Startseite » Kaufberatung » Gartenausstattung » Garten­möbel Kaufberatung » Sitzsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sitzsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sie sind praktisch, sie sind stylisch und sie sind sehr bequem. Sitzsäcke erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Und dafür gibt es gute Gründe. Sitzsäcke können sich durch die Füllung an Deinen Körper anpassen und das in jeder möglichen Lage.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Sitzsack Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Sitzsack für Kleinkinder: Knorrtoys Kindersitzsack
“Ein toller Begleiter für die ganz Kleinen!”

Der beste Sitzsack für Kinder: iFCOW Sitzsack
“Ideal, um Kinder zum Aufräumen zu motivieren.”

Der beste Sitzsack für Erwachsene: Bruni Sitzsack Classico
“Er ist bequem, praktisch und simpel. Ideal für jeden.”

Der beste Sitzsack für draußen: mokebo® Outdoor Sitzsack
“Perfekt als Liege oder als Sitzgelegenheit für draußen.”

Der beste Sitzsack in XXL: Sitzsack von Charly & Finn
“Tolle Alternative als kleines Sofa.”

Der beste Sitzsack für Gamer: Maverick Gaming Set Sitzsack
“Ideal für jeden Gaming-Spaß mit integriertem USB-Anschluss!”

Das Wichtigste in Kürze

  • Sitzsäcke sind eine tolle Alternative zu Sofas und Sesseln.
  • Es gibt viele verschiedene Formen, Farben und Muster.
  • Größen von S bis XXL und größer sind verfügbar.
  • EPS-Perlen-Füllung ist bequem und passt sich dem Körper an.
  • Es gibt verschiedene Materialarten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.
Mann arbeitet in einem Outdoor Sitzsack

Outdoor Sitzsäcke sehen oft aus wie eine Liege. Dies hat den Vorteil, dass Du Dich sowohl hingelegen als auch hingesetzen kannst.

Die besten Sitzsäcke: Favoriten der Redaktion

Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir uns auf die Suche begeben und sechs Produkte gefunden, die sich für uns bewährt haben. Eventuell ist bereits ein Produkt für Dich dabei.

Der beste Sitzsack für Kleinkinder: Knorrtoys Kindersitzsack

Was uns gefällt:

  • Füllung besteht aus Styroporkügelchen
  • Bezug kann gewaschen werden
  • besitzt eine Rückenlehne sowie zwei Armlehnen
  • Sitzsack hat ein zeitloses Design
  • richtiger Begleiter für Kleinkinder
Was uns nicht gefällt:

  • muss erst in die “Sessel-Form” gebracht werden

Einschätzung der Redaktion

Der Kindersitzsack von Knorrtoys passt durch sein zeitloses Design, seinen grauen Stoff und weißen Sternbesatz in nahezu jedes Kinderzimmer. Er ist schlicht und hell, wodurch er modern wirkt. Der Sitzsack erinnert durch die eingebauten Lehnen an einen Sessel und gibt Kleinkindern einen gewissen Halt.

Der Außenbezug des Sitzsacks besteht zu 100 % aus Baumwolle und kann abgenommen werden, sodass Du den Bezug bei 30 Grad waschen kannst. Das Inlett besteht aus 100 % Polyester und ist mit winzigen Styroporkügelchen gefüllt, die sich individuell an den Körper des Kindes anpassen. Dadurch ist dieser Sitzsack der ideale Begleiter zum Kuscheln, Entspannen, Lesen oder auch zum Spielen.

Als einziges Manko wurde von einigen Benutzern erwähnt, dass der Sitzsack nicht die abgebildete Form hat. Als Lösung sollte der Sitzsack zuerst in Form gebracht werden, damit er die Sessel-Optik erhält. Falls die Sessel-Form nicht mehr gewünscht ist, kann das Sitzkissen in eine andere Form gebracht werden und als erhöhtes Kissen benutzt werden.

Der beste Sitzsack für Kinder: iFCOW Sitzsack

Was uns gefällt:

  • große Kapazität für Spielzeug
  • Liegestuhl mit Rückenlehne
  • Premium-Material für Langlebigkeit
  • Griff erleichtert das Transportieren
  • Sitzsack in verschiedenen Mustern erhältlich
Was uns nicht gefällt:

  • Kuscheltierfüllung sieht etwas merkwürdig aus

Einschätzung der Redaktion

Der Sitzsack von iFCOW ist ideal für Kinder geeignet, da er eine große Aufbewahrungstasche für Spielzeug hat. Damit der Sitzsack auch optisch optimal ins Kinderzimmer passt, kannst Du aus sechs verschiedenen Mustern auszuwählen.

Da der Sitzsack keine eigene Füllung aus Styroporkügelchen oder Schaumstoff besitzt, kann der Sack individuell befüllt werden. Dafür eignen sich Kissen, Decken oder sogar Kuscheltiere. Dadurch bekommt er die übliche Sitzsack-Form und kann zum Entspannen, Lesen oder Spielen genutzt werden. Der angebrachte Griff erleichtert das Transportieren von einem Raum zum anderen.

Die Oberseite des Sitzsacks besteht aus super weichem Samt, sodass die Kinder eine bequeme Sitzfläche haben. Damit Kinder das Spielzeug oder andere Dinge leicht im Sitzsack verstauen können, besitzt dieser einen einfachen Reißverschluss-Mechanismus.

Der einzige Nachteil an diesem Sitzsack ist die entstehende (wahrscheinlich unförmige) Form, da diese nicht gleichmäßig ist. Wen die ungewöhnliche Form aber nicht stört, ist mit diesem Sitzsack auf der sicheren Seite.

Der beste Sitzsack für Erwachsene: Bruni Sitzsack Classico

Was uns gefällt:

  • in verschiedenen Größen und Farben erhältlich
  • sehr leicht und gut transportierbar dank Griff
  • sehr gutes Material für Bezug und Füllung
  • Bezug abnehmbar und waschbar
  • nachhaltig dank kurzem Transportweg
Was uns nicht gefällt:

  • ist nicht sehr günstig

Einschätzung der Redaktion

Der Sitzsack Classico von Bruni Design gibt es in drei verschiedenen Größen sowie 17 verschiedenen Farben. Der Sitzsack ist in der bekannten Tropfenform und ist für nahezu jede Altersgruppe geeignet. Mit nur 4,5 kg und einem Tragegriff ist der Sitzsack zudem sehr handlich.

Das Außenmaterial des Sitzsacks besteht aus beschichtetem PU-Polyester, sodass der Sitzsack auch im Außenbereich genutzt werden kann. Der Bezug ist abnehmbar und kann bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Füllung besteht aus speziellen EPS-Perlen, also sehr weichen Styropor-Perlen, sodass Du Dich beim Sitzen wie auf Wolken fühlen wirst.

Da der Sitzsack in Deutschland produziert und gefüllt wird, ist der Transportweg kurz und nachhaltig. Durch die hauseigene Näherei wird zudem eine hohe Qualität garantiert.

Die empfohlene Größe für Erwachsene ist L, für Jugendliche Größe M und für Kinder bis zu 7 Jahren die Größe M. Falls das Material doch an Fülle verlieren sollte, bietet Bruni Design Nachfüllpacks an, die nachgekauft werden können.

Der beste Sitzsack für draußen: mokebo® Outdoor Sitzsack

Was uns gefällt:

  • Outdoor Sitzsack mit wasserfester PVC-Beschichtung
  • geeignet als kleine Relax-Liege oder als Sitzsack (optional mit Hocker)
  • Material pflegeleicht und scheuerfest
  • Füllung kann nachgekauft werden
  • nachhaltig in Deutschland hergestellt
Was uns nicht gefällt:

  • bei zu viel Sonneneinstrahlung bleicht der Sitzsack aus

Einschätzung der Redaktion

Der Outdoor Sitzsack von mokebo fällt bereits durch seine längliche Sitzfläche auf, wodurch er seine Beschreibung als “Sundowner” bekommt. Dieser Sitzsack ist ein perfekter Begleiter, um Sonne zu tanken und sich zu entspannen. Den Sitzsack gibt es außerdem in sieben Farben. Optional kann ein Hocker dazu bestellt werden, der den Komfort zusätzlich erhöht.

Der Bezug besteht aus einem strapazierfähigen und wasserabweisenden Material, sodass es der perfekte Begleiter für den Garten ist. Die Füllung besteht aus hochwertigen EPS-Perlen, die sich dem Körper anpassen. Außerdem ist die Füllmenge anpassbar. Falls der Sitzsack zu lasch oder instabil sein sollte, kannst Du mehr EPS-Perlen nachfüllen. Falls der Sitzsack zu steif ist, kann die Füllung wieder entnommen werden.

Der Sitzsack ist sehr pflegeleicht, da für kleine Flecken ein Lappen mit Wasser vollkommen ausreicht. Der Bezug kann auch in der Maschine gewaschen werden. Das Außenmaterial kann bei beständiger Sonneneinstrahlung ausbleichen und somit an Farbe verlieren. Deswegen sollte der Sitzsack überwiegend im Schatten stehen, wenn Du ihn nicht benutzt.

Der beste Sitzsack in XXL: Sitzsack von Charly & Finn

Was uns gefällt:

  • hoher Komfort durch Memory-Schaumstoff
  • hochwertiges Material und waschbarer Bezug
  • auch für Allergiker und empfindlicher Haut gedacht
  • bis zu zwei Erwachsene oder 4 Kinder finden Platz
  • Sitzsack wird bereits vor Versand ausgelüftet
Was uns nicht gefällt:

  • relativ hoher Preis

Einschätzung der Redaktion

Europas größter Sitzsack von Charly & Finn hat die Maße 1,80 x 1,80 m und kann in drei verschiedenen Farben gekauft werden. Anders als bei anderen Sitzsäcken, besteht die Füllung des Sitzsacks aus einem Memory-Schaumstoff, der einen hohen Komfort bietet und lange seine Form beibehält.

Während die Füllung mit einer separaten Hülle versehen ist, gibt es zusätzlich noch den äußeren Bezug aus einem super weichen Stoff, der den Komfort erhöht. Zudem ist der Bezug abnehmbar und kann in der Waschmaschine gewaschen werden. Da alle verwendeten Materialien frei von Schadstoffen sind, ist der Sitzsack ideal für Menschen mit empfindlicher Haut. Besonders für Babys und Allergiker ist das praktisch.

Auf dem Sitzsack können zwei erwachsene Personen oder aber auch bis zu vier Kinder Platz finden. Dafür brauch er etwa eine freie Fläche von 2 x 2 m. Vor dem Versand wird der Sitzsack zudem ausgelüftet, sodass ein chemischer Geruch vermieden wird und sofort benutzt werden kann.

Der beste Sitzsack für Gamer: Maverick Gaming Set Sitzsack

Was uns gefällt:

  • Rückenlehne und Hocker inklusive
  • Sitzsack und Hocker mit praktischen Taschen versehen
  • robustes Material für drinnen und draußen
  • bequeme Form und Rückenlehne für weniger Rückenschmerzen beim Gaming
  • in einer Tasche befindet sich ein USB-Anschluss
Was uns nicht gefällt:

  • möglich ist ein chemischer Geruch

Einschätzung der Redaktion

Den Gaming-Sitzsack von Maverick gibt es in der Hauptfarbe anthrazit. Allerdings kannst Du aus zehn verschiedenen Farbakzenten wählen. Der Sitzsack hat drei Seitentaschen. In einer dieser Seitentaschen befindet sich ein USB-Anschluss. Am mitgelieferten Hocker sind ebenfalls zwei Seitentaschen. So bietet der Sitzsack verschiedene Stauraum-Möglichkeiten für Snacks, Getränke oder Controller und kleine Konsolen.

Durch das robuste Außenmaterial ist er nicht nur reißfest, sondern auch wasser- und schmutzabweisend, sodass Du ihn auch im Außenbereich nutzen kannst. Die bequeme Form und die stabile Rückenlehne sorgen beim stundenlangen Gaming für weniger Rücken- und Nackenschmerzen, sodass der Gaming-Spaß nicht unterbrochen wird.

Verschmutzungen lassen sich mithilfe eines befeuchteten Lappens oder aber durch simples Abklopfen beseitigen. Doch nicht nur für Jugendliche und Gaming-Freunde ist der Sitzsack etwas. Auch für einen gemütlichen Fernsehabend kann der Sitzsack zum Einsatz kommen, da die Seitentaschen Raum für Snacks, kleine Getränke sowie eine Fernbedienung bieten.

Frau entspannt in einem Sitzsack

Ein Sitzsack ist eine tolle Alternative zu einem Sessel oder einer Couch.

Kaufratgeber für Sitzsäcke

In diesem Kaufratgeber wirst Du alles erfahren, was Du beim Kauf eines Sitzsacks beachten solltest und was Du darüber hinaus über Sitzsäcke wissen solltest.

Was ist ein Sitzsack?

Ein Sitzsack ist genau das, was sein Name schon verrät. Ein Sitzsack besteht meist aus einer Außenhülle, die aus einem robusten oder weichen Material bestehen kann. Zudem Hat ein Sitzsack aus einee Füllung. Das können Styroporkügelchen, EPS-Perlen, Schaumstoff oder anderes Material sein.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Sitzsäcken?

Es gibt ein paar Kriterien, die Dir beim Kauf eines Sitzsacks helfen können. Wir haben Dir ein paar Kriterien zusammengestellt und hoffen, dass sie Dir beim nächsten Kauf helfen werden.

Art und Größe

Als Erstes solltest Du Dich damit befassen, wie viel Platz Du für den Sitzsack zur Verfügung hast. Zudem musst Du darauf achten, für wen der Sitzsack sein soll und wie groß diese Person ist. Je größer die Person, desto größer sollte auch der Sitzsack sein. Die meisten Hersteller bieten unterschiedliche Größen an, sodass Du die richtige Größe auswählen kannst.

So unterschiedlich auch die Größen sind, so unterschiedlich können auch die Formen sein. So gibt es beispielsweise die Tropfen- oder Sesselform. Suchst Du eine alternative Sitzfläche für den Fernsehabend oder eine bequeme Sitzmöglichkeit fürs Gaming? Vielleicht suchst Du aber auch nach einer Möglichkeit zum Sitzen für den Außenbereich.

Tipp: Um den richtigen Sitzsack zu finden, solltest Du Dir folgende Frage stellen: “Wofür brauche ich ihn? Was soll der Verwendungszweck sein?”

Verwendete Materialien und deren Eigenschaften

Beim Material wird zwischen dem Außenbezug und der Füllung unterschieden. Du solltest ein genaues Auge auf das Außenmaterial legen. Polyester mit einer PVC-Beschichtung wird am meisten verwendet, da dieses Material robust, reißfest und wasser- sowie schmutzabweisend ist. Dadurch ist ein Sitzsack mit diesem Material auch besonders gut geeignet für den Innen- und Außenbereich.

Es gibt auch Leder als Außenmaterial, doch ist dieses besonders pflegebedürftig, da Leder schnell rissig wird und kaputtgehen kann. Auch andere sehr weiche Stoffe brauchen umfassende Pflege, damit die Eigenschaften bestehen bleiben. Je nach Verwendungszweck kann ein Material also besser geeignet sein, als ein anderes.

Auch bei der Füllung gibt es unterschiedliche Materialien. In den meisten Fällen werden kleine Styroporkügelchen und EPS-Perlen verwendet, da diese sich an den Körper anpassen können und das Sitzen bequem machen.

Qualität des Materials

Ein sehr wichtiges Kriterium ist die Qualität des Materials, denn nur eine hohe Qualität kann Langlebigkeit garantieren. Doch woher weißt Du, was wirklich gute Qualität ist? Es gibt ein paar Dinge, die auf gute Qualität hinweisen.

Zum einen bietet der Hersteller eine Garantie im Falle, dass Du mit dem Produkt nicht zufrieden sein solltest oder das Produkt kaputtgeht. Zum anderen solltest Du auf die Naht achten. Meistens findest Du diesbezügliche Informationen in der Produktbeschreibung und Du siehst es auf den Bildern.

Tipp: Auch die Kundenmeinungen der anderen Käufer können Aufschluss darüber geben, wie gut die Qualität ist.

Design

Zusätzlich solltest Du auf das Design achten. Schließlich soll der Sitzsack auch zum Rest der Einrichtung passen. Zum Glück bieten die meisten Hersteller verschiedene Muster oder Farben an, sodass Du einen passende Sitzsack finden solltest.

Wie reinige ich einen Sitzsack?

Die Reinigung hängt vom Material des Bezugs ab. Polyester oder Leder können mit einem Lappen abgewischt werden. Falls der Sitzsack aus anderem Material wie Baumwolle oder Samt besteht, sollte dieser unbedingt waschbar sein. Meist besitzen Sitzsäcke einen abziehbaren Bezug, der einfach in die Waschmaschine gesteckt werden kann.

Welche Marken stellen qualitative Sitzsäcke her?

Es sollte gesagt werden, dass viele Hersteller gute Sitzsäcke herstellen. Daher zeigen wir Dir hier nur eine kleine Anzahl an Herstellern.

Bruni Design

Bruni Design hat seinen Sitz in Bayern und vereint österreichische Gemütlichkeit mit bayrischer Qualität. In der hauseigenen Näherei und Manufaktur wird jeder Sitzsack einzeln produziert und von Hand gefüllt. Zudem werden auch die EPS-Perlen vor Ort produziert, welche die Sitzsäcke füllen.

BuBiBag

BuBiBag ist ein Unternehmen aus Berlin, welches durch Handarbeit Sitzsäcke herstellt. Hier werden Stoffe und Füllungen selbst produziert und somit Sitzsäcke in verschiedenen Formen und Farben hergestellt. Zudem werden auch Palettenkissen, Dekokissen und Kissen für Haustiere hergestellt.

Lumaland

Das Unternehmen Lumaland ist auf Sitzsäcke spezialisiert und hat seinen Sitz in Berlin. Lumaland wurde 2013 gegründet und zählt heute zu den führenden E-Commerce Anbietern im Bereich Home & Living. Durch ein motiviertes Team, eine etablierte Infrastruktur sowie ein globales Netzwerk wird eine hohe Qualität und professionelle Dienstleistung gewährleistet.

Green Bean

Das Team von Green Bean besteht aus Unternehmern aus Berlin, die sich zum Ziel gesetzt haben, den bequemsten Sitzsack herzustellen. Dabei liegt ihre Mission darin, preiswerte Sitzsäcke herzustellen, die Komfort, Flexibilität und Langlebigkeit vereinen. Die Produktionsstätte für die EPS-Perlen-Füllung hat ihren Sitz in Eberswalde (nördlich von Berlin).

Wo kann man Sitzsäcke kaufen?

So groß wie die Auswahl an Sitzsäcken ist, so groß ist auch die Auswahl der jeweiligen Kaufmöglichkeiten. Die meisten Sitzsäcke findest Du auf Online-Plattformen wie Amazon, Ebay oder in den Produktshops der Hersteller. Doch auch in großen Möbelhäusern wie Höffner, Ikea oder XXXLutz kannst Du fündig werden und einen Sitzsack kaufen. Hier steht jedoch meist nur eine geringe Anzahl zur Verfügung. Eine breite Palette an Sitzsäcken findest Du online.

Was kostet ein Sitzsack?

Bereits ab 15 Euro kannst Du einen Sitzsack kaufen, doch wirst Du dafür höchstwahrscheinlich in Qualität und Verarbeitung Einbußen hinnehmen müssen. Sitzsäcke können aber bis zu 200 Euro kosten. Der Preis entsteht zum einen durch die unterschiedlichen Materialien, die verwendet werden und zum anderen dadurch, wie viel davon verwendet wird. Ein XXL Sitzsack braucht sehr viel mehr Material und Füllung als ein Sitzsack in Größe S.

Welche Alternativen gibt es zu einem Sitzsack?

Im Gegensatz zu einem Sitzsack mit einer Schaumstoff- oder Styroporkugel-Füllung, gibt es noch mit Luft gefüllte Sitzsäcke. Luftsofas haben eine ähnliche Funktion wie Sitzsäcke, können aber leichter verstaut und gelagert werden. Du brauchst lediglich die Luft herauslassen und schon kannst Du das Luftsofa wegpacken.

Auch Luftbetten werden gerne als Alternative benutzt.

Sitzsack Test-Übersicht: Welche Sitzsäcke sind die besten?

Wir haben uns auf die Suche begeben und mögliche Verbrauchermagazine nach Tests durchforstet. Die Ergebnisse unserer Suche findest Du in der Tabelle.

TestmagazinSitzsack Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden
Öko TestJa, Test vorhanden2015NeinHier klicken
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden

Ökotest hat 9 Sitzsäcke zum Testen ins Labor geschickt und festgestellt, dass die Mehrheit aus gesundheitsschädlichen Gründen nicht bestanden hat. Lediglich ein kleiner Anteil hat eine Note von “ausreichend” und “befriedigend” erhalten. Da der Artikel geschützt ist und nur gegen eine Bezahlung angeschaut werden kann, können wir hier keine genauen Ergebnisse aufzeigen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Sitzsack

Im letzten Abschnitt beschäftigen wir uns mit häufig gestellten Fragen rund um das Thema Sitzsack. Wir hoffen, dass auch Deine Fragen bisher beantwortet werden konnten. Falls nicht, kannst Du uns jederzeit kontaktieren.

Kann ich einen Sitzsack selber nähen?

Ja, kannst Du. Es gibt zahlreiche Anleitungen im Internet und auf YouTube. Du brauchst neben etwas handwerklichem Geschick eine Nähmaschine und das dazugehörige Material. Für einen Sitzsack solltest Du ein Material wählen, welches robust und reißfest ist. Hier zeigen wir Dir nun ein Video, welches eine ausführliche Anleitung enthält, wie Du Deinen eigenen Sitzsack nähen kannst:

Wie viel Styroporkügelchen passen in einen Sitzsack?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Allerdings gibt es grobe Richtlinien, die für die unterschiedlichen Größen passend sind. So passen beispielsweise in kleinere Sitzsäcke ca. 100 Liter Styroporkügelchen. In größeren Sitzsäcken können bis zu 400 Liter Styroporkügelchen hineinpassen.

Letztendlich musst Du selbst ausprobieren, wie viel Füllung Dein Sitzsack tragen kann. Du kannst also steuern, wie weich oder hart Dein Sitzsack am Ende sein soll.

Eignen sich Sitzsäcke auch für Haustiere?

Das kommt ganz auf Dein Haustier an. Ängstliche Tiere, die schnell unter Stress stehen, könnten mit ihren Krallen Löcher in das Material machen.

Falls das nicht der Fall ist, kannst Du Dein Haustier bedenkenlos auf den Sitzsack loslassen. Die meisten Sitzsäcke bestehen aus einem wasser- und schmutzabweisenden Material, sodass die Pflege einfach ist und mögliche Haare leicht entfernt werden können.

Weiterführende Quellen

Falls Du Dich noch weiter in die Thematik einlesen möchtest, empfehlen wir Dir folgende Seite:

Achtung bei Allergiker – Diesen Schadstoff solltest Du vermeiden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.