Startseite » Kaufberatung » Gartengeräte » Rasenpflege » Mulchmäher: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Mulchmäher: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Mulmäher Kaufratgeber

Ein schöner Garten erfordert viel Arbeit und Fleiß. Im Mittelpunkt steht dabei ein gesunder und gepflegter Rasen. Doch das Mähen von Grünflächen kann zeitaufwendig und lästig sein. Mit Hilfe eines Rasenmähers inklusive Mulchfunktion ersparst Du Dir wertvolle Zeit und erhältst eine zuverlässige Unterstützung in Deiner Gartenpflege. Doch was ist überhaupt ein Mulchmäher und worin bestehen die Vor- und Nachteile?

Die Antworten erhältst Du jetzt! Außerdem beschäftigen wir uns weiter unten auf der Seite ausführlich mit Mulchmäher Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Favoriten

Der beste Mulchmäher für den kleinen Geldbeutel: Grizzly Tools Elektro-Luftkissen-Mulchmäher ERM 1500 33 LF
“Niedriger Preis bei gleichzeitig hoher Leistung.”

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Wolf-Garten - Elektro-Rasenmäher A 370 E
“Top Preis in Verbindung mit einer top Leistung für ein tolles Mähergebnis.”

Der beste Mulchmäher für große Flächen: Makita Benzin-Mulchmäher PLM5120N2
“Leistungsstarkes Gerät, welches große Rasenflächen mühelos bewältigt.”

Der beste Rasenmäher mit Mulchfunktion für kleine Flächen: Einhell Akku-Rasenmäher RASARRO 36/38
“Dieses Gerät lässt Deine kleine Rasenfläche im saftigen Grün zurück.”

Der beste Mulchmäher für anspruchsvolles Gelände: Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56/2 S HW
“Mit der starken Leistung und den hilfreichen Zusatzfunktionen wird anspruchsvolles Gelände zum Kinderspiel.”

Das beste Allround-Paket: Ikra 77003540 Akku Rasenmäher
“Bei diesem Mulchmäher bleiben keine Wünsche offen.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Rasenmäher werden zum Schneiden von Grünflächen genutzt.
  • Das Schnittgut fällt direkt auf die frisch gemähte Fläche, ohne vorher aufgefangen zu werden.
  • Die Mulchfunktion fungiert als natürliches Düngemittel, da die vorhandenen Nährstoffe im abgeschnittenen Gras direkt dem Boden zugeführt werden.
  • Dies ist schnelle, naturbelassene und kostengünstige Pflegeweise Deiner Grünfläche.
  • Mulchen ist nicht für jede Bodenbeschaffenheit und Wetterlage geeignet.
  • Gemulchter Rasen ist gesünder, wächst schneller und erfordert häufigeres Mähen.

Die besten Rasenmäher mit Mulchfunktion: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt findest Du unsere Mulchmäher-Gewinner abgestimmt auf die unterschiedlichen Gegebenheiten Deines Rasens und Vorlieben bei der Benutzung von Rasenmähern.

Der beste Mulchmäher für den kleinen Geldbeutel: Grizzly Tools Elektro-Luftkissen-Mulchmäher ERM 1500 33 LF

Was uns gefällt:

  • Luftkissen-Technologie sorgt für ein extra leichtes Produktgewicht
  • geeignet für steile und verwinkelte Rasenflächen
  • vierstufige Schnitthöhenverstellung für eine individuelle Rasenanpassung
  • leiser, wartungsarmer und umweltfreundlicher Umgang
  • praktisch verstaubare Maße
  • zusätzlicher Fangkorb im Lieferumfang enthalten
Was uns nicht gefällt:

  • nicht geeignet für große Flächen
  • Netzkabel schränkt die Reichweite ein

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du auf der Suche nach einem kostengünstigen Mulchmäher mit verlässlich starker Leistung bist, dann bietet sich der Grizzly Tools Elektro-Luftkissen-Mulchmäher an. Durch die eingesetzte Luftkissen-Technologie ist dieser Rasenmäher besonders leicht und einfach im Umgang. Das Produkt gleitet auf einem Luftkissen und ermöglicht Dir somit unkompliziertes Mähen in jede Richtung Deines Gartens.

Mit seiner Schnittbreite von 33 cm erreichst Du auch verwinkelte und schwer zugängliche Flächen. Aufgrund des Kabelantriebes eignet sich der Mäher für kleine Grundstücke, da der Aktionsradius begrenzt ist. Dank der kleinen Produktmaße und des klappbaren Griffholms, musst Du Dir keine Gedanken über den verfügbaren Lagerplatz machen. Das Gerät lässt sich einfach und platzsparend verstauen.

Mit Hilfe der integrierten Schnitthöhenverstellung kannst Du die Messer individuell an die Gegebenheiten Deines Rasens zwischen 10 und 33 mm anpassen. Entscheidest Du Dich gegen das Mulchen Deines Rasens, befindet sich im Lieferumfang zusätzlich ein Fangkorb, welcher Dir normales Rasen Mähen ermöglicht. Hier musst Du bedenken, dass mit zunehmenden Füllstand die Schwebeleichtigkeit des Rasenmähers abnimmt.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Wolf-Garten – Elektro-Rasenmäher A 370 E

Was uns gefällt:

  • leiser, wartungsarmer und umweltfreundlicher Umgang
  • sechsstufige Schnitthöhenverstellung für eine individuelle Rasenanpassung
  • zusätzliches Fangkorbvolumen von 40 l mit integrierter Füllstandsanzeige
  • Blättersammelfunktion
  • jederzeit einsatzbereit
  • geringes Produktgewicht
  • Griffhöhenverstellung für eine gesunde Körperhaltung während des Mähens

Was uns nicht gefällt:

  • Kabelführung schränkt Mähradius ein

Redaktionelle Einschätzung

Der Wolf Rasenmäher A 370 E schneidet mit einer 37 cm Klingenbreite Gartenflächen zwischen 300 und 500 m². Es handelt sich hierbei um einen Elektro-Rasenmäher, der mit Hilfe eines Netzkabels seine Energie aus der Steckdose bezieht. Dadurch ist das Gerät leistungsstark und einfach in der Bedienung.

Außerdem kannst Du Deinen neuen Mulchmäher jederzeit benutzen, ohne auf einen Kraftstoffvorrat, oder eine aufgeladene Batterie, vor der Benutzung zu achten. Da das Stromkabel Deinen Mähradius bestimmt, erweist es sich als vorteilhaft eine Steckdose im Garten zu installieren, um zusätzliche Meter an Reichweite zu gewinnen.

Dank der „Flick Flack“ Kabelzugentlastung brauchst Du Dir keine Gedanken über mögliche Stolperfallen oder Beschädigungen des Netzkabels während des Mähens zu machen. Das Stromkabel wird mit Hilfe kleiner Haken zu einer Schlaufe geformt, die dafür sorgt, dass das Kabel auf der richtigen Seite ohne lästiges Mitziehen verläuft.

Das Gerät ist zusätzlich mit einer sechsstufigen Schnitthöhenverstellung ausgestattet, mit der Du mühelos und unkompliziert das Rasenmaß anpassen kannst.

Geliefert wird der Mulchmäher inklusive eines 40 l Schnittgutbehälters und integrierter Füllstandsanzeige, der Dir flexibles Wechseln zwischen der Mulchfunktion und normales Rasenmähen ohne Mulchkit ermöglicht. Zusätzlich verfügt das Gerät über eine Blättersammelfunktion. So ist Dein neuer Rasenmäher jederzeit und für jede Wetterlage einsatzbereit.

Der beste Mulchmäher für große Flächen: Makita Benzin-Mulchmäher PLM5120N2

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker Benzin-Rasenmäher
  • flexibler Mähradius dank kabellosem Antrieb
  • geeignet für große Flächen
  • fünfstufige Schnitthöhenverstellung für eine individuelle Rasenanpassung
  • robustes Mähgehäuse aus Stahlblech
  • dreistufige Griffhöhenverstellung für eine gesunde Körperhaltung während des Mähens

Was uns nicht gefällt:

  • kein Radantrieb
  • Kraftstoffvorrat notwendig

Redaktionelle Einschätzung

Bist Du im Besitz einer großen Gartenfläche, dann benötigst Du einen leistungsstarken und kabellosen Rasenmäher, der Dich in Deiner Gartenarbeit unterstützt. Mit dem Benzin-Mulchmäher von Makita bewältigst Du Grundstücke von bis zu 2.000 m² mühelos und schnell mit Hilfe einer 51 cm Schnittbreite.

Das stabile Rasenmähergehäuse aus Stahlblech sorgt für einen robusten Schutz bei Böschungen und die integrierte fünfstufige Schnitthöhenverstellung ermöglicht Dir eine präzise und einfache Rasenpflege. So bewältigst Du auch wild gewachsenes Gras im Handumdrehen.

Ergonomische Griffe sorgen für eine angenehme und gesunde Körperhaltung beim Mähen, die sich individuell durch drei verstellbare Griffhöhen anpassen lässt.

Der Mulchmäher besitzt keinen integrierten Radantrieb, sodass Du die 25,5 kg Produktgewicht selbstständig schieben können musst. Allerdings ermöglichen die 28 cm große Hinterräder mit Leichtlaufprofil eine vereinfachte Fortbewegung des Gerätes.

Der beste Rasenmäher mit Mulchfunktion für kleine Flächen: Einhell Akku-Rasenmäher Rasarro 36/38

Was uns gefällt:

  • flexibler Mähradius dank kabellosem Antrieb
  • doppeltes Lithium-Ionen-Akku-System für einen erhöhten Aktionsradius
  • leistungsstarker bürstenloser Motor
  • leiser, wartungsarmer und umweltfreundlicher Umgang
  • sechsstufige Schnitthöhenverstellung für eine individuelle Rasenanpassung
  • messerscharfe Schnittarbeit am Grünflächenrand dank Rasenkamm
  • geringes Produktgewicht
  • Schnellladegerät ist im Lieferumfang enthalten
  • zusätzliches Fangkorbvolumen von 45 l mit integrierter Füllstandsanzeige

Was uns nicht gefällt:

  • eher für kleine Flächen geeignet
  • nicht einsatzbereit bei entladenem Akku

Redaktionelle Einschätzung

Zuverlässige Unterstützung schon bei kleinen Flächen gewährleistet der Einhell Akku-Rasenmäher Rasarro. Mit seiner 38 cm Schnittbreite bietet er sich für kleinere Rasenflächen von bis zu 450 m² an und sorgt durch seine Akku-Technologie für einen kabellosen, flexiblen Mähradius.

So kannst Du selbst entscheiden, wo Du Deinen neuen Mulchmäher einsetzen willst und musst Dir keine Sorgen über mögliche Hindernisse im Garten machen. Die Batterie setzt sich aus zwei leistungsstarken 36 Volt Lithium-Ionen-Akkus mit jeweils verfügbaren vier Amperestunden zusammen.

Eine sechsstufige Höhenverstellung der Messer ermöglicht Dir eine Anpassung an die Gegebenheiten Deines Rasens von 25 bis 75 mm Größe. Ergonomisch geformte Griffe, ein verstellbarer Führungsholm und das leichte Produktgewicht, sorgen für eine individuell angepasste, angenehme und einfache Gartenarbeit.

Sollten die Wetterbedingungen gegen Mulchen sprechen, ermöglicht Dir der mitgelieferte 45 l Fangkorb normales Mähen und mit Hilfe der integrierten Füllstandsanzeige behältst Du jederzeit den Überblick.

Der beste Mulchmäher für anspruchsvolles Gelände: Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 56/2 S HW

Was uns gefällt:

  • leistungsstarker Benzin-Rasenmäher
  • flexibler Mähradius dank kabellosem Antrieb
  • geeignet für große Flächen
  • sechsstufige Schnitthöhenverstellung für eine individuelle Rasenanpassung
  • dreistufige Griffhöhenverstellung für eine gesunde Körperhaltung während des Mähens
  • Radantrieb für eine erleichterte Gartenarbeit
  • zusätzliches Fangkorbvolumen von 80 l mit integrierter Füllstandsanzeige
  • Blättersammelfunktion

Was uns nicht gefällt:

  • Kraftstoffvorrat notwendig

Redaktionelle Einschätzung

Ein leistungsstarker und robuster Alleskönner ist der Einhell Benzin-Rasenmäher. Das Gerät ist dank seines Quick-Start-Systems besonders einfach in der Handhabung und direkt einsatzbereit für das Mähen von Gärten mit bis zu 2.200 m² Fläche.

Der integrierte Hinterradantrieb unterstützt Dich während der Gartenarbeit und macht das Mähen in Kombination mit der 56 cm Schnittbreite zum Kinderspiel. Zusätzlich lässt sich der Hilfsantrieb abschalten, um somit Kraftstoff einzusparen.

Durch den integrierten Rasenkamm erreichst Du auch am Grünflächenrand eine messerscharfe Schnittarbeit. Außerdem hast Du die Wahl zwischen fünf verschiedenen einstellbaren Funktionen: darunter das normale Mähen, das Mulchen, ein Seiten- oder Deflektorheckauswuf und eine Blättersammelfunktion.

Der mitgelieferte Fangkorbbehälter umfasst 80 l. Die sechsstufige Schnitthöhenverstellung ermöglicht Dir eine präzise Schnittarbeit und die dreistufige Griffholmverstellung eine individuelle Anpassung an Deine Körpergröße für eine angenehme Mäharbeit.

Das beste Allround-Paket: Ikra 77003540 Akku-Rasenmäher

Was uns gefällt:

  • doppeltes Lithium-Ionen-Akku-System für einen erhöhten Aktionsradius
  • Radantrieb für eine erleichterte Gartenarbeit
  • leistungsstarker bürstenloser Motor
  • zusätzliches Fangkorbvolumen von 50 l mit integrierter Füllstandsanzeige
  • kräfteschonend manövrierbar

Was uns nicht gefällt:

  • Akku und Ladegerät sind nicht im Lieferumfang enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Ein gutes Gesamtpaket bietet der Ikra 77003540 Akku-Rasenmäher. Ausgestattet ist das Gerät mit einem doppelten Akku-System. Die Batterien fassen jeweils 40 Volt, verdoppeln Deinen Aktionsradius und die 46 cm Schnittbreite sorgt für eine schnelle und präzise Gartenarbeit.

Solltest Du Dich gegen das Mulchen entscheiden, bietet der mitgelieferte Fangsack ein Fassungsvermögen von 50 l, inklusive Füllstandsanzeige, die das Mähen auf großem Gelände vereinfacht. Sechs einstellbare Schnitthöhen ermöglichen eine individuelle und unkomplizierte Anpassung an die Gegebenheiten Deines Rasens und der integrierte Radantrieb erleichtert das Schieben des Gerätes.

Allerdings musst Du beim Kauf beachten, dass die notwendigen Batterien, inklusive eines Ladekabels, nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Kaufratgeber für batteriebetriebene Rasenschneider

Worauf gilt es beim Kauf zu achten und was genau ist überhaupt ein Rasenmäher mit integrierter Mulchfunktion? Die Antworten auf Deine Fragen liefern wir Dir jetzt und bieten Dir somit die perfekte Informationsgrundlage für Deinen nächsten Mulchmäher Kauf!

Was ist ein Mulchmäher?

Ein Mulchmäher ist ein Rasenmäher mit einer integrierten Mulchfunktion. Das bedeutet, dass Du das Gerät ganz normal zum Schneiden Deiner Grünfläche benutzen kannst. Einziger Unterschied: Dein Mäher besitzt eine natürliche Düngefunktion, die Dir die Gartenpflege erleichtert.

Anstatt das Schnittgut in einem angebrachten Fangkorb zu sammeln, fällt es direkt auf die frisch gemähte Rasenfläche und versorgt Dein Gras mit den im abgeschnittenen Grün vorhandenen Nährstoffen. Das Mulchen ist somit eine natürliche, kostengünstige und automatische Düngefunktion, die Deinen Rasen dicht und gesund aussehen lässt.

Die entstandene Grasschicht schützt Deine Grünfläche zusätzlich vor Hitzeeinwirkungen und beugt Austrocknungen vor. Außerdem sparst Du Dir das ständige Ausleeren des Schnittgutbehälters und damit einhergehend wertvolle Zeit.

Allerdings solltest Du vor dem Mulchmähen auf die Wetterbedingungen achten, denn feuchtes Gras darf nicht gemulcht werden. Grund dafür ist, dass unter der entstandenen Grasschicht, die über Deiner Grünfläche liegt, kaum Sonne durchkommt.

Die Folge: das Gras kann anfangen zu faulen. Gleiches gilt für langes und schlecht verteiltes Schnittgut. Abhilfe schafft für diese Fälle ein häufig mitgelieferter Fangkorb.

Die praktische Zusatzfunktion spiegelt sich allerdings im Preis Deines neuen Rasenmähers wider. Den Mulchmäher erhältst Du in vielen verschiedenen Varianten. Ob Benzin- oder Elektromäher – wäge für Dich die perfekte Mulchmäherart ab und pflege Deinen Rasen richtig. Alle weiteren wichtigen Informationen zu den verschiedenen Ausstattungsarten folgen jetzt!

Vorteile von MulchmähernNachteile von Mulchmähern
das Schnittgut dient als natürlicher Düngernicht auf nasser Oberfläche anwendbar
Dein Gras wird automatisch gepflegt, ist gesünder und hitzebeständigDein Rasen wächst schneller und muss öfter gemäht werden
das Düngen erfolgt automatisch beim Mähen und befreit Dich vom Ausleeren eines Fangkorbbehälterskostenintensiver in der Anschaffung

Die wichtigsten Kaufkriterien

Mulchmähen

Beim Kauf gibt es einige wichtige Kriterien, die Du nicht vernachlässigen darfst. Worauf Du beim Kauf achten musst und was für Eigenschaften Dein neuer Mulchmäher mitbringen sollte, erklären wir Dir jetzt!

Antriebsart eines Mulchmähers

Deinen Mulchmäher kannst Du mit verschiedenen Antriebsarten erwerben. Welche das sind und was die einzelnen Vor- und Nachteile sind, findest Du in den nachfolgenden Absätzen.

Benzinrasenmäher

Bei der Wahl eines Benzinrasenmähers entscheidest Du Dich für eine Leistungsversorgung mittels Kraftstoff. Grundsätzlich sind diese Art von Rasenmähern sehr leistungsstark, robust und besonders für große Flächen geeignet. Außerdem ist ihre Handhabung flexibel, da das Gerät ohne Stolper- und Verwicklungsfallen in Form eines Netzkabels betrieben wird.

Allerdings ist die notwendige Energieversorgung mittels Benzin nicht nachhaltig. Auch musst Du hier stets ausreichend mit Kraftstoff versorgt sein. Ebenfalls störend ist der laute Motor und das schwere Produktgewicht.

Vorteile von BenzinrasenmähernNachteile von Benzinrasenmähern
leistungsstarklaute, schwergewichtigere Umgangsweise und Abgasbelastung
für große Flächen von bis zu 1.000 m² geeignetbedarf intensiver Pflege und regelmäßiger Wartungen
freier Mähradius ohne Kabelführung – hilfreich bei Hindernissen im GartenKraftstoffvorrat nötig
Elektromäher

Der Elektromäher bezieht seine Energie durch Deine Steckdose. Das heißt, dass Dein Mäher an ein Netzkabel angeschlossen ist und Dich dadurch im Mähvorgang einschränkt. Nicht nur bestimmt das Kabel Deine verfügbare Reichweite, sondern erschwert Dir ebenfalls das Mähen von Gartenflächen mit Hindernissen, wie Bäume oder aufgestelltes Gartenmobiliar.

Hier ist die Verwicklungsgefahr besonders groß. Überlege Dir also im Voraus Deinen Mähweg um mögliche Stolperfallen und Schäden am Kabel, durch versehentliches Überfahren, zu vermeiden. Vorteilhaft bei Kabelmähern ist die ständige Einsatzmöglichkeit.

Durch die Energieversorgung aus der Steckdose benötigst Du weder Kraftstoff, noch einen aufgeladenen Akku, kannst jederzeit mit dem Rasen Mähen starten und das ohne notwendige Unterbrechungen.

Geeignet ist ein Elektromäher eher für kleine Flächen. Viele Modelle erreichen trotzdem eine Reichweite von bis zu 500 m². Der Elektromotor ist leise und wartungsarm, außerdem nachhaltig und frei von Abgasausstößen.

Vorteile von ElektromähernNachteile von Elektromähern
umweltfreundlich, leise, wartungsarm und jederzeit einsatzbereitlästiges Kabel schränkt die Flexibilität beim Mähen ein
Akku-Rasenmäher

Der batteriebetriebene Rasenmäher verhilft Dir ohne Netzkabel zu einem guten Mähergebnis. Mit Hilfe eines einsetzbaren Akkus erreichst Du auch verwinkelte, bepflanzte und dekorierte Gartenflächen mühelos und ohne begrenzten Mähradius.

Ähnlich wie der Kabelmäher ist diese Rasenmäher-Variante wartungsarm, leise, einfach in der Handhabung und umweltfreundlich ohne Kraftstoffeinsatz. Allerdings hängt die mögliche Reichweite und Dauer des Einsatzes von der Akkukapazität ab.

Vorteile von Akku-RasenmähernNachteile von Akku-Rasenmähern
freier Mähradius ohne Kabelführung – hilfreich bei Hindernissen im Gartenje nach Akkukapazität für kleine und/oder große Gartenflächen geeignet
umweltfreundlicher, wartungsarmer und leiser Umgangnicht jederzeit einsatzbereit

Radantrieb

Je nach Beschaffenheit und Größe Deiner Grünfläche ist ein Mulchmäher mit integriertem Radantrieb sinnvoll. Diese Zusatzfunktion unterstützt Dich beim Schieben Deines Gerätes durch einen automatischen Antrieb der Hinterräder auf Knopfdruck.

So musst Du lediglich die Lenkfunktion übernehmen und meisterst Gelände mit starkem Gefälle ohne ins Schwitzen zu kommen. Außerdem wird so die Handhabung von breiten und schweren Rasenmähern kein Problem. Einziger Nachteil: die eingebaute Hilfsfunktion spiegelt sich im Preis wider.

Vorteile eines RadantriebesNachteile eines Radantriebes
erleichtertes Mähen durch Antriebsfunktion besonders bei hügeligen/ großen Flächenteurer in der Anschaffung

Schnittbreite

Beim Kauf Deines neuen Mulchmähers solltest Du die Schnittbreite an die Gegebenheiten Deines Gartens anpassen. Musst Du eher schmale und verwinkelte Grünflächen pflegen, solltest Du Dich für eine geringere Schnittbreite entscheiden.

Ist Deine Rasenfläche hingegen sehr groß, dann beschleunigt eine große Schnittbreite Deinen Mähvorgang und ist in diesem Fall praktischer. Hier musst Du allerdings berücksichtigen, dass der Rasenmäher mit zunehmender Schnittbreite größer und unhandlicher wird.

Schnitthöhe

Um Deinen Rasen effektiv und unkompliziert schneiden zu können, ist eine Schnitthöhenverstellung unabdingbar. Diese ermöglicht Dir die Messer an die Wachstumshöhe Deiner Grünfläche anzupassen. So wird das Mähen nicht nur von wild gewachsenem Gras erleichtert, sondern auch präzises Nachschneiden der Gräser.

Die Einstellung der Schnittstufen erfolgt entweder leicht per Knopfdruck, oder mühsam mit zusätzlichem Werkzeug. Informiere Dich deshalb vor dem Kauf über die Einstellungsvorkehrungen.

Tipp: Bei kleinen Gartenflächen unter 100 m² empfehlen wir eine Schnittbreite von bis zu 30 cm. Große Rasenflächen von über 500 m² handhaben sich am besten mit einer Schnittbreite von über 40 cm.

Fangkorb bei einem Mulchmäher

Beim Mulchen wird zwar grundsätzlich kein Fangkorb benötigt, dennoch besitzen viele Rasenmäher Vorrichtungen zum zusätzlichen Einharken eines Fangkorbes. Der Grund dafür ist, dass Du nicht bei jeder Wetterlage Deinen Rasen Mulchen darfst.

Bei Nässe verklumpt das Schnittgut und bildet eine sonnenundurchlässige Schutzschicht auf Deiner frisch gemähten Rasenfläche. Die Folge: das sich darunter befindende Grün fängt an zu faulen. Für diese Fälle schafft ein Fangkorb Abhilfe, sodass die Gartenarbeit kontinuierlich weitergehen kann.

Ebenfalls erweist sich die Auffangvorrichtung als nützlich, wenn Du das Schnittgut nicht nur zum Düngen Deines Rasens benutzen möchtest. Ist Dir also ein Fangkorbsystem wichtig, dann solltest Du zusätzlich auf das mögliche Fangkorbvolumen achten.

Dieses Kaufkriterium ist besonders bei großen Rasenflächen wichtig. Denn hier beugt ein großer Fangkorb Dauerunterbrechungen vor und erspart Dir wertvolle Zeit.

Mulchmäher

Mit Hilfe eines Fangkorbes kannst Du Dich neben dem Mulchen für normales Rasen Mähen entscheiden und Deine Grünfläche auch bei schlechtem Wetter pflegen.

Gewicht

Das Produktgewicht bestimmt die Einfachheit der Handhabung Deines Mulchmähers. Umso größer und schwerer das Produkt, desto komplizierter und schweißtreibender wird der Umgang bei der Gartenarbeit. Besonders wenn Du Dich für ein Modell ohne Antriebshilfe entscheidest, sollte das Gewicht sorgsam ausgewählt sein.

In diesem Fall musst Du jederzeit den Rasenmäher aus eigener Kraft schieben können. Gewichtsunterschiede bestehen ebenfalls oft hinsichtlich der unterschiedlichen Leistungsart der Mulchmäher. So sind Benzin-Rasenmäher oftmals schwerer als Akku- und Kabelmäher.

Maße

Wichtig beim Kauf Deines neuen Mulchmähers ist es die Maße an Deine Grünfläche anzupassen, denn große Rasenmäher eignen sich weniger für verwinkelte und schmale Flächen. Außerdem solltest Du beim Kauf die zukünftige Lagerung Deines Gerätes im Hinterkopf behalten. Hierfür sollte, je nach Modell, ausreichend Platz zur Verfügung stehen.

Lautstärke eines Rasenmähers mit Mulchfunktion

Wer lange Rasen mäht, möchte nicht dauerhaft dröhnendem Lärm ausgesetzt sein, oder sich gezwungen fühlen, einen Hörschutz zu kaufen. Deshalb spielt ebenfalls die Einsatzlautstärke eine wichtige Rolle in der Kaufentscheidung. Eine geräuscharme Gartenarbeit kommt nicht nur Deinen Nachbarn zugute, sondern vielmehr auch der Tierwelt und Deinen eigenen Ohren.

Ähnlich wie das Gewicht schwankt auch der Geräuschpegel bei Mulchmähern abhängig von der verbauten Antriebsart. So sind Elektro-Rasenmäher deutlich leiser als kraftstoffbetriebene Geräte. Informationen zur Lautstärke erkennst Du an der Dezibel-Angabe. Diese beginnt meist bei 70 Dezibel und darf einen Pegel von 96 Dezibel nicht überschreiten.

Sicherheitsmaßnahmen beim Mulchen

Im Umgang mit Rasenmähern gibt es einige Dinge, die vor und während der Gartenarbeit beachtet werden müssen, um eine ausreichende Sicherheit herstellen zu können und Schäden an Deinem Gerät zu vermeiden. Beim Mähen ist es wichtig, dass Du Dich mit Hilfe von passender Schutzkleidung ausreichend schützt.

Darunter zählen festes Schuhwerk, Handschuhe, eine Schutzbrille und eventuelle Ohrschoner. Außerdem ist das Lesen der Bedienungsanleitung unabdingbar, um im Ernstfall zu wissen, wie das Gerät sofort abgestellt werden kann.

Bevor das Mähen beginnen kann, müssen Steine, Äste und weitere Hindernisse von der Grünfläche entfernt werden. Außerdem sollten Kinder aus der Mähreichweite sein, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Pflegetipps für einen Mulchrasenschneider

Wie bei vielen Dingen beugt auch bei Deinem neuen Mulchmäher eine intensive Pflege langfristige Schäden vor, sodass der Mähspaß zuverlässig über viele Jahre weitergehen kann.

Es ist wichtig, dass Du zur Schonung der Schnittmesser und des Gehäuses mögliche Gefahrenquellen, wie Steine und Äste, vom Rasen schaffst, bevor Du mit dem Mähen beginnst. Außerdem sollten nach dem Mähen zurückgebliebene Grasreste entfernt und bei häufiger Nutzung die Schnittmesser ausgetauscht, oder professionell geschliffen werden. So garantierst Du eine effiziente und präzise Schnittarbeit Deines Rasenmähers.

Bevor Du Deinen Mäher zum Winterschlaf in den Schuppen schickst, solltest Du ihn gründlich reinigen. Besitzt Du einen Akku-Mulchmäher ist es wichtig, den Akku zu entfernen und kühl, als auch trocken, zu lagern.

Achtung: Vor dem Reinigen das Gerät ausschalten und gegebenenfalls vom Strom nehmen.

Welche Marken stellen hochwertige Mulchmäher her?

Eine zuverlässige Marke steht häufig für gute Qualität. Deswegen stellen wir Dir hier einige gute Hersteller vor.

Husqvarna

Das schwedische Unternehmen Husqvarna stellt Forst- und Gartengeräte her und erleichtern Dir mit effizienten und unkomplizierten Produkten die Gartenarbeit. Die einfache Handhabung und das einteiligen Mähdeck sorgen für einen robusten, stabilen und leistungsstarken Einsatz Deines neuen Mulchmähers.

Sabo

Nordrhein-westfälische Sabo Mulchmäher bieten ein Allround-Paket und verhelfen Dir zu einem saftig grünem Rasen. Entscheiden kannst Du Dich zwischen Rasenmähern für große und kleine Flächen, als auch mit Kabelführung, oder ohne.

Makita

Der japanische Elektrowerkzeughersteller Makita listet verschiedene Arten von Mulchmähern. Darunter Akku-Rasenmäher mit vielen verschiedenen Zusatzfunktionen. Unter anderem Steckplätze für bis zu vier Batterien für eine doppelte Reichweite, hohe Flexibilität und starke Leistung. Ebenfalls zur Auswahl stehen Benzin-Rasenmäher mit integrierter Mulch-, Sammel- und Mähfunktion.

Stihl

Das deutsche Industrieunternehmen Stihl ist bekannt für seine Rasenmäher Herstellung und gut ausgestattet in der Kategorie Mulchmäher. Zu erwerben sind sowohl Benzin- als auch Akku-Mäher mit integrierter Mulchfunktion.

Mit ihrer Akku-Technologie überzeugen sie hinsichtlich Flexibilität, als auch Leistung, und versprechen eine besonders leichte, effiziente und geräuschdämpfende Nutzung. Die Benzin-Rasenmäher punkten hinsichtlich ihrer robusten und starken Leistung, die auf großem Gelände das Mähen zum Kinderspiel macht.

Einhell

Einhell ist ein deutscher Werkzeughersteller und konzentriert sich dabei auf Garten- und Freizeitprodukte. Bei Stiftung Warentest schneiden die Geräte kontinuierlich mit einer guten Bewertung ab. Entscheiden kannst Du Dich zwischen kabelgebunden, mit Akkus oder benzinbetrieben Mulchmähern, die Dein Mähergebnis gesund und saftig grün aussehen lassen.

Bosch

Das deutsche Unternehmen Bosch bewährt sich ebenfalls als qualitativ hochwertiger Hersteller von Rasenmähern und verfügt über eine breite Produktpalette.

Eine Vielzahl an Geräten sind mit gesundheitsfördernden ErgoFlex-Griffen bestückt, die zur Entlastung der Arme dienen und eine richtige Rückenhaltung fördern. Die Mulchmäher erleichtern Dir somit nicht nur die Gartenarbeit, sondern auch die richtige Körperhaltung.

Kaufmöglichkeiten eines Mulchmähers

Deinen neuen Rasenmäher mit Mulchfunktion kannst Du einfach und bequem von Zuhause aus über ausgewählte Online-Shops kaufen, oder inklusive persönlicher Beratung im Fachhandel und Baumarkt. Auch der Kauf in einem Discounter ist saisonal möglich. Je nach Erfahrung und Wissensstand über Mulchmäher, eignen sich einige Kaufeinrichtungen mehr als andere.

Mulchmäher Geschäft

In einem Gartenshop findest Du häufig Mulchmäher.

Fachhandel

Hast Du wenig Erfahrungen mit Rasenmähern und möchtest beim Kauf nichts falsch machen, dann bietet sich ein Besuch in einem Fachhandel an. Der Fachhandel verfügt über ein großes, flächendeckendes Sortiment an unterschiedlichen Geräten mit verschiedenen Zusatzfunktionen für jeden Bedarf und Vorlieben.

Hier kannst Du Dich von geschultem Personal beraten lassen und den für Dich passenden Rasenmäher mit integrierter Mulchfunktion finden.

Baumärkte

Auch ein Besuch beim Baumarkt lohnt sich in Verbindung mit einem Beratungsgespräch. Heutzutage findest Du in jedem Baumarkt eine Rasenmäherabteilung. Du kannst Dir hier in Ruhe die ausgestellten Vorführmodelle anschauen und bedingt ausprobieren und somit Deine Kaufpräferenzen herausfinden.

Allerdings kann die angebotene Produktpalette vielleicht nicht Deine individuellen Bedürfnisse abdecken, im Gegensatz zum Fachhandel.

Discounter

Auch in Deinem Discounter um die Ecke kannst Du saisonal im Frühjahr einen Mulchmäher kaufen. Aldi, Lidl und Co bieten häufig limitierte Themenangebote an, sodass Du mit etwas Glück ein gutes und günstiges Angebot findest. Allerdings fällt hier die individuelle Beratung weg und Du solltest Dich ausreichend eigens über die erwerbbaren Modelle informieren.

Online-Shops

Magst Du es lieber bequem von Zuhause aus und ohne Stress einzukaufen, dann ist der Erwerb Deines Wunschmähers in Online-Shops die richtige Kaufmöglichkeit für Dich.

Hier solltest Du unbedingt unsere Dir zuvor vorgestellten wichtigsten Kaufkriterien berücksichtigen und Geräte miteinander vergleichen. Oftmals findest Du im Internet preiswertere Angebote und Rabattaktionen. Hier hast Du ebenfalls die Möglichkeit gezielt nach gebrauchter Ware zu suchen.

Tipp: Wir haben uns bereits die Mühe gemacht und Akku-Rasenmäher mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis von Onlinehändlern herausgesucht, diese findest Du hier.

Wie teuer ist ein Rasenmäher mit Mulchfunktion?

Da die meisten Mulchmäher mit zwei Schneidwerken zum besseren Zerkleinern des Schnittgutes ausgestattet sind, sind sie meist teurer als normale Rasenmäher in der Anschaffung.

Abhängig von der verbauten Antriebsart, den Zusatzfunktionen und möglichen Markengeräten, befindet sich der Preisrahmen für Mulchmäher zwischen günstigen 200 bis teuren 2.000 Euro. Klicke gerne die Favoriten der Redaktion durch – hier haben wir für jeden Geldbeutel den passenden Mulchmäher herausgesucht.

Zubehör

Das Zubehör Deines neuen Mulchmähers ist abhängig vom Lieferumfang. Viele Produktpakete lassen keine Wünsche offen – bei einigen fehlen selbst die wichtigsten Instrumente, um das Gerät betriebsbereit zu machen. Entscheidest Du Dich für einen Benzinmäher, musst Du Dir einen Kraftstoffvorrat anlegen.

Bei Elektro-Rasenmähern benötigst Du eventuell eine Batterie, ein Ladekabel und weiteres Zubehör, damit das Mähen beginnen kann. Ist Dir das Mähen zu jeder Wetterlage wichtig, dann solltest Du Dich zusätzlich um einen Fangkorb bemühen.

Außerdem essenziell ist die richtige Schutzkleidung, damit das Unfallrisiko gesenkt wird. Mehr zum Thema Sicherheit findest Du hier.

Wenn Du einen Garten mit vielen Verwinklungen hast, kann es vorkommen, dass der Rasenmäher nicht alles erwischt. Mit einer Handgrasschere kannst Du das Gras in diesen Ecken einfach per Hand kürzen.

Mulchmäher Test-Übersicht

Um Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir uns im Folgenden mit Mulchmäher Tests anderer Verbraucherorganisationen beschäftigt. Diese nehmen einige Geräte näher unter die Lupe und testen ihre Perfomance in der Praxis. Die Ergebnisse der Konsumentenschutzorganisationen erfährst Du mit einem Klick in der nachfolgenden Tabelle.

TestmagazinMulchmäher Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2021NeinHier klicken
Öko TestNein
Konsument.atJa2001JaHier klicken
Ktipp.chNein

Rasenmäher Test von Stiftung Warentest: Rasenmäher im Test – Akku siegt, Kabel spart

Bei dem Test hat die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest Kabel- und Akku-Rasenmäher genauer unter die Lupe genommen. Darunter besaßen einige Modelle auch eine integrierte Mulchfunktion, allerdings handelt es sich bei den getesteten Modellen um herkömmliche Rasenmäher und keine speziellen Mulchmäher.

Daher war das Mulchergebnis nur befriedigend, denn die normalen Rasenmäher besitzen keine zusätzlichen Messer, die das Schnittgut verfeinern, sodass oftmals grober Rasenschnitt auf der Grünfläche liegen blieb.

Verglichen wurden insgesamt 26 Produkte mit unterschiedlichen Schnittbreiten von bekannten Marken und regulär im Baumarkt erhältliche Geräte. Testkriterien waren die Schnitt­qualität, die Hand­habung, die Sicherheit und die Langlebigkeit der einzelnen Produktmerkmale.
Die Ergebnisse erhältst Du gegen eine Gebühr von drei Euro.

Rasenmäher Test von Konsument.at: Rasenmäher – Gut geschnitten

Auch die Verbraucherorganisation Konsument.at hat sich mit ausgewählten Rasenmähermodellen beschäftigt. Allerdings, gleich wie Stiftung Warentest, handelt es sich hierbei nur um normale Rasenmäher, die nicht speziell auf das Mulchen ausgelegt sind, sondern nur gegebenenfalls diese Zusatzfunktion aufweisen.

Unter den 15 getesteten Produkten sind zwei Geräte, die auch ohne Sonderzubehör als Mulchmäher einsetzbar sind. Geprüft wurde die Mähqualität, die Handhabung, die Langlebigkeit, vorhandene Umwelteigenschaften und weitere Sicherheitsaspekte. Die Übersichtstabelle mit allen Testpunkten und die dazugehörige Benotung ist kostenfrei zugänglich.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Akku-Rasenmähern

Jetzt folgt eine Auflistung von den meist gestellten Fragen rund um Mulchmäher mit den dazugehörigen Antworten.

Wie oft muss man mit einem Mulchmäher den Rasen mähen?

Durch die ständige Nährstoffzufuhr wächst ein gemulchter Rasen deutlich schneller als ungedüngter. Daher muss dieser ebenfalls öfter gemäht werden. Auf bis zu zweimal pro Woche solltest Du Dich einstellen.

Kann man mit einem normalen Rasenmäher mulchen?

Beim Mulchen wird das Schnittgut nicht aufgefangen, sondern fällt direkt auf das frisch gemähte Gras. Wenn Du beim Rasen Mähen mit einem normalen Mäher ohne integrierter Mulchfunktion den Fangkorb weglässt, um zu mulchen, wird das Schnittgut auch hier direkt auf den Boden fallen. Allerdings ist das abgeschnittene Grün zu grob gehackt, im Gegensatz zu einem Mulchmäher, und wird nicht zur Pflege Deines Rasens beitragen können.

Gibt es Mulchmäher mit einem Fangkorb?

Ja, viele Mulchmäher werden inklusive eines Fangkorbes geliefert, oder besitzen ein dafür vorgesehenes Einrastsystem, um Dir flexibles Mähen bei jeder Wetterlage zu ermöglichen.

Warum sollte man sich für einen Mulchmäher entscheiden?

Ein Mulchmäher vereint zwei Arbeitsschritte in einen: Rasen mähen und Rasen düngen. Durch das Mulchen ersparst Du Dir wertvolle Arbeitszeit, Dein Rasen ist vitaler und Du sparst Dir Düngerkosten.

Darf man sonntags den Rasen mähen?

Nein, an Sonn- und Feiertagen herrscht Ruhetag. Das gilt auch für die vermeintlich leisen Elektro-Rasenmäher.

Weiterführende Quellen

NDR: Beete mulchen statt Unkraut zupfen: Mehr erfahren.

Wann darf man nicht Rasen mähen? Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.