Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Pflanzen & Holz schneiden » Tischkreissäge: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Tischkreissäge: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Mann sägt an einer Tischkreissäge

Schon seit vielen Jahrhunderten nutzt der Mensch Sägen, um Holz zu zerteilen und nutzbar zu machen. 1799 wurde dann die erste Kreissäge patentiert, vom Franzosen L. C. A. Albert. Seit 1923 wird die Kreissäge elektrisch betrieben, diese Erfindung geht auf den Amerikaner Edmond Michel zurück. Die Kreissäge und damit auch die Tischkreissäge hat also eine lange Tradition in der Holzbearbeitung. Deshalb wollen wir Dir mit diesem Artikel einen Einblick geben in die besten Tischkreissägen, die wichtigsten Kaufkriterien für gute Tischkreissägen und natürlich auch in aktuelle Tischkreissägen-Test.

Unsere Favoriten

Die beste Mini-Tischkreissäge für Modellbauer: Proxxon 27006 Tischkreissäge KS 230
“Das Mini-Modell für Miniatur-Arbeiten.”

Die beste kompakte Tischkreissäge mit Akku: Einhell Akku-Tischkreissäge TE-TS 36
“Dank Akku überall einsetzbar und leicht zu transportieren.”

Die beste Tischkreissäge für Heimwerker: Einhell Tischkreissäge TE-TS 250 UF
“Leistungsstarkes Modell für den Hobby-Handwerker.”

Die beste leistungsstarke Tischkreissäge für Profis: Dewalt Tischkreissäge DWE7492
“Für Könner zum exakten Arbeiten.”

Die beste Tischkreissäge mit Untergestell: Scheppach Profi Tischkreissäge HS105
“Solides Modell mit top Preis-Leistung.”

Die beste Tischkreissäge mit neigbarem Sägeblatt: Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 J
“Qualität für den Heimwerker und Profi.”

Die beste Tischkreissäge mit Trolley-Funktion: Evolution Power Tools 057-0003 Rage 5-S
“Klappbar und einfach zu transportieren. Ideal für enge Werkstätten.”

Die beste Tischkreissäge mit Absaugvorrichtung: Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U
“Preisgünstiges Modell mit vielen Extras.”

Die beste Tischkreissäge mit SawStop: Festool Tischkreissäge TKS 80 EBS-Set - 575828
“Luxus-Modell mit innovativer Technologie zum Schutz Deiner Finger.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Sägeblatt ist scharf und rotiert sehr schnell, sei in der Handhabung also bitte immer vorsichtig und trage die passende Schutzkleidung!
  • Eine Tischkreissäge eignet sich besonders, wenn Du gerade Schnitte durchführen oder denselben Schnitt immer wieder exakt gleich wiederholen möchtest.
  • Wichtige Indikatoren für die Leistungsfähigkeit einer Tischkreissäge sind die Nennleistung, die Leerlaufdrehzahl und die maximale Schnitthöhe.
  • Zur besseren Führung von Werkstoffen gibt es den Parallel- und den Winkelanschlag. Bei guten Modellen sind diese schon im Lieferumfang enthalten.
  • Je nach Durchmesser und Zahnung eignet sich das Sägeblatt besser für dickere oder leichtere Werkstoffe oder für gröbere oder feinere Schnitte.

Favoriten der Redaktion

Hier haben wir Dir unsere absoluten Lieblinge unter den Tischkreissägen herausgesucht. Dabei gehen wir auch ausführlich auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle ein.

Die beste Mini-Tischkreissäge für Modellbauer: Proxxon 27006 Tischkreissäge KS 230

Was uns gefällt:

  • Säge ist optimiert für den Modellbau
  • Eigengewicht mit nur 1,8 kg sehr gering
  • Motor ist sehr leise
  • Parallel- und Winkelanschlag
  • Tür im Unterbau zum Entfernen von Staub und Sägemehl
Was uns nicht gefällt:

  • Maschine nur geeignet für Feinarbeiten
  • Motor ist nicht allzu leistungsstark

Redaktionelle Einschätzung:

Diese Mini-Tischkreissäge von Proxxon ist genau auf die Bedürfnisse von Modellbauern zugeschnitten. Sie kann Holz mit einer Dicke von bis zu 8 mm, Kunststoff bis 3 mm und NE-Metalle (Nichteisenmetalle) bis 1,5 mm problemlos zersägen. Das kleine Sägeblatt ermöglicht ein sehr exaktes Arbeiten und erlaubt vor allem sehr gerade Schnitte. Zudem ist der Motor sehr leise, Du kannst mit der Proxxon KS 230 also auch einwandfrei in der Wohnung arbeiten, ohne die Nachbarn zu stören.

Die Säge insgesamt ist sehr klein und leicht. Sie misst lediglich 27,5 x 22 x 12,5 cm (L x B x H) und wiegt 1,8 kg. Damit kannst Du sie sehr leicht transportieren. Der Motor liefert eine Leistung von 85 W, die mittels eines Zahnriemens auf das Sägeblatt übertragen wird. Dieses kommt auf eine Leerlaufdrehzahl von bis zu 5’000 U/min.

Da der Motor und das Sägeblatt für Feinarbeiten konzipiert sind, bedeutet es auch, dass diese Tischkreissäge keine größeren oder härteren Bretter, wie beispielsweise Laminat zusägen kann. Sie ist wirklich ausschließlich für den Modellbauer gedacht.

Motorleistung: 85 W | Leerlaufdrehzahl: 5’000 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 58 mm | Schnitthöhe: 8 mm | Größe: 27,5 x 22 x 12,5 cm | Gewicht: 1,8 kg

Die beste kompakte Tischkreissäge mit Akku: Einhell Akku-Tischkreissäge TE-TS 36

Was uns gefällt:

  • Akkus machen die Säge extrem portabel
  • Absauganschluss ist vorhanden
  • Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut
  • Parallel- und Winkelanschlag
  • Sägeblatt ist neigbar
Was uns nicht gefällt:

  • Winkelabweichungen beim Parallel- und Winkelanschlag möglich

Redaktionelle Einschätzung

Das Modell TE-TS 36 von Einhell besticht vor allem durch einen Aspekt: Es ist Akku-betrieben. Für enge Werkstätten oder den Handwerker, der flexibel und mobil sein muss, ist diese Tischkreissäge eine wunderbare Lösung. Dank der Akku-Technologie von Einhell kannst Du verschiedene Geräte des Herstellers mit denselben Akkus betreiben. Du bist also nicht mehr auf Steckdosen in der Nähe Deiner Werkstatt oder Deines Arbeitsplatzes angewiesen.

Zudem macht das geringe Gewicht von knapp 13,2 kg und der seitlich angebrachte Tragegriff diese Tischkreissäge sehr leicht transportierbar. Auch die vielen Funktionen sind ein absolutes Plus. Neben einem Parallel- und Winkelanschlag verfügt die TE-TS 36 auch noch über ein stufenlos neigbares Sägeblatt, einen Absauganschluss, einen ausziehbaren Sägetisch, Motorbremse und Soft-Start.

Mit einer maximalen Leerlaufzahl von 3’800 U/min, die jedoch auch abhängig ist vom verwendeten Akku, hat die TE-TS 36 auch genug Power für so ziemlich alle handwerklichen Projekte. Einziges Manko ist, dass der Parallel- sowie der Winkelanschlag nicht unbedingt sauber eingestellt ankommen, oder sich mit der Zeit verziehen. Ein wenig nachkorrigieren musst Du hier eventuell selbst.

Motorleistung: Akku-abhängig | Leerlaufdrehzahl: 3’800 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 210 x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 70 mm bei 90°; 45 mm bei 45° | Größe: 58 x 54,8 x 41,3 cm | Gewicht: 13,15 kg

Die beste Tischkreissäge für Heimwerker: Einhell Tischkreissäge TE-TS 250 UF

Was uns gefällt:

  • Säge mit Untergestell
  • Trolley-Funktion dank Rädern
  • Motor hat eine Leistung von 2’000 W
  • Parallel- und Winkelanschlag
  • Soft-Start ist integriert
  • Absauganschluss ist vorhanden
Was uns nicht gefällt:

  • Tragekörper ist aus Kunststoff

Redaktionelle Einschätzung

Die TE-TS 250 UF ist eine solide Tischkreissäge mit einer ordentlichen Menge Zubehör. Mit ihrem starken 2’000 W Motor sind auch dickere Hölzer kein großes Hindernis für sie. Und auch eine Leerlaufdrehzahl von 4’500 U/min kann sich durchaus sehen lassen. Die Maschine ist damit ausgelegt auf den anspruchsvollen Heimwerker, der sich auch gerne mal mit schwierigeren Projekten auseinandersetzt.

Diese Tischkreissäge von Einhell kommt mit einigen extra Funktionen. Darunter ist vor allem ein klappbares Untergestell und daran befestigte Räder. Sie lässt sich also trotz ihres Gewichts von 30,5 kg recht einfach transportieren. Zudem ist sie ausgestattet mit einem Parallel- und Winkelanschlag, einem Absauganschluss, einem neigbaren Sägeblatt, einem Schiebestock und Soft-Start-Funktion.

Preislich liegt die TE-TS 250 UF eher im mittleren Bereich. Sie ist damit nicht für den industriellen Gebrauch konzipiert, sondern für die Werkstatt zu Hause. Leider zeigt sich das ein wenig in der Verarbeitung und in den verwendeten Materialien. Beispielsweise ist der Körper des Sägetisches aus Kunststoff. Das macht ihn zwar leichter aber auch weniger stabil als ein Alu-Rahmen. Außerdem können der Parallel- und der Winkelanschlag durchaus kleine Abweichungen aufweisen.

Motorleistung: 2’000 W | Leerlaufdrehzahl: 4’500 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 250 x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 78 mm bei 90°; 53 mm bei 45° | Größe: 89 x 87 x 99 cm | Gewicht: 30,5 kg

Die beste leistungsstarke Tischkreissäge für Profis: Dewalt Tischkreissäge DWE 7492

Was uns gefällt:

  • Gehäuse ist mit Glasfaser verstärkt
  • Parallelanschlag ist sehr exakt und leicht einstellbar
  • Motor hat eine Leistung von 2’000 W
  • Absauganschluss ist vorhanden
  • Spaltkeil ist leicht auszuwechseln
  • Sägeblatt ist neigbar
Was uns nicht gefällt:

  • Anschaffungspreis ist recht hoch
  • Soft-Start ist nicht eingebaut

Redaktionelle Einschätzung

Die DWE 7492 von DeWalt kommt mit ordentlicher Power daher. Der Motor bringt eine Leistung von 2’000 W und bringt eine Leerlaufdrehzahl von 4’800 U/min auf das Sägeblatt. Damit und mit einer maximalen Schnitthöhe von 77 mm schafft die DeWalt es, auch das hartnäckigste Holz zu zersägen. Bei einem Eigengewicht von 26,5 kg ist die DWE 7492 auch noch durchaus transportabel, ein Untergestell oder Räder sind jedoch nicht vorhanden.

Besonders gelobt wird bei der DWE 7492 vor allem der sehr exakte Parallelanschlag. Dieser kann beidseitig befestigt werden und erlaubt damit wirklich enorm genau und leicht wiederholbare Schnitte. Auch die beiden mitgelieferten Spaltkeile sind sehr gut. Der Wechsel ist sehr einfach und funktioniert ohne Werkzeug. Du kannst also sehr schnell vom normalen Spaltkeil mit Absauganschluss zum verdeckten Spaltkeil wechseln.

Neben diesen Funktionen bietet die DeWalt auch noch ein neigbares Sägeblatt, zwei Absauganschlüsse und eine Motorbremse. Eine Soft-Start-Funktion ist leider nicht integriert. Diese lässt sich zwar nachrüsten, dabei verfällt jedoch unter Umständen die Garantie. Alternativ kannst Du auf einen externen Anlaufstrombegrenzer zurückgreifen.

Motorleistung: 2’000 W | Leerlaufdrehzahl: 4’800 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 250 mm x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 77 mm bei 90°, 55 mm bei 45° | Größe: 85,5 x 74 x 37 cm | Gewicht: 26,5 kg

Die beste Tischkreissäge mit Untergestell: Scheppach Profi Tischkreissäge HS105

Was uns gefällt:

  • Säge mit stabilem Untergestell
  • Tisch kann verbreitert werden
  • Trolley-Funktion ist vorhanden
  • Sägeblatt ist neigbar
  • Absauganschluss ist vorhanden
  • Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut
Was uns nicht gefällt:

  • Tischverbreiterung hat meist etwas Spiel
  • Soft-Start nicht eingebaut

Redaktionelle Einschätzung

Die Scheppach HS105 ist eine der preisgünstigeren Modelle auf dem Markt. Trotzdem muss sie sich, was Leistung und Ausstattung angeht nicht hinter teureren Modellen verstecken. Tatsächlich ist ihr Motor mit 2’000 W sehr leistungsstark und auch die Leerlaufdrehzahl von 4’800 U/min kann sich sehen lassen. Bei einer maximalen Schnitthöhe von 80 mm sägt die HS105 also auch dickere Hölzer und Bretter.

Besonders ansprechend ist bei der Scheppach das stabile Untergestell. Dieses kann auch abgenommen werden. Am Körper der Tischkreissäge befinden sich zudem zwei Räder, die den Transport vereinfachen sollen. Zudem verfügt die HS105 über ein neigbares Sägeblatt, einen Absauganschluss, einen Parallel- und einen Winkelanschlag. Es wird also ordentlich Zubehör mitgeliefert.

Leider zeigt sich daran jedoch auch ein wenig der günstige Preis. Denn besonders der Winkelanschlag kann Abweichungen aufweisen. Auch der ausziehbare Tisch ist zwar sehr praktisch, weist aber durchaus etwas Spiel auf und liegt nicht immer plan. Zudem hat die Tischkreissäge keinen eingebauten Soft-Start. Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber absolut angemessen und Du bekommst für recht wenig Geld eine brauchbare Tischkreissäge.

Motorleistung: 2’000 W | Leerlaufdrehzahl: 4’800 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 255 mm x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 80 mm bei 90°; 50 mm bei 45°| Größe: 91 x 92 x 71 cm | Gewicht: 30,6 kg

Die beste Tischkreissäge mit neigbarem Sägeblatt: Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 J

Was uns gefällt:

  • Neigungseinstellung von -2 bis 47°
  • Motor mit 1’800 W Leistung
  • Parallel- und Winkelanschlag
  • Soft-Start ist integriert
  • Gewicht mit knapp 26 kg recht leicht
  • Tisch ist ausziehbar
Was uns nicht gefällt:

  • Sägeblatt qualitativ nicht allzu gut
  • Untergestell muss separat erworben werden

Redaktionelle Einschätzung

Die Bosch GTS 10 J Professional bringt eine Motorleistung von 1’800 W und eine Leerlaufdrehzahl von 3’650 U/min mit. Damit liegt sie definitiv im Bereich der leistungsstarken Tischkreissägen für Heimwerker. Die maximale Schnitthöhe von 79 mm ermöglicht zudem das Sägen von dickeren Hölzern und Brettern. Außerdem hat der Motor einen bereits eingebauten Soft-Start, was Deine Sicherungen und den Motor selbst schont.

Im Lieferumfang des Herstellers sind zudem noch Parallel- und Winkelanschlag, neigbares Sägeblatt, ein ausziehbarer Sägetisch, Absauganschluss und ein Schiebestock enthalten. Damit bringt die GTS 10 J Professional alles mit, was der Handwerker so braucht. Besonders das neigbare Sägeblatt ist gut durchdacht. Es ist frei zwischen -2 bis 47° verstellbar und erlaubt damit auch Hinterschnitte.

Der Preis der GTS 10 J Professional liegt in einem mittelhohen Bereich. Wegen der Qualität und Zuverlässigkeit des Geräts ist dieser aber durchaus vertretbar. Einzig das bereits mitgelieferte Sägeblatt ist meist weniger gut. Es kann durchaus Mängel aufweisen und die Sägequalität lässt zu Wünschen übrig. Glücklicherweise ist das jedoch kein allzu großes Hindernis, da sich die Sägeblätter leicht wechseln lassen.

Motorleistung: 1’800 W | Leerlaufdrehzahl: 3’650 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 254 mm x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 79 mm bei 90°; keine Angabe bei 45° | Größe: 81 x 63,5 x 40 cm | Gewicht: 26 kg

Die beste Tischkreissäge mit Trolley-Funktion: Evolution Power Tools 057-0003 Rage 5-S

Was uns gefällt:

  • Rahmen ist zusammenklappbar
  • Rollen am Untergestell angebracht
  • Motor mit 1’500 W Leistung
  • Tisch ist ausziehbar
  • Parallel- und Winkelanschlag
Was uns nicht gefällt:

  • Motorbremse nicht eingebaut
  • Sägeblattbohrung mit 25,4 mm recht klein
  • Teile des Tischs aus Kunststoff

Redaktionelle Einschätzung

Die Rage 5-S von Evolution Power Tools mag auf dem Blatt “nur” eine Leistung von 1’500 W haben. Trotzdem bringt sie es auf eine Leerlaufdrehzahl von 4’500 U/min und muss sich deshalb nicht vor der Konkurrenz verstecken. Bei einer maximalen Schnitthöhe von 80 mm schafft sie also auch härtere Werkstoffe. Zudem ist das Sägeblatt speziell auch für härtere Werkstoffe und Metalle ausgelegt. Laut Hersteller lassen sich damit sogar Hölzer mit Nägeln darin durchsägen.

Besonders praktisch ist das Untergestell der Rage 5-S. Es ist höhenverstellbar und verfügt über zwei Räder. Du kannst also die Tischkreissäge sehr leicht von einem Ort zum anderen schieben. Außerdem lässt sich der Tisch der Maschine klappen. Damit kann sie sehr platzsparend verstaut werden und eignet sich daher auch für kleinere Werkstätten.

Leider gibt es jedoch auch einige Kritikpunkte. Die Rage 5-S hat keine Motorbremse, das Sägeblatt läuft nach dem Ausschalten also noch etwas nach. Das ist der Sicherheit dieser Tischkreissäge leider absolut nicht zuträglich. Außerdem hat sie eine etwas zu kleine Sägeblattbohrung. Der meistverwendete Standard liegt bei einem Durchmesser von Ø 30 mm, die Rage 5-S ist allerdings auf Ø 25,4 mm ausgelegt. Das kann es etwas schwieriger machen, Ersatzsägeblätter zu finden.

Motorleistung: 1’500 W | Leerlaufdrehzahl: 4’500 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 255 mm x Ø 25,4 mm | Schnitthöhe: 80 mm bei 90°; 55 mm bei 45° | Größe: 94 x 75 x 105 cm | Gewicht: 34 kg

Die beste Tischkreissäge mit Absaugvorrichtung: Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U

Was uns gefällt:

  • Säge mit Untergestell
  • Absauganschluss ist vorhanden
  • Motor hat eine Leistung von 2’000 W
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tisch ist ausklappbar
  • Parallel- und Winkelanschlag
Was uns nicht gefällt:

  • Motor und Säge sehr laut
  • Aufbauanleitung teilweise recht kompliziert
  • Verarbeitung nicht immer ganz sauber

Redaktionelle Einschätzung

Die Einhell TC-TS 2025/2 U liegt preislich zwar eher im niedrigeren Bereich, ist jedoch von der Leistung her absolut sehenswert. Der Motor bringt es auf stramme 2’000 W und eine Leerlaufdrehzahl von 5’000 U/min. Auch die maximale Schnitthöhe von 85 mm kann sich mehr als sehen lassen. Damit sägt die TC-TS 2025/2 U auch dickere und größere Werkstoffe problemlos.

Bei der Lieferung sind nützliche Extras wie ein Parallel- und ein Winkelanschlag, ein ausziehbarer Tisch, ein Untergestell, ein Absauganschluss und ein neigbares Sägeblatt bereits enthalten. Du kannst mit dieser Tischkreissäge also eine Vielzahl von Projekten angehen. Zudem ist sie mit einem Gewicht von etwa 19,2 kg auch verhältnismäßig leicht und damit gut transportabel.

Leider schlägt sich der sehr günstige Preis jedoch ein wenig in der Verarbeitung nieder. Diese ist nicht ganz sauber und auch der Aufbau der Tischkreissäge ist aufgrund der leicht unübersichtlichen Anleitung mühsam. Zudem ist der Motor und auch die Säge der TC-TS 2025/2 U recht laut. Du solltest beim Sägen also unbedingt einen Gehörschutz tragen.

Motorleistung: 2’000 W | Leerlaufdrehzahl: 5’000 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 250 mm x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 85 mm bei 90°; 65 mm bei 45° | Größe: 89,6 x 87 x 113,5 cm | Gewicht: 19,24 kg

Die beste Tischkreissäge mit SawStop: Festool Tischkreissäge TKS 80 EBS-Set – 575828

Was uns gefällt:

  • SawStop Technologie integriert
  • Motor hat eine Leistung von 2’200 W
  • Parallel- und Winkelanschlag
  • Absauganschluss ist vorhanden
  • Säge mit Untergestell
Was uns nicht gefällt:

  • Anschaffungspreis ist sehr hoch

Redaktionelle Einschätzung

Die TKS 80 im EBS-Set von Festool bringt eine Motorleistung von 2’200 W und ist damit absolut top. Bei einer Leerlaufdrehzahl von 3’500 U/min und einer maximalen Schnitthöhe von 80 mm schafft sie auch größere Hölzer und Bretter. Mit einem Eigengewicht von 60 kg ist sie jedoch recht schwer und eignet sich weniger für den Transport.

Das größte Argument für die TKS 80 ist jedoch die integrierte SawStop Technologie. Sie soll Deine Finger vor schlimmeren Verletzungen schützen und stoppt das Sägeblatt bei einer Berührung sofort ab. Damit ist die TKS 80 gerade in der Sicherheit absolute spitze. Zudem werden Parallel- und Winkelanschlag, ein Schiebetisch, ein Schiebestock, eine Verbreiterung und eine Verlängerung, sowie ein neigbares Sägeblatt und ein Absauganschluss mitgeliefert.

Der wohl größte Nachteil dieser Tischkreissäge ist somit der sehr hohe Preis. Sie ist damit weniger für den gelegentlichen Handwerker geeignet, dafür aber umso mehr für den professionellen Bereich.

Motorleistung: 2’200 W | Leerlaufdrehzahl: 3’500 U/min | Sägeblattdurchmesser: Ø 254 mm x Ø 30 mm | Schnitthöhe: 80 mm bei 90°; 56 mm bei 45° | Größe: 69 x 85 x 90 cm | Gewicht: 60 kg

Kaufratgeber für Tischkreissägen

In diesem Ratgeber haben wir Dir die wichtigsten Aspekte zusammengetragen, die Du beim Kauf einer Tischkreissäge unbedingt berücksichtigen solltest.

Was ist eine Tischkreissäge?

Eine Tischkreissäge ist nichts anderes als eine Kreissäge, deren Sägeblatt mittig in einem Tisch installiert ist. Sie wird deshalb auch als stationäre Kreissäge, Tischsäge oder manchmal auch Baukreissäge bezeichnet. Die Tischkreissäge wird also eigentlich immer mit einem Sägetisch geliefert. Seltener wirst Du auch Modelle finden können, bei denen kein Tisch enthalten ist. Diese Tischsägen musst Du dann selbst in Deiner Arbeitsbank oder einem Tisch Deiner Wahl installieren.

Es gibt auch einige Varianten der Tischkreissäge, die wir hier einmal in aller Kürze vorstellen wollen:

  • Formatkreissäge: Wird vor allem in der Tischlerei eingesetzt und hat einen Schiebetisch zum Führen des Werkstücks.
  • Furnierkreissäge: Wird zum passgenauen Schneiden von Furnieren oder dünnen Platten genutzt. Der Werkstoff wird dabei über einen Druckbalken auf den Sägetisch gedrückt, was ein Splittern oder Fransen verhindert.
  • Doppelbesäumkreissäge: Wird auch Doppelsäumer genannt. Sie wird in Sägewerken eingesetzt und kann Bretter mit zwei saubere Kanten in einem Arbeitsschritt schneiden, zum Beispiel aus Baumstämmen.
  • Steinkreissäge: Wie der Name schon sagt, wird diese Kreissäge zum Schneiden von Stein verwendet. Die Sägeblätter sind meist Diamant-besetzt und werden beim Sägen mit Wasser gekühlt.
  • Rolltischsäge: Die Verbreitung der Rolltischsäge ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Ähnlich wie bei der Formatkreissäge kann auch hier der Tisch selbst bewegt werden. Sie wird oftmals für die Verarbeitung von Brennholz eingesetzt.
  • Unterflurzugsäge: Diese Tischkreissäge hat ein entscheidendes Extra. Ihr Sägeblatt ist nicht komplett statisch, sondern lässt sich über eine Schiene vor- und zurück ziehen.

Wie funktioniert eine Tischkreissäge?

Was alle Tischkreissägen gemeinsam haben ist, dass beim Sägen nicht die Säge selbst, sondern das Material bewegt wird. Die Säge bleibt stationär, Du kannst Dich also vollkommen auf Deinen Werkstoff konzentrieren. Deshalb eignet sich die Tischkreissäge auch sehr gut für die Verarbeitung von massivem Holz. Aber auch leichtere Materialien kannst Du verarbeiten, wie beispielsweise Sperrholz oder je nach Motor und Sägeblatt sogar Kunststoff oder Metalle.

Bei einer Tischkreissäge wird das Sägeblatt durch einen, meist darunter liegenden Motor betrieben. Von diesem wird die Kraft mittels einer Motorwelle oder eines Treibriemens an das Sägeblatt weitergegeben. Je nach Motor und Übertragungsart ist eine Tischkreissäge also unterschiedlich leistungsfähig. Motoren für den normalen Hausgebrauch können meist ganz normal über die Steckdose betrieben werden. Sie benötigen also lediglich eine Spannung von 230 V. Profigeräte hingegen sind oft auf Starkstrom angewiesen und müssen mit einer Spannung von 480 V betrieben werden.

Vor- und Nachteile der Tischkreissäge

Eine Tischkreissäge bringt einige Vorteile, aber auch ein paar Nachteile mit sich. Diese haben wir Dir hier einmal kurz aufgelistet.

Vorteile von TischkreissägenNachteile von Tischkreissägen
Tischkreissägen sind meist sehr robust und zuverlässigTischkreissägen sind meist schwer und sperrig
Es sind vielfältige Schnitte und Arbeiten möglichSie lassen sich oft nur mühsam bewegen, sind nicht mobil
Du kannst auch größere Werkstücke problemlos sägenFeinarbeiten sind unter Umständen schwierig
Tischkreissägen ermöglichen eine leichte Wiederholbarkeit derselben SchnitteTischkreissägen sind verhältnismäßig teuer
Du kannst mit einer Tischkreissäge schnell und präzise arbeiten
Es gibt viele zusätzliche Funktionen und Ausstattung

Die wichtigsten Kaufkriterien

Hier findest Du die wichtigsten Kaufkriterien zum Thema Tischkreissäge. Wir haben Dir die wichtigsten Aspekte für gute Tischkreissägen zusammengetragen. So findest Du bestimmt die passende Tischsäge für Deine Bedürfnisse.

Leistung

Einer der wichtigsten Aspekte eines jeden Werkzeugs ist dessen Leistung. Dafür wird bei Tischkreissägen in der Regel die Nennaufnahme oder Leistungsaufnahme eines Motors in der Einheit Watt (W) angegeben. Nenn- oder Leistungsaufnahme ist dabei lediglich die technische Bezeichnung der elektrischen Leistung.

Die Leistung Deiner Tischkreissäge ist wichtig, da sie entscheidend für die Sägefähigkeit ist. Für dickere, größere oder massivere Werkstücke wird mehr Leistung benötigt, der Motor braucht also mehr Power. Eine geringere Leistung wirkt sich auch auf die Drehzahl beim Sägen aus. Hat der Motor zu wenig Watt, so sinkt beim Arbeiten die Drehzahl stark, was dazu führt, dass Schnittkanten unsauber werden oder sich schlimmstenfalls das Sägeblatt im Werkstück verkantet. Dann ist das Werkstück oft nicht mehr zu gebrauchen.

Die Leistung ist deshalb ein absolut entscheidendes Kriterium. Weniger als 1’200 Watt sollte Deine Tischkreissäge keinesfalls haben. Für fortgeschrittene Heimwerker sind Leistungen ab 1’500 Watt zu empfehlen. Profis benötigen dagegen eine Leistung von mindestens 2’000 Watt. Bevor Du direkt zur Profimaschine greifst, solltest Du jedoch auch bedenken, dass eine höhere Leistung immer mit einem höheren Stromverbrauch einhergeht.

Leerlaufdrehzahl

Abhängig von der Motorleistung ist die Leerlaufdrehzahl. Dabei handelt es sich um einen Wert der angibt, wie schnell sich das Sägeblatt ohne Belastung maximal drehen kann. Dieser Wert wird meist in Umdrehungen pro Minute (U/min) angegeben.

Hohe Drehzahlen sind wichtig, um saubere Schnitte zu ermöglichen. Außerdem brauchst Du höhere Drehzahlen für dickere oder festere Werkstoffe, wie zum Beispiel Metalle. Wir empfehlen deshalb, natürlich je nach Bedarf, eine Tischkreissäge mit mindestens 2’500 – 3’000 U/min Leerlaufdrehzahl. Für Viel-Bastler und Profis sollte die Leerlaufdrehzahl aber um die 5’000 U/min oder mehr betragen.Sägeblatt in Nahaufnahme

Lautstärke

Mit einer hohen Leistung und hoher Drehzahl geht leider auch eine recht hohe Lautstärke einher. Je nachdem wo Du Deine Maschine stehen hast, und wie geräuschempfindlich Deine Nachbarn sind, ist die Lautstärke ein durchaus wichtiges Kriterium. Leise Maschinen, die eine Lautstärke von etwa 80 Dezibel (dB) erreichen, gibt es leider nicht allzu viele. Diese 80 dB würden etwa der Lautstärke eines modernen Rasenmähers entsprechen.

Leistungsstarke Tischkreissägen dagegen kommen bereits auf 110 bis 120 dB. Das entspricht etwa der Lautstärke auf einem Rockkonzert oder dem einer Vuvuzela. Leider gibt es wenig Methoden die Lautstärke einer Tischkreissäge zu reduzieren. Es gibt jedoch inzwischen sogenannte Geräusch-mindernde Sägeblätter. Diese helfen dabei die Lautstärke zu reduzieren. Zum Beispiel reduziert sich der Pegel beim Sägen von Holzplatten um bis zu 11 dB.

Schnitthöhe und -winkel

Die Schnitthöhe wird oft auch Schnitttiefe genannt und gibt an, wie tief Deine Säge in ein Werkstück sägen kann. Sie ist also einer der Richtwerte für die maximale Größe der Werkstücke, die Du mit Deiner Maschine verarbeiten kannst. Die maximale Schnitthöhe ist dabei vor allem abhängig von der Größe des Sägeblattes, aber auch eine Höhenverstellung eben dieses Sägeblattes hat Einfluss auf die Schnitthöhe. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die maximale Schnitthöhe ungefähr ⅓ des Durchmessers des Sägeblattes beträgt.

Je nachdem, welche Projekte Dir vorschweben, brauchst Du die passende Schnitthöhe. Du solltest auch beachten, dass Deine Tischkreissäge nicht ständig an ihrer Leistungsgrenze, also mit dem Maximum der Dicke von Werkstücken betrieben werden sollte. Dies reduziert nämlich die Lebensdauer. Es ist daher empfehlenswert eine Tischsäge mit einer Schnitthöhe von bis zu 75 mm anzuschaffen. Für Profis sind Schnitthöhen von bis zu 90 – 100 mm zu empfehlen.

Hinweis: Wenn bei einer Maschine zwei verschiedene Werte für die maximale Schnitthöhe angegeben sind, so bezieht sich der höhere Wert auf die Schnitthöhe in senkrechter Haltung (0° oder 90° Winkel). Der niedrigere Wert steht für die Schnitthöhe, wenn das Sägeblatt geneigt ist (45° Winkel).
Bei vielen Modellen sind die Sägeblätter höhenverstellbar. Die Neigung des Sägeblattes und damit den Schnittwinkel kannst Du inzwischen auch bei einigen Modellen individuell einstellen. Dabei kannst Du meist einen Winkel von 0 bis 45° wählen. Profi-Modelle haben eine sogenannte Hinterschnittfunktion. Dabei kann der Schnittwinkel von -1 bis 46° eingestellt werden. Dann passt nämlich noch zum Beispiel etwas Leim zwischen die beiden Bretter.
Tipp: Eine Neigung des Sägeblattes ist besonders beim Sägen einer Gehrung wichtig. Eine Gehrung ist eine Eckverbindung zweier Werkstücke, die in einem Winkel aufeinander stoßen. Bei der Ecke eines Bilderrahmens beispielsweise wird der 90° Winkel erzeugt, indem die beiden Leisten in einem Winkel von jeweils 45° zugeschnitten werden.

Sägetisch

Auf dem Sägetisch wird schlussendlich Dein Werkstück aufliegen. Er sollte deshalb unbedingt stabil und vor allem eben sein. Wenn Dein Sägetisch Höhenunterschiede aufweist, solltest Du dies unbedingt beim Hersteller monieren!

Größe

Wenn Du große Werkstücke verarbeiten möchtest, brauchst Du einen angemessen großen Sägetisch. Auf einem etwas größeren Tisch ist zudem die Übersicht besser und das Führen der Werkstücke etwas leichter. Daher ist es hilfreich, wenn Deine Säge einen Tisch mit mindestens 50 x 50 cm Auflagefläche hat.

Untergestell

Mit einem Untergestell lässt sich die Tischkreissäge praktisch überall aufstellen. Du bist also nicht auf das Vorhandensein einer Werkbank angewiesen. Achte auch darauf, ob das Untergestell die richtige Höhe für Dich hat. Je nach Körpergröße sind Arbeitshöhen zwischen 70 und 85 cm angenehm. Außerdem sollte das Untergestell unbedingt stabil sein und sicher stehen. Sollte die Tischkreissäge beim Sägen wackeln, werden Deine Schnitte unsauber.

Ein Nachteil dieser Untergestelle ist jedoch, dass sie die meist ohnehin recht sperrige Tischkreissäge noch größer machen. Behalte also im Hinterkopf, dass eine Tischkreissäge mit Untergestell mehr Platz brauchen wird, als ein kompakteres Modell ohne.

Höhenverstellbarkeit

Besonders praktisch ist es, wenn Du das Untergestell der Tischkreissäge in der Höhe verstellen kannst. Dadurch lässt sich die Arbeitshöhe für verschiedene Personen individuell anpassen. Diese Funktion ist also besonders empfehlenswert, wenn die Tischsäge von mehreren Personen verwendet werden soll.

Tischverlängerung

Manche Hersteller bieten auch Modelle, bei der Du den Tisch erweitern kannst. Je nach Modell wird diese Funktion als Tischverlängerung oder auch als Sägetisch-Erweiterung bezeichnet. Grundsätzlich ist eine solche Funktion sehr hilfreich, da Du große Werkstoffe dann einfach verarbeiten kannst.

Bei manchen Modellen ist die zusätzliche Fläche einfach zum Ausziehen, bei anderen musst Du sie anschrauben. Egal welche Methode Dir lieber ist, Du solltest auf alle Fälle darauf achten, dass die zusätzliche Fläche stabil und eben ist. Außerdem solltest Du vor dem Sägen testen, ob Deine Kreissäge auch mit der zusätzlichen Tischfläche weiterhin stabil steht.

Sägeblätter

Enorm wichtig für die Sägeleistung ist das Sägeblatt. Logisch, es ist ja der Teil der Maschine, der tatsächlich in den Werkstoff eindringt. Daher sind Sägeblätter in guter Qualität unabdingbar. Du solltest auch darauf achten, dass sich die Sägeblätter Deiner Tischkreissäge leicht wechseln lassen. Dann kannst Du sie je nach Projekt oder auch Abnutzung der Blätter schnell austauschen und hast länger Freude an Deiner Tischsäge.Mann greift nach Sägeblättern

Durchmesser und Schnittbreite

Der Durchmesser eines Sägeblattes wird in Millimeter (mm) angegeben. Je größer der Durchmesser ausfällt, desto höher ist die maximale Schnitthöhe und desto dickere Werkstoffe können verarbeitet werden. Für den normalen Gebrauch werden meist Sägeblätter mit dem Durchmesser 254 oder 250 mm verwendet. Auf Baustellen oder unter professionellen Handwerkern kommen auch Sägeblätter mit 315 oder 350 mm Durchmesser zum Einsatz.

Hinweis: Tischkreissägen mit sehr großen Sägeblättern, also 315 oder 350 mm Durchmesser, werden meist mit Starkstrom (480 V) betrieben.
Die Schnittbreite eines Sägeblattes hängt von den Zähnen ab. Je breiter diese sind, oder je mehr sie “geschränkt” wurden, desto breiter wird der Schnitt. “Geschränkt” bedeutet übrigens, dass die Zähne jeweils abwechselnd nach rechts und links außen gebogen wurden. Einen sehr breiten Schnitt zu sägen nimmt mehr Zeit in Anspruch, die Geschwindigkeit, mit der Du sägen kannst, verlangsamt sich also.

Die Zähne

Bei den Zähnen eines Sägeblattes gibt es im Prinzip drei besonders wichtige Kriterien: die Anzahl der Zähne, ihre Stellung oder Anordnung und natürlich die Form. Bei der Wahl des richtigen Sägeblattes kommt es natürlich immer auf das zu sägende Material an.

Die Anzahl der Zähne bestimmt, wie schnell oder langsam und wie grob oder sauber ein Schnitt wird. Sägeblätter mit recht wenigen Zähnen, meist 16 oder 24, eignen sich sehr gut für schnelle, gröbere Schnitte. Am besten schneiden solche Blätter entlang der Faserung des Holzes. Sägeblätter mit sehr vielen Zähnen, wie beispielsweise 60 oder 72, sägen deutlich langsamer. Dafür sind sie auch für härtere Materialien geeignet und der Schnitt wird deutlich sauberer. Grundsätzlich gilt also: Je weniger Zähne, desto schneller, aber auch desto gröber wird der Schnitt.

Die Form und Anordnung der Zähne sind entscheidend dafür, welche Materialien gesägt werden können. Sind die Zähne zum Beispiel stark nach vorne geneigt, haben sie also einen großen Spannwinkel, so sind sie eher für weicheres Material gedacht. Wie sich die verschiedenen Formen der Zähne auswirken, haben wir Dir in der folgenden Infografik zusammengefasst:Infografik zu unterschiedlichen Sägezahn-Arten

Material

Das Material der Sägeblätter ist wichtig, da es die Robustheit bestimmt. Prinzipiell gibt es zwei Arten von Sägeblättern:

  • Einteilige Kreissägeblätter: Diese Sägeblätter werden im Ganzen aus Bandstahl ausgestanzt. Je nach Sägeblatt werden sie auch noch geschränkt, das bedeutet die Zähne werden abwechselnd nach rechts und links außen gebogen.
  • Verbundkreissägeblätter: Diese Art Sägeblatt verfügt über einen Metallkörper. Auf die Schneidekanten werden entweder Hartmetall oder auch Diamanten aufgelötet. Da die Zähne damit automatisch breiter werden als der Körper des Sägeblattes, müssen sie nicht mehr geschränkt werden.

Einteilige Sägeblätter eignen sich am ehesten für Lang- und Querschnitte von massivem Holz. Verbundkreissägeblätter werden meist entweder aus Hartmetall (HM oder HW) oder mit einer Chrom-Vanadium-Mischung (CV) angeboten. Beide sind gut für den Normalgebrauch geeignet. Ist ein Sägeblatt mit Diamanten beschichtet, so ist es oft sogar für die Bearbeitung von Metallen geeignet.

Bohrung

Wenn Du Dir ein neues Sägeblatt anschaffen möchtest, musst Du unbedingt auf die Bohrung achten. Damit ist das Loch in der Mitte des Sägeblattes gemeint, über das es an der Tischkreissäge befestigt wird. Stimmt diese Aussparung nicht mit der Befestigung Deiner Maschine überein, so wird das Sägeblatt zu locker sitzen oder gar nicht passen.

Um das Sägeblatt wechseln zu können, musst Du natürlich erstmal dran kommen. Es kann deshalb Sinn machen, dass Du Dich vor dem Kauf darüber informierst, wie einfach oder schwierig das Sägeblatt bei Deiner Tischkreissäge zu wechseln ist.Sägeblatt einer Tischkreissäge wird gewechselt

Sicherheitsfunktionen

Ein wichtiger Aspekt jeder Tischkreissäge ist die Sicherheit. Es handelt sich um ein nicht ungefährliches Arbeitsgerät, Du solltest also immer vorsichtig damit umgehen. Es gibt jedoch einige Funktionen, die die Sicherheit einer Tischsäge verbessern können.

Spaltkeil

Jede moderne Tischkreissäge sollte mit einem Spaltkeil ausgestattet sein. Dieser befindet sich hinter dem Sägeblatt. Er drückt das gesägte Werkstück auseinander und verhindert so, dass sich Teile dieses Werkstücks verklemmen. Mit einem Spaltkeil lässt sich also das Verkanten von abgesägten Teilen zwischen Sägeblatt und Deinem Werkstück vermeiden.Tischkreissäge mit Spaltkeil

Sägeblattabdeckung

In manchen Fällen ist am Spaltkeil zusätzlich ein Sägeblattschutz oder eine Sägeblattabdeckung montiert. Dieser besteht meist aus Kunststoff und soll verhindern, dass Gegenstände oder gar Finger aus Versehen in das Sägeblatt gelangen. Das Werkstück musst Du meist unter der Sägeblattabdeckung hindurchschieben, deshalb sollte sie optimalerweise aus durchsichtigem Material sein.

Motorbremse

Eine Motorbremse bremst das Sägeblatt. Bei Modellen ohne Motorbremse dreht sich das Kreissägeblatt nach dem Ausschalten noch einige Augenblicke weiter. Das ist nicht ungefährlich, da Du mit Deiner Aufmerksamkeit meist schon nicht mehr bei der Kreissäge sein wirst. Deshalb stoppt die Motorbremse das Sägeblatt direkt nach dem Ausschalten ab und erhöht damit die Sicherheit der Kreissäge.

Soft-Start

Der Soft-Start oder Sanftanlauf bewirkt, dass der Motor Deiner Tischkreissäge sozusagen nicht direkt Vollgas gibt. Damit wird das Stromnetz weniger stark belastet und damit eventuell Deine Sicherungen geschont. Außerdem wird auch die Belastung der Kreissäge selbst reduziert, was ihre Lebensdauer erhöhen kann.

Tipp: Sollte Deine Tischkreissäge keinen Soft-Start eingebaut haben, ist das auch kein allzu großes Problem. Du kannst auch einfach einen Anlaufstrombegrenzer nachkaufen, dieser wird zwischen Steckdose und Stecker platziert und fungiert sozusagen als externer Soft-Start.
Überlastungsschutz

Diese Funktion tut genau das, was ihr Name prophezeit: Sie schützt die Kreissäge vor Überlastung. Wenn zum Beispiel das Werkstück zu dick oder fest sein sollte, so kann ein Überlastungsschutz die Maschine ausschalten, bevor sie Schaden nimmt. In den meisten Fällen ist der Überlastungsschutz in den Motor eingebaut. Dort greift er ein, sobald der Motor selbst zu heiß werden sollte.

Notausschalter

Dieser muss vorhanden sein! Das ist in Deutschland sogar gesetzlich vorgeschrieben. Es kann immer vorkommen, dass Du Deine Maschine plötzlich ausschalten musst. Dann kommt der Notausschalter zum Einsatz. Du solltest Dich aber genau informieren, wo der Schalter bei Deiner Maschine angebracht ist. Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Er sollte jedoch unbedingt gut zu erreichen und keinesfalls irgendwie verdeckt sein.

SawStop

Ein recht neues System, welches in Zukunft verhindern soll, dass Finger in die Kreissäge gelangen können. Das Prinzip dahinter ist, dass das Sägeblatt einem leichten Stromfluss ausgesetzt wird. Kommt es nun in Berührung mit einem nicht-leitenden Material wie Holz, kann die Kreissäge ganz normal weiter sägen. Sollte sich aber ein leicht leitender Gegenstand, wie zum Beispiel ein Würstchen oder eben ein Finger, in der Bahn des Sägeblatts befinden, so bremst dieses sofort ab. Wie genau dieser Vorgang funktioniert siehst Du im Video. Das Patent für dieses System liegt übrigens bei der amerikanischen Firma Festool.

Hinweis: Achtung, es werden in diesem Video Gegenstände in eine aktive Kreissäge geworfen. Das solltest Du natürlich keinesfalls nachahmen!

Zusätzliche Funktionen

In diesem Abschnitt werden wir einige Funktionen vorstellen, die für eine Kreissäge nicht essenziell aber sehr praktisch sind. Sie können Deine Tischkreissäge vielseitiger machen und Dir das Sägen erleichtern.

Parallelanschlag

Bei jeder guten Tischkreissäge sollte ein Parallelanschlag inklusive sein. Dieser wird manchmal auch als Quer- oder Längsanschlag bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Führungshilfe, die parallel zum Sägeblatt befestigt werden kann. Der Parallelanschlag kann Dir also dabei helfen, ohne viel Messaufwand gerade Stücke zu sägen. Zudem hilft er dabei, Deine Schnitte gleichmäßig und gerade zu halten.Person sägt mit einer Tischkreissäge

Winkelanschlag

Der Winkelanschlag funktioniert eigentlich gleich wie der Parallelanschlag, allerdings kannst Du den Winkel, in dem Dein Werkstück gesägt werden soll, selbst bestimmen. Winkelanschläge sind somit zum Beispiel besonders praktisch für Gehrungsschnitte. Oftmals lassen sich Winkelanschläge auch zusätzlich erwerben. Du solltest aber immer darauf achten, dass der Winkelanschlag frei einstellbar ist, meistens wirst Du von 45 bis 90° einstellen können. Weniger qualitative Modelle bieten dagegen oft nur die Möglichkeit in 5° Schritten verstellen zu können.

Staubabsaugung

Wo gehobelt, oder in diesem Fall gesägt wird, da fallen Späne. Logisch, beim Sägen entsteht viel Staub, daher ist eine Staubabsaugung sehr empfehlenswert. Sie macht das Arbeiten entspannter und sauberer. Außerdem kann sie verhindern, dass sich Staubreste in Motornähe absetzten und die Leistung Deiner Tischkreissäge beeinträchtigen.

Die Staubabsaugung ist meist direkt an der Sägeblattabdeckung angebracht. Bei manchen Modellen ist ein Anschluss für eine externe Absaugung angebracht. Den Sauger dafür musst Du dann extra erwerben. Für eine leichte Absaugwirkung kann es jedoch eventuell sogar schon reichen, einen normalen Staubsauger anzuschließen.

Tipp: Staub im Werkzeug ist nie gut. Er kann bewegliche Teile blockieren und die Langlebigkeit Deiner Tischkreissäge beeinträchtigen. Du solltest Deine Tischkreissäge deshalb nach dem Sägen immer von Holzstaub und -spänen befreien.
Schiebeschlitten

Ein Schiebeschlitten kann, neben seinem praktischen Nutzen, auch dazu beitragen, dass Deine Tischkreissäge sicherer wird. Nutzt Du einen Schiebeschlitten, dann kommen Deine Finger nicht so nah an das Sägeblatt. Zudem kann er Dir dabei helfen, dass Deine Schnitte sauberer und gleichmäßiger werden.

Trolley-Funktion

Die meisten Tischkreissägen sind sehr schwer und eher mühsam zu bewegen. Deswegen können Räder am Gestell sehr hilfreich sein. Das wird bei den meisten Herstellern als Trolley-Funktion bezeichnet. Wenn Du Deine Tischkreissäge also nicht nur stationär an einem Ort nutzen möchtest, solltest Du darauf achten, dass sie stabile und tragfähige Rollen hat.

Laserhilfe

Sehr moderne und qualitative Tischkreissägen haben manchmal eine sogenannte Laserhilfe. Sie zeigt Dir mittels eines Lasers den Schnitt genau an. Eine solche Funktion ist besonders praktisch, wenn Du sehr exakt arbeiten möchtest. Meistens sind Kreissägen mit Laserfunktion jedoch recht hochpreisig, Du solltest Dir eine Anschaffung also gut überlegen.

Welche Marken stellen qualitative Tischkreissägen her?

Hier findest Du eine kurze Auflistung und ein paar Informationen zu bekannten Herstellern von Tischkreissägen.

Bosch

Eine der wohl bekanntesten Marken für Werkzeuge ist Bosch. Die Firma wurde bereits 1886 in Stuttgart gegründet. Zunächst war sie auf Feinmechanik und Elektrotechnik spezialisiert. Heute ist Bosch bekannt für Werkzeug, Hausgeräte oder E-Bike-Antriebe. Aber auch in der Entwicklung von eigenständig fahrenden Autos ist Bosch aktiv.

Einhell

Die Firma Einhell wurde 1964 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Landau an der Isar. Sie stellt hauptsächlich Werkzeuge fürs Heimwerken und Zubehör für Haus und Garten her. Inzwischen vertreibt die Firma ihre Ware in über 90 Ländern.

Scheppach

Scheppach wurde bereits 1927 vom Schreiner Josef Scheppach gegründet. Es wurden zunächst hauptsächlich Brennholzsägen, Schrotmühlen und andere Landmaschinen hergestellt und repariert. Heute ist das Produktsortiment deutlich breiter und umfasst Baumaschinen aller Art, Geräte für Heim- und Handwerker und auch Gartengeräte. Die Marke Woodster, die in manchen Baumärkten vertrieben wird, ist übrigens eine Tochtergesellschaft von Scheppach.

Makita

Das Unternehmen Makita stammt aus Japan. Dort wurde es 1915 von Mosaburo Makita als Motor-Reparatur Werkstatt gegründet. Heute ist Makita eine der weltweit führenden Marken im Bereich der Elektrowerkzeuge und Akku-Technologie.

Metabo

Der Name Metabo ist auf die Entwicklung des ersten Produkts der Firma zurückzuführen: ein Metallbohrdreher. Albrecht Schnizler entwickelte 1923 diesen Handbohrer und legte damit den Grundstein für diese Firma. Heute ist Metabo zum Hersteller von Elektrowerkzeugen und passendem Zubehör geworden und unterhält Niederlassungen in Nürtingen und Shanghai.

DeWalt

Die Firma DeWalt wurde 1922 von Raymond DeWalt gegründet. Er entwickelte eine Radialarm-Kreissäge. Heute ist das amerikanische Unternehmen vor allem bekannt für seine Elektrowerkzeuge.

Wo kann man eine Tischkreissäge kaufen?

Eine Tischkreissäge findest Du entweder in Fachgeschäften oder in Baumärkten. Der Einkauf vor Ort hat den Vorteil, dass Du Dir die Maschine direkt ansehen kannst. Auch Materialschwächen lassen sich so leichter erkennen. Allerdings kann die Beratung sehr unterschiedlich ausfallen. In Fachgeschäften findest Du auf jeden Fall jemand, der Dir Antwort auf allen möglichen Fragen geben kann. Im Baumarkt ist es jedoch häufig der Fall, dass Angestellte selbst wenig persönliche Erfahrungen mit Tischkreissägen haben. Zudem ist dort die Auswahl oft recht klein.

Im Internet hingegen kannst Du auf die Erfahrungen anderer Kunden zurückgreifen. Zudem wird Dir die Tischkreissäge direkt nach Hause geliefert. Der je nachdem recht aufwändige Transport entfällt also. Leider lässt sich jedoch die Maschine nicht in natura begutachten. Etwas Abhilfe können da Testberichte zum Beispiel auf YouTube schaffen. Vielleicht hat ja schonmal jemand Dein Wunschmodell ausführlich unter die Lupe genommen.

Tipp: Tischkreissägen kannst Du natürlich auch gebraucht kaufen. Du solltest sie aber unbedingt testen. Am besten sägst Du direkt ein oder zwei Bretter damit. So erkennst Du, ob die Säge sauber läuft.

Wie viel kosten eine Tischkreissäge?

Die Preisspanne bei Tischkreissägen ist recht hoch. Preisgünstige Modelle für Einsteiger gibt es bereits ab 80 €. Allerdings sind diese Kreissägen oft sehr klein und haben kaum Leistung. Für Anfänger können solche Modelle natürlich trotzdem die richtige Wahl sein. Grundsätzlich sind Modelle von 100 bis 300 € eher für Einsteiger konzipiert. Sie bieten die wichtigsten Funktionen und eignen sich für kleinere Projekte und den ab-und-zu Handwerker.

Mittelklasse Modelle beginnen bei einem Preis von etwa 300 € und können bis zu 800 € kosten. Sie bieten schon deutlich mehr Funktionen und sind auch leistungsfähiger. Diese Tischkreissägen eignen sich gut für Heimwerker und erfahrene Bastler. Je nach Modell und Hersteller lassen sich diese Tischkreissägen auch durchaus noch mit zusätzlichen Extras erweitern.

Der Könner und professionelle Handwerker wird eher zu Modellen ab 800 € greifen. Der Preis solcher Tischkreissägen kann durchaus bis in den vierstelligen Bereich gehen. Dafür bieten sie allerdings die höchste Leistungsfähigkeit und sind meist auch für den täglichen Gebrauch ausgelegt.

Wichtiges Zubehör für Tischkreissägen

Wenn Du Dir eine Tischkreissäge ausgesucht und sie endlich bei Dir zu Hause hast, wirst Du direkt mit dem Sägen loslegen wollen. Allerdings solltest Du auch das nötige Zubehör zur Hand haben. Gerade was Sicherheit angeht, solltest Du mit der Tischkreissäge nicht zu leichtfertig umgehen. Deshalb haben wir Dir hier das wichtigste Zubehör aufgelistet.Mann in Sicherheitskleidung an einer Tischkreissäge

Schutzbrille

Holz kann splittern. Es kann also auch immer mal vorkommen, dass Holzspäne oder -splitter von der Rotation des Sägeblattes erfasst und nach oben geschleudert werden. Deshalb empfiehlt es sich, eine Schutzbrille zu tragen. Damit schützt Du Deine Augen vor Schmutz, Staub oder anderen Kleinteilen.

Handschuhe

Die Kombination aus rotierendem Sägeblatt und Finger verheißt nichts Gutes. Du solltest deswegen immer vorsichtig sein und nie zu nah mit den Händen an das aktive Sägeblatt kommen. Stabile Handschuhe sind sehr hilfreich, sie schützen Deine Hände nicht nur vor Splittern. Sogenannte Schnittschutzhandschuhe können auch einen gewissen Schutz vor dem rotierenden Sägeblatt bieten. Allerdings darfst Du davon nicht zu viel erwarten, der Handschuh, und damit Dein Finger, wird schlussendlich immer den Kürzeren ziehen.

Gehörschutz

Eine Tischkreissäge macht Lärm. Gerade leistungsstarke Maschinen sind sehr laut, was dem Gehör nicht wirklich guttut. Wenn Du oft mit der Kreissäge arbeitest, solltest Du also besser einen Gehörschutz tragen.

Mundschutz

Ob Du einen Mundschutz tragen musst oder nicht, hängt sehr von Deinem Werkstoff ab. Manche Hölzer stauben besonders viel, was sich auf Dauer negativ auf Deine Atemwege und Lunge auswirken kann. Es ist deshalb empfehlenswert, entweder eine gute Staubabsaugung an der Tischkreissäge zu haben, oder aber einen Mundschutz zu tragen.

Weitere Sägeblätter

Wenn Du viel mit der Tischkreissäge arbeitest, wirst Du früher oder später ein neues Sägeblatt brauchen. Oder aber das momentane Sägeblatt ist von der Größe oder Zahnung für Dein Projekt ungeeignet. Weitere oder Ersatzsägeblätter sind also durchaus wichtig. Die meisten Marken bieten passende Sägeblättern an, ein Nachkauf ist daher unproblematisch. Du solltest jedoch unbedingt auf die Bohrung und den Durchmesser des Blattes achten, sonst passt es vielleicht nachher gar nicht in Deine Tischkreissäge.

Ersatzteile

Je nachdem wie lange Du Deine Tischkreissäge nutzen möchtest und wie sie beansprucht wird, wirst Du eventuell das eine oder andere Ersatzteil benötigen. Egal, ob es sich dabei um eine bestimmte Schraube oder ein Kabel handelt. Du solltest bestenfalls schon beim Kauf überprüfen, ob der Hersteller Ersatzteile anbietet und ob diese selbst einzubauen sind.

Doppelgehrungsanschlag

Mit einem Doppelgehrungsanschlag kannst Du gleichzeitig Winkel an zwei Brettern oder Latten sägen. Diese Winkel ergeben zusammengenommen dann immer 90°. Der Doppelgehrungsanschlag ist also enorm praktisch, wenn Du schnell viele Gehrungen sägen möchtest. Leider ist dieses Zubehör im Handel kaum zu bekommen und dann oftmals sehr teuer. Deshalb haben wir Dir eine Anleitung herausgesucht, wie Du den Doppelgehrungsanschlag selbst bauen kannst:

Alternativen zur Tischkreissäge

Eine Tischkreissäge ist enorm praktisch. Aber für manche Projekte braucht es eine mobilere, kleinere oder einfach anders konstruierte Säge. Deshalb findest Du hier eine kurze Übersicht über mögliche Alternativen zur Tischkreissäge.

Handkreissäge

Die Handkreissäge ist die mobile Alternative zur Tischkreissäge. Es gibt sie in zwei Varianten: der Pendelhubsäge und der Tauchsäge. Die Pendelhubsäge ist die klassische Ausführung bei der die Schnitttiefe fest eingestellt und das Sägeblatt durch eine Pendelhaube abgedeckt ist. Die Tauchsäge dagegen taucht wortwörtlich in das Werkstück ein, Du kannst damit also auch Ausschnitte sägen.

Der große Vorteil einer Handkreissäge ist ihre Mobilität. Du benötigst lediglich eine Steckdose, mit sehr modernen Akku-Werkzeugen manchmal nicht einmal das. Zudem ist sie in der Anschaffung meist günstiger als eine Tischkreissäge. Allerdings bietet die Handkreissäge keine so gute Wiederholbarkeit von Schnitten. Auch ihre Genauigkeit hängt sehr viel mehr davon ab, wie ruhig Deine Hände sind.

Kappsäge

Kappsägen tun genau das, was ihr Name prophezeit. Sie kappen, also kürzen einen Werkstoff. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, sie sind jedoch alle eher für kurze Schnitte geeignet. Lange Werkstoffe sägen kann eine Kappsäge also nicht. Dafür lässt sich mit einer solchen Kappsäge sehr präzise arbeiten. Es gibt sogar spezielle Gehrungskappsägen, mit denen Du sehr exakt Winkel zusägen kannst.

Bandsäge

Im Gegensatz zur Tischkreissäge ist in der Bandsäge kein rundes Sägeblatt verbaut. Stattdessen wird ein langes Sägeblatt immer wieder im Kreis gedreht, ähnlich wie bei einem Schleifband. Das hat zur Folge, dass Du immer nur mit einem kleinen Stück eines sehr langen Sägeblattes arbeitest. Grundsätzlich eignet sich die Bandsäge für sehr viele Arbeiten, sie ist besonders auch für Feinheiten sehr gut geeignet. Für dickere oder festere Materialien eignet sich die Bandsäge jedoch etwas weniger. Ähnlich wie die Tischkreissäge ist auch sie eher ortsgebunden.

Stichsäge

Die Stichsäge ist wohl eines der praktischsten Geräte für den Heimwerker. Sie ist portabel, handlich und meist auch recht günstig im Einkaufspreis. Sie gehört zu den sogenannten Pendel-Hub-Sägen. Bei solchen Sägen führt das Sägeblatt lediglich eine senkrechte Bewegung aus. Das führt auch dazu, dass die Sägeblätter einer Stichsäge recht schmal sind, vor allem im direkten Vergleich mit der Tischkreissäge. Mit härteren Materialien tut sich eine Stichsäge also eher schwer.

Dekupiersäge

Die Dekupiersäge verfügt über ein extrem schmales und filigranes Sägeblatt. Sie ist deswegen perfekt geeignet für genaues Arbeiten, zum Beispiel beim Modellbau oder auch in der Schmuckherstellung. Größere Hölzer oder gar härtere Materialien lassen sich mit einer Dekupiersäge nicht bearbeiten.

Tischkreissägen Test-Übersicht

Hier findest Du aktuelle Tests zu Tischkreissägen. Dieser Abschnitt wird zudem regelmäßig aktualisiert, damit Du immer auf dem neusten Stand bist.

TestmagazinTischkreissägen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden.------
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden.------
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden.------
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden.------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Tischkreissägen

In diesem Abschnitt beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Thema Tischkreissäge.

Kann ich eine Tischkreissäge selber bauen?

Grundsätzlich ist es schon möglich, sich eine Tischkreissäge selbst zu bauen. Allerdings fehlen bei selbstgebauten Werkzeugen meist die im Handel sonst üblichen Sicherheitsvorrichtungen. Der Verbraucherschutz rät deswegen davon ab, eine Tischkreissäge selbst zu bauen. Sehr erfahrene Handwerker tun es manchmal trotzdem. Wenn Du Dir mal ansehen möchtest wie so etwas gehen kann, ist dieses Video zu empfehlen:

Wie pflege ich meine Tischkreissäge am besten?

Wie jeder Gebrauchsgegenstand will auch eine Tischkreissäge regelmäßig gepflegt und gewartet werden. Dazu musst Du sie natürlich gründlich säuber. Du solltest regelmäßig mit einem Lappen oder Pinsel den Staub entfernen. Auch das Sägeblatt sollte immer in gutem Zustand sein und regelmäßig gewechselt werden. Sicherheitsfunktionen und die Elektronik solltest Du auch ab und zu prüfen. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Pflege-Schritte zeigt Dir diese Infografik:Tischkreissäge pflegen in 6 Schritten

Wie wechselt man das Tischkreissägeblatt?

Das ist natürlich immer ein bisschen abhängig vom jeweiligen Modell. Grundsätzlich sollte eine Anleitung dafür in der Gebrauchsanweisung zu finden sein. Die wichtigsten Schritte haben wir Dir hier trotzdem nochmal zusammengefasst:

  1. Stell sicher, dass kein Strom mehr auf der Maschine und der Stecker gezogen ist! Trage zur Vorsicht am besten auch Sicherheitshandschuhe.
  2. Nimm die Abdeckung des Sägeblatts herunter.
  3. Schraube die Mutter oder Befestigungsschraube, mit der das Sägeblatt an der Welle befestigt ist, ab.
  4. Entferne das alte Sägeblatt.
  5. Setze das neue Sägeblatt ein und schraube die Mutter oder Befestigungsschraube wieder an. Zieh diese bitte auch gut fest!
  6. Prüfe am besten von Hand, ob sich das Sägeblatt frei drehen kann.
  7. Wenn das Sägeblatt frei läuft und nichts klappert oder wackelt, hast Du das Sägeblatt erfolgreich gewechselt.

Wo kann ich meine Tischkreissäge reparieren lassen?

Eine Tischkreissäge wird durch einen Motor betrieben und sollte deshalb von einem Mechaniker repariert werden. Vielerorts gibt es kleinere und mittelständische Unternehmen die sich auf die Reparatur solcher Maschinen spezialisiert haben. Wenn Du keinerlei Anlaufstelle hast, kannst Du auch beim nächsten Schreiner nachfragen. Dort müssen regelmäßig Maschinen gewartet und repariert werden, sie können Dir also bestimmt einen Mechaniker empfehlen.

Was kann ich mit einer Tischkreissäge alles machen?

Sehr vieles. Die Tischkreissäge ist sehr flexibel. Von Holz zurechtschneiden für den Kamin bis zum exakten Sägen von Möbelteilen oder Bilderrahmen ist praktisch alles möglich. Auch Gehrungen lassen sich mit einer Tischkreissäge sägen. Hier haben wir Dir eine Anleitung herausgesucht, wie Du eine Doppelgehrung sägst. Die braucht man zum Beispiel bei Bilderrahmen.


Neben solchen kleineren Projekten ist natürlich noch viel mehr möglich. Du kannst Möbel passend zu Deiner Wohnung bauen, zum Beispiel für Bereiche an einer Dachschräge. Oder Schränke für unter die Treppe. Oder gar eine Sauna, und und und… Auf dieser Seite findest Du einige Anleitungen und Ideen für mehr Projekte: mehr erfahren.

Weiterführende Quellen

Hier ist aufgeführt, wie Du eine Tischkreissäge ganz exakt justieren kannst: mehr erfahren.

Mehr über die mechanischen Hintergründe, genauer die Antriebsart per Motorwelle: mehr erfahren.
Mehr zur Antriebsart per Treibriemen: mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.