Startseite » Kaufberatung » Ausstattung für die Gartenarbeit » Garten­geräte » Gartengeräte zum Boden bearbeiten » Vertikutierer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Vertikutierer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Vertikutierer Test und Kaufratgeber

Du liebst Deinen Rasen und möchtest ihn mit einem Vertikutierer pflegen? Dann ist dieser Beitrag genau der Richtige für Dich! Wir beantworten hier alle Fragen rund um Vertikutierer. Außerdem widmen wir uns aktuellen Vertikutierern-Test und erläutern Dir alle wichtigen Kaufkriterien, die Du beim Vertikutierer-Kauf beachten solltest.

Unsere Favoriten

Der beste Akku-Vertikutierer: Greenworks Akku-Rasenlüfter G40DT35
“Ein verlässlicher und vielseitiger Akku-Vertikutierer.”

Der beste Elektro-Vertikutierer: Makita UV3600 Elektro - Vertikutierer
“Komplettpaket aus Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und zweckmäßigem Design der Qualitätsmarke Makita.”

Der beste Benzin-Vertikutierer: Brast Benzin Vertikutierer BRB-RV 38196
“Leistungsstarker Vertikutierer für schwere Aufgaben.”

Der beste Hand-Vertikutierer: Wolf-Garten multi-star® Pendel-Vertikutierer UG-M 3
“Guter Hand-Vertikutierer für kleine Flächen.”

Preis-Leistungssieger unter den Vertikutierern: Deltafox DG-ESA 1536
“Dieses Gerät bietet eine ideale Performance zu einem niedrigen Preis.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Varianten, Elektro-, Hand-, Akku- und Benzin-Vertikutierer.
  • Vertikutierer entfernen Moose und Rasenfilz.
  • Du solltest maximal zweimal im Jahr Deinen Rasen vertikutieren.
  • Nur gesunde Rasenflächen dürfen vertikutiert werden.
  • Die Reinigung und Pflege sind sehr wichtig.

Die besten Vertikutierer: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du eine Auflistung von Produkten, die uns überzeugt haben.

Der beste Akku-Vertikutierer: Greenworks Akku-Rasenlüfter G40DT35

Was uns gefällt:

  • ideal für kleine und mittelgroße Flächen
  • geräuscharmer Betrieb
  • benötigt kein Kabel
  • geringes Gewicht
  • flexible Stahlkrallen

Was uns nicht gefällt:

  • Akku-Laufzeit schränkt Arbeitsdauer ein
Der Greenworks Akku-Rasenlüfter G40DT35 ist der ideale Vertikutierer für kleine bis mittelgroße Rasenflächen. Durch die Verwendung neuartiger Lithium-Ionen Akkus zeichnet sich der Greenworks Akku-Rasenlüfter G40DT35 besonders durch sein geringes Gewicht aus. Außerdem erzeugt er wenig Lärm. Durch den Akkuantrieb bedarf es keinem lästige, Kabel, was bei der Gartenarbeit in die Quere geraten kann.

Seinen 20 flexiblen Stahlfedern entgehet weder Moos, noch Rasenfilz oder Unkraut. Durch eine Stahlfederlänge von 76 Millimetern werden auch Wurzeln zuverlässig entfernt, was ein Wiederaufkommen des unerwünschten Gewächs nachhaltig verhindert. Dieses Modell verfügt über einen Fangsack, der bis zu 20 Liter Unkraut auffängt, was lästiges Harken unnötig macht.

Akkuleistung: 40 V  |  Arbeitsbreite: 35 cm  |  Fangkapazität: 20 l

Der beste Elektro-Vertikutierer: Makita UV3600 Elektro – Vertikutierer

Was uns gefällt:

  • starker 1.800 Watt Motor
  • für harte Untergründe geeignet
  • ergonomischer Handgriff
  • großer Fangkorb
  • robuste Bauweise

Was uns nicht gefällt:

  • Kabel kann im Weg liegen
  • auf Steckdose angewiesen
Das Modell des renommierten Herstellers Makita ist ideal geeignet für mittlere bis große Rasenflächen. Die Messerwelle lässt sich durch ein patentiertes Schnellwechsel-System einfach austauschen. Um das Lösen des Kabels zu verhindern, ist ein Zugentlastungssystem installiert. Für einen leichteren Transport lässt sich der ergonomische Handgriff einklappen. Außerdem eignet sich der Vertikutierer auch zum Laubsammeln. Der 40 Liter Grasfangkorb macht lästiges Aufhaken überflüssig.

Wegen seiner hochwertigen Fertigung und einem Produktgewicht von nur 18,3 Kilo besticht das Modell durch seine Langlebigkeit und Robustheit. Des Weiteren schafft der Motor durch seine Leistung von 1.800 Watt und einer Schnittbreite von 36 cm auch härteste Untergründe zu entlüften. Zusammenfassend bietet der UV3600 Elektro-Vertikutierer ein Komplettpaket aus Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und zweckmäßigem Design der Qualitätsmarke Makita.

Gewicht: 18,3 kg | Arbeitsbreite: 36 cm | Fangkapazität: 40 l

Der beste Benzin-Vertikutierer: Brast Benzin Vertikutierer BRB-RV 38196

Was uns gefällt:

  • TÜV geprüfte Qualität
  • der größte Fangkorb
  • Messerantriebshebel erleichtet das Schieben
  • für große Rasenflächen optimal
  • Ausführungen mit größerer Arbeitsbreite

Was uns nicht gefällt:

  • vergleichswese laut
  • hoher Anschaffungspreis
Dieses Modell der Marke Brast ist ein echtes Powerhouse. Mit dem  kraftvollen 4-Takt-Motor mit 196 ccm und 4,9 PS und einer Schnittbreite von 38 cm sind große Rasenflächen mit hartnäckigsten Böden schnell bearbeitet. Wenn Du noch mehr Leistung haben möchtest, bietet BRAST Dir diesen Vertikutierer auch mit 5,2 PS und einer Arbeitsbreite von 40 cm an. Die vorgestellte Variante kommt mit einer Vielzahl von nützlichen Ausstattungen, wie einem 50 Liter Grasfangkorb, der lästiges Aufhaken überflüssig macht, und höhenverstellbare Arbeitstiefen von +12 mm bis -12 mm. Weiterhin bietet er ein robustes Metallgehäuse und eine Vertikutierwalze mit 16 Messern.

Leider ist er durch seinen Verbrennungsmotor der lauteste Vertikutierer auf unserer Liste. Doch er braucht den lauten, starken Verbrennungsmotor für das Einsatzgebiet, für welches er konzipiert wurde. Wenn Du einen leistungsstarken Vertikutierer für große Flächen suchst, ist dieses Modell eine gute Wahl.

Gewicht: 39,5 kg | Arbeitsbreite: 38 cm | Fangkapazität: 50 l

Der beste Hand-Vertikutierer: Wolf-Garten Multi-Star® Pendel-Vertikutierer UG-M 3

Was uns gefällt:

  • günstiges Modell
  • leicht zu verstauen
  • leicht zu bedienen
  • pendelnd gelagerte Vertikutiermesser
  • geeignet für Stiele mit “Click” System

Was uns nicht gefällt:

  • nur für kleine Rasenflächen
  • Stiel kostet extra
Für kleine Rasenflächen ist der Pendel-Vertikutierer die ideale Wahl. Die Vertikutiermesser sind pendelnd gelagert und erlauben es Dir Deinen Rasen gründlich von Moos und Rasenfilz zu reinigen. Für extra Stabilität und Langlebigkeit sind die äußeren Kanten extra gehärtet. Den Stiel musst Du Dir bei diesem Produkt dazukaufen.

Das Multi-Star System von Wolf-Garten ist ein sehr umfangreiches und vielseitiges System mit vielen verschiedenen Aufsätzen, die alle Made in Germany sind. Wenn Du Dich für dieses Produkt entscheiden solltest, empfehlen wir Dir Dich etwas genauer mit dem Multi-Star System auseinander zu setzten, weil Du dort die Chance hast, verschiedene Stiele mit verschiedenen Aufsätzen zu verbinden.

Gewicht: 850 g | Arbeitsbreite: 30 cm | Anzahl Zinken: 10

Preis-Leistungssieger: Deltafox DG-ESA 1536

Was uns gefällt:

  • unschlagbarer Preis
  • 1.300 Watt Motor
  • Motor hat Überlastungsschutz
  • Lüftwalze und Vertikutierwalze austauschbar
  • gut manövrierbar

Was uns nicht gefällt:

  • Kable kann im Weg liegen
  • nicht der stärkste Motor
Deltafox bietet mit diesem Modell einen qualitativen Vertikutierer für einen fairen Preis an. Angetrieben wird dieses Modell von einem leistungsstarken 1300 Watt Turbo Power Motor, mit dem Du auch noch härtere Böden bearbeiten kannst. Der Motor hat außerdem noch einen Überlastungsschutz. Die Vertikutierwalze hat 18 Messer und ist kinderleicht austauschbar.

Der Trimmer ist kabelgebunden und kann so auch über längerer Zeit im Einsatz sein. Die Arbeitsbreite beträgt 32 cm und die Arbeitstiefe kannst Du von -12 mm bis + 10 mm verstellen. Deswegen eignet er sich für kleine bis mittelgroße Rasenflächen. Dieses Gerät bietet eine ideale Performance zu einem niedrigen Preis.

Gewicht: 9,8 kg | Arbeitsbreite: 32 cm | Fangkapazität: 40 l

Kaufratgeber für Vertikutierer

Hier findest Du alle wichtigen Informationen über Vertikutierer.

Was ist vertikutieren und warum sollte ich es machen?

Der Vertikutierer hilft Dir dabei Deinen Rasen zu pflegen und gesund zu halten. Das Vertikutieren ritzt die Grasnarbe ein bis zwei Zentimeter an. Dadurch werden zum einen altes Schnittgut, Moose oder Mulchreste entfernt und zum anderen ist der Rasen jetzt wieder besser belüftet. So kann er Feuchtigkeit und Rasendünger besser aufnehmen.

Schon gewusst? Moos und Mulch entziehen den Erdboden wichtigige Nährstoffe. Der Rasen kann bei Moosbewuchs Wasser nicht mehr richtig aufnehmen kann und bekommt zu wenig Sauerstoff. Deshalb solltest Du immer darauf achten, dass Dein Rasen vom Moos befreit wird.

Durch die Pflege mit dem Vertikutierer wird der Rasen wieder besser belüftet und hat mehr Platz zum Austreiben neuer Halme.

Tipp: Wenn nach dem Vertikutieren kleine kahle braune Stellen entstehen, brauchst Du Dir keine Sorgen machen, hier wird der Rasen schnell wieder zusammenwachsen. Befolge dafür einfach unseren Vertikutier-Guide.

Wann und wie oft sollte vertikutiert werden?

Deinen Rasen solltest Du mindestens einmal pro Jahr und maximal zweimal pro Jahr vertikutieren.

Wichtig: Vertikutiere Deinen Rasen nur, wenn er die Kraft hat, sich komplett zu regenerieren. Das bedeutet, dass Du vermeiden solltest nach längeren Trockenzeiten und Hitzewellen zu vertikutieren.

Den ersten Vertikutier-Gang solltest Du zwischen Anfang April bis Anfang Mai durchführen. In dem Zeitraum nach dem Winter ist die Regenerationskraft des Rasens am besten, weil die Temperaturen meist stabil sind. Sollte es nach dem Vertikutieren nicht mehr genug regnen, ist zusätzliche Bewässerung nötig.

Tipp: Am besten vertikutierst Du Deinen Rasen zwei Wochen nach der Düngung. So stellst Du sicher, dass die Gräser ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind und sich schnell regenerieren.

Der zweite Vertikutier-Gang ist optional. Ein guter Zeitraum dafür ist von September bis Oktober. Du solltest ihn nur durchgeführen, wenn der Rasen extrem von Moos befallen ist. Nach beiden Gängen solltest Du Deinen Rasen möglichst schonen.

Für wen eignen sich Vertikutierer?

Vertikutierer eignen sich für alle, die eine Rasenfläche besitzen, unabhängig von der Größe. Mühselig Unkraut mit der Hand zu jäten ist nicht nur zeitaufwendig, sondern belastet auch den Rücken. Vertikutierer erleichtern diese Arbeit enorm und helfen Dir Deinen Rasen zum perfekten Grün werden zu lassen.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Vertikutierern?

Hier findest Du alle wichtigen Kaufkriterien, die Du bei Vertikutierern beachten solltest.

Größe der Rasenfläche

Die Größe der Rasenfläche ist ein entscheidender Faktor, um den richtigen Vertikutierer für Dich zu finden. Bei kleinen Rasenflächen bis circa 50 bis 100 m² reichen meist noch Handvertikutierer. Aber natürlich kannst Du Dir auch für kleinere Rasenflächen motorisierte Vertikutierer zulegen.

Große Rasenflächen brauchen motorisierte Geräte

Ab einer Rasenfläche von circa 100 m² empfehlen wir Dir motorisierte Vertikutierer zu nutzen.

Antriebsweise

Es gibt drei verschiedene Antriebsmöglichkeiten für Vertikutierer. Worin die Unterschiede bestehen, haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Elektro-Vertikutierer mit Kabel oder Akku

Elektro-Vertikutierer eignen sich für Gärten von 100 m² bis etwa 500 m². Durch ihre elektrische Motorisierung sind sie nicht nur leichter, sondern auch leiser als Benziner-Varianten. Allerdings brauchst Du eine naheliegende Steckdose oder ein ausreichend langes Kabel, um einen Vertikutierer mit Kabel zu nutzen. Das Kabel kann unter Umständen zu einer echten Stolperfalle werden oder sich in der Bepflanzung verheddern. Deshalb solltest Du immer auf Dein Kabel achtgeben, um ungewollte Stromausfälle bei der Arbeit zu vermeiden.

Ein Akku löst das Problem mit dem Kabel, allerdings musst Du den Akku vorher laden. Dieses Problem lässt sich teilweise mit einem Ersatzakku lösen. So kannst Du sicherstellen, dass Du die Rasenfläche in einem Rutsch fertig machen kannst. Ein Problem, das beide Varianten haben, ist das geringere Gewicht. Denn damit kann das Entlüften von härteren Böden schwierig werden.

Benzin-Vertikutierer

Benzin-Vertikutierer sind in der Benutzung zu vergleichen mit Benzin-Rasenmähern und ab einer Rasenfläche von 500 m² eine gute Wahl. Mit Benzin-Vertikutierern hast Du ein flexibles Gerät, welches nicht auf externe Stromquellen angewiesen ist und so für längere Einsätze Dein perfekter Begleiter ist.

Weiterer Pluspunkt gegenüber den elektrischen Vertikutierern ist, dass auch ein harter Boden kein Problem darstellt, da sie mehr Gewicht und Power haben. Durch das höhere Gewicht sind aber etwas schwieriger in der Handhabung und lassen sich nicht so einfach manövrieren. Außerdem sind sie wegen des Verbrennungsmotors lauter und umweltbelastender. Deshalb raten wir Dir nur zum kauf eines Benzin-Vertikutieres, wenn Du große Rasenflächen oder hartnäckige Böden bearbeiten willst.

Hand-Vertikutierer

Der letzte Antrieb ist der eigene Arm. Hand-Vertikutierer sind eine gute Variante für kleine Gärten. Sie sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern schonen auch die Umwelt. Wir empfehlen Dir diese Variante aber nur für wirklich kleine Grünflächen, ansonsten ist der Arbeitsaufwand einfach viel zu hoch.

Hand-Vertikutierer auf dem Rasen

Hand-Vertikutierer eignen sich vor allem für kleine Grünflächen.

Leistung

Bei der Leistung muss zunächst einmal zwischen Elektro- und Benzin-Vertikutierern unterschieden werden. Elektro-Vertikutierer sind in der Regel leichter und brauchen deswegen weniger Leistung. Wenn Du etwas mehr Kraft brauchst, dann lohnt sich der Griff zum Benziner.

Gewicht

Vertikutierer wiegen circa so viel wie Rasenmäher. Elektro-Vertikutierer sind in der Regel etwas leichter als Benzin-Vertikutierer.

Tipp: wenn Deine Rasenfläche sehr uneben ist, lohnt es sich einen Vertikutierer mit Radantrieb zu kaufen.

Arbeitsbreite

Umso größer die Arbeitsbreite des Vertikutierers ist, umso effizienter und schneller kannst Du damit vertikutieren und große Rasenflächen bearbeiten. Der Nachteil von sehr breiten Vertikutierern ist, dass Du gegebenenfalls Probleme bekommst schmale Rasenpassagen zu bearbeiten.

Arbeitstiefe

Die Arbeitstiefe kannst Du bei motorisierten Vertikutierern meist manuell einstellen. Drei bis fünf Millimeter sind der Standard, der in der Regel reicht, um alle Moose zu erwischen.

Schon gewusst? Es gib auch Vertikutierer, die bis zu zehn Millimeter Arbeitstiefe haben. Die enorme Arbeitstiefe erlaubt es der Klinge auch bei großen Unebenheiten im Boden, verlässlich den Boden zu vertikutieren.

Um die Arbeitstiefe einstellen zu können, solltest Du darauf achten, dass der Vertikutierer eine Tiefenverstellung besitzt. Bei manchen Modellen ist diese stufenlos, bei anderen kannst Du zwischen festen Arbeitstiefen wechseln.

Fangbox

Auch die Fangbox von Vertikutierern ist vergleichbar mit der Fangbox von Rasenmähern. Sie fängt das herausgetrennte Material direkt auf und erspart Dir, Deinen Rasen nach dem Vertikutierern noch einmal mit dem Rechen bearbeiten zu müssen.

Lautstärke

Benzin-Vertikutierer sind die lautesten, gefolgt von den elektrischen Vertikutierern und die Hand-Vertikutierer sind natürlich komplett leise. Da Du Deinen Vertikutierer aber maximal zweimal pro Jahr einsetzt, ist für uns die Lautstärke ein zweitrangiges Kaufkriterium.

Welche Marken stellen qualitative Vertikutierer her?

Viele auf Gartenarbeit spezialisierte Unternehmen haben Vertikutierer in ihrem Portfolio. Hier stellen wir Dir einige gute Marken vor.

Gardena

Gardena ist ein Tochterunternehmen der Husqvarna-Gruppe und ist europäischer Marktführer bei Gartengeräten.

Bosch

Bosch ist ein deutsches Unternehmen, gegründet im Jahr 1866. Bosch hat eine weite Produktionsspanne und fertigt neben Elektrowerkzeugen und Automobilteilen auch elektrische Gartengeräte.

Makita

Die Marke Makita kommt aus Japan und wurde 1921 gegründet. Sie stellt qualitative Elektrowerkzeuge und auch elektrische Gartengeräte her. Makita ist nicht nur unter Handwerkern sehr beliebt, sondern auch immer eine gute Wahl für Gartengeräte.

Fuxtec

Fuxtec ist eine Deutsche Firma, bei der Du eine Auswahl an qualitativ hochwertigen Benzin-Vertikutierern findest.

Wo kann man einen Vertikutierer  kaufen?

Vertikutierer kannst Du sowohl Online als auch im Fachgeschäft kaufen. Wir raten meist dazu, ins Fachgeschäft zu gehen, weil Du dort vom qualifizierten Personal Beratung bekommst und einfacher den richtigen Vertikutierer für Deine Bedürfnisse und Rasenfläche findest.

Wie viel kosten Vertikutierer?

Die Preisspanne ist hier wegen der verschiedenen Varianten, Verarbeitung und Ausstattungen relativ weit.

Die günstigste Variante die Hand-Vertikutierer fangen circa ab 20 Euro an. Die nächst höhere Preisklasse sind die Elektro-Vertikutierer mit Kabel, die Du bereits für unter 100 Euro erwerben kannst. Ein bisschen teurer sind Akku-Vertikutierer, die bei circa 150 Euro beginnen. Mit Abstand die teuersten Modelle sind die benzinbetriebenen Vertikutierer, die Du ab circa 250 Euro erstehen kannst.

Test-Übersicht

TestmagazinVertikutierer Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa04/2012JaHier klicken
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden------
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden------

Der Test der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat 2012 18 verschiedene Elektro-Vertikutierer. Davon können 10 nur vertikulieren und 8 sind Kombigeräte mit sowohl Vertikutier-, als auch Lüftungsfunktion. Getestet wurden die Geräte auf Sicherheit, Haltbarkeit, Verarbeitung und Handhabung. Das Ergebnis war teilweise überraschend: Die Bewertung “Gut” bekam nur jedes dritte Gerät; zwei wurden sogar mit der Bewertung “Mangelhaft” ausgezeichnet. Auch überraschend war, dass der günstigste Vertikutierer fast genauso gut war wie der teuerste.

Dieser Test ist bereits veraltet und seitdem haben sich die Vertikutierer weiterentwickelt. Du kannst diesen Test also als veraltet und als Zusatzinformationen ansehen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Vertikutierern

Hier noch eine Auflistung häufig gestellter Fragen, die wir Dir beantworten.

Wie vertikutiere ich? – Der Vertikutier-Guide

Wie Du richtig vertikutierst und was Du dabei beachten solltest, erfährst Du hier:

  • Stelle sicher, dass der Rasen trocken und eine Höhe von circa drei bis fünf Zentimeter hat. Wenn er zu hoch ist, solltest Du ihn davor mähen.
  • Die Arbeitstiefe Deines Vertikutierers sollte auf zwei Millimeter eingestellt sein. Mit dieser Arbeitstiefe fährst Du die erste Bahn.
  • Wenn nach der ersten Abfahrt noch immer viel Moos und Rasenfilz übergeblieben ist, stellst Du die Arbeitstiefe auf circa 3 bis 4 Millimeter um und fährst eine weitere Bahn.
  • Achte darauf den Rasen möglichst schnell abzufahren, um ihn nicht unnötig zu strapazieren.
  • Um das bestmögliche Ergebnis zu kriegen, empfehlen wir Dir in einem Schachbrettmuster zu fahren.
  • Zuletzt musst Du nur noch alle Moos Rückstände nach dem Vertikutieren vom Rasen entfernen.
Tipp: Bei Richtungswechseln solltest Du die Klinge vom Boden entfernen, weil Du sonst den Rasen an der Stelle stark strapazierst.

Hier ist noch ein Video, was den Vorgang einmal anschaulich erläutert:

Sicherheitsvorkehrungen beim Arbeiten mit Vertikutierern

Leider können beim Vertikutieren einige Dinge schiefgehen. Damit Dir das nicht passiert, haben wir einige Sicherheitshinweise herausgesucht.

  • Als Erstes musst Du die Rasenfläche nach Steinen und anderen Hindernissen absuchen und diese entfernen.
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss, um Dich vor herumfliegenden Steinchen zu schützen.
  • Bei lauten Vertikutierern einen Gehörschutz verwenden.
  • Arbeitshandschuhe und Schutzbrille sollten auch getragen werden, um ebenfalls vor herumfliegendem Geröll zu schützen.
  • Niemals in die rotierende Walze greifen.

Wann sollte ich lieber nicht vertikutieren?

Wenn Dein Rasen langer Trockenheit, Staunässe oder einer mangelnder Düngung ausgesetzt ist, solltest Du lieber noch etwas warten. In diesem Fall solltest Du den Rasen erst einmal reparieren, damit er sich nach dem Vertikutieren schnell wieder regenerieren kann.

Auch bei austreibenden Unkräutern, wie zum Beispiel Gundermann, solltest Du nicht vertikutieren. Diese Unkraut-Arten wachsen flach und werden durch den Vertikutierer nur weiter verteilt, dadurch vermehren sie sich sogar noch besser. Diese Unkraut-Art musst Du per Hand entfernen.

Wie pflege und reinige ich meinen Vertikutierer?

Da Vertikutierer in der nur ein bis zweimal im Jahr zum Einsatz kommen, ist es besonders wichtig sie gut zu reinigen und zu pflegen, um sie möglichst lange nutzen zu können.

Vertikutierer müssen gepflegt werden.

Achte immer darauf das Dein Vertikutierer immer sauber verstaut wird.

Dafür gehst Du am besten so vor:

  • nach dem Vertikutieren den Motor abstellen und den Strom ausstecken
  • den Vertikutierer auf die Seite legen
  • den kompletten Dreck, Moos, Rasen, Erde und anderen Schmutz aus dem Gehäuse entfernen

Damit der Vertikutierer immer Top-Leistungen liefern kann, müssen die Klingen der Walze immer scharf sein. Deshalb solltest Du sie in regelmäßigen Abständen schärfen oder schärfen lassen.

Wichtig: Nutze dafür nur Wasserschläuche und Hochdruckreiniger, wenn explizit danach in der Gebrauchsanweisung gefragt ist. Andernfalls riskierst Du, dass Dein Vertikutierer kaputtgeht.

Zu welchen Zeiten und Tagen darf ich vertikutieren?

Wie bei allen Geräten, die laut sind, musst Du die gesetzlichen Ruhezeiten einhalten. Das bedeutet, dass Du von Montag bis Samstag (Werktags) von 9 bis 13 Uhr und dann wieder von 15 bis 19 Uhr Deinen Vertikutierer benutzen darfst. An Sonn- und Feiertagen ist es generell nicht erlaubt.

Tipp: Hand-Vertikutierer kannst Du benutzen, wann immer Du möchtest, weil sie keine lauten Geräusche verursachen.

Weiterführende Quellen

Ruhezeiten fürs Rasenmähen: Mehr erfahren.

Tipps und Tricks für einen perfekten Rasen: Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.