneiden willst.

Man sagt im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. Das gilt leider nicht für den Schnitt der Hecken in Deutschland. Es gibt im Wesentlichen zwei Regelungen, die beziehen sich auf den allgemeinen Zeitraum und die Jahreszeit. Das eine ist die Regelung des Umwelt- und Naturschutzes und das andere basiert auf dem Lärmschutz- und Ruhezeitgesetz.Während der Brut- und Setzzeit von März bis September dürfen Hecken und Bäume nicht gefällt werden, um die Vögel nicht zu gefährden. Wenn Du Deine Hecke dennoch fällen möchten, musst Du zunächst prüfen, ob sich darin ein Vogelnest befindet. Bei Nichteinhaltung kann Dir eine Geldstrafe drohen.

Normalerweise kannst Du die Heckenschere zwischen 7 und 20 Uhr benutzen. Ausnahme ist der Einsatz von lauten Teleskopscheren, besonders Benzinmodelle, die als Lärmbelästigung gelten. Im Allgemeinen kann alles als störend empfunden werden, sobald der Geräuschpegel 55 Dezibel überschreitet.In diesem Fall darfst Du die Teleskop-Heckenschere während der behördlich vorgeschriebenen Ruhezeiten sowie an Sonn- und Feiertagen nicht benutzen. Dann dürfen Hecken und Sträucher Wochentags nur zwischen 9 und 13 Uhr und nach der Mittagspause zwischen 15 und 17 Uhr geschnitten werden.

Tipp: Schneide am besten Deine Hecken vor dem 1. März und somit vor dem Austrieb. Blühende hecken solltest Du nach der Blüte schneiden.

Worauf Du beim Kauf achten solltest: die wichtigsten Kaufkriterien

Die wichtigsten Kriterien für den Kauf einer Langstiel-Heckenschere haben wir hier zusammengestellt.

Schnittlänge

Am Anfang solltest Du Dir die Frage stellen, wie groß die zu schneidende Fläche ist und wie viel Platz zum Manövrieren gegeben ist. Je länger die Hecke ist, desto mehr kannst Du in einem Bewegungslauf schneiden. Außerdem solltest Du Deine Körpergröße und Deine Kraft bedenken, denn mit zunehmender Schnittlänge nimmt auch das Gewicht des Geräts zu. Daher sind kürzere Schnittlängen, in der Handhabung deutlich vorteilhafter und angenehmer.

Je größer die Fläche ist, die Du schneiden willst, desto größer sollte auch die Schnittlänge sein, um Zeit und Kraft beim Hecken trimmen zu sparen.

Schnittstärke

Die Schnittstärke ist auch ein wichtiger Punkt, denn Du willst ja schnell vorankommen. Die Schnittstärke variiert je nach Modell-Typ.

Tipp: Die Schnittstärke bestimmt, wie viel ein Durchmesser ein Zweig haben darf, um mit dem Gerät abschneiden zu können.

Bevor Du Dich für ein Modell entscheidest, ist es vom Vorteil erstmal herauszufinden, welche Schnittstärke Du brauchst. Bei einem jungen Strauch reicht eine Schnittstärke zwischen 14 und 20 mm. Bei einer dickeren Hecke oder Zweigen brauchst Du eine möglichst große Schnittstärke.

Ergonomie

Das Gerät sollte natürlich auch einfach zu bedienen sein. Das Gerät soll im Griff sicher sitzen und nicht allzu schwer sein, sonst wird Dein Rücken stark belastet. Ein Schultergurt bietet sich als Ergänzung an, damit Dein Rücken so wenig wie möglich belastet wird.

Sicherheit

Die Langstiel-Heckenschere ist deutlich sicherer, als wenn Du auf eine Leiter musst, um an den Hecken schneiden. Eine automatische Abschaltung bei einem Notfall ist unerlässlich, wenn das Kabel sich verhakt und im Schwert hängen bleibt. Auch sollte die Klinge nach Entfernen des Gegenstandes nicht automatisch wieder in Bewegung setzten, falls man vergessen hat, den Off-Schalter zu betätigen.

Ein Stopp-Sensor-Griff sollte vorhanden sein, womit das Gerät sofort ausschaltet, wenn Du den Griff loslässt. Damit soll verhindert werden, dass die einziehbare Strauchschere „selbstständig“ wird, wenn ein Hobbygärtner stolpert oder stürzt. Wenn Du mit einer Heckenschere in der Nähe von harten Böden oder Wänden arbeitest, dann ist ein sogenannter Prallschutz sehr sinnvoll. Der Schlagschutz der Klingenspitze verhindert ein Zurückschlagen des Gerätes und verringert so die Verletzungsgefahr.

Am Gerät selber sollte auch eine Synchronstoppfunktion vorhanden sein. Die Synchronstoppfunktion sorgt dafür, dass bei ausgeschalteter Teleskop-Heckenschere die Messer übereinander gestapelt und so “verschlossen” werden. So bist Du beim Transport vor Verletzungen geschützt.

Für Modelle mit einem Motor kannst Du zusätzlich ein Protect-System als Überhitzungsschutz bestellen. Wenn zum Beispiel ein Zweig den Schneidemechanismus blockiert und das Gerät nicht abschaltet, kann der Motor überhitzen. Was auch sehr wichtig ist, wenn Du ein Modell mit einem Kabelanschluss kaufst, dass ein RCD-Schutz vorhanden ist. Dieser sperrt sofort die Stromzufuhr, falls Fehlerstrom entdeckt wird. Das kann Dich vor Stromschlägen schützen.

Schon gewusst? In Deutschland bezeichnen wir Residual Current Device (RCD) als Fehlerstrom-Schutz oder FI-Schutz. Mehr dazu findest Du in den weiterführenden Quellen.

Gewicht

Wie auch schon erwähnt, ist es wichtig vorher die eigene Kraft zu kennen, da vor allem das Schneiden hoher Hecken auf Dauer anstrengend ist. Bei einem Gewicht von 3 bis 3,5 kg kann die Stangenheckenschere als sehr leicht bezeichnet werden. Viele Teleskop-Strauchscheren wiegen etwa 4 bis 4,5 kg.

Zusatzfunktionen

Zusatzfunktionen können Dir die Arbeit erleichtern. Daher ist es vom Vorteil, sich vorher Gedanken zu machen, was man an den Hecken verändern und wegschneiden will.

Neigbarer Schwertkopf

Wenn Du vom Boden aus Baumkronen oder andere schwer zugängliche Heckenbereiche erreichen willst, ist der abgeschrägte Schwertkopf sehr praktisch. Durch den größeren Winkel und die Verlängerungsstange kommst Du an fast alle Stellen heran.

Akku-Ladeanzeige

Wenn Du Dich für den Einsatz einer Akku-Teleskop-Heckenschere entscheidest, musst Du auf die Ladezustandsanzeige achten. So weißt Du immer, ob Sie den Akku für den nächsten Einsatz aufladen musst oder ob die Kapazität noch ausreicht.

Stufenlose Geschwindigkeitsregelung

Gerade bei Sonderschnitten kann ein leistungsstarkes Modell schnell zu viel schneiden oder den Riegel an der Hecke abschneiden. Durch die stufenlose Geschwindigkeitsregelung kannst Du im feinen Bereich langsamer und schonender schneiden, aber gleichzeitig im Hobel die Geschwindigkeit wieder erhöhen, um die Arbeitszeit zu verkürzen.

Pflege

Jede Heckenschere hat bestimmte Wartungsanforderungen. Nach der Nutzung des Geräts solltest Du darauf achten, dass sich die Blätter leicht von der Klinge entfernen lassen. Nach jedem Gebrauch solltest Du sie reinigen, um die Schnittleistung nicht zu beeinträchtigen. Auch auf Rostschutzmaterialien solltest Du achten, um den Wartungsaufwand zu minimieren und die problemlose Funktion möglichst lange zu erhalten.

Außerdem müssen auch gelegentlich die Messer nachgeschärft werden. Je schlechter und dünner die Klinge, desto häufiger wird das Messer geschärft und desto schneller erreicht es die Schärfgrenze. Daher solltest Du darauf achten, dass die Klingen Deiner neuen Teleskop-Heckenschere aus hartem, dickem Stahl bestehen. So brechen sie auch nach mehreren Schärfvorgängen nicht ab. Bitte beachte auch, dass Benzin-Heckenscheren wartungsintensiver sind als elektrische Heckenscheren. Benzin kann Motorteile verunreinigen, die dann Reinigung brauchen.

Die bekannten Hersteller haben in der Regel keine Probleme Verschleißteile, wie den Ausschalter oder den Akku, auszutauschen. Bei Geräten anderer Hersteller sind Ersatzteile oft schwer oder gar nicht zu bekommen. Meistens wird auch darauf hingewiesen, dass einige bekannte Marken, wie zum Beispiel Bosch, das mit einer Garantie decken.

Preis

Wie bei vielen Dingen gilt: je mehr Geld Du investierst, desto besser ist Dein Ergebnis. Das heißt natürlich nicht, dass günstigere Modelle nicht zu gebrauchen sind, aber tendenziell ist ihre Qualität geringer. Die hier herausgesuchten Modelle bewegen sich zwischen 75 und 140 Euro.

Die Vor- und Nachteile einer Langstiel-Heckenschere

Bei fast allen Geräten gibt es Vor- und Nachteile. Entsprechend haben wir hier beide Seiten herausgesucht.

Grüne Hecke-Nahaufnahme

Viele Schnitte werden mit einer Langstiel-Heckenschere einfacher.

Vorteile von Langstiel-HeckenschereNachteile von Langstiel-Heckenschere
gut geeignet für hohe und breite Heckenteilweise hohes Gewicht
große ReichweiteBewegungsfreiheit kann eingeschränkt sein
geringeres Unfall- und Verletzungsrisiko

Alternative zu einer Langstiel-Heckenschere

Wenn Du keine Langstiel-Heckenschere verwenden möchtest, kannst Du es natürlich auch mit einer konventionellen Heckenschere versuchen. Für höhere Hecken brauchst Du dann allerdings eine Leiter. Achte dabei stets darauf, dass sie auf ebenem Untergrund steht, damit sie nicht kippt. Das ständige Umstellen der Leiter, gerade bei Schnitten an langen Hecken, ist zeitintensiv und kostet Kraft. Idealerweise bittest Du eine zweite Person, welche die Leiter absichert.

Wo kann ich eine Langstiel-Heckenschere kaufen?

Wie andere Heckenscheren kannst Du auch diese Variante in Baumärkten, wie Toom, Bauhaus oder Obi, kaufen. Außerdem sollte der gut sortierte Garten-Fachhandel einige Modelle führen. Die beste Auswahl wirst Du jedoch im Internet bei Amazon finden. Dafür büßt Du zwar die Beratung vom Fachpersonal ein, aber dafür hast Du ja diesen Ratgeber und andere Kundenrezensionen als Leitfaden.

Welche Marken stellen qualitative Teleskop-Heckenscheren her?

Wie bei anderen Gartengeräten finden sich auch hier viele Firmen, die sich auf allerhand Garten-Zubehör spezialisiert haben. Auf wen Du Dich dabei verlassen kannst, haben wir hier zusammengestellt.

Ikra

Seit 1977 stellt Ikra elektrische Gartengeräte her. Produktion und Entwicklung finden komplett in Deutschland statt, wodurch die Lieferwege kurz gehalten werden.

Bosch

Das deutsche Traditionsunternehmen wurde 1886 gegründet und hat sich seither zu einer festen Größe in diversen Spaten am Weltmarkt entwickelt. Auch ihre Gartengeräte sind von höchster Qualität.

Gardena

Gardena ist der Marktführer bei Gartengeräten in Europa. 1961 in der Schweiz gegründet ist sie mittlerweile ein Tochterunternehmen der schwedischen Husqvarna-Gruppe, die nahezu alle Spaten des Gartenbedarfs abdeckt.

Einhell

Einhell ist deutscher Werkzeughersteller, der 1964 gegründet wurde und sich auf die Bereiche Freizeit und Garten spezialisiert hat. Sie führen auch motorisierte Gartenwerkzeuge.

Langstiel-Heckenscheren Test-Übersicht

Verbrauchermagazine testen regelmäßig verschiedene Produkte und Geräte. Zeitschriften haben in der Regel unterschiedliche Prüfstandards, sodass sie Dir eine detaillierte Informationsgrundlage bieten können.

Bei unserer Recherche ist herausgekommen, dass es verschiedene Modelle getestet worden sind. Zwar handelt es sich nicht bei allen ausschließlich um Langstiel-Heckenscheren, jedoch tauchen diese in den Test auch auf.

TestmagazinLangstiel Heckenscheren Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestHeckenscheren Test2017NeinHier klicken
Öko TestNein, es ist kein Test vorhandenJahr
Konsument.atHeckenscheren mit Akku2017NeinHier klicken
Ktipp.chMotorsägen und Heckenscheren am Stiel2015NeinHier klicken

Die Seite wird stetig aktualisiert, sobald es zusätzliche Tests gibt, wird das hier selbstverständlich ergänzt. Leider sind die Texte nicht mehr kostenlos verfügbar, weswegen wir die ausführlichen Ergebnisse hier nicht veröffentlichen können.

FAQ – Die häufigst gestellten Fragen zu Langstiel-Heckenscheren

Rund um Heckenscheren tauchen diverse Frage immer wieder auf. Die meisten haben wir hier gesammelt und beantwortet. Wenn Dir etwas auffällt, was unbeantwortet bleibt, schreibe es doch in die Kommentare!

Was ist eine Langstiel-Heckenschere?

Eine Langstiel-Heckenschere, ist eine ausziehbare Heckenschere, womit Du hohe Hecken und Äste abschneiden können, ohne dabei eine Leiter benutzen zu müssen. Die Langstiel – Heckenschere dient zu Formschneiden und Rückschneiden von Hecken, Gebüsche mit festeren Stängel und Ästen. Heutzutage sind Langstiel-Heckenscheren nicht mehr wegzudenken, da diese Option auch deutlich sicherer ist und das Unfallrisiko mit einer Leiter deutlich höher ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer normalen Heckenschere und einer Langstiel-Heckenschere?

Die Heckenschere ohne ein langes Schwert benutzt man, um Hecken in Stehhöhe zu schneiden. Meistens kommt man nicht an hohe Hecken mit einer Heckenschere ohne Stiel ran und muss sich dann mit einer Leiter helfen. Jedoch ist diese Art gefährlich und das Unfallrisiko ist hier sehr hoch. Um dieses Problem zu lösen, gibt es die Langstiel-Heckenschere.

Wie wird eine Langstiel-Heckenschere noch genannt?

Eine Langstiel-Heckenschere wird auch als Teleskop Heckenschere, Heckenschere am Stiel oder Stab-Heckenschere bezeichnet.

Welche verschiedene Modelle gibt es bei Langstiel-Heckenscheren?

Man unterscheidet meist zwischen einem manuellen und einem elektronischen Modell. Wählt man ein elektronisches Modell, unterscheidet man zusätzlich noch zwischen einem Modell mit Akku, mit Benzin und mit Kabel.

Ab wie viel Jahren darf man eine Langstiel-Heckenschere nutzen?

Eine Langstiel-Heckenschere ist groß und relativ schwer in der Handhabung. Außerdem sind die Messer sehr scharf. Deswegen ist die Nutzung der Heckenschere erst ab 14 Jahren unter Aufsicht einer über 18-jährigen Person erlaubt.

Weiterführende Quellen

Mehr über Heckenscheren: Mehr erfahren.

Mehr über RCD: Mehr erfahren.

Mehr über das Schneiden einer Hecke: Mehr erfahren.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.